PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bellen auf Kommando?



Danva
27.04.2007, 09:42
Hallo,

hat irgendjemand Ahnung, wie man einem nicht bellfreudigen Hund trotzdem das Bellen auf Kommando beibringen kann?:floet:
Schwierigkeit: der Hund lässt sich weder durch Fressen, noch durch Spielen motivieren

LG

Danva

Lastrami
27.04.2007, 09:59
Hallo Daniela,

gibt es irgendwas, wo er anfängt zu bellen? Vielleicht ein Geräusch???

Da könnte man dann aufbauen.
LG Pia

Danva
27.04.2007, 10:09
Hallo Pia,
eben nicht. :0(
Höchstens, wenn es an der Tür klingelt.:?:
Bei Zoanito, meinem Komondor, hat es geklappt. Er fing immer an bei Bon Jovi "It's my life" (und komischerweise nur bei diesem Song) zu jaulen und dann zu bellen. Dadurch konnte ich ihm das mit Kommandos verknüpfen.

LG

rocky1
27.04.2007, 11:30
Hallo Danva!

Schade, dass Dein Hund nicht gut zu motivieren ist, sonst hättest Du es ihm super durch Leckerlies oder Spielzeug beibringen können. Ist Dein Wauz noch nicht mal "scharf" auf Käse oder Wurst?
Warum willst Du ihm denn das Bellen auf Kommando beibringen?
Ich frage, weil ich es, als ich Rocky bekam, auch toll fand, wenn mein Hund auf Kommando bellen könnte. Ich hab es ihm beigebracht, mittels Leckerlies. Und hab es geschafft, ihn dadurch zum Kläffer zu entwickeln. Er hat vorher fast nie gebellt und nach diesem Bell Training hat er mir andauernd das Bellen angeboten, das ich dann belohnen sollte. Zum Glück hab ich es geschafft, ihm das ganze mittels AntiBell Training wieder abzugewöhnen.
Aber "reden" hört sich mein Wauz trotzdem gerne, vor allem im Garten :D

Danva
27.04.2007, 13:02
Hm,

ich fand es damals eigentlich einfach nur ganz schön und lustig. So wie das Pfötchengeben ja auch nicht wirklich Sinn macht. Desahlb wollte ich das beibringen. Aber wenn der schuss so nach hinten losgeht, wie bei Dir, dass er dann erstmal nur noch bellt. ist mir ein stiller Hund natürlich lieber....:cool:
Sie frisst Käse und Wurst, aber sie ist nicht richtig scharf darauf.
Sweep, mein anderer, würde mich für ein Würstchen sofort verlassen oder verkaufen.:?: :0(

Lastrami
27.04.2007, 13:10
Hall Daniela,

ich könnt ja jetzt gemein sein... bei dem Song könnt ich auch jaulen...:D :D :D *duck un wech*:D

ok, dann lade Dir jemande ein, der klingelt und jedesmal wenn er dann anschlägt gibts das Kommando und ein *fein*.

@Anne
das bellen auf Kommando ist schon nicht verkehrt. So hab ich dem Möpp unnötiges gebell abgewöhnt.

Außerdem können wir ja unterscheiden:tu:

"sag was" heißt, es wird geknurrt
"wau" ist und bleibt wau

Unsere Trainerin hat mit dem Blödsinn angefangen...
Da mir das Gekläffe aber zuviel war hab ich es "umgearbeitet". Marlo hat ein großes Spektrum an Geräuschen anzubieten:D
Ich habe ihm das LEckerchen gezeigt und solange gewartet (mit clickern) bis das richtige Geräusch kam dann LEckerchen rein und kommando +Handbewegung dazu:D
Seit ner Weile stampft er mit nem Bein dazu. Das bin ich grade am rausarbeiten. Stampfen ohne Geräusch. Klappt schon ganz gut:D

Und Anne, im Garten MUß Hund reden. Dazu ist Herr doch Hund geworden. macht mein Dicker doch auch.

Daniela, ich frag am Sonntag mal meine Trainer, ob die noch ne glorreiche Idee haben

LG Pia

rocky1
27.04.2007, 17:59
@Pia: Ich hab mit der Übung quasi "schlafende Hunde" geweckt :D
Seitdem Rocky wusste, was für eine tolle Stimme er hat, war er, wie es sich für Spitze gehört, gesprächig.
Besonders gut ist auch, dass er im Garten erhöht im Blumenbeet liegt und eigentlich alles kommentiert, was draussen so los ist. Zum Glück aber nicht kläffend, sondern zu allem mal ein paar kräftige Wuff und dann ist gut. Ok, Katzen verlangen natürlich von einem richtigen Hund, sich mal so richtig aufzuregen. :D
Dank des AntiBell Trainings ist es aber dabei geblieben bzw. hat sich dahin wieder zurück entwickelt. Nach den ersten auf Kommando Bell Erfolgen war Rocky nämlich ein echt nerviger Kläffer, der sich auch gar nicht mehr einkriegen wollte. Mit oder ohne Kommando, hauptsache Krach.

Find ich aber klasse, dass Du bei Marlo in Bellen und Knurren/Grummeln unterscheidest, und das Pfote stampfen ist sicher ulkig dazu. :D

Sheyla
27.04.2007, 19:49
Hallo Danva,

ich hab es Ramon beigebracht als er etwa 5 Monate alt war. Er konnte es nach 5 mal üben.....:)
Nur meine Methode es ihm beizubringen war ziemlich komisch, und ich wundere mich heute noch das es geklappt hat. Wir waren draußen und haben gespielt. Dabei hat er freudig gebellt. Und ich sagte nur: Gib laut.
Dann hab ich gebellt (naja zumindest sollte es das sein :D ) und das immer wieder in Verbindung mit Gib laut. Er legte den Kopf schief, und hat es dann nachgemacht was ich natürlich riesig gelobt hab und wieder das Kommando sagte.

Wobei ich nun im Rückblick auch weiß das er das auch oft angewendet hat wenn er was unbedingt haben wollte, oder vor dem spielen. Aber das hat mich nicht gestört.....;)

Grüße
Sheyla

Danva
29.04.2007, 15:47
Hallo Ihr Lieben,
@Pia

das wäre riesig klasse, wenn Du Deine Trainerin mal fragen könntest. Es ist ja nicht lebensnotwendig, aber es wäre einfach schön, wenn es klappen würde.

@Sheyla

das ist ja witzig. Aber ich glaube, meine Trix würde mich anschauen, als würde ich in die Irrenanstalt gehören (grins). So würde das bei uns nicht klappen.

LG

Daniela

Lastrami
30.04.2007, 06:41
Hallo Daniela,

ich konnte meine Trainerin nicht fragen, sie war nicht da:0(
war nur der Co-Trainer da und noch 4 neue in der Gruppe... der war so beschäftigt...
Aber nächsten Sonntag ist sie wieder mit dabei. Ich versuche an Dich zu denken:D

LG Pia

Danva
03.05.2007, 06:30
Hallo Pia,

vielen Dank. Mach' Dir keinen Stress. Es hat ja noch Zeit. :-)

Rudiratlos
03.05.2007, 13:55
Leckerchen, Spielzeug oder was immer sie mag zwischen Daumen u.Mittelfinger. Erhobener Zeigefinger (wie beim Sitzkommando). Ich habe mich direkt vor ihn gesetzt und immer wuff wuff gemacht. Hat er kapiert und nachgemacht. Inzwischen macht er bei einem Finger 1x Wuff und bei 2 Fingern 2x Wuff und bei 3 Fingern eben 3x. Kommt vor allem bei Kindern gut an und man kann erzählen, dass der Hund bis 3 zählen kann. Aber eigentlich läst man ihn nur länger warten, bis er das heissersehnte irgendwas bekommt.
Wir waren 16 Leutchen mit Wauzis und bis auf 2 Hundis haben es alle gelernt. Die anderen 2 bellen bis heute nicht.
lg Sylvi:bl:

Lastrami
03.05.2007, 14:31
Hallo Sylvi,

ich Antworte mal schnell für Daniela,:D

bei ner normalen Rasse würde das so bestimmt funktionieren, bei nem HSH hast Du da keine Chance. Wenn der nicht will will er nicht.
Da kannste mit nem halben Pansen und ner Tasche voll Spielzeug wedeln. Nix zu machen.
Die HSH sind oft unbestechlich und entscheiden für sich, was sinnvoll ist und was nicht. Und wenn Du ein Exemplar erwischt hast, das bellen für vollkommen überflüssig hält, dann wirst Du das mit normalen Mitteln nicht hinbekommen.:D :D :D

Aber schön dsa Rudi zählen kann. :D Ist ein prima Tip. Könnte ich mit dem Möpp mal üben.
Danke Dir für den guten Rat :bow: :D

LG Pia:bl:

Danva
06.05.2007, 06:34
Hallo Pia,

vielen Dank, dass Du für mich geantwortet hast. Ich hätte es nicht treffender formulieren können.
Meine Hündin hat übrigens seit gestern ein neues Hobby. Wir haben gestern mit Freunden im Hundeauslauf am See gesessen und das schöne Wetter genossen. Seit 3 Wochen geht Trix ins Wasser. Sie ging erst, nachdem ich mit ihr drin war, und vorher war es mir natürlich zu kalt.:)
Gestern hat sie damit angefangen, nach gekenterten Stöcken zu TAUCHEN und sie ans Ufer zu schleppen. Ich habe gedacht: supi, mein Hund will Stockwerfen spielen, aber NÖ. Für die Stöcke, die ich geworfen habe, hat sie sich überhaupt nicht interessiert. Sie hat einfach weitergemacht (1.5 Std.!!!!) und mich gepflegt ignoriert, bis auf ein paar Streicheleinheiten, die sich hin und wieder abgeholt hat. Dafür, dass sich mein Hund bis vor 3 Wochen nichtmal getraut hat, auch nur die Füße nass zu machen, bin ich echt stolz.:D

LG

Daniela

Sydney1
06.05.2007, 14:27
Hallo Danva,

*mal neugierig nachgefragt* was für ein HsH hast denn?

zum bellen kann ich dir auch nur sagen wie ich es mit meinen beiden Ungarn gemacht hatte. ich habe in mich reingehorcht als wenn ich irgendwas gehört hätte (voller anspannung). Wenn mein erster Schnuff vor mir saß richtete ich meine Haltung auf und spannte jeden Muskel an , nam gaannnnzzz langsam den Kopf hoch und blickte praktisch ins nichts aber lauschte. Alles war still in diesem Moment und die Süße spielte schon mit ihren Schlappörchen und lauschte mit. nun stieß ich ein "laut" im wuffenden Ton aus und sie ging los wie eine Rakete. nun gab es Leckerchen und Lob. Später wurde sie cooler weil ja nie wirklich jemand da war aber das Bellen auf Befehl hatte sie drinn.

wie Pia schon schrieb kann man den Herder wirklich nur mit seinen Schutztrieb aus der Reserve lochen da unbestechlich. aber mit den Befehl draussen sollte man immer vorsichtig sein. als mein zweiter Kuvasz damals in seinem zarten alter von 4 jahren bei mir einzog und die süße gerade bei ihren spielgefehrten war forderte ich ihn auf dort hin zu laufen mit "geh gucken" er lief auch in die richtung doch er hielt nicht bei den hunden sondern stellte das frauchen vom anderen hund ... da wußte ich das man ihn das schützen/bellen wohl mit "geh gucken" beigebracht haben muß *grins*. meine rekonstruktion war. Hund steht hinter der tür des hauses und bellt , besitzer ist sich sicher das da nichts ist, öffnet die tür und sagt "geh gucken" . aber mit meiner hündinns hilfe war es garnicht so schwehr ihn auf "lut" umzupoolen.

das mit den wasserscheu sein kenne ich auch von meinen, im hochsommer gingen sie mal gerade weil zu heiß bis zum bauch ins wasser. ich dachte schon die können nicht schwimmen doch als per zufall mal andere seite vom teich die enten gefüttert wurden und meine hündin durch meine beobachtung nicht aussenrum durfte schwamm sie mitten zu den enten und tat so als sei sie eine weiße ente. alle mußten lachen... dem konnte ich auch nichts hinzufügen außer mein lachen *ausgetrickst frauchen*.

HsH gehen eigentlich nur zur not ins wasser, sie schützen nicht nur vor heißluftballons (luftangriffen) *GG* sie kennen auch die gefahr aus dem wasser (krokodiele) und sind somit äußerst vorsichtig am und im wasser.
finde ich klasse das du es gechafft hast sie dafür zu begeistern. das habe nichtmal ich bei meinen geschafft *heul* nun siond sie aber auch nicht mehr *doppeltheul* und durch die hundeverordnung werde ich mir auch keinen in dieser streng bewachten stadt mehr zulegen *dreifachheul*. da kannst echt stolz sein , gratuliere.

lieben gruß
Gina & co

P.s. lass dich nicht durch meine signa irritieren habe jetzt nunmal nur noch katzen und meine hunde in der signa haben mich immer traurig gemacht.

Lastrami
07.05.2007, 06:55
Hallo Gina,

hab schon auf Dich gerwartet hier im Thread:D
DAniela hat Komondorok.

Also zum Thema 2wasserscheu": Marlo plantscht für sein LEben gern in Bächen und am Seeufer. Ebenso in der Nordseee.
Schwimmen war er erst 1x. Aber planschen ist toll.
Der Nachbar-Kangal-Mix liebt sein Planschbecken heiß und innig. der ist ne echte Wasserratte:D

Stell ich mir grade sehr "interessant" vor, wie Dein großer das Frauchen stellt. *g*. Auf so einen Tag warte ich auch noch:rolleyes:

LG Pia

Danva
08.05.2007, 06:24
Hallo Gina,

ja genau. Ich habe eine Komondorhündin. Zu dem "wasserscheu" muss ich allerdings sagen, dass mein früherer Komondorrüde auch immer schwimmen gegangen ist. Er hat seine Runden gedreht, wie ein Krokodil. Die ganze Schnauze war unter Wasser, nur die dicke schwarze Radiergumminase hat rausgeschaut. Das sah echt zum Brüllen aus.

Werde es nachher mal mit Deinem Tipp versuchen, in der Hoffnung, sie stellt daraufhin keine fremden Frauchen (Grins)

Sydney1
16.05.2007, 12:01
Hallo Danva,

hat es funktioniert? Bellt sie so?

Tüpisch mal wieder ich , ging mal wieder vom Kuvasz aus , diese Hunde sind meißt enorm Wasserscheu.

Ich habe jetzt nochmal meine Alina schnut oben rein gesetzt, würde doch auch so gerne ein bild von deiner Süßen sehen *schnief*

Lieben Gruß
Gina & Co

Manuela3
16.05.2007, 12:29
Hallo... ich habe bei meinen Vorgebellt. Immer wieder, wenn ein Wuff kam, Leckerlie...

Mittlerweile wissen sie eine geballte Faust oder das Wort Laut heißt sie sollen bellen.

Nützlich ist es wahrscheinlich nicht, aber jedes Kommando dient der Auslastung :)

PS: Meiner Kleinen Hündin habe ich auch das Knurren auf Befehl beigebracht, als Kommando dafür kennt sie "Sei böse".


Das Knurren ohne zu bellen ist für Hunde auf Befehl wahnsinnig schwer, bei uns hat es gute zwei Wochen gedauert bis die Kleine es konnte.
Die Große kann es bis heute noch nicht, oder sie will es nicht ;)

Viele liebe Grüße:cu:
Manu

trügela
16.05.2007, 17:46
Ich habe ihn so lange geneckt, bis er nicht mehr weiter wußte und bellte. Dazu sagte ich gib Laut und habe mit Zeigefinger und Daumen ein V gebildet. Fingerspitzen wieder aufeinander heißt Laut aus. Meistens klappt es und hauptsächlich wenn meine 22 Monate alte Enkeltochter mit dem Hund am Telefon sprechen will und das will sie immer. Oma Wauwau hallo. Dann mache ich das Zeichen mit den Fingern und meistens klappt es.:cu:
Viel Spass beim Üben

Danva
16.05.2007, 18:12
Hallo Ihr Lieben,

leider keine Chance. ´Trix ist das Ganze zu blöd. Sie guckt mich nur an, als ob ich sie nicht alle hätte und verpieselt sich in ihr Hundebett...Sie lässt mich einfach eiskalt stehen. Was sagt Ihr dazu? Ich glaube, da sind echt Hopfen und Malz verloren....Schnief.....

Juni
16.05.2007, 18:56
Hallo Danva,

hast du schon mal versucht, ihr ins Gesicht zu pusten?

Schöne Grüße,
Juni

Danva
16.05.2007, 19:21
Ja, schon oft, zwar nicht, um sie bewusst zum Bellen zu animieren, sondern um sie zu ärgern. Aber sie ist da wie mein früherer Rüde. Sie schlägt tonlos mit der Pfote nach meiner Nase (seeeeeehr unangenehm, wenn sie trifft!!!! Arghhh!!!Autsch!!!!). Das macht sie zwei dreimal, dann verpieselt sie sich und geht woanders hin..