PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Röchelnder Kater



oska
10.04.2007, 21:16
Hallo zusammen,

ich habe zwei Katzen ( 7 Monate und 4,5 Monate). Letzten Monat war ich mit dem kleinen Kater beim Tierarzt, Weil er nach dem Fressen öfter erbrach. Die TÄ hat ihn abgehört und die Temperatur gemessen, die aber normal war.
Die Bauchgeräusche waren auch i.O.. Allerdings sagte sie, daß er einen sehr kräftigen Herzschlag habe, und daß es schon mal vorkomme, daß bei jungen Tieren schon mal das Organwachstum differiert, sprich in diesem Fall ist das Herz schonmal etwas vorgewachsen (flappsig ausgedrückt) und etwas zu groß für den kleinen Kater. Laut TÄ ist das aber nicht dramatisch sondern wächst sich aus. Ich solle halt mehre kleinere Portionen am Tag füttern, damit der Magen nicht so aufs Herz drückt, was dann das Erbrechen auslöst.

Das hab ich dann auch gemacht, und es hat sich schnell beruhigt. Allerdings röchelt er schon mal in letzter Zeit. Er hockt dann da als müsse er würgen und sich übergeben, was er aber nicht tut. Es sieht mehr aus wie ein Asthmaanfall.
Meint ihr das kommt von der Sache mit dem Herzen?
Sonst ist er total agil, frisst und spielt mit der anderen Katze, die beiden fetzen richtig durch dir Bude.

Katzenmammi
11.04.2007, 07:43
Hallo Oska,

ich würde damit noch mal zum TA oder, falls Du die Möglichkeit hast, in eine Tierklinik!

Gruß

oska
13.04.2007, 15:42
Wir waren heute beim TA. Also die Lunge ist frei, es ist dann doch das Herz, um genauer zu sein eine Herzschwäche. Der kleine wird jetzt hmöopathisch behandelt, damit das Herz gestärkt wird. Laut TÄ lernen die Katzen aber damit zu leben und passen ihre Gewohnheiten ihrem "Leiden" an.

Katerbär
13.04.2007, 18:11
hallo oska,

tut mir leid, das dein kleiner eine herzschwäche hat. ich würde das aber auf alle fälle genauer bei einem kardiologen untersuchen lassen - herzproblemen sollte man nicht auf die leichte schulter nehmen.
katerbär hat auch ein herzproblem, daher spreche ich leider aus erfahrung.
würde dir daher empfehlen dich bei der yahoo group Herz-Katzen anzumelden.
da sind ganz viele mitglieder die viel davon verstehen und auch listen mit guten kardiologen bei dir in der nähe.

RotFuchs
13.04.2007, 18:43
Hallo,

ich sehe, Du kommst aus NRW.
Ich kann Dir wirklich nur wärmstens ans Herz legen, mit Deinem Kater in die Tierklinik "Am Kaiserberg" in Duisburg zum Dr. Kresken zu gehen.
Er ist ein ausgewiesener Spezialisten für sämtliche Herzerkrankungen.
In Eurem Fall sollte auf jeden Fall ein Herzultraschall mit einem Sono-Farbdoppler gemacht werden!

Ich wünsche Euch viel Glück!

oska
13.04.2007, 18:45
Hallo Katerbär,

was hat deine Katze denn genau für ein Problem mit dem Herzen, und mußt du ihm irgendwelche Medikamente geben?

RotFuchs
14.04.2007, 09:33
Hallo Oska,

Katerbär spricht hier die HCM an.
Ausgesprochen ist das die hyperthrophe Cardiomyopathie.
Das ist eine bösartige Wucherung des Herzmuskels.
In meiner Signatur steht der Link zum HCM-Forum.
Unser Katerle hat es seit 2004 und ist dem von mir weiter oben genannten Spezialisten Dr. Kresken, sehr gut mit seinen Medikamenten eingestellt.

Es stimmt schon, das bei einem jungen Tier gewisse Organe schon einmal schneller wachsen.
Was Katerbär und mir aber bei dem ganzen zu denken gibt, ist diese röcheln.
Das dürfte dabei nicht aufteten, ist aber leider ein Zeichen für HCM.

Deine Katzen sind noch sehr jung, und gerade in den ersten 6 Monaten bis einem Jahr werden die meisten HCM-Fälle bekannt.

Deshalb kann ich Dir wirklich nur ans Herz legen, mit beiden Tigern zu einem zertifizierten Kardiologen zu gehen.

Wenn Du hier im Forum in der Suchfunktion "HCM" angibst, dann findest Du zwei, drei Beiträg über das Thema. Dort wird einiges sehr gut erklärt und wir haben dort auch verschiedene Links zu dem Thema gepostet.

Ich will Dich hier nicht verrückt machen, wirklich nicht.
Nur habe ich leider schon viel zu viel über das Thema HCM erfahren, das ich wirklich jedem Katzenbesitzer, der ein Tier mit einem auffälligen Herzen hat, dazu raten muß, dieses Tier schallen zu lassen.

Viel Glück!

Katerbär
14.04.2007, 10:28
morgen oska,

britta/rotfuchs hat es sehr gut erklärt :bl:

katerbär hat auch hcm, beim ta gab es keine auffälligen herzgeräusche und erst durch eine vorsorglichen bluttest haben wir verdacht geschöpft. welcher durch einen spezialisten in wien leider bestätigt wurde.
um sicher zu gehen ob es sich bei deinem kater um hcm oder um eine wachstumsbedinge herzschwäche handelt wäre eine untersuchung beim kardiologen notwendig.

der von britta angesprochene kardiologe dr.kresken wird von sehr vielen betroffenen katzenbesitzern empfohlen - da wärst du sicherlich in ausgesprochen kompetenten händen :tu:

katerbär hat eine milde hcm, da wir es durch die untersuchung früh erkannt haben, er bekommt 2 x täglich tabletten:
1/8 von 50mg dilitiazem 2 x täglich
1 x 0,625 mg vasotop (bzw ersatzmedi aus der humanmedizin ramipril, da günstiger)


Ich will Dich hier nicht verrückt machen, wirklich nicht.
dem kann ich mich nur anschliessen, hoffe natürlich das es nicht hcm ist, aber besser man lässt es genau abklären und kann dann rechtzeitig die entsprechenden massnahmen ergreifen.

katerbär ist wesentlich aktiver, läuft wieder wie ein wilder durch die wohnung... man merkt richtig wie gut ihm die medis tun :D

würde uns freuen, wenn du uns am laufenden halten würdest.

alles gute für den kleinen :tu:

oska
14.04.2007, 11:26
Vielen Dank schonmal für eure Tipps. Der Kater ist sehr lebhaft und hat eigentlich keine Probleme. Er tobt hier durchs ganze Haus. Das Röcheln ist bisher sehr selten vorgekommen, ich würde sagen so 3x in ca 3-4 Wochen, und immer dann, wenn er mit seiner Katzenfreundin viel getobt hat ( Treppe rauf, Treppe runter usw.).

Er ist so ein lieber... ich hoffe , daß es nicht was ernsthaftes ist...:0(

oska
14.04.2007, 11:50
ach, mir fällt da gerade etwas auf.... die Sache mit dem Erbrechen hat angefangen, nachdem ich den beiden Katzen Taurin zugefüttert habe. Der Kater fing danach mit dem Erbrechen an. Ich hab das Taurin dann bei ihm weggelassen und die Portionen verkleinert und öfter gegeben, das Erbrechen hörte dann auf.

Kann da vielleicht ein Zusammenhang mit dem Taurin bestehen. Das soll doch gut für´s Herz sein..oder irre ich mich? ( Ich hab es eigentlich wegen dem Fell gegeben, damit sie nicht so haaren)

RotFuchs
14.04.2007, 13:11
Hallo Oska,

das mit dem Taurin ist so eine Sache.
Hier im Zooplus-Forum sind die meisten Katzenbesitzer sehr davon angetan und viele geben es auch zusätzlich Ihren Tieren.
Das habe ich damals auch gemacht, als Rusty noch kein HCM hatte.

Bei HCM ist es so, es gibt eine Forum, die DCM, von der heißt es, das Sie größenteils durch Taurinmangel ausgelöst wird.
Gibt man diesen Taurin, kann sich die Herzerkrankung zurück bilden.

Bei der HCM, die aber die meisten Tiere haben, wird kein HCM gegeben. Wobei es dort verschiedene Formen gibt. Einige HCM kranke Tiere bekommen Taurin, aber nur in Absprache mit extra für HCM ausgebildeten Kardiologen.

Die Wirkung von Taurin soll ja unter anderem die Muskaltur verstärken.
Das wäre bei HCM sehr fatal!!!! Denn bei HCM ist es ja so, das sich der Herzmuskel verdickt.
Diese krankhafte Verdickung würde durch eine extra Tauringabe nur noch unterstützt.
Das Taurin, welches Du normal im Futter mit verfütterst, hat darauf keinen Einfluß, dafür ist die Menge zu gering.

Wenn Du Deinen Tigern wegen Ihrem Fell etwas Gutes tun möchtest, dann gibt alle paar Tage einbischen Olivenöl über das Futter, oder mal einen Klecks Butter als Leckerlie, davon aber nicht zu viel!

Es gibt noch eine sehr gute Tierärztin in Köln, die u.a. auf HCM spezialisiert ist, Frau Dr. Hörauf. Da habe ich aber keine Adresse.
Wo wohnst Du denn? Es gibt eine Liste über zertifizierte Kardiologen in ganz Deutschland, da kann ich ja mal für Dich schauen, ob es bei Dir in der Nähe einen Kardiologen gibt.

Wenn Du sagst, das Erbrechen ist nach der Tauringabe aufgetreten, dann würde ich es auf jeden Fall weg lassen. Diese Beobachtung aber mal dem TA mitteilen.

Die wenigstens Tiere mit HCM haben im Anfangsstadium Probleme. Deshalb bemerkt man es auch meistens erst sehr spät.
Unser Rusty hat hochgradig HCM und man merkt Ihm nichts an. Er hustet nicht, er hechelt nicht einmal, auch nicht, wenn durch die Wohnung tobt, mit Baccardi spielt oder die beiden die Treppen rauf und runter toben.

oska
14.04.2007, 17:18
Danke Britta für deine Mühe :)

Das Taurin geb ich seit dem Erbrechen dem kleinen Tigger nicht mehr.

Ich wohne in der Eifel, ca. 40km von Euskirchen, was du ja sicher kennst, da du ja in Bonn wohnst, so wie ich das sehe :) .

RotFuchs
16.04.2007, 11:02
Hallo Oska,

ja, Euskirchen ist mri ein Begriff.
Dann kann ich Dir wirklich den Dr. Kresken ans Herz legen.
Von Bonn aus fahre ich 80km und von Aachen aus, wo die Tiger und ich immer um Urlaub und an den Wochenenden leben, sind es 130km.
Eigentlich läßt sich die Strecke auch sehr gut fahren.

Es gibt hier in Bonn wohl noch eine Kardiologien, die ist aber immer nur an bestimmten Tagen hier. Am Telefon war Sie mir sehr unsympathisch.
Und dann gibt es noch die Frau Dr. Hörauf in Köln.
Die hat aber ziemlich herbe Preise.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiter helfen

oska
16.04.2007, 20:50
Ja, Vielen Dank...ich hab ein bischen gegoogelt, und bin auch auf die TÄ in Bonn gestoßen...

Meine Kollegin hat auch eine junge Katze mit Herzproblemen, allerdings mit schlimmeren Beschwerden als bei meiner. Ihre Katze ist ca 7 Monate und demletzt wurden bei ihr Herzgeräusche festgestellt. Daraufhin hat sie ein Medikament verordnet bekommen. Allerdings ist sie mittlerweile sehr träge und schläft fast nur. Außerdem macht sie ständig unter sich.

Leider stehen bei ihm nicht allzu viele Alternativen zur Debatte, da die Besitzer nicht jede Menge Geld investieren möchte.... der arme kleine Kerl....:0(

oska
14.05.2007, 14:05
Hallo,
wollte nur kurz Bericht erstatten. Tigger war heute zum Kastrieren... was für ihn natürlich weniger schön war ;) . Die gute Nachricht ist aber, das sich sein Herz wieder ganz normal anhört (d.h. der extreme Herzschlag hat sich wieder normalisiert), das Röcheln ist seit der homöopathischen Behandlung auch verschwunden.
Es scheint doch so zu sein, daß das Herz wirklich nur "vorgewachsen" ist und daß sich das Verhältnis Herz/restlicher Körper normalisiert hat :) .

Im Moment tappst er hier durchs Haus und macht Unfug (sofern das in seinem noch halb benebelten Zustand möglich ist :D )

stela
16.05.2007, 11:02
was hast du denn gegeben? nur mal interessehalber....

oska
16.05.2007, 16:00
Ich sollte Crataegus D1 geben. Ich arbeite selber in der Apotheke und glaube eigentlich nicht so sonderlich an Homöopathie (wahrscheinlich, weil es mir selber noch nie geholfen hat), aber das mir der Katze hat mich überzeugt :) .

Allerdings hat die TÄ von vornherein angenommen, daß es nur ein Wachstumsproblem ist. Ich bin froh darüber, daß es sich so gelöst hat. Die TÄ meinte, nachdem sie die Katze am Montag abgehört hat, daß sie vollkommen ohne Auffälligkeiten sei. Trotzdem soll ich in 4 Wochen nochmal zur Kontrolle kommen, und das Crataegus die nächsten zwei Wochen ausschleichen lassen.