PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte Bitte helft mir!?!!?!?!?!?!



Lara23
09.05.2007, 22:34
Hallo Ihr,
bitte helft mir bei meinem folgenden Problem.
Wir haben seit langem eine süße Mischlingshündin. Seit September wohnen wir in einer total schönen Wohnung mit großem Garten. Dort gibt es allerdings DAS PROBLEM !!! Unsere Hündin mag die Kirchenglocken nicht und jault deswegen bei den hellsten Tönen. Die Glocken gehen immer um 6 Uhr, 12 Uhr und 20 Uhr. Uns stört das nicht und wir lenken Sie immer ab mit spielen und leckerlis, doch leider ist um 12 Uhr keiner zu Hause und dann jault sie. Das stört unsere Nachbarin sehr und Sie hat uns schon ein paar mal angeschrien das das blöde Hundevieh seine Schnauze halten soll. Sie macht uns bei den anderen Nachbarn schlecht das der Hund 12 Stunden durch jault und so schmarrn. Da wir mit den Nachbarn keinen Ärger wollen, versuchen wir natürlich das Jaulen zu verringern. Haben uns ein automatisches Sprühhalsband für 129€ gekauft. An dem Halsband befindet sich ein Mikrofon und sobald sie jault, kommt ein stoß Zitronenduft raus. Sie hört dann auch gleich auf doch die Nachbarin schreit immernoch rum. Ich habe in unserer Hundeschule nachgefragt. Von dort kam der Tip das wir sie vor und während des Glockenspiels füttern sollen, doch um 12 Uhr kann das ja keiner. Bitte bitte gebt mir Ratschläge was wir noch tun können. Radio, Fernseher usw. haben wir schon probiert. Die Nachbarin gibt keine Ruhe, angeblich hat sie 13 Jahre lang neben einem Kläffer gewohnt. Sie mag aber auch kein Brunnengeräusch oder Kinderlärm. Sie arbeitet seit 8 Jahren nichts mehr weil Sie angeblich sehr krank ist und nicht arbeiten gehen kann. Für micht ist die Hundehasserin nur im Kopf krank. Sie kann nicht in ruhigem Ton reden sondern schreit nur und lässt einen nicht zu wort kommen. Sie informiert nun den Vermieter. Da wir wirklich keinen weiteren Ärger wollen teilt uns mit was wir machen sollen, damit ich wieder in Ruhe schlafen kann.

Liebe Grüße

Lara23

Chevy
09.05.2007, 22:48
Hallo Lara,

gibt es denn auch niemanden sonst der evtl. kurz vor 12 Uhr vorbeischauen könnte, so etwas wie einen Gassigeher der z.B. zu der Zeit mit ihr hinausgeht, oder Freunde, Bekannte etc.?
Hat sie denn um 12 Uhr auch das Halsband mit dem Sprühkopf an?
Jault sie denn lt. den anderen Nachbarn immer noch so schlimm wie die eine Nachbarin behauptet?

Lara23
09.05.2007, 22:52
Hallo chevy,
leider gibt es niemanden der um 12 Uhr zu Ihr gehen könnte.
Ja das Halsband hat sie um 12 auch um. Alle anderen Nachbarn beschweren sich nicht und der Mann von der Hexe sagt zu Ihr, dass sie sich nicht so aufregen soll. Sie schreit uns dann auch nur immer an wenn er nicht zu hause ist. So ne Frau habe ich noch nie erlebt.

Chevy
09.05.2007, 23:02
Ist der Mann denn auch um 12 Uhr zu Hause und evtl. (so wie es sich anhört) auch vernünftiger/ansprechbarer als sie?
Dann frag doch mal ihn! Wäre jetzt die erste spontane Idee die mir einfallen würde wenn die Hündin immer noch jault.

Auf jeden Fall würde ich den Vermieter VOR ihr darüber in Kenntnis setzen auch das ihr dagegen schon angeht und eben bis auf 12 Uhr (so hört es sich an) schon gut dagegen ankommt!

Ich kenne das nur noch von unserer damaligen Jagdhündin bei der waren es "nur" Sirenen (wie z.B. jeden 1. Samstag im Monat der Probealarm oder halt ein Sani etc.) der sie zum jaulen brachte aber da hat sie zum Glück sofort nach dem Alarm auch immer aufgehört - solange es dauerte war allerdings nitscht zu machen.

Blöde Situation auf alle Fälle, aber wie gesagt ich würde ihren Mann mal ansprechen oder evtl. auch einen anderen Nachbarn?
Irgendwer muss doch da sein :(.

Lara23
09.05.2007, 23:08
Vielen Dank für Deinen Ratschlag.
Ihn werde ich in den nächsten Tagen mal abpassen und fragen. Er ist ein sehr netter und ruhiger Mann.
Um 6 Uhr und 20 Uhr lenken wir meinen Schatz genügend ab. Da gibts keinen Lärm. Es sind die max. 5 min. am Mittag.

Da hattest mit Deinem Jagdhund ja Glück im Unglück :o
Konntest Ihn zwar nicht beim jaulen aufhalten aber dafür kam es nicht so oft vor.

Weißt Du zufällig ob der Vermieter uns kündigen kann wenn sich eine Nachbarin beschwert (weiß ja nicht ob sie schon beim Vermieter war) ?
Habe mal die Gesetze durchgeschaut. Da steht nur drin, das der Vermieter wegen Lärmbelästigung kündigen kann aber nicht, ob es auch geht, wenn EINE Nachbarin sich beschwert.

Chevy
09.05.2007, 23:28
Also ich hatte in unserer damaligen Eigentumswohnung ein ähnliches Problem, da hat sich einer vom gegenüberliegenden Wohnblock - dazwischen lag auch "nur" das einstöckige Parkdeck - beschwert das meine Hunde ständig und anhaltend bellen würden.
Das hab ich ihm von Anfang nicht geglaubt weil ich wußte das sie das nicht tun bzw. nur tun wenn einer sich an der Wohnungstüre böse zu schaffen machen würde.

Zum Glück hat das Hausmeisterpaar gleich über mir gewohnt und mir bestätigt das sie noch nie etwas gehört hätten und nach meinem Ansprechen sogar extra mal "aus Versehen" mit dem Wischmop ein paar mal öfters an die Türe gepumpert hätten - NIX nicht mal laufen haben sie meine Hunde hören!

Dennoch hat sich der Herr bei der Wohnungsbaugesellschaft beschwert und ich bekam ein Schreiben das Hunde nicht erlaubt wären etc., was so gar nicht stimmte da Tierhaltung in den Statuten nicht verboten war.
Der Herr hat dann sogar eine Sitzung der Wohnungsbesitzer (die Hausblöcke gehörten zusammen einer Gesellschaft) anberaumt.
Tja sein Pech denn Besitzer meiner Wohnung war meine Großmutter welche mich doch "was für ein Zufall" gerade für diese Sitzung als Vertreter eingetragen hatte :).

Der hat echt gewettert wie ein Rohrspatz, hat Dinge erzählt die 100% nicht stimmen konnten wie z.B. die würden überall Haufen hinmachen (hatte immer Tüte dabei), ständig bellen und jaulen, aggressiv jeden Menschen anbellen etc.
Ich kann nur sagen hoch lebe das Stadtleben in dem Moment oder seine "Beliebtheit" er stand alleine da.

Aber es gibt einfach Menschen die unternehmen ALLES weil sie entweder sich oder andere (auch Tiere) nicht leiden können.

Ich will Dir damit um Himmels willen keine Angst machen aber solche gibt es halt.

Paß Euren Nachbarn ab, informiere so oder so den Vermieter (ist immer besser bevor es ein anderer tut) und frage ihn vielleicht (je nachdem wie er reagiert) ob er schon vorher mit eben dieser Frau "Schwierigkeiten" hatte.
Oftmals sind solche Leute nämlich wenig beliebt oder haben schon anderen Scherereien gemacht so dass man wenn man "schneller" ist als sie einen guten Stand hat - besonders wenn sie ALLEIN dastehen!

Ich wünsch Dir mit ihrem Mann viel Glück und hoffe er kann ein wenig helfen!
Halt uns/mich auf dem laufenden *Daumen drück!

PS: Weißt Du wie lange ein Hund jaulen kann wenn nicht alle Sirenen punkt 12 Uhr (oder wegen 1-2 min "falscher Uhrzeit") losgehen :)?
Wir hatten eher das Glück das unsere Nachbarn das wenig gejuckt hat eher uns weil sie das auch im Haus gemacht hat (nur dort hörte sie die Sirenen der anderen Dörfer nicht, nur die unseres).

zipfelhut
09.05.2007, 23:35
Huhu!
ich würde auch empfehlen, zuallererst mit dem Vermieter zu sprechen. Es gibt da so eine Klausel, die sich "zumutbare Belästigung" nennt. Wenn Euer Hund wirklich nur um zwölf bellt und ansonsten den ganzen Tag still ist, sollte da was machbar sein.
Wichtig ist, daß Du dem Vermieter gegenüber nicht abfällig von Deiner Psycho-Nachbarin sprichst, sag, daß Du Verständnis dafür hast daß sie der Lärm ärgert, stelle aber auch heraus, daß zum einen der Hund ansonsten brav und gut erzogen ist, und daß es Euch aufgrund der Arbeit schwer ist, am Problem zu arbeiten
Sag aber auch, daß Du ihr offenbar ganztägiges Gepöbel durchaus als belästigend und bedrohlich empfindest, mach Dich nicht zu klein, noch leben wir in einem Rechtsstaat und Hundehalter sein heißt nicht, daß man automatisch den Schwanz vor den anderen einzuziehen hat.
Davon abgesehen solltet Ihr Euch für das Problem kompetente Hilfe suchen--vielleicht ist mit der Hundeschule von der Du sprachst etwas machbar?
Denn eines solltest Du kalkulieren: Es ist durchaus möglich, daß die Frau in ihrem Irrsinn auf die Idee kommt, Giftköder auszulegen oder sich andere Sachen auszudenken. Ich will Dir damit keine Panik machen, aber hier gilt wie überall, daß man prinzipiell nicht so bekloppt denken kann, wie die Mitmenschen handeln könnten...
Franzi

Lara23
09.05.2007, 23:36
Da hast ja auch ganz schön was hinter Dir. Hätte gern von Deinem nervigen gegenüber das Gesicht gesehen als Du ihn "platt" gemacht hast. :)

Es ist beruhigend Deine "BELL" - Geschichte zu hören. Erstens ist sie lustig irgendwie und zweitens weiß ich nun, das Hundehasser nicht immer das bekommen was sie wollen.

Ich werde auf jeden Fall schreiben wenns was neues gibt.

Vielen lieben Dank

Finde es schön hier zu sein um mit Meschen zu reden die wissen wie es einem geht. Nochmals Danke

Muss nun schlafen gehen. Wecker geht um 04:30 Uhr wieder.:z: :z: :z:

Schönen Abend Dir noch.
Gute Nacht
Bis bald und liebe Grüße

Lara23

Lara23
09.05.2007, 23:42
Hallo Zipfelhut.

Danke für Deinen Ratschlag.
Werde mir das zu Herzen nehmen das ich bei dem Vermieter das Problem sachlich darstelle wie Du schon beschrieben hast.

Keine Sorge, wegen Gift oder sonstigem Angriff mache ich mir solche großen Sorgen, dass ich meinen Spatz nicht aus den Augen lasse.

Wenn Sie mir meinen Hund was antut war´s das mit nettigkeiten. Da gibts dann erstmal ne Anzeige.

Wie ein solcher Mensch nur so böse sein kann.

Vielen Dank sag ich Dir auch.

Muss nun aber wirklich ins Bettchen :z: :z: :z:

Schaue morgen nochmal rein

Gute Nacht Franzi

Liebe Grüße

Lara23

Chevy
10.05.2007, 00:49
Oh Gott Franzi stimmt daran hatt ich gar nicht gedacht (wegen Giftköder) und von der Klausel (danke) hab ich noch nicht gehört, ok unsere Nachbarn sind auch bei allem absolut lieb und nett (ob Kinderlärm oder Hundegebell) aber gut zu wissen!
Gut das hier immer mehrere mitlesen und jeder etwas weiß!
Wieder was gelernt!

Oje ja stimmt das wollt ich heut eigentlich früher tun - Bett aufsuchen :z:

Nachti Euch beiden :cu:

Hovi
10.05.2007, 15:05
Hallo Lara,

kurzer Tipp von mir:

Die Kirchenglocken morgens und abends "schönfüttern", gleichzeitig aber mittags bestrafen durch das Sprühhalsband - das KANN nicht funktionieren!

Was wollt ihr? Soll der Hund nun die Glocken positiv verknüpfen (Futter) oder soll er noch mehr Angst davor bekommen (Sprühhalsband)?

Lasst das Ding aus, vor allem, wenn ihr nicht zuhause seid! Und bedenkt, dass der Zitronengestank für eine Hundenase SEHR unangenehm ist und auch noch eine ganze Weile nach dem eigentlichen Auslöser (Bellen) weiterstinkt! In dieser Zeit hat euer Hund die Chance auf eine Menge Fehlverknüpfungen. Das Timing bei solchen selbst auslösenden Halsbändern ist eine Katastrophe, bedenkt das bitte. Dadurch verschreckt ihr euren Hund nur noch mehr.

Juni
10.05.2007, 15:15
Hallo Lara,

ich kann Claudia nur zustimmen: Beim selben Problem mal den Hund betuddeln und dann wieder bestrafen, kann ziemlich in die Hose gehen.

Ich würde allerdings eher dazu neigen, beim Bestrafen zu bleiben (auch wenn ihr da seid). Die Gründe:

1. Ihr seht, wie der Hund auf das Sprayband reagiert und habt zudem die Möglichkeit, NACH dem Einstellen des Bellens den Hund zu loben.
2. Es ist durchaus möglich, dass ihr durch eure "Ablenk"versuche den Hund erst recht dazu erzieht, beim Glockenläuten Terz zu machen, da ihr ihn in eine Erwartungsspannung versetzt, etwa nach dem Motto: "Wenn die Glocken läuten, macht Frauchen tolle Action". Das kann dazu führen, dass der Hund immer mehr Spannung aufbaut, die sich in Bellen entlädt.

ABER: Ihr solltet das Zeugs im Sprühband durch Wasser ersetzen. Claudias Argumente gegen den Zitronengestank("Duften" tut das definitiv nur für Menschennasen!) sind absolut richtig. Zudem gibt es Hunde, die Allergien gegen das Zeugs entwickeln. Das Zischen und das Wasser an sich tun genug des Guten.

Und zum Thema Nachbarn: Ich würde mal mit ner Unterschriftenliste durchs Treppenhaus ziehen und die Nachbarn bitten, euch schriftlich zu geben, dass euer Hund sie nicht belästigt. Das ist ein prima Argument für den Vermieter.

Schöne Grüße,
Juni

Lara23
11.05.2007, 07:02
Guten morgen Hovi und Juni,

das mit dem füttern während der Glocken kam von unserer Hundeschule.
Die meinten es wäre das beste, wenn ich vor dem läuten schon anfage, sie zu füttern damit sie während des läutens nicht anfängt zu jaulen sondern beschäftigt ist mit essen.

Wenn ich das Halsband Mittags weg lasse Hovi, schlägt mir die Nachbarin wieder auf die Tür ein.

Gestern haben sich die Nachbarin und ihr Mann wegen meiner süßen gestritten. Er hat seit Montag Urlaub und nicht einmal das leiseste jaulen gehört.Sie bildet sich das gejaule schon ein. Würden in ihren Augen meinen Hund nur dazu erziehen, krach zu machen. Derweil schauen wir das sie so wenig wie möglich krach macht. Sie bellt ja eh kaum. Einmal am Tag wenn überhaupt.
Naja mal schauen was noch kommt.

Danke für Eure Ratschläge
gruß Lara23

Hovi
11.05.2007, 12:55
Hallo Lara,

wenn es nur darum ginge, den Hund während des Läutens zu beschäftigen, könntest Du ihn auch ablenken, indem Du Unterordnung machst oder ihn sonstwie beschäftigst. Darum geht es ja aber nicht. Du willst doch nicht Dein Leben lang morgens und abends das Glockenläuten abwarten müssen? Das Füttern während des Läutens hat zum Ziel, den Hund in eine positive Grundstimmung zu bringen, so daß er irgendwann das Läuten mit etwas Positivem verknüpft und nicht mehr bellt.

Wenn der Hund nun hin- und hergerissen ist zwischen Glocken = gut und Glocken = schlecht, werdet ihr keinen Erfolg haben.

Bleibt bei EINER Methode! Dieses Hin und Her hilft euch nicht weiter. Wenn ihr auf das Sprühhalsband nicht verzichten wollt / könnt und ihr auch niemanden habt, der mittags kurz zu dem Hund kann, dann lasst das mit dem Füttern, sondern setzt -wie auch von Juni empfohlen- auch morgens und abends das Sprühhalsband ein. Dann lernt der Hund eben "Bellen tut weh", aber ihr erreicht euer Ziel, daß er beim Glockenläuten still ist. Ich halte nach wie vor von solchen Halsbändern, die selbsttätig auslösen, gar nichts, aber diese Entscheidung liegt bei euch.

berninoleo
11.05.2007, 13:26
Hallo Lara,

ich persönlich würde den Hund ganz langsam de-sensibilisieren. Es gibt ganz tolle Hunde-CDs mit gerade den Geräuschen, die Hunden "Angst" machen, also Glocken, Gewitter, Silvesterknallen, Schüsse etc.

Hier kannst Du DAS Geräusch im CD-Player abspielen lassen und so leise damit beginnen, das man es wirklich kaum hört. Man selbst darf auf das Geräusch in keinem Fall reagieren (also nicht stocksteif warten: oh Gott gleich gehts los), völlig normal mit dem Hund spielen, Leckerlis suchen lassen etc. CD heisst "Don`t be afraid" -habe ich von meiner Hundeschule ca. 15Euro.

Diese Desensibilisierung muss ganz langsam erfolgen, zeigt der Hund negative Reaktion, so geht man wieder auf die letzte Stufe zurück, auf der noch keine Reaktion war.

Da bei Euch ja jeden Tag die Glocken bimmeln, gibt es wahrscheinlich auch hier immer Rückschläge.

Allein die Nachbarin wäre für mich ein Grund umzuziehen - wenn man immer Angst haben muss, dass nicht ein Stück Gift vor der Haustüre liegt, ist das doch kein Hunde-Leben, selbst wenn Sie bei den Glocken nicht mehr reagiert.
Was nützt die schönste Wohnung, wenn ich mich nicht wohlfühlen kann (und mein Hund auch nicht...)..

Sorry, hätte Dir lieber was Positives geschrieben.

Lara23
11.05.2007, 18:54
Hallo Berninoleo

Die Hunde - CD haben wir auch. Fortschritte gibts kaum. Bekam sie auch von meiner Hundeschule. Werde es natürlich trotzdem weiterhin probieren.

Umziehen werden wir nicht schon wieder. Sind letztes Jahr wegen unserer süßen schon umgezogen. Da erlaubte uns die Vermieterin die Hundehaltung in der Wohnung und dann kam nach Monaten raus, dass die Hausverwaltung seit Jahren entschied, im gesamten Haus keine Hunde zu erlauben. Stand sogar im Grundbuch. Gingen sogar vor Gericht da uns ja keine Schuld betraf, hat allerdings nichts gebracht.
Wir schauen nebenzu nach einem eigenen Haus. Da kann meine kleine dann krach machen wie sie will, aber da müssen wir erst ein passendes finden.
Aber nochmal in ne Wohnnung umziehen wo der nächste Nachbar kein Hundejaulen für 5 Min ertragen kann will ich nicht riskieren.

Trotzdem danke

PS. Die Nachbarin will eh ausziehen weil sie durch meinen Hund völlig krank wird. HA HA HA HA :eek:

maxxima
11.05.2007, 21:03
Hallo chevy,
leider gibt es niemanden der um 12 Uhr zu Ihr gehen könnte.
Ja das Halsband hat sie um 12 auch um. Alle anderen Nachbarn beschweren sich nicht und der Mann von der Hexe sagt zu Ihr, dass sie sich nicht so aufregen soll. Sie schreit uns dann auch nur immer an wenn er nicht zu hause ist. So ne Frau habe ich noch nie erlebt.


hallole auch

frag mal deine nachbarin ob sie auch so einen aufstand macht wenn kinder schreien????? wenn sirenen gehen ??? oder wenn mal wo party gefeiert wird. grrrrrrrrrrr ich kanns ja verstehen wenn hund stundenlang bellt, würd mich warscheindlich auch mal nerven, ich denke aber doch das dein hund nicht stundenlang bellt u du tust ja alles mögliche das dem eben nicht so ist,

ich weiss ich bin jetzt böse, aber solche nachbarn sollte man doch wirklich mal fragen ob ihnen langweilig ist?? könnt mich über sowas aufregen, jaaaaa ich weiss i bin ja schon ruhig:sporty:

da wird sich aufgeregt über kurzes hundegebell, u wenn menschen kids misshandeln da guggt man am liebsten weg u. will damit nix zu tun haben, armes deutschland (in manchen situationen )

sorry musste ich mal loswerden

rumo
12.05.2007, 14:44
Bitte lass das Bestrafen ganz sein!
Diese albernen Anti-Bell-Halsbänder haben einen ganz stupiden Auslöser, der auf alle lauten Geräusche reagiert. Also egal, ob Dein Hund bellt, ein Flugzeug die Schallmauer durchbricht, eine Tür zuknallt, ein Auto ne Fehlzündung hat - alles kann zu einer "Bestrafung" Deines Hundes führen. Und das arme Tier hat keine Chance zu lernen, was von ihm erwartet wird.
Dazu kommt dieser schwachsinnige Zitronen"duft", der für sensible Hundenasen ewig wahrnehmbar ist - eine Langzeit"bestrafung" ohne Sinn und Verstand!
Dein Hund jault instinktiv mit, wenn die Glocken eine bestimmte Frequenz anschlagen - das liegt dem Tier im Blut, dagegen kann es nichts tun. Genausogut könntest Du versuchen, Deinem Hund abzugewöhnen, hungrig zu sein, wenn er länger nix zu fressen bekommen hat.
Ein vernünftiges Gespräch mit dem Vermieter und dem offenbar verständnisvollen Gatten der Nachbarin sollten Deine Probleme aus der Welt schaffen können - auch ohne, dass Du das Wohlergehen und das Vertrauen Deines Hundes durch sinnlose "Erziehungsmaßnahmen" auf´s Spiel setzt.

Hovi
12.05.2007, 20:55
Hallo Lara,

wie alt ist denn Deine Nachbarin?

Vielleicht löst sich das Problem ja biologisch :D .

Ellwood
12.05.2007, 21:22
Hallo!
Ich hätte da eine Idee. Habt Ihr vielleicht so einen Cassettenrecorder den man zu einer bestimmten Zeit starten kann, so wie so ein Radiowecker?
Ich würde eventuell eine Cassette besprechen , mit den gleiche nWorten, die ihr morgens und abends zur Beruhigung gebraucht oder morgens und abends immer ein bestimmtes Musikstück beim Ablenken abspielen.
Dann den Wecker genau auf die Zeit programmieren zu der am Mittag die Glocken läuten. Vielleicht klappt es!

Lara23
13.05.2007, 21:37
Hallo Ihr Tierlieben,

@maxxima
Vielen Dank für deine Antwort.
Mir könnte bei der Nachbarin auch der Arsch platzen so wütend macht die mich. Der ist auf jeden Fall langweilig da sie seit acht Jahren arbeitslos ist und nicht arbeiten gehen will.
Danke das Du auch so denks.

@rumo
Ich weis das das Halsband keine optimale Lösung ist, aber alles andere hilft leider nicht. Wir haben das Halsband ja vorher geprüft. Wir haben rein gehustet, das Telefon klingeln lassen, Türen zu geschlagen usw., es ging nie dabei los. Wenn meine Süße das Halsband trägt, kann sie leise jaulen und es geht auch nicht los. Erst wenn sie sich richtig in die Eisen legt und laut wird.
Gespräche bringen hier bald nix mehr leider.
Wir suchen trotzdem nach anderen Lösungen.
Vielen Dank

@Hovi
"Gott sei Dank" ist unsere Nachbarin schon ne alte Schachtel, sie ist zwar "ERST" 58 Jahre, aber total verbraucht, weil Sie jeden Tag zwei Schachteln Zigaretten raucht, Abends trinkt und im Sommer nur in der Sonne liegt. Hoffe die Natur macht ihren Job bei ihr früher :rolleyes:

@Ellwood
Das ist eine super Idee. Danke.
Muss mal schauen was sowas kostet weil wir leider keinen zu Hause haben. Vielen Dank für die Idee.

Ellwood
19.05.2007, 12:55
Hallo Lara23!
Ich finde diese Halsbänder eigentlich nicht so toll, aber bei diesem hier kann eine Sprachaufzeichnung gemacht werden. Ich würde dann auch nur die benutzen. Gruss Ellwood

Num’axes Iki Voice Antibellhalsband mit Ton & Vibration
Funktioniert wie Iki Sonic und bietet die Zusatzfunktion, dass eine Sprachaufzeichnung des Herrchens/Frauchens abgespielt werden kann – einmalig auf dem Markt
Gewicht: 56 g
Größe: 64 x 32 x 27 mm
Halsbandweite: 17 bis 55 cm
In zwei Farben erhältlich: grau und mint
2 Jahre Garantie!
Vorteile:

Auf für kleinere Hunderassen geeignet
Sprachaufzeichung des Herrchens/Frauchens

Sydney1
19.05.2007, 15:01
Hallo Lara23,

nimms dir nicht so zu herzen ! deine nachbarin ist echt noch harmlos im gegensatz zu meiner ! bedränge bloß deinen hund wegen ihr nicht - mach nur so weiter wie du es ohne ihr geschwätz (geschrei) auch gemacht hättest.

wenn meine mich anschreit sage ich nur einmal ganz eindringlich "HALT DEN MUND" ^^ bei mir ist nun schon das 5. jahr terror durch sie . sie ist so schlimm das ich nichtmal mehr abends die klospühlung nutzen kann ohne erdbeben und einfallende wände durch das hammerklopfen und türen schlagen von ihr . einige zeit dachte der nachbar von über mir auch das ich den lärm mache weil sie dazu noch "immer dieses geballer da oben" vom balkon schreit aber nun hat auch er mal mitbekommen das ich so ca um 19 uhr an seiner tür vorbei gehe um den abend (jeden abend) bei meiner mutter zu verbringen und hat sein gehüpfe und mit metall gegen die heizungen schlagen dazu auch eingestellt. sie ist so schlimm das sie jedes kind auf den spielplatz anschreit und sogar das gartenbauamt wird angeschriehen , sie hat nichtmal einen vernünftigen mann! inzwischen glaubt mir duch die aussenliegenden beschwerden des gartenbau amtes sogar der mietverein . die tierhaltung ist in diesem haus sogar verboten (sie besass 2 hunde , jetzt nur noch einen) und ich verheimliche meine indoorkatzen, doch auch wegen diesem grund (hundehaltung verboten) ist die frau nicht so einfach zu kündigen ! meine nachbarin schaut sogar von zeit zu zeit (übern abend) über ihren balkon ob bei mir licht brennt und wehe ich bin da und habe mein ultralautes licht an ;-)

ich möchte dir nur sagen habe keine angst und verbiege dich nicht für sie , gib ihr recht und sie wird schlimmer und "ihr recht" auch bei den anderen einfordern ... ^^ sei es ein besucher tönchen im treppenhaus von deinen anderen nachbarn , seien es die gartenbauleute ... sie wird es jeden beweisen ^^ . ruhig blut .

alles liebe
gina & co

Shar-Pei
20.05.2007, 13:39
Lass dich nicht ärgern von der,und auch keine Angst nur weil eine Nachbarin sich beschwert müsst ihr nicht ausziehen.Komm ihr zuvor und lass dir schriftlich von den anderen Nachbarn bestättigen das dein Hund nicht zu hören ist.

Wenn sie sich anmacht,lächle und wünsch ihr einen schönen Tag und schließ die Tür oder geh einfach weiter.

Gruß Sabrina und Shorna

Malamudoris
01.06.2007, 12:26
Hallo Lara23,
also ich hatte 2 Malamuten und das gleiche Problem wie du. Die heulten bei Kirchenglocken, Sirenen und ca. 3-4 x am Tag zum Spaß und zur Rudelfestigung. Meine Nachbarn sind weit über die 70 alt und haben sich ständig beschwert obwohl der Mann früher Boxer gezüchtet hat, aber im Feld in Zwinger. 2 x kam das Ordnungsamt ins Haus, beim 3. mal wäre eine Phonmessung gemacht worden ob die Hunde wirklich zu laut sind und dann wären sie ins Tierheim gekommen, laut Ordnungsamt. Das hätte ich natürlich niemals zugelassen!:-(0)
Da es bei uns ein Eigenhaus war ist das kein Indiz dafür dass Umziehen in ein eigenes Haus das non plus ultra ist. Sie haben auch behauptet die Hunde heulen jede Nacht und den ganzen Mittag und sie könnten keinen Mittagsschlaf machen.
Jedenfall sind die beiden Hunde älter und ruhiger geworden und dann verstorben, was die Nachbarn gar nicht gleich gemerkt haben, so laut waren sie!!! Wir haben dann um des Friedens Willen und aus Trauer 2 Jahre keine Hunde gehabt. Jetzt haben wir wieder ein liebes Hunde-Mädel, das ich sorgfältig ausgesucht habe, sie ist sehr ruhig, eine Dogge-Mix, da ist das Bellen tief und nicht so störend, jedenfalls haben die Nachbarn noch nichts gesagt und wir haben sie seit August 2006.
Mein Mann spricht wieder mit den Nachbarn und der Mann hat ihm erzählt, wie schlimm es für ihn war, als seine Hunde verstorben waren - ??? Ich hätte ihm was passendes dazu gesagt, wenn ich dabei gewesen wäre! :schmoll: :-(0)
Jedenfalls siehst du, das es oft schwer ist mit solchen Nachbarn, wir haben uns 7 Jahre mit ihnen rumgezankt. :-(0)
Die Idee mit der Unterschriftenliste ist super, auch das Ansprechen des Mannes, warte nicht bis erst das Ordnungsamt ins Haus kommt. Nur mit dem Füttern vorsichtig sein, nicht das sie jedesmal wenn sie Hunger hat anfängt zu heulen, weil sie dann gefüttert wird. :?:
Einer meiner ersten Hunde ist auch mal vergiftet worden von einem gestörten Nachbarn, zum Glück haben wir es schnell gemerkt und der Tierarzt hatte den richtigen Riecher bei der Wahl des Gegenmittels, darum waren wir auch nach dem Umzug so vorsichtig mit den Nachbarn, was aber auch nichts gebracht hat.
Ich wünsche Dir, dass alles gut geht :) und du nicht auch 7 Jahre Ärger hast, das nervt nähmlich ganz gewaltig.
Doris

sandy83
07.07.2007, 22:40
Hallo;),

also ich kenne dein Problem.Denn ich hatte so einen Hund 14 Jahre lang.
Unser Hund fing schon als Welpe damit an. Wir hatten damals eine Schallplatte zu Weihnachten mit Glockengeläut aufgelegt. Und nach kurzer Zeit jaulte er dann auch wenn bei uns die Kirchenglocken läuteten. Bei unserem Hund war es aber so das er das Glockengeläut über alles liebte udn sich dadurch animiert gefühlt hat zu "singen":floet:. Wir haben ihm das nie abgewöhnt. Sollte er doch seine freude daran haben:wd:. Waren ja auch nur ein paar kurze momente am Tag. Tja und in unserem Dorf war er das Highlight schlechthin. Niemand störte sich daran. Alle fanden es nur "süß" !!!:wd:

Außerdem weiß ich das dein Hund 20min am Stück bis zu 3mal tägl. bellen oder jaulen darf. Erst wenn es mehr ist, kann es als belästigung geltend gemacht werden.:?:

Ansonsten versuche deinen hund abzulenken mit etwas dass ihm spass macht wenn es läutet. Dann hatt unserer auch nicht gejault. alles andere bringt auf dauer nix!

Grüßle Sandy:D

outdoogs
08.07.2007, 23:06
Vielleicht bekommt man das Kirchen-Glocken-Problem draußen besser in den Griff. Legt doch Eure Gassi-Runden (zumindest am Wochenende) so, dass Ihr in der Nähe der Kirche seid, wenn´s losgeht. Dann schön ablenken (Spielen, Leckerli) und langsam daran gewöhnen.

Zur Not sucht doch die Bundeswehr immer Objekte für Sprengübungen. Wäre die Kirche dafür geeignet?

outdoogs