PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach 19 Jahren hab ich sie verloren



Alte Lady
26.04.2007, 00:52
Am Sonntag musste ich meine 28jährige Stute einschläfern lassen. Sie hatte ab Freitag nichts mehr gegessen, dass hat sie so viel Kraft gekostet, dass sie nicht mehr aufstehen konnte. Vorher war sie ein lebenstlustiges und 1000% Verlasspferd. Ich hatte sie 19 Jahre....
Ich bin total entsetzt, dass nur einen Tag nach ihrem Tod mich Leute ansprechen, ob sie jetzt die Wiese haben könnten, ich brauch sie jetzt ja nicht mehr. Damit komme ich absolut nicht klar. Der Tod von ihr ist noch gar nicht richtig bei mir angekommen und ständig quatschen mich Leute an, die meine Wiese jetzt pachten wollen! Ist das noch normal?
Das musste ich unbedingt mal loswerden.
Traurige Grüße von alter lady

Ellwood
26.04.2007, 08:23
Kümmere Dich nicht um die Anderen, die waren mit Deinem Pferd nicht verbunden, so wie Du ! Trauere um Dein Pferd und heul was das Zeug hält!

rocky1
26.04.2007, 11:49
Lass Dich mal ganz doll drücken!! :hug:

Es gibt so viele Menschen, die die Gefühle zu Tieren nicht verstehen! Mein Wauz ist jetzt 13 Jahre alt und der Tag des Abschieds kommt näher, auch wenn es ihm im Moment gut geht und er hoffentlich noch viele Jahre lebt. Kürzlich sagte aber jemand zu mir, dass es doch nicht schlimm wäre, wenn er stirbt, dann könnte ich mir wenigstens endlich einen jungen anderen Hund holen!! :(
Hör nicht auf das dumme Gerede anderer und leb Deine Trauer aus!!!

Dascha&Silke
26.04.2007, 13:08
Ich drück Dich auch mal ganz lieb :hug:

Ich kenne das vergleichsweise. Ich bin RA-Fachangestellte.. der Mensch ist gerade verstorben, da kloppen die Verwandten sich schon vor der Beerdigung um das Erbe.. Ich finde das jedes Mal wieder einfach total taktlos und unmenschlich.
Stell einfach ein großes Schild auf die Wiese, wo drauf steht, dass diese Wiese nicht zu verpachten ist und trauere in aller Ruhe um Deine Stute... Es kommt halt immer wieder vor, dass die einen taktvoll sind und die anderen halt eben weniger.. leider..

Liebe Grüsse
Silke

danger02
26.04.2007, 20:49
Hallo,

ich drück dich auch ganz doll!

Die Idee mit dem Schild find ich gut. So hast du wenigstens deinen Frieden, und kannst in Ruhe trauern. Vielen Menschen fehlt einfach das Verständnis. Sie wissen nicht, was uns mit unseren Tieren verbindet. Eigentlich müssten wir Mitleid mit ihnen haben, sie werden nie so ein erfülltes Leben führen wie wir.

Ja, ja, so ist das, die Geier kreisen!!! Kenn ich auch von der Arbeit, bin auch RA-Fachangestellte.

Liebe Grüße Irena

Alte Lady
27.04.2007, 09:31
Vielen Dank für die lieben Antworten.Ich weiß, dass mir die anderen sch... egal sein sollten, aber manchmal kann man halt nicht einfach über den Dingen stehen, gerade in so einer Situation.....
Traurige Grüße von alter Lady

melnow
27.04.2007, 23:05
Hallo,

tut mir sehr leid!
Heul dich aus und lass die anderen reden....
Jemand der noch nie eine so enge Bindung zu einem Tier hatte, kann das nicht nachvollziehen.
Im November 06 haben wir ganz unerwartet unsere geliebte Hündin Laika verloren. Von heute auf morgen. Ich war ein Häufchen Elend und habe tagelang Rotz und Wasser geheult.
Von Kollegen kamen Kommentare wie "geh doch ins Tierheim und hol dir einen neuen" oder "war doch nur ein Hund" (!) das hat mich echt fertig gemacht.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft! Eines Tages wenn der Schmerz etwas nachlässt, kannst Du schmunzelnd von ihr erzählen und in glücklichen Erinnerungen schwelgen.....

Liebe Grüsse
Melanie