PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hamlet schnieft



stela
13.03.2007, 14:28
wollte euch mal was fragen wegen hamlets schnieferei....

wir waren ja vor 2 wochen mal wieder beim ta.
weil die schnieferei - mal wieder - echt arg war....
mal wieder nix gefunden.
lunge und herz abgehört, kein fieber, auch sonst topfit. ohren ok.
nase läuft auch nicht. kein niesen oder husten. keine tränenden augen.
ta tippte schon beim letzen mal auf angeborene verengte nase.
diesmal zusammen mit einem leichten infekt der oberen atemwege. (rachen war gaaanz leicht gerötet, und wie gesagt, ich hatte zu der zeit influenza A)
naja, jedenfalls kriegte er eine woche AB (clavaseptil) und seit 2 wochen auch homöopathische nasentropfen (in´s maul) 2 x tgl. sollen wir noch weiter geben.
erst hats nix geholfen, das AB schon gar nicht, aber seit 2 tagen ist es m.E. besser...

dazu muß man sagen, daß während der behandlung (wir waren insgesamt 4 mal da...) auch 2 verschiedene TA´s da waren, weil meine stamm-TA auch grippe hatte und daher ihre vorgängerin ausgeholfen hat.
beide haben ihn unabhängig voneinander gründlich untersucht...

ich wollte hier mal vor allem wissen: (quasi dritte meinung...)
kann außer der verengten nase auch was anderes, ernsteres dahinter stecken? ich will nix übersehen....
aber die einzig "sichere" diagnose wäre rhinoskopie und/oder röntgen unter narkose in der tierklinik. die ist 50km weit weg. aber da es ihn nicht behindert, sieht meine TA keine notwendigkeit dazu. weil jede narkose ein risiko birgt usw...

oder entwickelt sich evtl aus einer unbehandelten, verengten nase irgendwas?

ich weiß echt nicht, was ich machen soll..
soll ich es auf sich beruhen lassen oder ihn in die klinik schleppen?

ok, die schnieferei kann nervig sein.
aber eigentlich nur für mich. ihn stört es nicht.
er ist auch agil, jagt seine schwester, spielt, alles.
und hat keine erkennbaren probleme, luft zu kriegen.
also kein hecheln, kein offenes maul, nix... auch nicht beim toben.

HILFE!!!

ach so, hamlet ist fast 4, kastrierter ehk-mit-was-flauschigem-drin-kater und lebt mit seiner schwester bei mir als wohnugskatze. im sommer mal freigang an der leine. geimpft gegen seuche, schnupfen, tollwut, und nach negativem test auch leukose. er hat schon immer geschnieft!!! und schnarcht manchmal nachts, daß jeder holzfäller neidisch werden würde. allerdings auch mit geschlossenem maul. :?:

Ramona Kreß
13.03.2007, 15:54
Hallo Steffi,

ich hatte es schon im Quatsch-Fred geschrieben. Franzi hatte als ich im vorigen Jahr aus dem KH kam auch so ein Schniefen. Das war ungefähr dieselbe Zeit. Ich habe sie dann auch gleich zum TA geschleppt und der hat nichts festgestellt. Er hatte den Verdacht einer Allergie auf Pflanzen oder Blütenpollen und hat ihr damals eine Spritze gegeben. Nach ca. einer Woche war es wieder gut. Als ich mit ihr im Februar zum Impfen war wollte er wissen, ob das nochmal aufgetreten ist. War aber nicht.
Das kann ja aber bei Hamlet nicht sein, Deine sind ja keine Freigänger.:?:

lammi88
13.03.2007, 16:06
Hi Steffi,

was mir grad aufgefallen ist:
Du schreibst, daß er beim Toben gut Luft bekommt und nicht schnieft? :?: Also die Hündin meiner Eltern hat eine verengte Luftröhre - wenn DIE rumtobt, fängt sie an zu keuchen, weil sie "pumpen" muß um genug Luft zu bekommen.... Sprich: WENN Hamlet eine verengte Nase hätte, dann müßt er doch, wenn er mehr Luft gebraucht, also beim Toben, auch vermehrt schniefen, oder????:?: :?: :?:
Kann es sein, daß er ein Härchen in der Nase festsitzen hat oder vielleicht aus Langeweile "schnieft"????:?: :?: :?:

stela
13.03.2007, 16:06
ich hab ne PN an doc katrin geschrieben und sie auf den fred aufmerksam gemacht.
mal gucken....

stela
13.03.2007, 16:09
ich hab neulich bei herrchen gesucht oder so einen schwarzen kater gesehen, da war es auch so. die moderatorin sagte, daß er auch schnieft, es aber definitiv nix organisches ist, sondern ne blöde angewohnheit...

hamlet schnieft ja auch nicht immer... mal stundenlang gar nicht, dann wieder zwei-, dreimal hintereinander, dann wieder nicht, ....

Ramona Kreß
14.03.2007, 07:16
hamlet schnieft ja auch nicht immer... mal stundenlang gar nicht, dann wieder zwei-, dreimal hintereinander, dann wieder nicht, ....

Genauso war es damals bei Franzi auch. Einmal schnaufte sie wie eine Dampflok und dann war wieder stundenlang nur normales Luftholen zu hören.

Ich kann Dich verstehen, daß Du unsicher bist. Ich war es im vorigen Jahr auch. Aber Du warst ja nun schon zweimal beim TA. Warte mal was Doc Katrin sagt. :hug:

ulli
14.03.2007, 08:11
Hallo Steffi,

was Ramona bereits schrieb - mit den Blütenpollen - da kann schon was dran sein. Wir haben dieses Jahr ein sehr zeitig beginnendes Frühjahr, die ersten Pollen sind bereits vorhanden. Die können sich auf unserer Kleidung festsetzen und so bringen wir sie ins Haus.

Eine Bekannte hatte bei ihrem Kater ähnliche Probleme, hinzu kam noch Juckreiz. Nach einer regelrechten Odyssee bei TAs und wochenlangem Überlegen hin und her fanden wir die Lösung (zumindest glauben wir das es daran lag) - sie hatte ein neues Waschmittel benutzt und damit auch die Plaids gewaschen. Zusätzlich hatte sie ihre Stores gewaschen und mit Hoffmanns Gardinenneu behandelt. Sie hat die Stores nochmal gewaschen ohne das Gardinenneu und ihr altes Waschmittel wieder benutzt. Die Schnieferei und das Kratzen waren weg.

Wäre vielleicht eine mögliche Ursache? :?:

Gloriaviktoria
14.03.2007, 08:26
Oder probier mal Waschnüsse aus :tu:

stela
14.03.2007, 08:45
morgen...
hamlet hat heute nacht auch wieder nicht geschnieft und auch nicht geschnarcht.
heute morgen (nach dem aufstehen) ein bißchen.... so 2-3 mal.

an ne allergie oder so hatte ich auch gedacht.
aber wie gesagt, er macht das schon über 3 jahre...
und im winter, sprich in der heizungsperiode, ist es schlimmer als im sommer....

Ramona Kreß
14.03.2007, 08:59
morgen...
hamlet hat heute nacht auch wieder nicht geschnieft und auch nicht geschnarcht.
heute morgen (nach dem aufstehen) ein bißchen.... so 2-3 mal.

an ne allergie oder so hatte ich auch gedacht.
aber wie gesagt, er macht das schon über 3 jahre...
und im winter, sprich in der heizungsperiode, ist es schlimmer als im sommer....

Vielleicht ist ihm ja die Heizungsluft etwas zu trocken.:?:

Genauso war das bei Franzi auch, sie holte so 2 bis 3mal schniefend Luft und dann wars wieder gut für ein paar Stunden.

stela
14.03.2007, 09:07
ich habs schon mit luftbefeuchtern versucht.
die werden "abgehängt".
und normale zimmerbrunnen werden auch terminiert. :schmoll:
meine katerstrophe badet ja auch immer schon im ff, das dumme tier. :man:

Ramona Kreß
14.03.2007, 09:26
ich habs schon mit luftbefeuchtern versucht.
die werden "abgehängt".
und normale zimmerbrunnen werden auch terminiert. :schmoll:
meine katerstrophe badet ja auch immer schon im ff, das dumme tier. :man:

Warum hängst Du die jetzt wieder ab?

Und was ist "ff"? Ich steh irgendwie auf dem Schlauch.:0(

stela
14.03.2007, 09:38
ich hänge die doch nicht ab...
das macht mein lieber kater. :sn:
ich hatte schon mehrmals das laminat unter wasser stehen... :eek:

und ff ist der freshflow ;)

Ramona Kreß
14.03.2007, 09:52
ich hänge die doch nicht ab...
das macht mein lieber kater. :sn:
ich hatte schon mehrmals das laminat unter wasser stehen... :eek:

und ff ist der freshflow ;)

Achso, Hamlet macht das!:eek:

Oje Du hast ja ein besonderes Exemplar von Kater! Kannst die Dinger nur an die Decke hängen.

stela
14.03.2007, 10:11
Oje Du hast ja ein besonderes Exemplar von Kater!
DAS kannst du laut sagen.... :rolleyes:

Doc Katrin
14.03.2007, 15:43
wollte euch mal was fragen wegen hamlets schnieferei....

wir waren ja vor 2 wochen mal wieder beim ta.
weil die schnieferei - mal wieder - echt arg war....
mal wieder nix gefunden.
lunge und herz abgehört, kein fieber, auch sonst topfit. ohren ok.
nase läuft auch nicht. kein niesen oder husten. keine tränenden augen.
ta tippte schon beim letzen mal auf angeborene verengte nase.
diesmal zusammen mit einem leichten infekt der oberen atemwege. (rachen war gaaanz leicht gerötet, und wie gesagt, ich hatte zu der zeit influenza A)
naja, jedenfalls kriegte er eine woche AB (clavaseptil) und seit 2 wochen auch homöopathische nasentropfen (in´s maul) 2 x tgl. sollen wir noch weiter geben.
erst hats nix geholfen, das AB schon gar nicht, aber seit 2 tagen ist es m.E. besser...

dazu muß man sagen, daß während der behandlung (wir waren insgesamt 4 mal da...) auch 2 verschiedene TA´s da waren, weil meine stamm-TA auch grippe hatte und daher ihre vorgängerin ausgeholfen hat.
beide haben ihn unabhängig voneinander gründlich untersucht...

ich wollte hier mal vor allem wissen: (quasi dritte meinung...)
kann außer der verengten nase auch was anderes, ernsteres dahinter stecken? ich will nix übersehen....
aber die einzig "sichere" diagnose wäre rhinoskopie und/oder röntgen unter narkose in der tierklinik. die ist 50km weit weg. aber da es ihn nicht behindert, sieht meine TA keine notwendigkeit dazu. weil jede narkose ein risiko birgt usw...

oder entwickelt sich evtl aus einer unbehandelten, verengten nase irgendwas?

ich weiß echt nicht, was ich machen soll..
soll ich es auf sich beruhen lassen oder ihn in die klinik schleppen?

ok, die schnieferei kann nervig sein.
aber eigentlich nur für mich. ihn stört es nicht.
er ist auch agil, jagt seine schwester, spielt, alles.
und hat keine erkennbaren probleme, luft zu kriegen.
also kein hecheln, kein offenes maul, nix... auch nicht beim toben.

HILFE!!!

ach so, hamlet ist fast 4, kastrierter ehk-mit-was-flauschigem-drin-kater und lebt mit seiner schwester bei mir als wohnugskatze. im sommer mal freigang an der leine. geimpft gegen seuche, schnupfen, tollwut, und nach negativem test auch leukose. er hat schon immer geschnieft!!! und schnarcht manchmal nachts, daß jeder holzfäller neidisch werden würde. allerdings auch mit geschlossenem maul. :?:

Hallo Stela,

nachdem ein infektiöses Geschehen bei Hamlet bereits ausgeschlossen wurde, kann es sehr gut sein das Hamlets Schniefen auf eine mechanische Reizung zurückzuführen ist. Wurde denn auch an einen möglichen Pilzbefall gedacht?

Könnte es eventuell sein, dass Hamlet vielleicht einen persischen Einschlag hat(„Hamlet hat etwas "flauschiges" drin“)? Bei Perserkatzen kommt es nicht selten durch einen anatomisch zu kurzen Kopf zu Problemen im Atmungsapparat. Auch eine verkrümmte Nasenscheidewand kann ursächlich sein.

Weiterhin könnte man auch Polypen in Erwägung ziehen. Nasenpolypen sind gutartige, geschwulstartige Wucherungen der Nasenschleimhaut, welche die Atmung behindern können, bzw. das sogenannte Rückwärtsniesen auslösen können. Rückwärtsniesen ist eine anfallsartige inspiratorische (Nies/Schnief) Attacke mit leichter Dyspnoe (Atemnot). Leider kann auch ein tumoröses Geschehen ursächlich sein.( bitte nicht in Panik verfallen, wollte es aber erwähnt haben)
Eine rhinoskopische Untersuchung ist deshalb sicherlich Mittel der Wahl, um endlich Klarheit zu erhalten.
Manche Katzen entwickeln auch Probleme bei zu trockener Zimmerluft oder aufgrund einer Hausstauballergie. Die allergische Komponente sollte auf jeden Fall berücksichtigt werden. Durch das Aufstellen eines Luftbefeuchters kann das mögliche Problem einer zu trockenen Zimmerluft schnell beseitigt werden, es wäre schön wenn dieser stehen bleiben könnte.



Liebe Grüsse

stela
14.03.2007, 15:55
danke für die schnelle antwort...

wie äußert sich denn eine pilzinfektion? ??? und wo siedelt so ein pilz? in der nase? den nebenhöhlen? oder den bronchien, wie bei vögeln???

dieses "rückwärtsniesen" hatte er schon zweimal (in 3 jahren), von daher klingen polypen eigentlich plausibel.
werden die dann bei einer rhinoskopie entfernt, wie beim menschen auch? (ich weiß, wovon ich rede...)

ende april müssen wir eh zum impfen. vorausgesetzt, es setzt keine verschlimmerung oder ähnliches ein. dann werde ich mit unserer TA beraten und mich um eine evtl überweisung in die klinik kümmern.

Ramona Kreß
15.03.2007, 08:20
Also kann es wirklich auch eine Allergie sein wie damals bei Franzi.:?:

Aber wenn Du dieses Rückwärtsniesen schonmal festgestellt hast wäre das mit dem Polypen auch eine Möglichkeit. Hoffen wir, daß die Ursache wirklich bald gefunden wird. :hug:

catweazlecat
15.03.2007, 13:58
Hallo Steffi

meine Gloria hat ja auch seit etwa 1,5 Jahren dieses schniefen oder schwere Atmen - wie auch immer man es nennen möchte.

Wir haben 4 TÄ durch inkl. Tierklinik und 2 Heilpraktiker. Die TÄ konnten alle nichts feststellen, die Tierklinik hat im CT eine chronisch verdickte Nasenschleimhaut festgestellt und uns mitgeteilt das man da einfach nichts machen kann. Nichtsdestotrotz habe ich noch bei der Heilpraktikerin eine 4-wöchige Kur mit Spritzen, Tropfen und Tabletten durchgeführt die auch überhaupt kein Ergebnis gebracht hat.

Ausser, das ich nun um etwa 1400 Euro ärmer bin durch die ganzen Untersuchungen mit CT, Röntgen etc. etc. hat sich bei Gloria nichts geändert. Sie röchelt manchmal schlimmer, dann ist wieder überhaupt nichts zu hören. Hatte diese ganzen Tests nur machen lassen weil ich ausschliessen wollte das sie keinen Tumor in der Nase o.ä. hat.

Ich wäre heilfroh wenn mir mal jemand den ultimativen Tipp zur reduzierung der offenbar geschwollenen Nasenschleimhaut geben könnte.

stela
15.03.2007, 14:13
hi silke.

meine TA hat mir euphorbium-nasenspray gegeben.
ist homöopatisch von heel.

ich kopier dir hier mal die infos rein...
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Schnupfen unterschiedlicher Ursache (viral, bakteriell, allergisch), trockener Schnupfen, chronischer Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung, zur Erleichterung der Nasenatmung bei Heuschnupfen.

2 x tgl einen sprühstoß in´s mäulchen fand er nicht so, jetzt hab ich´s als ampullen zur injektion. davon soll ich 0.5ml aufziehen und in´s schnäuzchen spritzen. (ohne nadel natürlich) ich finde, das schniefen nach ca 10 tagen besser geworden.

ob es jetzt der ultimative tip ist, weiß ich nicht. wir sind ja auch noch in der probephase.... :D

probiers mal aus.... vielleicht hilft es euch ja.... schaden tut es bestimmt nicht.

übrigens, den satz "da kann man nichts machen" kenne ich auch :rolleyes:
bei uns heißt es allerdings: das ist halt so.... damit muß er leben. :man:

Doc Katrin
15.03.2007, 19:06
danke für die schnelle antwort...

wie äußert sich denn eine pilzinfektion? ??? und wo siedelt so ein pilz? in der nase? den nebenhöhlen? oder den bronchien, wie bei vögeln???

dieses "rückwärtsniesen" hatte er schon zweimal (in 3 jahren), von daher klingen polypen eigentlich plausibel.
werden die dann bei einer rhinoskopie entfernt, wie beim menschen auch? (ich weiß, wovon ich rede...)

ende april müssen wir eh zum impfen. vorausgesetzt, es setzt keine verschlimmerung oder ähnliches ein. dann werde ich mit unserer TA beraten und mich um eine evtl überweisung in die klinik kümmern.

Hallo Stela,

Pilzinfektionen der Nase gehen meist mit Ausfluß einher, und können mittels Ausstrich des Nasenausflußes, Röntgen oder Rhinoskopie diagnostiziert werden. Polypen können durch Zugang über den Nasen-Rachenraum entfernt werden. Hörbares Atmen und Schniefen, können aber auch von einem überlangen Gaumensegel herrühren. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir per PN Bescheid gibst oder im Thread kurz berichtest.

Alles Gute

stela
16.03.2007, 08:25
erstmal danke für die infos...

also einen ausfluß oder verkrustete nase hat er definitiv nicht.

seit 5 tagen ist es auch merklich besser geworden. evtl brauchen die homöopathischen nasentropfen etwas länger, um ihre wirkung zu entfalten.

wir bleiben auf jeden fall am ball, und wenn nichts daziwchsnekommt sehen wir im april weiter...

catweazlecat
16.03.2007, 10:46
Das mit den Nasentropfen ist ein super Tip! Werde mal nachschauen wo ich die bekomme. Kann man die denn nicht direkt in die Nase sprühen?
Und die Ampullen? Kann man die nicht auch unter die Haut spritzen?

stela
16.03.2007, 11:00
hallo silke....

das spray war für menschen, sicher könnte man es auch in die nase spritzen. dafür ist es ja gedacht. ;)
nur, ich weiß nicht, ob die katze so glücklich ist damit.
hamlet hat sich schon gesträubt beim ins maul sprühen.
wobei die TA sagte, normalerweise wird es ohne probleme akzeptiert.
naja, ich hab halt keinen normalen kater :D
außerdem, der schnubsi zum sprühen ist so dick, und eine katzennase ist so klein, ob man da was reinkriegt... ??? weiß nicht...

die ampullen, die ich jetzt habe, sind vom TA (2 stück für 5.80€), speziell für tiere.
(kriegst du aber auch zb im internet. 5 x 5ml kosten ca 17€. ich geb 2 x tgl 0.5ml)
euphorbium comp. ad us. vet. steht drauf.
s.c. und nochwas, aber ich weiß jetzt nicht, ob i.m. oder i.v.
wie gesagt, ich gebs einfach so ins mäulchen....

stela
20.03.2007, 11:18
update:
wir geben das euphorbium jetzt seit fast 3 wochen.
und das schniefen ist DEUTLICH weniger geworden.
ok, so ein-, zweimal am tag schnieft er mal, aber das ist kein vergleich zu vor der behandlung.
er schnarcht im moment auch nachts nicht...