PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Golden Retriever sucht neues zuhause



Unregistriert
30.04.2007, 11:16
Hallo

Golden 8Monate such neues daheim.

Es handelt sich um einen Rüden, der durchaus ein ganz ruhiger und lieber ist.
Mit einer Ausnahme er ist nicht Verkehrstauglich, hier ist bei manchem Geräusch pure Panik angesagt!

Offensichtlich verlief die Welpenzeit nicht so, wie man sich vorstellt. pers. Meinung.

Er bräuchte einen Garten wo er in der nächsten zeit nicht mit Verkehr konfrontiert werden müsste.
Oder vielleicht als Zweithund.
Kinder liebt er, solange diese nicht auf einem BobbyCar sitzen!

Er möchte einfach nur Hund sein.

Zu den Kosten: keine

Sollte also jemand sagen ja ich möchte genaueres wissen, dann bitte eine Kontakt Mail hinterlassen.

Unregistriert
03.05.2007, 20:55
Würde mich interessieren nur als 2. Hund. Habe 16 Monate alten Riesenschnauzer pfeffer/salz. der ist total verspielt und liebt Hunde. Außerdem leben wir am Waldrand so das der Hund mit Verkehr nicht in Berührung kommt.
Gruß

Unregistriert
11.05.2007, 21:35
Das ist doch ne sauerei. Nur weil der Hund angst hat, will er diesen wieder los werden.

Sie könnten statt dessen auch mit den Hund üben und ihn zeigen das es nichts schlimmes ist. Es kostet halt nur ein haufen Zeit. Die Angst wird zwar nicht hundert Prozentig weg gehen, aber er gewöhnt sich langsam daran.

Wenn ich das so gemacht hätte wie Sie, dann hätte ich meinen auch als Welpen weggeben müssen. Aber statt dessen habe ich mich mit meinen beschäfftig und inzwischen kann ich super an der Straße mit ihn gehen und sogar in der Stadt. Er hat zwar immer noch etwas Angst, aber er haut nicht ab oder zehrt an der Leine oder sonstiges. Und mein Hund wird bald 10 Jahre.

Es hat auch nichts unbedingt mit der Welpenzeit zu tun. Es gibt halt einfach Hunde die ängstlich sind (von Natur aus) und manche die fest auf den Boden stehen.

silvermoon26
04.06.2007, 17:56
Also ganz verstehen kann ich das nun auch nicht ehrlich gesagt.
Ich hab auch nen hund (rottweiler, knapp 11 monate) er ist auch ängstlich alles was neu ist vorallem laute autos.
Aber deswegen gibt man keinen Hund ab.
Die Devise lautet üben üben üben und ihm zeigen das es nix schlimmes ist und ich denke, dass mir und dem vorredner da einige recht geben werden.

lg silvermoon

Unregistriert
07.06.2007, 02:35
... schon mal auf die Idee gekommen, dass die Angst nicht der Grund ist, weshalb der Hund weggegeben werden muss?!

Immer diese oberschlauen Kommentare von Leuten, die entweder nicht richtig lesen oder vorschnell urteilen. Moeglicherweise ist das alte Herrchen auch traurig darueber, ihn abgeben zu muessen. Mir fallen x Gruende ein, warum man traurigerweise ein Tier abgeben muss, ohne es sich wirklich auszusuchen (Allergie, Tod des Halters usw.) Da ist es doch toll zu sehen, dass er in richtige Haende kommt und Charaktereigenschaften genannt werden, die fuer die Entscheidung, das Tier zu nehmen, von Belang sind.

Nicht gleich immer schlecht von anderen denken! Und auch Du koenntest mal in eine Situation in Deinem Leben kommen, die Du Dir nicht ausgesucht hast und die Entscheidungen verlangt, die Du unter normalen Umstaenden nicht treffen wolltest.

Mascha
09.06.2007, 23:44
...Kinder liebt er, solange diese nicht auf einem BobbyCar sitzen!...

Das erscheint mir schlimmer als Panik im Verkehr - was macht er denn mit Kindern auf einem BobbyCar? :?: