PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rotbraune Krusten?



ALDO
19.03.2007, 10:44
Hallo, zusammen.

Ich verzweifele langsam! :0( :0( :0(
Meine Katze Cleo (Wohnungskatze, kastriert, 2,5 Jahre alt) hat relativ häufig im Kopf-/Nackenbereich kleine rotbraune, etwas erhabene krustige Stellen. Manche verschwinden irgendwann wieder, manchmal kratzte sie sich diese Stellen auch auf, dann blutet es auch schon mal etwas :eek:
Ich war deswegen bereits mehrfachs mit ihr bei mittlerweile 3 verschiedenen Tierärzten in unserer Stadt.
1. TA-Besuch vor ca. 1,5 Jahren. Diagnose vom TA: "Allergie".
(Man könnte so gut wie nicht feststellen, worauf sie allergisch reagiert, also gab's eine entzündungshemmende Spritze.)
2. TA-Besuch vor ca. 1 Jahr. Eine dieser Krusten hatte sich entzündet und Cleo bekam eine "dicke Wange". Diagnose vom TA: "Allergie".
Auch wieder Spritze und eine Tube "Surolan" zum täglichen Auftragen.
3. TA-Besuch im Februar diesen Jahres: Cleo hatte wieder eine "dicke Wange". Diagnose: "Kratzer" der sich dann entzündet hätte. (Von der Spielkameradin Kitty - eine Etage unter uns wohnende Katze.)
Auf meinen Einwand hin, dass Cleo mehrere kleine rotbraune Stellen im Kopfbereich hätte und diese merkwürdigen "Hautekzeme" schon mehrfachs hatte und ich ja keinen Kratzer sehen würde, nur eine wunde glatte Fläche, sagte der TA mir "Nein, das ist ein entzündeter Kratzer". Sie bekam ein Antibiotikum gespritzt und ich eine Tube Antibiotikum zum täglichen Eingeben :b = täglicher Horror für alle Beteiligten...
Bei der Kontrolle eine Woche später hatte sich Cleo zusätzlich eine zweite Kruste abgekratzt und sie blutete recht stark im schönen weißen Nackenbereich. Ich mußte ihr 5 Tage lang eine Cortison-Salbe auftragen und Cleo muß seitdem ein Halstuch tragen, was sie verabscheut!

Jetzt habe ich für morgen nachmittag einen weiteren TÄ-Termin gemacht, weil die Wunden noch immer (für mich) schlimm aussehen und das Halstuch eigentlich immer neben den Wunden aufliegt - Cleo schüttelt immer dermaßen stark den Kopf, daß das Tuch verrutscht. Außerdem schafft Cleo es immer, mit ihrer Pfote unter das Tuch zu gelangen und zu kratzen.

Hat irgend jemand von Euch ähnliche Erfahrungen mit solchen Hautreaktionen gemacht? Ich weiß, Ferndiagnose ist Unsinn, aber evtl. könnt Ihr mir ja helfen. Könnte es vielleicht eine Futterunverträglichkeit sein? Und wie bekommt man das dann heraus?
Und wie kann man zwei Wunden - eine im Nacken, eine etwas weiter zum Rücken hin - abdecken, ohne die Katze zu strangulieren...

kleinerZoo
19.03.2007, 10:47
Hallo,

ist Cleo mal auf einen Pilz untersucht worden?
Sind die Krallen vielleicht zulang, sie könnte sich ja beim putzen selbst verletzt haben?

ALDO
19.03.2007, 11:08
Hallo, Tanja!

Auf Pilz ist sie bisher noch nicht untersucht worden! Werde ich aber morgen bei der TÄ ansprechen!
Dass die Krallen zu lang ist, würde ich nicht sagen. Frage aber auch das die TÄ.
Danke für die Tipps.

cynthi
19.03.2007, 11:48
Hmmm mein Karlchen kratzt sich auch oft und hat dann Verkrustungen. Angefangen hat es mir Milben, die haben so in den Ohren gejuckt, also wurde gekratzt, dann haben die verkrusteten Stellen gejuckt also gehts nun so weiter. :(
Ich knibbel sie ihm immer ab, dann ist es besser.

Hat eigentlich irgendeines der Medikamente eine Besserung gebracht :?:

ALDO
19.03.2007, 12:03
Das "Surolan" vor einiger Zeit hat recht schnell Besserung gebracht.

Milben? Kann die TÄ diese mit bloßem Auge erkennen, oder werden dann irgendwelche (Labor-)Untersuchungen gemacht?

Krusten abknibbeln? Tut das der Katze nicht evtl. weh?

cynthi
19.03.2007, 13:34
:D naja er haut sich nicht vor Freude auf die Schenkel und mach ja nur die ganz trockenen ab, also ganz vorsichtig, nicht dass die Haut verletzt wird ;)

Milben - sie muss ihm in die Ohren gucken - du erkennst aber selbst, ob Milben vorhanden sein können - dunkler Ohrenschmalz spricht meist dafür, kann auch andere Ursachen haben dann, aber ist sehr wahrsch. - wie gesagt, wenn TA in die Ohren guckt, sieht er das meist schon sehr gut

Surolan wendet man z.B. auch bei Hautpilzen an ...

fabse
20.03.2007, 08:46
Hallo Aldo,
schade, dass du gleich Opfer mehrer TÄ bist, die scheinbar keine Lust haben herauszufinden was der kleine denn hat. :0( Dass man den TÄ immer sagen muss, was sie untersuchen sollen :mad: Ich würde auch sagen, dass du ihn auf "Tierchen" z. B. Milben untersuchen lassen solltest und auf Hautpilz. Wenn alles negativ ist, kann es tatsächlich eine Futtermittelallergie sein. Da gibt es hier im Forum doch auch erfahrene. Gibt es da keinen Test, in dem man herausfinden kann auf was er allergisch ist? :?:
Ich wünsch dir alles gute und gebe nicht auf. Schließlich muss die Ursache gefunden werden.

LG
Nicole

absinth
20.03.2007, 09:08
Sind diese krustigen Stellen rund? Dann würde es schon zu Pilz passen. Microsporum canis heißt die verbreiteste Variante. Echt mieses Zeug. Der TA sollte am Besten etwas Haut abschaben und sie dann auf Nährboden bebrüten, oder das in einem Fremdlabor machen lassen, dann seid ihr wenigstens sicher obs das wirklich ist.
Die Therapie ist dann leider sehr aufwendig.

Im besten Falle ist es eine Milben- oder Flohallergie, vielleicht auch aufs Futter. Letzteres könnte man mit einer Ausschlußdiät rausfinden.

Pinka
20.03.2007, 09:13
:cu:
Hallo ALDO, ich würde auch auf Milben tippen.
Unsere beiden Meerlis haben das grade hinter sich. Sie hatten auch verkrustete Wunden am Körper, anfangs dachten wir, daß sie sich vielleicht gegenseitig beißen würden wegen der Frühlingsgefühle ;-), sind dann aber zum Tierarzt gegangen.
Er meinte, daß sind Parasiten, also Milben, die sich Gänge unter der Haut fressen. Das würde so furchtbar jucken, daß sich die Tiere kratzen und beißen, um sich Erleichterung zu verschaffen, daher die Wunden.
Sie haben also ne Spritze dagegen bekommen und zusätzlich ne Vitaminspritze. Nach 10 Tagen mußte das wiederholt werden, falls überlebende Larven geschlüpft sind.
Und ich muß sagen, es hat geholfen:bow: , obwohl ich nicht so richtig dran geglaubt habe, daß es so schnell geht.
Unsere Katzen haben zum Glück nichts abbekommen, die haben aber auch keinen Kontakt zu den Meerlis.
Laß den TA nochmal richtig nachschauen, wegen Milben.:cu:

Pinka
20.03.2007, 09:16
Hab noch was vergessen....
Die Milben sind Vorratsmilben, die schleppt man mit dem Trockenfutter oder bei den Meerlis mit dem Heu ein.
Hat mir der TA auf meine Frage nach dem "Woher" geantwortet.

:cu:

ALDO
20.03.2007, 11:27
Hallo, zusammen.

Erst mal DANKE für Eure Antworten. Bin heute wirklich gespannt, was die TÄ zu den Wunden sagt, mir tut meine Kleene so leid - diese ewige Kratzerei.

Ohje, dass man ggf. Milben mit dem TroFu einschleppt, habe ich noch nie gehört. (Bin aber auch erst seit 2,5 Jahren stolze "Katzenmama".)

Evtl. Flohallergie? Obwohl Cleo eine reine Wohnungskatze ist?
O.K., sie darf auch auf einen spannenden, alten, etwas schmuddeligen, weil nicht ausgebauten Dachboden (Trockenboden).

Hoffentlich finden wir die Ursache bald heraus.

Wenn ich an den heute nachmittag angesagten "Transportkorb"-Kampf denke, wird mir ganz anders...

ALDO
21.03.2007, 10:16
Hallo!

Gestern nachmittag war ich also mit meiner Cleo :kraul: bei der TÄ.
Meine Süße hat keine Milben und keinen Pilz, sondern lt. TÄ eine "Autoimmun-Überreaktion". Ihr Immunsystem reagiert einfach zu heftig auf "was auch immer...". Mittlerweile hatte sie auch ihre Lymphknoten am Hals etwas geschwollen :0( :0( :0(
Damit müssen wir wohl jetzt alle leben. Sie bekam (leider) eine Cortison-Depotspritze und 'mal wieder ein Antibiotikum gespritzt.

Wir machen uns solche Sorgen um unsere Lütte...

cynthi
21.03.2007, 10:21
:hug: ach Mist :hug:

Kann man denn da nix machen :?:

Sydney1
21.03.2007, 12:00
Hallo,

meine Hündin damals reagierte so auf Teppichboden, meine Lia reagiert mit juckenden Pusteln auf Sunil Waschmittel, auf Trockenfutter und auf Thomas Streu. Nachdem meine Tierärztin damal nichts gefunden hatte gingen wir gemeinsam meinen Haushalt durch. Sie erzälte mir die häufigsten Ursachen die sie kennt und ich habe alles durch probiert und siehe da.
Das mit dem Trockenfutter zeigte sich außerdem noch im Blasengrieß , ich habe es erst abgesetzt und die Pusteln wurden weniger, dann habe ich das Streu gewechselt (Thomas staubte mir eh zu doll und die andere Katze mußte nach dem kratzen immer niesen) und sie hatte nur noch vereinzelnt mal eine Pustel am Hals . Nun wechselte ich auch mein Waschmittel und siehe da keine einzige Pustel mehr.

ah, und Taurin unterstützt den gesunden PH Wert der Katze, könnte evtl. auch hilfreich sein.

Ich drücke euch die Daumen das ihr die Ursache schnell findet.

Lieben Gruß
Gina & Co

ALDO
22.03.2007, 11:53
Hallo,

meine Hündin damals reagierte so auf Teppichboden, meine Lia reagiert mit juckenden Pusteln auf Sunil Waschmittel, auf Trockenfutter und auf Thomas Streu. Nachdem meine Tierärztin damal nichts gefunden hatte gingen wir gemeinsam meinen Haushalt durch. Sie erzälte mir die häufigsten Ursachen die sie kennt und ich habe alles durch probiert und siehe da.
Das mit dem Trockenfutter zeigte sich außerdem noch im Blasengrieß , ich habe es erst abgesetzt und die Pusteln wurden weniger, dann habe ich das Streu gewechselt (Thomas staubte mir eh zu doll und die andere Katze mußte nach dem kratzen immer niesen) und sie hatte nur noch vereinzelnt mal eine Pustel am Hals . Nun wechselte ich auch mein Waschmittel und siehe da keine einzige Pustel mehr.

ah, und Taurin unterstützt den gesunden PH Wert der Katze, könnte evtl. auch hilfreich sein.

Ich drücke euch die Daumen das ihr die Ursache schnell findet.

Lieben Gruß
Gina & Co


Hallo, Gina & Co.

Deine Erklärungen für die Pusteln Deiner Tiere könnten bei uns auch genau so zutreffen. Auch wir haben Teppichboden, auch wir haben eine etwas zu staubige Streu (Multifit White Comfort Klumpstreu), und wir füttern auch TroFu mit NaFu. Als Waschmittel habe ich immer "Spee Gel" :?:
Geniest wird von Cleo und Nachbarskatze Kitty auch des öfteren...
Verrätst Du mir, was Du jetzt für Streu, Waschmittel und Futter im Einsatz hast? Und hast Du noch den Teppichboden oder hast Du auf PVC/Laminat etc. gewechselt?

Wir wären so froh, wenn wir die Ursache für Cleos Pusteln schnell finden würden...

(P.S: Ich bin leider nur von Mo-Do vormittags im Netz, kann also nicht immer so schnell antworten)

Sydney1
25.03.2007, 13:21
Hallo Aldo,

ich habe als erstes mal das Trockenfutter ganz weg gelassen, lag aber auch eher am Blasengris. Dann habe ich das Thomas streu weg gelassen. *GG* habe auch erstmal Multifit White Comfort Klump... genommen aber da mußte Sydney noch genauso niesen und Lia schlug noch immer aus (Pickelchen über Pickelchen und auch immer am Hals). Nun hatte ich Feliton Ultra Klumpstreu genommen und war sehr zufrieden. Über zwei Monate konnte ich den Rückgang der Pickelchen beobachten und der Juckreiz lies auch immer mehr nach. Nun bekam die Lia aber doch noch vereinzelnt mal den einen oder anderen Knuddel und wie auch bei vielen Kindern ist sie mitunter Waschmittelempfindlich, nun kaufte ich einfach das vom Aldi (Tandil oder auch Una für Buntwäsche) was die meißten empfindlichen Kinder abkönnen, nam weniger Lenor und schalte bei jeder Wäsche den exstra Spühlgang für Allergiker ein. Inzwischen habe ich herausgefunden das Lia auch Ariel abkann *freu das duftet so schön* aber auch da nutze ich den exstra Spühlganag.
Den Teppich haben wir damals bei unserer Hündin raus genommen aber es stellte sich heraus das das auch nicht viel weiter half denn das war eher eine Hausstaub Allergie , da hieß es jeden Tag wischen, Schränke feucht wischen und Boden. Ich habe noch immer ein Teppich jetzt liegen , sauge ihn einfach jeden zweiten Tag gründlich ab sowie den Kratzbaum und auch die Schränke *GG*.
Zum Katzenstreu , ich habe inzwischen schon zwei marken entdeckt die sie abkann, zum einen dieser natürliche Ton (Feliton ...) und zum anderen dieses Catsan Ultra Klumpstreu (feiner Sand) beides staubt nicht nur die Krümel die unter den Pfoten mitgetragen werden sind ein wenig nervig (finde ich sogar in meinen Bett).

Du solltest aber um genau heraus zu finden woran es liegt nicht alles auf einmal ändern, ich würde als erstes mal eine neue Einstreu versuchen, hilft es nicht und du merkst keine Besserung dann das Nächste, und zur unterstützung der gesundung der Haut würde ich Taurin mit geben (ansonsten dauert es ja ewig bis alles verheilt ist) . Ach ja und ich würde ihr auf keinen Fall ein Tuch oder ein Halsband um machen damit sie nicht kratzen kann, ich habe die Erfahrung gemacht das Lia dann besonders gekratzt hat um das nervige Ding vom Hals zu bekommen. Dabei hat sie sich weitere kleine Wunden gekratzt wo neue Allergene eindringen konnten und die eine oder andere aufgekratzte Stelle hat sich entzündet (in die neuen Wunden sind Bakterien eingedrungen), versuche sie so oft wie möglich abzulenken wenn sie kratzen will.

Drücke die Cleo mal von mir und flüstere ihr mal zu das umso mehr sie kratzt desto länger juckt es denn der Heilungsprozess juckt auch fürchterlich, bin selber Allergiker (Südfrüchte, Tomaten und Gewürze).

Lieben Gruß
Gina & Co

heuschie
26.03.2007, 12:51
Bei ner Katze hatte ich diese Verkrustungen noch nicht aber bei Meerschweinchen und Hund. Sie hatten die Demodexmilben. Ist eine ziemlich langwierige Geschichte mit Spritzen und Badezusätzen aber sie ist nicht unheilbar. Meinen Tieren geht es wieder gut.

ALDO
27.03.2007, 11:10
Ach ja und ich würde ihr auf keinen Fall ein Tuch oder ein Halsband um machen damit sie nicht kratzen kann, ich habe die Erfahrung gemacht das Lia dann besonders gekratzt hat um das nervige Ding vom Hals zu bekommen. Dabei hat sie sich weitere kleine Wunden gekratzt wo neue Allergene eindringen konnten und die eine oder andere aufgekratzte Stelle hat sich entzündet (in die neuen Wunden sind Bakterien eingedrungen), versuche sie so oft wie möglich abzulenken wenn sie kratzen will.

Drücke die Cleo mal von mir und flüstere ihr mal zu das umso mehr sie kratzt desto länger juckt es denn der Heilungsprozess juckt auch fürchterlich, bin selber Allergiker (Südfrüchte, Tomaten und Gewürze).

Lieben Gruß
Gina & Co

Hallo, Gina & Co.

Erst mal DANKE :bl: für Deine ausführlichen Erklärungen.
Wir haben uns entschlossen, als erstes die staubige Streu zu wechseln.
(Dann sieht meine Küche auch nicht mehr ständig wie "bemehlt" aus...)
Das Halstuch haben wir schon weggelassen, hat sowieso kaum was genützt, da Cleo es immer geschafft, darunter zu kommen und zu kratzen oder es sich - wie auch immer - abgestreift hat.

Ich habe Cleo auch von Dir geknubbelt und ihr leise eingeflüstert, was Du gesagt hast. Sie hat es eingesehen :D

Gottseidank sind ihre Wunden mittlerweile recht gut abgeheilt und trocken. Sie sieht zwar noch etwas zerzottelt aus, aber eine schöne Katze kann ja nix entstellen...

ALDO
27.03.2007, 11:16
...und zur unterstützung der gesundung der Haut würde ich Taurin mit geben (ansonsten dauert es ja ewig bis alles verheilt ist) .
Lieben Gruß
Gina & Co

Noch mal Hallo!

Habe vergessen zu fragen, wo ich Taurin bekommen kann?
Hier im Shop habe ich es nicht gesehen. Und wieviel gibt man zur Ergänzung?

Sydney1
27.03.2007, 17:14
Hallo Aldo :cu: ,

na das hört sich doch schonmal besser an, das die Stellen langsam am heilen sind. Das mit der Staubschicht kenne ich auch sehr sehr gut und misse sie auch überhaupt nicht :D (habe auch noch ein Klo im Schlafzimmer weil die Süßen da nachts mit rein kommen).

Ich hatte hier damals mal Tipps zur Bestellung via Internet bekommen fürs Taurin , diese zwei Ad oder bei .
Aber ich habe es direckt bei meinen Händler (Laden) bestellt und er hat es inzwischen immer stehen für uns und für die anderen Kunden welche es auch mitbekommen haben. Es ist einfach schade das Zooplus es noch nicht im Sortiment hat. Ich gebe 300 bis 400 mg pro Tag pro Katze, ahja und den Messbecher am besten gleich mitbestellen. Ansonsten kannst du es auch in der Aphotheke kaufen aber da ist es leider Goldwert (viel zu teuer).
Nicht nur das die Fellies aufhören so fürchterlich zu haaren, ihre Haut erholte sich super gut^^

hihi, das zerzupfte kenne ich auch zu gut , überall um die Stellen herum kein Fell mehr (richtige Löcher) aber du hast recht, eine so schöne Katze kann nichts entstellen (sie hat ja ein richtig natürlich gewachsenes Halstuch :love: ). Ist ihr rechtes Hinterbein (siehe Foto) rotbraun?

so nun knuddel deine beiden nochmal und ein tatz-tatz-Gruß von Sydney und besonders von Lia

Liebe Grüß
Gina & Co

bosso
27.03.2007, 19:06
Hallo!

Sie bekam (leider) eine Cortison-Depotspritze und 'mal wieder ein Antibiotikum gespritzt.

Wir machen uns solche Sorgen um unsere Lütte...

Hallo
Du schreibst weiter unten,dass die Wunden und Pusteln am abheilen sind.
Ich denke,dass das von der Cortisonspritze kommt.
Die Depotspritze hält meist 3 Monate und dann geht das ganze von vorne los.

So war es bei mir.
Ich hab nämlich auch eine Allergiekatze.
Daher weis ich das,sie hat Pusteln auf dem Kopf bekommen und schwarzen Ohrenschmalz durch die Allergie.
Sie hat sich auch wie verrückt immer gekratzt.

Ich hab durch rumprobieren rausgefunden auf was meine Katze allergisch ist und habe es fast wegbekommen.
Meine Katze ist auf Getreide und warscheinlich Rind und Fisch allergisch.
Letzteres bin ich mir nicht ganz sicher.

Ich füttere ihr kein Trockenfutter mehr,da sie auch das Trockenfutter für Allergiekatzen nicht verträgt,da in diesen meist Reis enthalten ist und den verträgt sie auch nicht.

Ich füttere ihr im Moment nur das Bozita in Dosen und in den Tetra Packs und werde noch das Schmusy in Dosen probieren,allerdings bin ich mir da auch wieder nicht sicher,da in diesen warscheinlich auch Fisch drin ist.

Ihre Allergie ist fast weg und sie kratzt sich nur noch wenig.

Wenn es bei deiner Katze wiederkommt würde ich auf alle Fälle probieren rauszufinden auf was sie allergisch ist,denn Cortison auf Dauer ist auch nicht das ware.

ALDO
28.03.2007, 11:28
...Ich hatte hier damals mal Tipps zur Bestellung via Internet bekommen fürs Taurin , diese zwei Ad oder bei
Aber ich habe es direckt bei meinen Händler (Laden) bestellt und er hat es inzwischen immer stehen für uns und für die anderen Kunden welche es auch mitbekommen haben. Es ist einfach schade das Zooplus es noch nicht im Sortiment hat. Ich gebe 300 bis 400 mg pro Tag pro Katze, ahja und den Messbecher am besten gleich mitbestellen. Ansonsten kannst du es auch in der Aphotheke kaufen aber da ist es leider Goldwert (viel zu teuer).
Nicht nur das die Fellies aufhören so fürchterlich zu haaren, ihre Haut erholte sich super gut^^

Hallo!

Gestern habe ich im FN Taurin-Tabletten ergattert - bezahlbar.
Und neue Streu habe ich auch gekauft (Klumpstreu, Naturfaser-Streu, biologisch abbaubar, lt. Stiftung Warentest "Gut", nicht staubend.) Schau'n wir mal, ob Cleo sie auch mag...


...aber du hast recht, eine so schöne Katze kann nichts entstellen (sie hat ja ein richtig natürlich gewachsenes Halstuch :love: ). Ist ihr rechtes Hinterbein (siehe Foto) rotbraun?

Ja, sie hat ein hübsches weißes Fell-"Halstuch", und ihr Fell ist an einigen Stellen tatsächlich rotbraun! :love:

Wenn die Streu nicht der Auslöser der Hauterkrankung war, werden wir uns auf die weitere Suche der Ursache machen.

Danke nochmal für die Tipps!

Yola04
28.03.2007, 17:41
Hallo!

Gestern habe ich im FN Taurin-Tabletten ergattert - bezahlbar.

Von welchem Anbieter sind diese Taurin-Tabletten? Von Gi.mpet gibt es welche, die aber Zucker drin haben. Und um den Taurinbedarf zu decken, muss man ja auch einige füttern.

Das Taurin in Pulverform, welches bei Bar, oder gibt, ist auch bezahlbar. Man braucht davon ja nicht viel und bei einer Katze reicht es mindestens ein halbes Jahr. (Jedenfalls ist es bei mir so. :?: )

Bei Bar gibt es auch solche Taurin-Tabletten. Die sind allerdings ohne Zucker und in Herz-Form :D . Ich hatte heute im Päckchen eine Probepackung drin. Yola war auch sehr davon angetan. :tu:

cynthi
29.03.2007, 13:57
Kristin darf ich dich mal anbetteln :D :hug: kannst du mir mal zwei solcher Tabs zum Stammi mitbringen, normalerweise mag Karli ja keine Snacks, aber ich würd es ihm trotzdem gern mal anbieten, Danke

Yola04
29.03.2007, 17:44
Ja, gerne kein Problem. :D Normalerweise mag Yola solche Tabs ja auch nicht. :rolleyes: Aber diese wurden förmlich inhaliert. :D :D :D

Katzenzahn
30.03.2007, 14:44
Ohje, dass man ggf. Milben mit dem TroFu einschleppt, habe ich noch nie gehört. (Bin aber auch erst seit 2,5 Jahren stolze "Katzenmama".)
...

Über Trofu (Körner) für Meeris eher als über Trofu für Katzen.:)
Aber Milbe können was ekliges sein, weil die Behandlung lange dauern kann.

Katzenzahn

cynthi
01.04.2007, 18:11
Ich wollte euch mal sagen, dass ich auch seit 1,5 Wochen überhaupt kein Trofu mehr anbiete und Karlchen Krusten sind zu 90 % weg ... staun ....
noch nen Argument gegens Trofu !