PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund rennt vor Auto



discovery41
03.11.2002, 19:50
Hab eine 8 Monate alte Tibet Dame. Seit ich mit ihr
an der Schleppleine übe, klappt das Gehorchen immer
besser! Danke noch für die ganzen Tips !(siehe Thema
Hund hört nicht)Nur eins macht mir noch Sorgen! Wenn ich Sie abgeleint habe,rennt Sie direkt vor vorbeifahrende Autos!
Irgenwann geht das schief:( ! Wie kann ich Ihr das vemitteln,
dass Sie das nicht darf???? Für Hilfe wäre ich dankbar!!

Gruss Discovery41

Maggie_HH
03.11.2002, 19:58
Bist du mit deinem Hund in einer Hundeschule? In unserer gibt es nämlich ein "Straßentraining" bei dem der Hund lernt, dass die Straße tabu ist und er sie nur betreten darf, wenn man es ihm erlaubt! Ich hatte das schon mal genauer erklärt, in einem anderen Beitrag, vielleicht findet ihn jemand und kann einen Link setzen??? Ich würde das auch gern tun, nur leider hab ich nicht viel Zeit fürs Internet, da ich grad umziehe.....und keinen eigenen Internetanschluss hab (NOCH NICHT)!

Juliane

Ivonne
03.11.2002, 20:27
Hallo,

was hat ein abgeleinter Hund an einer Straße zu suchen? Zumal er auch noch nicht mal 100%ig hört?

Sorry, wenn ich das so sage, aber das ist grob verantwortungslos.

Du kannst mit ihm an der Leine üben, das er sich an jedem Kantstein hinzusetzen hat und es erst auf Dein Kommando hin weiter geht.
Damit der Hund das irgendwann begreift, klappt das aber wirklich nur bei Kantsteinen, oder wenns zB Seitenstraßen sind bei einer deutlich zu unterscheidenen Bodenstruktur.

Generell gehören Hunde an der Straße jedoch an die Leine !

discovery41
03.11.2002, 22:04
[QUOTE]Original geschrieben von Ivonne
Hallo,

was hat ein abgeleinter Hund an einer Straße zu suchen? Zumal er auch noch nicht mal 100%ig hört?

Sorry, wenn ich das so sage, aber das ist grob verantwortungslos.

Du kannst mit ihm [B]an der Leine üben, das er sich an jedem Kantstein hinzusetzen hat und es erst auf Dein Kommando hin weiter geht.
Damit der Hund das irgendwann begreift, klappt das aber wirklich nur bei Kantsteinen, oder wenns zB Seitenstraßen sind bei einer deutlich zu unterscheidenen Bodenstruktur.

Generell gehören Hunde an der Straße jedoch an die Leine !

Hallo Yvonne,
natürlich hast du recht! Ich habe Sie grunsätzlich an der Leine!
Aber es geschieht leider manchmal, dass die KInder die Haustüre offen lassen! Wohnen gott sei Dank in einem
abgelegenen Wohngebiet, in dem wenige Autos verkehren!!
Möchte ich nur klarstellen!

Gruss Discovery41

Ilona
03.11.2002, 22:55
Hi Discovery,

ich hab mal von einem Tipp gelesen oder gehört, weiß nicht mehr genau, den ich soo schlecht nicht fand.

Und zwar müßtest Du Dir einen Helfer suchen, der Auto fährt. Du läßt den Fahrer mal bei Euch vorbei fahren und schaust, dass der Hund die Gelegenheit hat, Richtung Auto zu laufen. Ist er nah genug dran, sollte etwas passieren, dass er einen Schreck bekommt und von da an Autos mit Respekt begegnet. Aus dem Auto könnte eine mit kleinen Kieselsteinchen gefüllte leere Coladose neben den Hund geworfen werden. Das scheppert ordentlich und sorgt für den Schreck. Der Hund sollte möglichst nicht sehen, dass sie jemand aus dem Autofenster geworfen hat.
Alternativ wäre auch die Möglichkeit, den Hund rauszulassen aus dem Haus, ein Bekannter von Dir fährt langsam mit dem Auto Eure Straße lang und Du solltest kurz hinter dem Hund sein. Du könntest auch mit einem scharfen "Nein" oder einem drohenden "Naaaaa!!!" die Dose hinter dem Hund zu Boden werfen (erst das Kommando, dann in sekundenschnelle die Dose hinterher). Hat schon bei vielen Hunden geholfen. Er soll den Schreck, den er durch das laute Scheppern bekommen hat, mit dem Auto verbinden. Zwei bis drei solcher Versuche im Abstand von einigen Tagen sollten genügen. Dann müßte auch schon das drohende "Naaaaaaa!!!" genügen, um ihn davon abzuhalten, zu Autos zu laufen.

Vielleicht haben andere noch Ideen??

Liebe Grüße, Illi

Cockerfreundin
04.11.2002, 18:21
Hallo, Discovery!

Zitat
__________

Aber es geschieht leider manchmal, dass die KInder die Haustüre offen lassen!
__________

Ich habe Basti das Kommando "Zurück" beigebracht. "Zurück" heißt, dass er vor dem Rausgehen aus der Türe oder des Gartentores HINTER mich treten muß (egal, ob die Türe zu oder offen ist) und dort so lange stehen zu bleiben hat bis ICH sage "Okay".

Das ganze haben wir zuerst angeleint, dann unangeleint geübt. das "Zurück" habe ich ihm beigebracht, in dem ich vor ihn getreten bin, mich einen schritt auf ihn hinbewegt habe, sodass er unweigerlich rückwärts gehen mußte. Dann hab ich in DEM Augenblick das Hörzeichen "Zurück" dazugefügt.

Probier es doch mal aus.

Grüße von
Annette + Basti :)

Ilona
04.11.2002, 18:38
Hallo Annette,

das Kommando "Zurück" hab ich auch eingeführt. Aaaber, das Problem ist, wenn die Kinder von Discovery die Tür offen lassen. Wer ist dann da, der "Zurück" rufen kann?:(

Lieben Gruß, Illi

Cockerfreundin
04.11.2002, 19:00
@ Illi

Stimmt :confused: :confused:
Dann müssen BEIDE noch ein bissel erzogen werden :D :D

Annette

Ilona
04.11.2002, 20:00
Ja, Annette,

genau!:D ;) :p