PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wespen und Bienen



majakatze
13.04.2007, 19:15
Hallo zusammen
Seit das wetter so schön ist geht unsere Maja gern ein bischen raus,
und da fängt Sie alles was da rumfliegt und frißt es auch. Jetzt meine Frage was passiert wenn Sie eine Biene oder Wespe erwischt und frisst? Es ist unsere erste katze deshalb mache ich mir ein bischen Sorgen, Vielleicht kann mir jemand berichten ob Eure Katzis das auch machen
Liebe Grüße Majakatze

ShaleigLaSky
13.04.2007, 19:44
Ist mir bei meiner Süßen zum Glück noch nicht passiert, dass sie eine Biene gefressen hat.
Katzen reagieren allerdings wie alle anderen Tiere und Menschen bei Bienenstichen im Hals und Rachenraum... das schwillt an und kann tödlich ausgehen. Ich wäre da äußerst vorsichtig....

majakatze
13.04.2007, 19:48
Ich habe mir das auch schon überlegt, aber wie soll ich die Maus davon abhalten? Maja ist total neugierig und fängt alles was sich irgendwie bewegt.
Kann nur hoffen das sie merkt das es nicht gut für sie ist Bienen zu fressen.
Vielen Dank auch für deine Antwort.
LG

ShaleigLaSky
13.04.2007, 19:52
Mach ich doch gerne...
Da hilft nur aufpassen und wenns doch passieren sollte schnellstmöglich zum Tierarzt...
Da ich eine Wohnungskatze habe, hält sich das Risiko bei mir in Grenzen...
Allerdings möchte ich im Sommer mit ihr an der Leine raus. Mal sehen, was sie da so anstellt. Wünsche dir viel Glück mit deiner Süßen

shirkan
13.04.2007, 20:06
Hallo,

mir macht das Thema Bienen und Wespen auch Sorgen. Felia ist zwar reine Wohnungskatze, läßt aber keine Gelegenheit aus, sich einen extra Happen selbst zu fangen. Fliegen kann sie stundenlang belauern und verfolgen. So witzig es auch ist, sie dabei zu beobachten, wenn sie das mit einer Biene/Wespe macht, werd ich leicht hysterisch und geh selbst auf Jagd.

Bisher konnte ich schlimmeres verhindern. Was kann ich aber tun, sollte sie einmal doch gestochen werden? Tierarzt ist klar, aber das sind mind. 30 Minuten Autofahrt. Und bis dahin?

Würde mich freuen, wenn doch noch jemand einen Rat hätte.

Danke

ShaleigLaSky
13.04.2007, 20:07
Würde mich allerdings auch interessieren. Kann ja durch irgendeinen dummen Zufall immer mal passieren...
Mit Eis kühlen geht bei inneren Sachen ja schlecht....

majakatze
13.04.2007, 20:12
Das Problem ist auch das ich meine Katze nicht die ganze Zeit beobachten kann Sie ist auch alleine draussen. Ich weiß das man bei Bienen/Wespenstichen Vespa bzw Apis als Globuli geben kann, werde die in nächster zeit immer griffbereit haben.
LG

ShaleigLaSky
13.04.2007, 20:13
Ist doch auch erstmal etwas... sollte ich mir vll. auch mal besorgen.. sicher ist sicher. Instekten fängt die Süße in der Wohnung zuverlässig und problemlos...

majakatze
13.04.2007, 20:17
Das Problem ist auch wie merke ich ob eine Biene gestochen hat?...

shirkan
13.04.2007, 20:21
nochmal hallo an alle,

da ich mich mit Globuli nicht auskenne: krieg ich das in der Apotheke? wieviel müßte ich dann etwa geben?

Einen Tipp hätte ich auch noch: ich muß allerdings dazu sagen, ich wohne im eigenen Haus, wie das in Mietwohnungen aussieht, weiß ich nicht. Ich hab mir vom Fensterbauer Fliegengitter an meinen Fenstern anbringen lassen, war nicht ganz billig, hält aber viele "Leckerbissen" draußen. Leider nicht die vom Balkon, ist also kein 100 %iger Tipp.

Grüße

majakatze
13.04.2007, 20:28
Hallo shirkan
Ja Globuli bekommt man in der Apotheke würde die in D12 nehmen und ca 5 Stück geben, bei Katzen habe ich es noch nicht ausproiert aber bei mir und die Schmerzen waren sofort weg und es ist auch nicht angeschwollen. Das mit dem Fliegengitter hilft bei uns leider nicht Maja geht raus
LG

Elli-Pirelli
13.04.2007, 20:32
Hallo.

Meine Elli Pirelli ist mal von einer Wespe gestochen worden, das war im Kinn. Direkt in die Tierklinik und dort wurde unter Narkose der Stachel entfernt. Das Kinn war auf ein 4-faches angeschwollen... :0( Seitdem bin ich auch mega vorsichtig. Fliegengitter usw. Sehr engmaschiges Katzennetz am Balkon und sie dürfen auch nur auf drauf, wenn ich zu Hause bin.

seitani
13.04.2007, 20:55
Hallo,
genau aus diesem Grund haben wir am Ostermontag dem Tierarzt einen Besuch abgestattet. Plötzlich war Mia´s Nase und linker Backen so zugeschwollen, dass sie kaum noch das Auge aufmachen konnte und dieses stark zu tränen angefangen hatte. Ich hab sofort den Notfalldienst angerufen und die meinten sofort vorbeikommen.
Mia hat nach Fiebermessen, Untersuchen und Abhören, 2 Spritzen bekommen. Antibiotika und was Homöopatisches
Gott-sei-Dank hat das Viech (wir wissen nicht, was für ein Insekt es war) Mia "nur" ins Zahnfleisch bzw. in die Lippe gestochen. Aber selbst wenn der Mund und Rachenraum nicht zuschwillt, kann die Katze einen prophylaktischen Schock bekommen an dem sie sterben kann. Deswegen IMMER sofort zum Tierarzt mit sowas.
Aber ist ja noch mal alles gut gegangen.
Hat mich übrigens schlappe 55 EUR (inkl. Notfallgebühr) gekostet.

Unsere beiden dürfen, wenn wir zu Hause sind, raus auf den Balkon.
Davon können beide nicht genug kriegen. Und macht Spass die beiden zu beobachten.
Wird sich also nicht ganz vermeiden lassen, dass sie mit irgendwelchem Getier in Kontakt kommen.
Deswegen alles verbarrikadieren und abschotten, will ich den beiden nicht antun. Wird schon alles gut gehen.

Toi toi toi für Eure Tiger
Liebe Grüße
Tanja

majakatze
13.04.2007, 21:13
Oh je dann hoffe ich mal das meiner Maja das nicht passiert. Sie ist ja eine kleine Glückskatze :-)

laralie
14.04.2007, 00:32
Meine :floet: Glückskatze :floet: wurde letztes Jahr auf dem Balkon in den Fuß gestochen, :cool: aber dieses Jahr scheint das vergessen zu sein, sie jagt wieder alles was fleucht und fliegt:man:
Gruß laralie

Forest Cat
14.04.2007, 15:29
Meine beiden wurden in ihrem ersten Sommer beide von einer Wespe gestochen (zum Glück "nur" in die Pfote beim Versuch, sie zu fangen). Die Pfote schwoll ein bisschen an, aber das war es dann auch. Seitdem haben sie aber einen Heidenrespekt vor all den Insekten, die laut summen. Sie fangen und fressen sonst alles, was nur so kreucht und fleucht, aber bei Wespen, Bienen und Hummeln rennen sie sofort weg... ;) Insofern hat sie ihr Negativerlebnis durchaus früh und dauerhaft geprägt, so dass sie jetzt die Finger von diesen Viechern lassen und ich mir keine allzu grossen Sorgen machen muss! :tu:

LG,
Sylvie

AboutChris
15.04.2007, 19:15
genau diese Gedanken hatte ich Anfang letzter Woche..mit der Sonne habe ich leider schon einige Wespen bei den Fenstern und auf der Terrasse....aber da bald das Katzengitter kommt und mein Löwe dann bisschen "draußen" genießen darf, denke ich kann man das da nich verhindern...er fängt sehr ativ Floorfliegen und Co, hoffe bei den summenden Freunden gibt er Ruh...aber wie bei einem Kind, man kann sie nicht abschirmen...aber der Tip mit den Globuli ist gut, kostet nicht viel, tut nicht weh, leicht zu geben und zu lagern.

Pyra
16.04.2007, 14:24
Unser Kater jagt auf dem Balkon und in der Wohnung auch alles was sich bewegt. Mache mir dabei auch die größen Sorgen, zumal er letzte Woche eine große Hummel vom Balkon in die Wohnung trug. Er hat gar nicht verstanden, dass wir ihn deshalb nicht gelobt haben, sondern zugesehen haben, dass das Riesenteil so schnell wie möglich wieder rauskommt. Zum Glück war er noch nicht gestochen worden (wohl auch eine Glückskatze). Ich galube, dass man dies, sofern man seine Katze nicht unter eine "Käseglocke" steckt, nicht verhindern kann. Aber die Idee mit dem Globuli finde ich auch sehr gut. Hatte noch nichts davon gehört. Immer wieder gut diese Forentipps!!
Gruß
Pyra und Hummelfännger Pablo

lammi88
16.04.2007, 15:10
Hallo shirkan
Ja Globuli bekommt man in der Apotheke würde die in D12 nehmen und ca 5 Stück geben, bei Katzen habe ich es noch nicht ausproiert aber bei mir und die Schmerzen waren sofort weg und es ist auch nicht angeschwollen. Das mit dem Fliegengitter hilft bei uns leider nicht Maja geht raus
LG

Bei akuten Fällen - wie eben einem Stich - würde ich auf D6 gehen, ggf D4. Bei Katzen sind es - soweit ich weiß - auch immer 3 Globoli (wobei wichtig ist, daß man sie NICHT anfaßt, da die "Beschichtung" sich durch normale Hautfeuchtigkeit anlöst/ablöst), bei Menschen 5 Globoli. Apis hilft übrigens auch gut bei angeschwollenen Mückenstichen ;)
Ach so: bei den Katzen habe ich Einwegspritzen (immer 1 Spritze pro homöopathisches Mittel nehmen, nie die Mittel pro Spritze wechseln!!!!) liegen. Einfach die Globoli in 1ml Wasser auflösen und ins Maul spritzen ;) :tu:

bosso
16.04.2007, 16:45
Hallo
Meine Beiden jagen keine Wespen oder Bienen mehr.

Beide wurden als sie Klein waren von Wespen in die Pfote gestochen,beim Versuch sie zu fangen,bei meinem Kater hab ich es durch Zufall entdeckt,da seine Pfote angeschwollen ist und seitdem haben sie Respekt und flüchten vor allem was brummt.

Juli-o
16.04.2007, 16:55
hallo....hatte auch immer angst dass meine katze eine Biene oder Wespe frisst aber unsere TA meinte acuh dass es selten vor kommt dass sie ein fressen da sie ja eh mehr mit den Krabbeltieren spielen anstatt sie zu fressen.....

Lg Juli-o

majakatze
16.04.2007, 16:56
das mit der Potenz macht anscheinend jeder anders. Uns hat ein Tierheilpraktiker von einem anderen Mittel D12 verordnet und 5 Stück. Sicher ist D6 auch richtig aber das mit der Spritze finde ich eine tolle Idee, den es ist nicht ganz einfach der Katze die Globuli ins Mäulchen zu geben. Super Danke
LG

lammi88
16.04.2007, 17:08
das mit der Potenz macht anscheinend jeder anders. Uns hat ein Tierheilpraktiker von einem anderen Mittel D12 verordnet und 5 Stück. Sicher ist D6 auch richtig aber das mit der Spritze finde ich eine tolle Idee, den es ist nicht ganz einfach der Katze die Globuli ins Mäulchen zu geben. Super Danke
LG

Ah! ja, das kann sein. Je nachdem, für was das Mittel eingesetzt wird. Als Faustregel (trifft aber nicht auf alle Mittel zu) kann man sagen: je tiefer die Potenz, desto akuter, je höher, desto eher chronisch.... aber wie gesagt - trifft nicht auf alles zu ;) Es gibt Mittel, die wirken in einer tiefen Potenz komplett bei anderen Sachen, als wenn man eine hohe Potenz gibt...Das ist eine Wissenschaft für sich und nicht umsonst geht die Schule über ein paar Jahre ;)
Bei Insektenstichen/Apis würde ich aber - laut meiner Bekannten, die Tierhomöopathin ist - D6 geben, da es ein Akutfall ist. Übrigens macht es nix, wenn Du mal 4 oder 5 Globoli erwischt... ;)

Chavenna Emms
16.04.2007, 20:12
Ah, sehr gut, nach diesem Thema habe ich auch schon seit Tagen geguckt! Meine beiden wollen auch alles fangen, was sich auf dem Balkon bewegt und dabei musste ich manchesmal schon eine Biene/Wespe vor ihnen "retten" (oder sie vor ihr). Sie dürfen jetzt nur noch raus, wenn ich mit auf dem Balkon bin - bei längerer unbeaufsichtigter Zeit wird dann die Tür zugemacht. Ich guck ja wirklich nach den beiden, aber selbst mir ist es vorgestern passiert, dass Hobbit eine Biene/Wespe unbemerkt auspioniert hat. Bei zwei aktiven Katzen hat man dann plötzlich ganz schön was zu tun!

Eine Frage zu den Globuli: Was bedeutet D4/D4? Was muss ich angeben, wenn ich in der Apotheke die Globuli bestellen will? Danke schon mal an euch für die Antworten!!!

VG Chavenna

lammi88
17.04.2007, 09:42
Eine Frage zu den Globuli: Was bedeutet D4/D4? Was muss ich angeben, wenn ich in der Apotheke die Globuli bestellen will? Danke schon mal an euch für die Antworten!!!
VG Chavenna

Die Zahlen bei den Homöopathischen Mittel geben die Potenzen an.

Bei "globulissimo.de" habe ich folgendes gefunden:

Potenzierung
Die homöopathischen Arzneimittel werden aus pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Auszügen hergestellt, verdünnt und nach bestimmten Regeln geschüttelt, um die Nebenwirkungen auszuschließen.
Paradoxerweise wirken die Mittel umso stärker, je verdünnter sie sind.
Verdünnen und Verschütteln macht die Arznei also kräftiger, „potenziert“ sie.

Es gibt verschiedene Skalen zur Verdünnung der Urtinktur. Am gebräuchlichsten sind die Dezimal-Skala (D) mit einem Verdünnungsfaktor 1:10 und die Centesimal-Skala (c) mit einem Verdünnungsfaktor von 1:100.
Zwischen den Verdünnungsschritten wird die jeweilige Lösung kräftig geschüttelt.

Um eine D1-Potenz herzustellen, wird ein Teil der Urtinktur mit 9 Teilen einer Alkohollösung gemischt und kräftig geschüttelt.
Um eine D2-Potenz herzustellen wird ein Teil der D1-Potenz mit 9 Teilen einer Alkohollösung verschüttelt usw.
Die Zahl der Potenzen gibt an, wie oft die Urtinktur verdünnt wurde.

Anschließend werden Tabletten oder Globulis mit der fertigen Verdünnung benetzt und in dunklen Glasfläschchen aufbewahrt.

Einnahmeregeln
Damit die homöopathischen Heilmittel ihre optimale Wirksamkeit entfalten, sollte man bei der Einnahme gewisse Regeln beachten:

Homöopathische Mittel sollten so oft wie nötig und so selten wie möglich eingenommen werden.
Je akuter und ernsthafter eine Krankheit ist, desto häufiger sollte man das Mittel einnehmen.
Wenn sich die Krankheitssymptome deutlich bessern, sollte das homöopathische Mittel nicht mehr eingenommen werden.
Bei einer Heilreaktion (Erstverschlimmerung) sollte man das Mittel absetzen, bis die Reaktion vollständig verschwunden ist.
Homöopathische Arzneimittel werden 1/2 Stunde vor den Mahlzeiten unverdünnt auf die Zunge eingenommen, die Tablette oder Globulis lässt man langsam im Munde zergehen.
Dosierung
Zustand Potenzen Anwendungsgebiete
hochakut/akut : tiefe bis mittlere Potenzen, z.B. D3, D4, D6 Anwendung nach sog. bewährten Indikationen
subakut höhere Potenzen, z.B. D12, D15
chronisch hohe Potenzen, D30 und höher personotroper Einsatz

Niedrige Potenzen
Arzneimittel niedriger Potenzen (bis D/C12) sind vorwiegend bei akuten Erkrankungen anzuwenden und für die Selbstmedikation geeignet.

Dosierung
Bei akuten Beschwerden stündlich 5 - 10 Tropfen oder 5 – 10 Globuli bzw. 1 Tablette. Dies höchstens 12 mal täglich. Sobald eine spürbare Besserung eintritt, nur noch 3 mal täglich.
Bei chronischen Erkrankungen 1 - 3 mal täglich 5 - 10 Tropfen oder 5 – 10 Globuli
bzw. 1 Tablette.

Hohe Potenzen
Arzneimittel hoher Potenzen (ab D/C30) sind in der Regel bei chronischen Erkrankungen angezeigt und gehören in die Hand eines Therapeuten.

Dosierung
5 - 10 Tropfen oder 5 - 10 Globuli, bzw. 1 Tablette.
Die Einnahme erfolgt einmalig. Sie kann in großem zeitlichem Abstand - nach Wochen oder Monaten - wiederholt werden.

Ich finde es dort recht gut erklärt, oder? :?:

Ancalimon
19.04.2007, 10:58
Hallo ihr´s!


Danke für das Thema! Werde noch heute in der Apotheke nach Globuli fragen!

Unser Kater hat nämliche letzte Tage mit einer Hummel gespielt! Gott sei dank konnten wir Ihn und Sie noch retten!

Leider kann unser Kate rnicht auf den Balkon! (dürfen kein Netz anbringen* Denn sobald er ein insekt sieht besteht halt die Gefahr das er vergisst, dass es hinter dem geländer 5 m runtr geht!

Aber vllt. ziehen wir bald um, sodass wir dann ein Katzennetz anbringen wollen!