PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vitamin-/ Mineralienergänzung ohne Vitamin K3



igelchen
07.11.2002, 12:34
Hallo allerseits!

Ich überlege momentan, ob ich für meinen Senior nicht doch komplett kochen sollte (anstatt gekochte Kartoffen mit DoFu zu mischen). Dann hätten wir auch das Vitamin K3-Problem beseitigt...

Mein Problem ist aber, dass viele Vitamin-Mineralstoff-Ergänzungen dieses synthetische Vitamin enthalten und ich - wenn ich schon selbst koche - lieber ein K3-freies Produkt verwenden würde...

Momentan ergänzen wir das Futter mit Hokamix 30, das uns die Verkäuferin empfohlen hat. Allerdings ist das keine richtige Vitaminergänzung, sondern eine Heilkräutermischung *ärger* Weiß jemand, ob das ohne Vitamin K3 ist und sich auch zur Ergänzung von Frischfutter eignet?!?

Welche Vitamin-Mineralien-Ergänzungen gibt es, die kein Vitamin K3 enthalten? Welche Produkte (unabhängig vom K3-Gehalt) benutzt ihr denn so?

Viele Grüße
Igelchen

Dagi
07.11.2002, 12:59
Hallo Igelchen,

geh doch mal auf:

http://mitglied.lycos.de/cockerspanielvomith

Das ist die Cockerzüchterin von unseren Freunden. Die kocht doch hauptsächlich selbst, und wenn sie Futter empfiehlt, dann nur welchen ohne synthetische Zusätze, Konservierungsmittel etc. Ich kann mich erinnern, daß dort ein Punkt: Ernährung des Welpen ist. Da sind Kochvorschläge, und am Ende wurden für die Ernährung des erwachsenen Hundes noch Zusatzpräparate empfohlen.
Also die Pauline von unseren Freunden wurde danach aufgezogen und wird danach auch heute noch ernährt (ab und an bekommt sie dann noch mal BewiDog). Die TÄ ist immer ganz begeistert über ihren Gesundheitszustand. Sie ist jetzt 5 und für einen Cocker hat sie z.B. auch ein Spitzen-Gebiß. Das Fell ist super, sie sieht einfach toll aus und ist topfit.

Da wir ja momentan auch selber kochen, hat der TA uns mitgegeben: Befedo MinVit Kautabletten. Ob da Vitamin K3 drinne ist? Ich weiß es nicht. Es steht nicht drauf. Ist aber schweineteuer: 180 Tabletten 29,95 €.
Aber an die Züchterin kannst Du auch 'ne mail schicken, die beantwortet wirklich GERNE solche Fragen!!!

Dagi + Amy

Rottiheidi
07.11.2002, 13:12
@Dagi

Sie achtet darauf, daß keine synthetischen Zusatzstoffe in das gekochte Futter kommen und füttert dann zwischendurch BewiDog. So etwas nenne ich Doppelmoral.

Verwunderte Grüße.

Dagi
07.11.2002, 13:44
Also, ich weiß nicht. Man wird NIE ein Futter finden, an dem ALLES perfekt ist. Entweder ist K3 drinnen (es mag ja toxisch wirken, aber ich habe noch nicht gehört, daß ein Hund dran gestorben ist), oder irgendein Anteil ist zu hoch, oder das Getreide ist allergieauslösend.
Ich werde in unserer Situation auch sehen müssen, daß wir ein Futter finden, daß Amy gut verträgt, wenn denn dann z.B. K3 drinnen ist - was soll ich machen?
Und die Hunde der Züchterin sind wirklich allererste Sahne!!! Man kann nicht immer nach allen Gesichtspunkten eines Futters schielen - man muß ja auch sehen, daß es von den Hunden gut vertagen wird! Wenn ich mir z.B. Innova für den Hund aussuche, er verträgt es aber nicht, dann kann es noch so ein tolles Futter sein, für meinen Hund ist es dann nix!
DU kennst die Züchterin ja nicht, aber ich. Und der kann man wirklich vertrauen in diesen Dingen. Bevor wir jetzt z.B. einen weiterer TA konsultierten, habe ich erst SIE angerufen und mit ihr die Lage besprochen.

BewiDog war nur ein Bsp. Sie empfiehlt z.B. auch Rinti. Aber trotzdem hat sie *Selberkochen* ganz oben auf ihrer Liste.

Ich habe zwar keinen Cocker, aber wenn ich wirklich was puncto Gesundheit/Ernährung habe, ruf ich sie an.

Dagi + Amy

Rottiheidi
07.11.2002, 14:03
Dennoch ist es für mich eine Doppelmoral wenn man zum einen selbst kocht und peinlich genau darauf achtet, daß keine synthetischen Zusatzstoffe drin sind und dann aber zwischendurch auf Bewi Dog zurückgreift, daß aus meiner Sicht keine hochwertigen Inhaltsstoffe, dafür aber das toxische Vitamin K3 enthält.

Woher weißt Du, daß am Vitamin K3 noch kein Hund gestorben ist?

Ich züchte Rottweiler. Auf die Idee ein Hundefutter mit Vitamin K3 und auch sonst nicht so tollen Inhaltstoffen zu empfehlen würde ich nicht kommen.

Rottiheidi
07.11.2002, 14:05
@Dagi

Hier noch etwas zur Information:

Faktensammlung aus wissenschaftlichen Abhandlungen

Menadion (K3)

verursacht Zytotoxizität an Leberzellen
bedingt Radikalbildung aus Enzymen von Leukozyten
kann mutagene Effekte nach sich ziehen
bewirkt Radikalbildung mit einhergehender Serie zytotoxischer Reaktionen

Vitamin K3
verursacht hämolytische Anämien durch Bindung an Sulfhydrylgruppen bei Neugeborenen und Patienten mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel
bedingt Hyperbilirubinämie durch Bindung an Sulfhydrylgruppen bei Neugeborenen und Patienten mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel
bewirkt Kernikterus durch Bindung an Sulfhydrylgruppen bei Neugeborenen und Patienten mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel
geht in Wechselwirkung mit Redoxsystem der Erythrozyten - Bildung von Methämoglobin - Destabilisation der Erythrozyten - Hämolyse. Es folgen Hyperbilirubinämie und Kerniketrus. (Anmerkung: Diese Misstände treten nicht nur bei hoher Gabe auf!)

Menadion (K3)
verursacht Senkung des Glutathion-Spiegels (Neugeborene und Glucose-6-phosphatdehydrogenase-Mangel-Patienten)
führt zu Heinz-Innenkörperbildung (Neugeborene und Glucose-6-phosphatdehydrogenase-Mangel-Patienten)
bewirkt Knochenanomalien bei Cumarintherapie
Toxische Menadion-Effekte entstehen durch die unphysiologische Form von Menadion

Vitamin K3
bedingt Plasmamembranstörungen: Menadion stört den Ca2+-Spiegel; der Ca2+-Spiegel für Fibrinolysefaktor wichtig
hat mit einem kurzkettigem Peptid in Position 3 keine K-Wirkung
ist in seinem Umbaumechanismus in Leber nicht erforscht
ist im Wirkungsmechanismus der Syntheseleistung noch weitgehend ungeklärt
kommt in der Leber kaum vor – im Gegensatz zum K1 - und wird nur geringfügig in MK-4 umgewandelt
ist in seiner Ausscheidung nur in zwei Formen identifiziert; die Mehrzahl der Metabolite konnte nicht charakterisiert werden
K3-Ausscheidung: bei unreifer Leber wird Menadion als Glucuronide ausgeschieden ® konkurriert mit Bilirubin um Entgiftungsmechanismus

Menadion (K3)

ist ohne Wirkung auf Cumarinderivate und Cumarine - Metabolite des Cumarins stehen in Verdacht der Lebertoxizität
wirkt in hoher Dosierung toxisch (u. a. Erbrechen, Albuminurie = Ausscheiden von in Leber hergestellten Proteinen)
wird bei Injektion bei der Ratte in Geweben weitgehend zerstreut und rasch exkretiert
bewirkt eine Ablagerung in verschiedenen Geweben, unter anderem Muskulatur
verändert bei Ratten bei zytotoxischem Spiegel die intrazelluläre Thiol- und Ca2+-Homöostase
bewirkt Anstieg des Ca2+-Spiegels
Haut und Schleimhautreizung
allergische Reaktion mit Ekzembildung
toxische Effekte auf das hämotopoetische System mit starker Verminderung der Blutzellen aller Systeme.
Vitamin K3

verursacht bei Pferden in Höhe von 200 mg und mehr (i.v.) Unverträglichkeit in Form von Störungen der Nierenfunktion und Muskelschwäche.


Und nun das Ganze in Kurzfassung übertragen in einen Sprachstil ohne überflüssige Fachworte:

Von Vitamin K3 (Menadion) bzw. seinen im Handel üblichen wasserlöslichen Derivaten (Menadion-Dimethylpyrimidinol-Bisulfit-Präparat, Menadion Natriumbisulfit-Präparat, Menadion-Natriumbisulfit-Reinsubstanz, Menadion-Nicotinsäureamid-Bisulfit-Präparat) sind zahlreiche Schadwirkungen bekannt.

Wilhelm FRIEDRICH beschreibt in seinem „Handbuch der Vitamine“ folgende Schadwirkungen:

Menadion (K3)

geht mit den roten Blutkörperchen eine Wechselwirkung ein, wodurch am Ende der Zerfall der roten Blutkörperchen steht. Um diese Wirkung zu erzielen bedarf es keiner hohen Vitamin-K3-Dosen

senkt den Gluthationspiegel. Glutathion ist eine vom Körper hergestellte Substanz, die als wichtigstes wasserlösliches Antioxidans gilt und u. a. im Blut zu finden ist. Gluthation schützt also vor freien Radikalen und kann oxidiertes Vitamin E und C zur Wiederverwendung aufarbeiten. Ist nur wenig Gluthation durch hohe Menadion-Verabreichung vorhanden, sinkt der körpereigene Schutz

bewirkt aber nicht nur eine Senkung des Gluthationspiegels, sondern fördert auch eine Radikalbildung im Stoffwechsel mit einer einhergehenden Serie an giftigen Reaktionen für Zellen

wirkt v. a. giftig auf Leberzellen

veränderte bei Ratten den Thiol- und Kalziumionenspiegel. Wenn das Gleichgewicht des Kalziumspiegels gestört wird, kann es zu einer nicht mehr korrekt ablaufenden Blutgerinnungsregulierung und Plasmamembranstörung (Zerstörung der Zellwand) kommen. Thiol seinerseits schützt die roten Blutkörperchen vor (oxidativer) Zerstörung.

führt zu Kernikterus durch Bindung an Sulfhydrylgruppen bei Neugeborenen und Patienten mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel.

führt bei einer Cumarintherapie zu Knochenanomalien

Neben diesen Schadwirkungen führt Eberhard HÖHNE in seinem Buch „Vitamine“ darüber hinausgehend auf:

Menadion (K3)

ist ohne Wirkung auf Cumarinderivate und Cumarine. Stoffwechselprodukte im Cumarinstoffwechsel stehen im Verdacht, giftig auf die Leber zu wirken.

Als giftige Erscheinungen bei hoher Menadion-Dosierung stellen sich Erbrechen und Albuminurie (Ausscheiden von in Leber hergestellten Eiweißen) ein.

Karl-Heinz BÄSSLER fixiert in seinem Buch „Vitamin-Lexikon“, dass

Menadion (K3)

hämolytische Anämien und Hyperbilirubinämie (vermehrter Gehalt des Blutes an Bilirubin, einem Abbauprodukt abgestorbener roter Blutkörperchen) bewirkt

eine mutagene (erbgutverändernde) Wirkung besitzt

im Gegensatz zu Vitamin K1 in der Leber nicht vorkommt

in der Mehrzahl seiner Stoffwechselprodukte nicht identifiziert werden kann

Nach Erich ELSTNER kommt es auch ohne irgendwelche Drogen bei roten Blutkörperchen zu einer Zerstörung durch Stoffwechselprodukte, die im Stoffwechsel anfallen. Das hängt damit zusammen, dass die Lebewesen Sauerstoff benötigen für viele Lebensvorgänge. Bei der Verarbeitung des Sauerstoffs entstehen aggressive Verbindungen, die rote Blutkörperchen zerstören. Allerdings hat der Organismus eine ganze Palette an Gegenmaßnahmen parat, um diese aggressiven Verbindungen zu stoppen. Deshalb ist eine ausgewogene Ernährung mit allen notwendigen Nährstoffen und Wirkstoffen sowie Mineralien nötig. Führt man dem Organismus jedoch bestimmte Drogen wie Chinone (Salze) des Menadions (Menadion-Dimethylpyrimidinol-Bisulfit-Präparat, Menadion Natriumbisulfit-Präparat, Menadion-Natriumbisulfit-Reinsubstanz, Menadion-Nicotinsäureamid-Bisulfit-Präparat) zu, so erhöht sich die Rate der Zerstörung der roten Blutkörperchen drastisch! Übrigens haben bestimmte Antibiotika die gleiche katastrophale Wirkung auf rote Blutkörperchen.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung, der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährungsforschung und der Schweizerischen Vereinigung für Ernährung soll die Bezeichnung Vitamin K3 für Menadion vermieden werden. Ebenso soll der Einsatz von Menadion wegen erheblicher Nebenwirkungen vermeiden werden. Da in Lebensmitteln Menadion ohnehin nicht zugelassen und damit verboten ist, kann dieser im Jahre 2000 veröffentliche Hinweis ausschließlich auf Futtermittel bezogen sein! Nicht zuletzt ist aber auch eine Menadionzuführung über lebensmittelliefernde Tiere nicht auszuschließen.

Literatur:

BÄSSLER, K.-H. et al. (1997): Vitamin-Lexikon für Ärzte, Apotheker und Ernährungswissenschaftler. Gustav Fischer, Stuttgart, und Govi-Verlag, Frankfurt

DGE (2000): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Umschau/Braus Verlagsgesellschaft, Frankfurt/Main

ELSTNER, E. F. (1990): Der Sauerstoff. Wissenschaftsverlag, Mannheim

FRIEDRICH, W. (1987): Handbuch der Vitamine. Urban & Schwarzenberg, München

HÖHNE, E. (1985): Vitamine. Otto Hoffmanns Verlag, München

Marilena
07.11.2002, 14:38
Schau mal unter www.leynes.de,
da findest du eine Vitamin-Mineralmischung mit K1.

Gruss M.

igelchen
07.11.2002, 15:11
Hallo!

@ Marilena:
Danke für den Tipp!
Ist halt nur verdammt teuer, 10EUR für 100g... Ich vermute mal, auch bei diesem Produkt gilt: 1g pro kg Körpergewicht!?

@ all:
Gibt's denn nix OHNE Vitamin K (egal welches) - es gibt doch auch Hundefutter ohne!

@ Dagi:
Wieviel Tabletten muss Amy denn davon nehmen? Je nachdem käme für Dich das Leynes-Produkt gar nicht so viel teurer (und ist dafür auf jeden Fall ohne Menadion).


Liebe Grüße
Igelchen

Marilena
07.11.2002, 15:17
Ist halt nur verdammt teuer, 10EUR für 100g... Ich vermute mal, auch bei diesem Produkt gilt: 1g pro kg Körpergewicht!?

Eine Messerspitze ist ausreichend, das Zeug hält
also ziemlich lange.


M.

Dagi
07.11.2002, 16:33
@ Igelchen

Sie bekommt davon 1 Tablette pro Tag. Aber nur, wenn eben selbstgekocht wird.

@ Rottiheidi

den Beitrag von Dir kannte ich schon. Natürlich weiß ich nicht, ob schon ein Hund daran gestorben ist. Nur: es gibt ja anscheinend so viele Futter, wo K3 drinnen ist - was ist mit all den Hunden, die das fressen? Sind die alle krank? Sterben die früher? Gibt es dazu eine Untersuchung?
Das ist wie mit Pedigree: alle "Fachleute" (zumindest, die meinen das sie es sind) schimpfen darüber. Aber es werden sooo viele Hunde damit ernährt, und die werden trotzdem alt, und sind gesund! Schon mal darüber nachgedacht?
Es bleibt wie es ist: beim Futter scheiden sich eben die Geister. Und das hat auch die Futtermittelindustrie erkannt!
Ich würde keinen "angreifen", nur weil er dieses oder jenes Futter füttert oder empfiehlt. Das muß nun mal jeder selbst entscheiden. Und wenn er die Fakten kennt (Bsp. Vit. K3), dann muß er selber wissen, ob er das verantworten kann o. nicht.

Apropos, wenn Du so gut bescheid weißt: was ist eigentlich mit Futter von ALSA??? Ist es aus Deiner Sicht empfehlenswert? Da wäre nämlich Futter dabei, das für Amy in Frage käme.

Gruß
Dagi + Amy

PS: Wenn wir nächste Woche bei diesem Experten sind, werden wir das mal ansprechen. Mal sehen, was er dazu sagt.

gini_aiko
07.11.2002, 18:40
hallo dagi,

ich kann dir nur zustimmen!!! ;)

wie du ja weißt bin ich prinzipiell absolut NICHT dafür futter mit k3 zu füttern :rolleyes: . meiner meinung nach ist aber in amys fall absolut wichtig einmal ein futter zu finden, welches sie rundum toll verträgt und da wäre wohl k3 im futter das kleinere übel.

schwierig kann es nur werden wenn auf einmal ohne grund allergische reaktionen auftreten, denn die können (!!) nicht nur auf die ingredentien zurückzuführen sein, sondern auch auf k3!
nur ist es wohl schwierig zu erkennen was der hund dann nicht verträgt, denn die meisten allergietest sind nicht auf k3 und viele zusatzstoffe (die in manchen futtersorten) enthalten sind nicht ausgerichtet.

aber ich bin ja fest überzeugt, dass amy wenn ihre blasengeschichte bald vorbei ist ein typischer dackel ist der alles verträgt!! :p wie gehts der kleinen maus eigentlich?

du hast natürlich auch recht mit deiner aussage zu pedigree und co. das ist genauso wie beim menschen: manche rauchen und trinken wie ein *loch* und werden himmelalt!!

ich denke es ist so, dass wir die sache fütterung (mich auf gar keinen fall ausgenommen) sehr ernst nehmen (was ja auch richtig ist) und gerade deswegen gibts ssssssssooooooo viele verschiede meinungen von (oft selbsternannten) *experten*, die oftmals gar nicht mehr unter einen hut zu bringen sind!

lg claudia mit gini und aiko

Dagi
07.11.2002, 22:12
Hi Claudia,

ja klar würde ich auch lieber ein Futter dann haben, wo kein K3 drinnen ist. Aber: manchmal haben andere Dinge höhere Priorität. Stimmt, eigentlich verträgt ein Dackel so ziemlich alles: Schnuller, Luftballons, Spielzeugmäuse... :D :D :D

Ja, natürlich machen sich hier alle Gedanken um die Fütterung. Und das ist ja auch gut so. Nur manche vergessen, daß man da nicht pauschalisieren sollte. Wie Du sagst: Jeder Hund ist, wie jeder Mensch auch, anders. Sie bekommt z.B. Matzinger Flocken mit unter das Fleisch. Da wurde uns erst jetzt gesagt: die sind mit Vorsicht zu genießen, viele Hunde reagieren allergisch drauf wg. Hafer. Tja, DA ist bei Amy keine Spur von zu erkennen.

Tja, Amy geht es relativ gut. Spielt viel, schläft nachts durch, nur manchmal jault sie plötzlich auf, zwackt sich in die Seite (Nierengegend). Habe von Casha eine private mail bekommen, daß ich unbedingt noch die Blutuntersuchung machen soll, wg. Nierenwerten. Die wird auch noch gemacht. Ansonsten: abwarten....

Liebe Grüße an Dich und Deine beiden Schätzchen
Dagi + Amy (die mich gerade mit ihrer Gummihantel verrückt macht!)

PS: kannst Du was über die Qualität von ALSA sagen? Der Katalog ist jedenfalls spitze. Und die haben da auch so ein Kräuterprodukt, das für die Nieren- und Blasenfunktion gut ist. Da werde ich auf jedenfall mal den Ernährungsberater drauf ansprechen! (Queckenwurzel)

gini_aiko
08.11.2002, 08:07
hallo dagi,

freut mich, dass es amy etwas besser geht! :D (das mit den spielzeugmäusen kennen wir auch,...)

zu alsa kann ich leider nicht viel sagen, da man auf der homepage leider keine angaben zu der genauen zusammensetzung findet. das einzige was zb bei lamm und reis steht, dass 45 % reis drinnen sind und 30 % lamm und sonst steht leider nichts von den zusätzen. prinzipiell wäre gegen dieses zusammensetzung unter der voraussetzung, dass der hund soviel reis gut verträgt nichts einzuwenden! für aiko wäre es leider nix! um die qualität beurteilen zu können, müsste man die genauen analysewerte vorliegen haben!

lg claudia mit gini und aiko

p.s.: weißt du wie sich nafu auf amys probleme auswirkt, ich hab nämlich schon öfter gehört, dass bellos mit ähnlichen schwierigkeiten mit nafu kein problem hatten. schmecken würde es amy sicher - es gibt von alsa ja auch dosennahrung, wenn du diese marke nehmen wirst! und was dir als nafu empfehlen würde weißt du ja :p vivaldi! zwar bin ich (wie viele andere auch) kein fan von reiner nafu fütterung, aber wenns für amys gesundheit zuträglich ist wär es einen versuch wert!

Rottiheidi
08.11.2002, 10:44
@Dagi

Gib mir mal von ALSA eine Internetadresse. Kenne das Futter noch nicht. Muß mich mal schlau machen.

Grundsätzlich sollte wirklich jeder selber entscheiden was er füttert, bzw. mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Mich hat die folgende Aussage von Dir gestört:

"Das ist die Cockerzüchterin von unseren Freunden. Die kocht doch hauptsächlich selbst, und wenn sie Futter empfiehlt, dann nur welchen ohne synthetische Zusätze, Konservierungsmittel etc. "

Im Anschluß daran erwähnst Du, daß sie Bewi Dog ab und zu füttert. Das erfüllt diese Kriterien mit Sicherheit nicht.

igelchen
08.11.2002, 11:04
@ Dagi:

Ich habe gestern noch etwas gestöbert (um mehr über Hokamix herauszuufinden) und bin dabei auf ein Produkt von denen gestoßen, das zur Unterstützung der Nierenfunktion bei Hunden mit nieren-/ Blasenentzündung, Harngries etc. gedacht ist: GAL-9. Schau's Dir doch mal an, vielleicht ist's ja was für Euch!

Liebe Grüße
Igelchen

Dagi
08.11.2002, 11:13
Hallo,

ok, ich kenn mich ja auch nicht mit Futter aus, wußte nur, daß sie mich drauf hingewiesen hat, daß wir z.Zt. z.B. Rinti füttern können, weil da (angeblich, ich weiß es nicht) keine Konservierungsstoffe drin sind, ebenso wie in Animonda. Von BewiDog hat sie mir die Flocke (Reisflocke?) empfohlen. Ansonsten soll ich selber kochen.
Aber, laß uns da nicht drüber "streiten".

Jetzt mal zu ALSA. Wie Claudia schon schreibt: die HP ist nicht sehr ergiebig. Ich habe aber den Katalog, und schreibe mal was dazu:

ALSA Vital Medial Protein:
Reis (26%), Mais, Geflügelfleisch (25%), Gerste, Rübenmark, Fett, Fischmehl, Lammfleisch, Trockenvollei, Bierhefe, Leinöl, Lecithin, Geflügelleber, Mineralstoffe und Vitamine (3.890 kcal).

Inhaltsstoffe: Rohprot. 3,0%, Rohfett 12,5%, Rohasche 6,5%, Rohfaser 2,0%, Kalzium 1,2%, Phosphor 0,98%, Magnesium 0,1%, Natrium 0,3%, Kalium 0,48%, Lysin 1,45%, Methionin 0,45%

Sie haben noch ein spezielles Nierendiätfutter, da steht aber keine Analyse bei, muß die mal anmailen.

Interessiert hat mich noch:
Queckenwurzel-Mischung (Kräuter): fördert Nieren- u. Blasenfunktion.
Und: ALSA Natur-Vorgekochter Reis (Flocke)

Noch was zu ALSA:
Trockenvollkost:
*hochwertiges Lamm- und Geflügelfleisch
*bestes Getreide wie Reis, Mais, Weizen
* Fette in Lebensmittel-Qualität
*keine Nebenprodukte
*kein Kadavermehl
*natürlich konserviert
*sehr gut verträglich
*frei von chemischen Zusätzen
*ohne künstliche Konservierungs-, Farb- und Aromastoffe

Nun soll ja (vor allem wenn man selbst kocht) die Zugabe von Öl gut sein. Welches soll ich nehmen: Distelöl, Leinöl?
Die Öle von ALSA sind aus kontrolliert biologischem Anbau (wie einiges andere bei denen auch)

Dem Katalog liegt auch ein Gutschein für eine Haaranalyse bei, es wird dann geguckt, ob das Tier einen Mangel hat, ob es Stoffwechselprobleme hat, ob Ernährungsprobleme vorliegen, welche Organsysteme der Unterstützung bedürfen. Mineralstoffwechsel. Man muß auf diesem Formular auch angeben, wie aktiv das Tier ist, Geschlecht, Rasse, welche Medikamente im letzten halben Jahr verabreicht wurden etc.
Meinst Du, das das sinnvoll ist?

Gespannt auf Antwort

Dagi + Amy

Dagi
08.11.2002, 11:22
Also, die Netiquette ist wieder unterwegs. Der Link ist also zensiert worden. Mail mich doch mal an (Du hast leider festgelegt im Profil, daß Du keine Mails empfangen willst), dann kann ich Dir die HP noch nennen. Hatte auch was zu dem Katalog geschrieben!

Dagi

gini_aiko
08.11.2002, 12:37
hallo dagi,

spontan fällt mir neben dem relativ geringen fleischanteil auf, dass rübenmark drinnen ist, welches ein nebenprodukt bei der zuckerherstellung ist! leider bedeutet das, dass zucker drinnen ist!

lg claudia mit anhang

Rottiheidi
08.11.2002, 12:40
@Dagi

Schick mir doch einfach mal eine Email.

Bin Claudias Meinung.

igelchen
08.11.2002, 12:43
Hallo Dagi!

Stimmen die Werte: 3% Rohprotein, 12,5% Rohfett?!? Kann ich mir grade mal NICHT vorstellen ;)

Zu der haaranalyse: das ist der totale Schwachsinn und reine Geldmacherei! Lertztens war in "Der Hund" ein *Praxistest* drin, da wurde an ein solches Haaranalyse-Institut verschiedene Haarproben gesandt und die Diagnosen waren wirklichen *umwerfend*: Dem armen Plüschteddy (!!!), von dem die Haarprobe stammte, wurde Bandwurmbefall und noch einige Allergien sowie andere Krankheiten angedichtet... :D :D :D Das Geld kann man sich also getrost sparen!!

Liebe Grüße
Igelchen

gini_aiko
08.11.2002, 12:47
hallo igelchen,

es stimmt nicht ganz was dagi geschrieben hat - sie hat den rohproteinwert vergessen! die anderen werte stehen immer vor dem jeweiligen analysewert!

lg claudia

igelchen
08.11.2002, 13:04
es stimmt nicht ganz was dagi geschrieben hat - sie hat den rohproteinwert vergessen! die anderen werte stehen immer vor dem jeweiligen analysewert!
Dann hat dieses Futter 12,5% Rohasche?!?? *staun* Das kann ich eigentlich auch nicht glauben (obwohl viele DoFus solche Werte haben). Laut Zentek und Meyer ist ein HuFu mit mehr als 10% Rohasche in der Trockensubstanz für Hunde komplett ungeeignet - also erst recht für Hunde mit *schwachen* Nieren wie Amy!!

LG Igelchen

Dagi
08.11.2002, 13:08
Claudia, Igelchen:

Doch, es stimmt wie ich es geschrieben habe: Ich habe nämlich den Katalog vor mir liegen. ACHTUNG! Es ist das Vital MEDIUM Protein für den erwachsenen Hund:
Rohprot. 3%
Rohfett 12,5% usw...
Rohasche: 6,5%

Alles andere wäre ja WAHNSINN!
Die sind auch untereinander geschrieben, ich hab mich also auch nicht vertan!

Dagi

Rottiheidi
08.11.2002, 13:16
Hallo,

hier etwas zum Thema Rohprotein und Rohasche:

Rohprotein mit hochwertigen Aminosäuren

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sollte der Rohproteingehalt bei erwachsenen Hunden zwischen 20%-25% und für Welpen und Junghunde zwischen 25%-30% liegen.
Wichtig für die Beurteilung der Proteinqualtität ist nicht die Menge sondern die Hochwertigkeit der enthaltenen Eiweisse.
Das bedeutet, dass nicht das Futter mit dem höchsten Rohproteingehalt immer das beste Futter ist. Viel wichtiger ist die Hochwertigkeit der Aminosäuren bei einem angemessenen Gesamtproteingehalt. Die Hochwertigkeit der Aminosäuren erkennen Sie u.a. am natürlichen Methionin- und Lysingehalt. (Vorsicht! Auch hier werden häufig künstliche Aminosäuren einem minderwertigen Futter zugesetzt, um die Minderwertigkeit der Eiweissgrundlage zu kaschieren.

Bei einem hohen Rohproteingehalt aus minderwertigen Eiweissen kommt es zu einer starken Nieren- und Stoffwechselbelastung. Außerdem fehlen dem Hund oft trotz des hohen Gesamtproteingehaltes die hochwertigen Aminosäuren. Dies kann gerade bei sportlich aktiven Hunden, heranwachsenden Hunden und Zuchttieren zu Problemen führen.
Knochenstoffwechselentgleisung en bei Welpen und Junghunden, Haut- und Stoffwechselprobleme bei erwachsenen Hunden oder ein generell geschwächtes Immunsystem belegen immer wieder die Gefahr einer Überversorgung mit minderwertigen Eiweissen bei einem gleichzeitigen Mangel an hochwertigen Aminosäuren.

Rohascheanteil

Eine zu hoher Rohaschegehalt (Richtwerte liegen zwischen 2,8%-5%) führt vor allen Dingen langfristig zu Nierenschäden und deren Folgeerkrankungen.
Auch ständige Probleme mit vermehrter Zahnsteinbildung können auf einen zu hohen Rohascheanteil zurückzuführen sein.

Dagi
08.11.2002, 13:17
Huhu,

nochmal: ich kann Dir keine email schicken, da Du in Deinem Profil festgelegt hast, daß Du KEINE emails empfangen willst.
Da mußt Du entweder mich anmailen:

jodawenzel@aol.com

oder stellst hier deine email-Adresse rein!

Dagi

igelchen
08.11.2002, 13:19
hallo Dagi!

Ich habe mal gelesen, dass der Rohproteinwert etwa doppelt so hoch sein soll wie der Fettgehalt (als Orientierungswert). Ein Futter, das viermal mehr Fett als Proteine enthält, kann den Proteinbedarf keines Hundes decken!!
Ein *Rechenexempel*: Ayshra braucht etwa 1400kcal verdauliche Energie und 56g verdauliches Rohprotein täglich. Um ihren Energiebedarf zu decken, müsste sie also ca. 360g dieses Alsa-TroFus fressen. In dieser Portion sind aber - selbst wenn sie zu 100% verdaulich wäre - nur 10,8g Rohprotein! Das ist gerade mal ein Fünftel dessen, was mein Mädel braucht!!
Es MUSS sich einfach um einen Tippfehler im Katalog handeln. Vielleicht kannste ja mal bei Alsa anrufen oder mailen? In Wirklichkeit hat dieses Futter bestimmt min. 20% Rohprotein...

Liebe Grüße
Igelchen

gini_aiko
08.11.2002, 13:19
hallo dagi,

uups sorry, hab mich gerirrt - war im gedanken beim leynes futter und die hätten einen fettgehalt von 3 %!

lg claudia mit anhang

Dagi
08.11.2002, 13:21
Ich kenne diese "normalen" Aussagen. Aber da Amy jetzt ständig Blasenentzündungen und viele Harnkristalle (Struvitsteine) hatte, wurde vom TA empfohlen, ein Futter mit nicht so hohem Proteingehalt, gerigem Phosphor + CA-Gehalt zu nehmen. Und das ist immer noch besser, als ein richtiges Nierendiätfutter. Wir müssen jetzt ja auch noch mal die genaue Diagnose abwarten. Sie mußte auch urinansäuernde Paste bekommen, da pH-Wert Urin 9 war. Der ist jetzt allerdings (nach der selberkocherei) wieder auf 6 runter.
Ich weiß doch auch nicht mehr wirklich weiter...

Dagi
08.11.2002, 13:32
Nein, es stimmt wirklich. Es ist ja auch kein "normales" Futter, sondern ein SPEZIALfutter, für Hunde die nur gering Eiweiß aufnehmen sollen, oder als "Diät" nach Durchfall.
Es gibt da auch eine Nierendiät, aber bevor nicht sicher ist, daß Amy wirklich was mit den Nieren hat...
Dort ist der Eiweißgehalt dann auf 14% reduziert, ebenso stark reduziert Phosphor. Ist für die Entlastung der Nieren ebenfalls wichtig!
Ich weiß, daß der Proteingehalt wirklich Seeeeehr niedrig ist. Aber der Rest paßte halt gut.

Man nimmt von Alsa übrigens 1% des Körpergewichtes.
Bei Amy wären das dann 70 g pro Tag. Steht auch im Katalog.

Für alle Interessierten, hier mal die NORMALE Zusammensetzung von ALSA Vital für erwachsene Hunde:

Geflügelfleisch 35%
Reis 20%
Mais, Weizen, Rübenmark, Geflügelfett, Fisch, Bierhefe, Mineralstoffe und Vitamine (4055 kcal)

Rohprot. 26,5%
Rohfett 15,5%
Rohasche 6,5%
Rohfaser 2%
Kalzium 1,25%
Phosphor 0,8%
Magnesium 0,12%
Natrium 0,54%
Kalium 0,49%
Lysin 1,45%
Methionin 0,52%

Das ist das "stinknormale" Futter!!! Dann gibt es noch "Aktiv" mit 30% Rohprot., "Senso" für den übergewichtigen Hund und "Welpen".
Das ist dann die NORMALE "Linie".

LG
Dagi (die immer verwirrter wird) + Amy (die heute tierischen Durchfall hat)

Rottiheidi
08.11.2002, 13:36
@Dagi

Der Rohaschegehalt ist für einen Hund mit Nierenproblemen zu hoch.

Schau mal den Link:

http://www.marengo.de/forum/Archiv/nierenprobleme.html

Dagi
08.11.2002, 13:43
Den Link kannte ich auch schon. Aber wir wissen ja noch gar nicht, OB es die Nieren sind. Kann auch ein hartnäckiges Bakterium sein.
Was meinste, was ich tagelang das Net durchstöbert habe auf Struvitsteine, pH-Wert, Ernährung, etc.
Ich glaub, da gibts jetzt nix was ich nicht kenne.....
Und trotzdem find ich nicht das rechte Futter.
Laut TA soll ich ja eigentlich GAR KEIN TroFu füttern.

Ich laß es jetzt. Ich denke, ich werde wohl weiter selber kochen. Es hat einfach keinen Zweck.

Noch mal eine Frage an alle: Warum gibt es eigentlich keines von den GUTEN Futtersorten im Handel? Sondern immer nur über Versand? Ich finde das wirklich ätzend!!! Und zum anderen finde ich das auch wirklich seltsam, daß die sich anscheinend nicht "durchsetzen" können. Oder ist der Einkauf in "Ketten" zu teuer. Ich will so'n Sack auch mal in die Hand nehmen können, und nicht nur auf einem Foto bewundern können. Die Größe der Pellets spielt für Amy nämlich z.B. auch ne Rolle. An die Größe von Hills bspw. geht sie nämlich nicht ran!

Es grüßen "verbittert"
Dagi + Amy

gini_aiko
08.11.2002, 18:40
hallo dagi,

ich kann dich gut verstehen - ich war als ich für aiko einfach kein passendes futter finden konnte, ähnlich frustriert! es gab einfach nix was er richtig gut vertrug. bis wir auf innova gestoßen sind! bei euch ist es ja besonders schwierig, da ja nahezu jedes gute futter (bis auf marengo) einen zu hohen rohaschewert hat!

zu deiner frage warum es so ein futter (wie innova, cn, canidae, marengo, ...) nicht im handel gibt, bin ich so frei und kopier dir die aw von der vit***** hompepage schicke dir aber lieber eine @-mail, da dieser text mit sicherheit zensiert werden würde!

lg claudia mit anhang

gini_aiko
08.11.2002, 18:52
Original geschrieben von gini_aiko
bei euch ist es ja besonders schwierig, da ja nahezu jedes gute futter (bis auf marengo) einen zu hohen rohaschewert hat!


der rohaschewert ist natürlich bezogen auf amys momentane situation

igelchen
20.11.2002, 19:13
Hallo Leute!

Ich hab heute den Weihnachtskatalog von Alsa bekommen und festgestellt, dass der Rohproteingehalt von Alsa Vital Medial Protein im Hauptkatalog einfach falsch abgedruckt war... ;) Der wahre Rohproteinwert ist 23% :p Das passt doch viel besser ins Bild, nicht wahr?! :D

LG Igelchen