PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Joey hat uns gestern verlassen



gaby-su
09.05.2007, 18:55
Unser Jack Russel Terrier Joey hat uns gestern abend verlassen.

11 Jahre hat der kleine Mann uns begleitet aber jetzt hat ihn der Krebs geschafft.

Unsere anderen Beiden geben uns Trost und Halt.

Gestern dachte ich es zerreißt mich. Irgendwie ist es noch nicht zu begreifen und ich sehe und höre ihn jedesmal. Als wenn er noch hier wäre.

Es ist das zweite mal daß ich auf diese Weise einen Hund hergeben mußte und immer mit dieser Krankheit.

Aber es tröstet uns, daß er jetzt keine Schmerzen mehr hat und hoffentlich seine schon vorausgegangen Freunde wieder getroffen hat.

Ich denke viel an ihn und wie wir ihn damals bekommen hatten. Er war ein regelrechtes Weihnachtsgeschenk und es war das schönste, was ich mir je habe selber machen können.

Manchesmal dachte ich schon, daß er in seinem ersten Leben ein Fisch gewesen sein muß, da er in jeder Wasserpfützte zu finden war, die er erwischen konnte.

Auch mußte ich ihn als Jüngling aus dem Meer retten, da er den Wellen hinterhergesprungen war. Dachte o.k. er hat´s begriffen. Aber kaum war er raus war er auch schon wieder drin:rolleyes:

Ich könnte aus diesen 11 Jahren einen ganzen Roman schreiben, da er uns viel auf Trab hielt, aber damit würde ich euch wohl langweilen.

Traurige Grüße G.S.

Suzanne
09.05.2007, 22:52
oweh - es tut mir leid um Deinen Joey. Wieder ist ein Sternchen mehr am Himmel. Fühl Dich lieb in den Arm genommen, wenn auch unbekannterweise. Ich weiß, daß es kein Trost ist :0(

Und nein, Du "langweilst" niemanden. Schreib Dir von der Seele, nach was immer Dir auch zumute ist. Wer könnte dies nicht verstehen.

Stille Grüße von Susanne

Lara23
09.05.2007, 23:16
Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk,
das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt
als die Freundschaft eines Menschen !!!
Konrad Lorenz


Erinnere Dich an die schöne Zeit mit Joey, wie Ihr gelacht habt und Spaß miteinander hattet.
Ich finde auch nicht das Du jemanden langweilen könntest.
Schreibe Deinen Schmerz, Wut, Hass, Enttäuschung und all Deine Gefühle nieder. Es wird Dir gut tun.

Aufmunternde Grüße
Lara 23

PS: Im Herzen lebt Euer Joey weiter

gaby-su
11.05.2007, 17:56
Danke für eure lieben Worte.

Jetzt sind schon drei Tage vergangen.

Ich denke in den letzten Tagen viel daran, was und wieviele Späße er gemacht hatte.

Bald naht der Sommer und sein heißgeliebtes Planschbecken bleibt unbenuzt.
Sobald die Sonne höher stand mußte dieses mit Wasser gefüllt werden und er kam sich vor wie sein eigener Kapitän in der Badewanne. Er plantschte wie ein kleines Kind und hatte seinen Spaß. Und wehe jemand wollte ihm seine Wanne streitig machen. Dann wurde er doppelt so groß.

G.S.

gaby-su
11.05.2007, 20:19
Sorry für den vorangegangenen kurzen Text.

Soviel hätte ich zu berichten aber einen richtig klaren Gedanken kann ich noch so gar nicht zusammenfassen.

Das es schwer werden würde wußte ich.
Aber das der Kloß so fest stecken würde ahnte ich nicht.

Im letzten Sommer wurde die Krankheit bei ihm festgestellt.
Er bekam Cortison in Verbindung mit Schmerzmittel.
Diese haben ihn so aufgedunsen, daß er eigentlich schon lange nicht mehr so aussah wie vorher.Aber dieses störte mich nicht im geringsten.

Er ließ sich aber nicht unterkriegen. Spaziergänge waren aufgrund seiner hohen Gewichtszunahme fast unmöglich. Und dennoch freute er sich, sobald man seine Leine vom Haken nahm.

Letztes Wochende nahm unsere Tochter die Hunde mit zum See und er freute sich unbändig wieder ins Wasser zu springen. Er war kaum zu halten.

Am Dienstag sind wir zum TA gefahren, weil er sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Die Blutwerte waren so dramatisch in die Höhe geschossen, so daß das Messgerät diese gar nicht mehr erfassen konnte.

Im Nachhinein mache ich mir viele Vorwürfe und stelle mir immer wieder die Frage, ob ich ihn zu lange habe leiden lassen, ob er große Schmerzen hatte, warum ich nicht eher mit ihm zur Blutkontrolle gegangen bin u.s.w.

So viele Fragen die ich habe und die ich dennoch wohl nie beantwortet bekomme.

Liebe Grüße und Danke für die Anteilnahme

G.S.