PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Streunerchen???



Gundi
15.03.2007, 11:00
Hallo!!

Seit einiger Zeit geht in unserem Garten ein Katerchen ein und aus. Der Kleine ist uns vor allem durch seine Zutraulichkeit aber auch durch sein mageres Figürchen aufgefallen. Ende letzter Woche kam es dann erstmals vor, dass der Inhalt unserer Mülltonne - bevorzugt Verpackungen von Fleisch - im Garten verstreut lag und an den Verpackungen Zahnspuren von einer Katze zu sehen waren. Der Kleine hat auch Ende letzter Woche schon versucht durch ein offenes Fenster in unsere Wohnung "einzusteigen". Da ich schlicht keine Ahnung von Katzen habe, weiß ich jetzt nicht so recht, was wir machen sollen. Wie gesagt, das Kerlchen ist extrem dünn, sehr zutraulich und was mich auch stutzig macht, nicht kastriert - eine Tätowierung konnte ich auch nicht entdecken. Auch Nachfragen in der Nachbarschaft haben nichts gebracht, keiner kennt das Kerlchen oder einen evtl. Besitzer.

Was macht man denn am besten in so einem Fall??? Wie kann ich rausbekommen, ob der Kleine ein zu Hause hat??? Kann ich ihn evtl. zum TA bringen??? Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?! :?:

Viele Grüße,
Gundi

Katzinchen
15.03.2007, 11:28
Hallo Gundi,

wenn er so zutraulich ist, versuch doch ein Foto von ihm zu mache und an TASSO zu mailen. Die machen dann auch kleine Flyer und hängen sie in TA-Praxen und den umliegenden Tierheimen aus. Und dann wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als das Kerlchen entweder erstmal zu behalten oder es ins TH zu bringen. Ein unkastrierter, streunendert Kater um diese Jahreszeit bringt viele weitere streunende Kätzchen hervor. Und das will ja auch keiner, oder? Außerdem könnte er ja krank sein?! Und vielleicht haben seine Dosis, sofern er welche hat, schon in den Tierheimen und bei den Tierärzten nachgefragt und sie kommen so wieder zusammen!

Viel Glück!

shirkan
15.03.2007, 11:41
Hallo Gundi,

wenn der kleine Kerl so zutraulich ist, hat er auf jeden Fall ein Zuhause gehabt. Schwer zu sagen, ob und warum er weggelaufen ist. Bitte die Katzenhilfe oder den Tierschutz informieren. Vielleicht wird er zuhause wirklich vermißt.

Ich selber füttere in meinem Garten regelmäßig dünne Katzen. Diese kommen aber von einem nah gelegenen Bauernhof, haben also ein zuhause, wo sie auch immer wieder zurückkehren. Anfassen würden sich die aber nie lassen.

softcake
15.03.2007, 13:05
behalte ihn doch einfach und geh mal zum TA mit ihm, kannst auch im radio ne durchsage machen ob einer die katze vermisst. aber denke ich eher nicht, vielleicht wurde er ausgestzt oder so. wenn du schon gefragt hast, dann gehört er ja offentsichtich niemandem!

Gundi
15.03.2007, 13:39
Danke für Eure Antworten!! Manchmal fallen einem die naheliegensten Möglichkeiten einfach nicht ein (Tierschutzverein usw.) :man:

Ich bin mir halt einfach unsicher, was evtl. Besitzer angeht. Prinzipiell kann der Kleine gerne bei uns bleiben, da kriegt er dann wenigstens wieder was auf die Rippen und kann sich weiter freilaufend austoben. Meine Bedenken gehen halt auch in Richtung Kastration, denn das wäre wohl dringend nötig, damit nicht noch mehr Streunerchen entstehen. Nach welcher Wartezeit kann man denn da was machen lassen ohne das ein evtl. Vorbesitzer einem Ärger machen kann?? Ich meine natürlich nachdem sämtliche Möglichkeiten erledigt sind was den eigentlichen Besitzer angeht??

Nochmal danke und liebe Grüße,
Gundi

Katzinchen
15.03.2007, 13:51
Also ich persönlich würde nicht warten mit einer Kastration. Wie gesagt, ist ja Frühling :love: :love: Es ist halt so, wenn du ihn bei dir aufnimmst und dann kastrieren lässt und es findet sich doch noch ein Besitzer bleibst du evtl. auf den Kosten sitzen.

shirkan
15.03.2007, 14:08
Hallo nochmal,

wegen den Kosten einer Kastration:

es gibt Gemeinden, die sich bei herrenlosen Katzen die herumstreunen, sogar an den Kosten beteiligen. Vermutlich sind diese Gemeinden die absolute Ausnahme, aber wer weiß?

Sollte es Dir aber finanziell möglich sein, die Kastration machen zu lassen, dann Du es bitte! Katzenelend gibt es wirklich genug.

softcake
15.03.2007, 14:25
die kastratin meines katers hat ca. 35€ gekostet und hat ca. 15min gedauert, er hat ne nakose bekommen und dann gings ganz fix. konnte ihn sofort mitnehmen und er ist dann zu hause irgendwann abends aufgewacht. also wegen den kosten-ist nicht teuer!
mann kann einen karter glaube ich ab einem halben jahr kastrieren oder noch früher? naja aber mit 6 monaten auf jedenfall! Selbst wenn sich doch der besitzer irgendwann findet, wird er sicher nix gegen die kastration haben denke ich, wenn es eh ne draussen katze ist

die entscheidung liegt bei dir, aber solange der besitzer nicht da ist und du dich gerne um die katze kümmern möchtest, sprihct doch nichts dagegen, ist auf jedenafll besser als im tierheim!!

shirkan
15.03.2007, 14:36
ich hab gerade nochmal auf einer anderen Internetseite nachgeschaut:

der "Fund" eines Tieres muß gemeldet werden. Polizei, Tierschutz oder Gemeinde.
Gern sind die Tierheime dann bereit das Fundtier beim "Finder" zur Pflege zu geben. Meldet sich innerhalb von 6 Monaten der ursprüngliche Besitzer nicht, darf die Katze offiziell übernommen werden.
Sollte der Besitzer sich innerhalb der 6 Monatefrist melden, darf sogar Pflegegeld verlangt werden.
Ich denke, daß unter dieses Pflegegeld auch die Kastrationskosten fallen.

Ansonsten ist ein Alter von 6 Monaten sehr gut für die Kastration.

bella75
16.03.2007, 12:22
Hallo!
Ich bin im Moment selbst auf der Suche nach meiner entlaufenen KAtze und sehr verzweifelt. Ich bin der Meinung, dass die Katze im Tierheim am besten aufgehoben wäre. Sie würde dort aufgepäppelt, kastriert, entwurmt und auf Krankheiten untersucht werden. Besitzer suchen am ehesten im Tierheim.
Du kannst ja angeben, dass wenn sich der Besitzer nicht meldet, Du Interesse am Tier hast.

Liebe Grüsse