PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tierschutzverein melden????????



luna2006
09.05.2007, 09:11
Hallo,
ich bin momentan am überlegen, ob ich meine Nachbarn beim Tierschutzverein anschwärzen soll..
Meine Nachbarn haben 1 Hund und 2 Katzen... sie wohnen in einer Souterainwohnung und die Katzen können den ganzen Tag übers Fenster rein und raus.. was ja eigentlich super ist für die zwei.. NUR: bei der einen Katze handelt es sich um eine Rassekatze.. ich glaube eine Norwegische Waldkatze, sorry ich kenn mich da nicht so aus, jedenfalls hat sie ein langes Fell und ganz hellblaue Augen.. als ich sie gestern wieder mal auf der Straße gesehen haben, kam sie gleich an und wollte gestreichelt werden. Sie ist super zutraulich und geht zu jedem... als ich sie dann gestreichelt habe, hab ich fast nen Schock bekommen. Das Fell ist total verfilzt, überall dicke fette Knubbel, dann ist sie total dürr!!!! Der Bauch ist richtig eingefallen.. und sie hatte bestimmt 5 dicke Zecken.... Ich war total entsetzt... zumal ich auch nicht verstehen kann wie man so eine Katze draussen rumlaufen lassen kann.. Ich glaube die Tiere sind auch nicht kastriert oder tätowiert.. anscheinden müssen sie sich ihr Futter draußen suchen, sonst kann ich nicht verstehen warum die so dürr ist.. die andere Katze ist eine süsse getigerte, die sich aber nicht anfassen lässt, also kann ich nicht überprüfen ob sie genauso dünn ist..
Meine Frage, wenn ich das dem Tierschutz melde, behandeln die das dann anonym??? Wir möchten da nämlich noch ein paar Jahre ruhig wohnen bleiben.. Leider kann ich nicht persönlich mit den Besitzern reden, denn sie sprechen nicht unsere Sprache...
Was meint ihr was ich machen soll.... die kleine tut mir total leid..
lg
Britta und Luna

Bastet210584
09.05.2007, 09:55
Hallo Britta!

Wie wäre es, wenn Du einfach mal beim Tierschutzverein anrufst und fragst, ob sie auch anonyme Hinweise entgegennehmen.

Würde mich wundern wenn nicht... ;)


Lena

Leni
09.05.2007, 13:58
Also unser Tierschutzverein nimmt auch "anonyme" Hnweise entgegen... bis es soweit ist, kannst du sie ja vielleicht ein bisschen zufüttern...

Ellwood
09.05.2007, 16:22
Hallo!
Hast Du schon mal versucht mit den Nachbarn zu reden? Oder hast Du schon schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht?
Du könntest auch zuerst bei einem Tierheim in Deinem Gebiet anrufen und sie zu diesem Fall befragen. Man kann ja beim Tierschutz ruhig Namen und Adresse angeben und gleich darum bitten, dass die Sache anonym behandelt wird.
Bei manchen Zeitgenossen ist das wohl durchaus angesagt.:(

Grizabella
09.05.2007, 18:50
Hallo, Britta,

Das, was du vorhast, fällt sicher nicht unter Anschwärzen.

Haben deine Nachbarn wenigstens ein Tier von diesem Tierschutzverein? Dann wär das Ganze verhältnismäßig leicht, denn dann könnten die einmal eine Kontrolle zu den Nachbarn schicken. Sind die Tiere aber woanders her, ist das eher eine Sache für den Amtstierarzt (ist das bei euch das Ordnungsamt?). Soweit ich weiss, muss derjenige, der so eine Sauerei gemeldet hat, nicht angegeben werden, aber das kann man dir dort sicher sagen. Ausserdem geht es in erster Linie um das Wohl der Tiere und nicht darum, dass man hier durch Bekanntgabe des Anzeigenden einen Nachbarschaftsstreit anzettelt. Der Tierschutzverein sollte dir aber vorab auch hieb- und stichfeste Auskünfte geben können.

Ich kann deinen Konflikt verstehen. Ich habe selber schon einige Tiere "entwendet", um ihnen das Leben zu retten und sie an den Tierschutzverein weitergegeben (klar, denn ich selber konnte sie ja nicht behalten, bis auf einen einzigen Fall) mit der Bitte, sie an den Vorbesitzer NICHT mehr weiterzugeben, möglichst nicht einmal in die Ortschaft zu vergeben, woher sie gekommen waren.

azalea
10.05.2007, 10:30
Da hab ich auch so ein Exemplar von Nachbarin!

Allerdings geht es da um Hunde:
Meine Nachbarin (alte Frau) wohnt mit ihrer Tochter (Mitte 40?) und 5 Hunden in einem winzigen uralten Haus. Die Hunde dürfen 1 mal am Tag in den Garten (spazieren geht mit denen Keiner).
Allerdings SIND die Hunde vom Tierschutzverband, und meine werte Nachbarin bekommt von denen Geld dafür, dass sie die Hunde hält.
Ob sie schlecht behandelt werden, kann ich nicht sagen, allerdings ist in diesem kleinen Haus sicher nicht genug Platz für 2 Frauen und 5 Hunde, noch dazu, wo sie nicht mal alle Hunde zusammenlassen dürfen, da sie sich untereinander nicht vertragen. Auch hört man sie ständig bellen...

Aber was mir am Meisten Kopfzerbrechen bereitet, ist folgendes:
Ich bin neulich mal direkt bei ihrem Haus vorbeigegangen und da hab ich gesehen, dass sie auf den Fensterbänken Käfige mit Tauben (!) stehen hat! Das sind so richtig kleine, so dass sich die Tauben gerade mal umdrehen können (in jedem Käfig sitzt eine).

Jetzt überlege ich auch schon ständig, ob ich da mal beim Tierschutzverein anrufen soll. Allerdings hat sie ja ihre Hunde von denen, und da wird doch ab und zu jemand ins Kontrollieren kommen, oder?

Schmusekatze83
12.05.2007, 16:20
Also ich würd in beiden Fällen sagen TSV und wenn die nichts machen Amtsveterinär anrufen und solang nerven bis einer kommt. Im Zweifel würd ich wenn nix mehr zieht die Polizei anrufen. Die nerv ich auch wegen jeder toten Katze auf der Autobahn. Bis jetzt hats immer funktioniert.