PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat Erfahrungen mit Bewi Dog???



Dagi
31.10.2002, 13:01
Hallo,

wer hat Erfahrungen mit der Fütterung von BewiDog und kann positives/negatives berichten???
Von den Inhaltsstoffen war ich ja eigentlich nicht so begeistert (Getreide steht an 1. Stelle), aber eine wirklich sehr gute Züchterin hat es als ein gutes Futter empfohlen.

Gebt mal ein paar Hinweise!

Danke im voraus sagen
Dagi + Amy

Rottiheidi
31.10.2002, 13:04
Hallo Dagi,

wir haben es früher (bis vor drei Jahren) gefüttert. Eine ganze Zeit waren wir zufrieden. Das hat sich aber im Laufe der Zeit geändert. Die Hunde hatten schuppiges Fell und eine schlechte Verdauung.

Gute Züchter müssen nicht unbedingt Ahnung von gutem Hundefutter haben.

Dagi
31.10.2002, 13:54
Der Züchterin traue ich eigentlich schon. Es ist die Cockerzüchterin von unseren Freunden. Sie hatte bis vor 1 Jahr auch noch einen eigenen kleinen Laden. Die verkauft wirklich nicht jeden Scheiß, und berät wirklich super. Sie selbst kocht für ihre Hunde (ist auch 'ne echte Expertin in Sachen Ernährung), und wenn sie mal unterwegs ist und TroFu füttert, dann von BewiDog. Sie kennt sich auch super mit Homöopathie aus, und überhaupt tut sie wirklich alles dafür, daß es den Hunden einfach supergut geht.
Da ich mich aber schon etwas über den hohen Getreideanteil wunderte, wollte ich halt mal fragen.

Aber danke für Deine Antwort!

LG
Dagi + Amy

igelchen
31.10.2002, 13:59
Hallo Dagi!

Zu diesem Posting kann ich nur sagen: Zwei Seelen, ein Gedanke!! :D Ich wollte nämlich auch mal nachhorchen, welche Erfahrungen andere mit diesem Futter haben... :D

Vor etwa zwei Wochen habe ich nach Anfrage umfassendes Info-Material der Firma bekommen. (Mir wurde das Futter von einer Freundin empfohlen.) Mich persönlich hat v.a. das Dosenfutter interessiert (bzw. meinen Cocker :p ), weil ich nach einer günstigeren Alternative zu Rinti gesucht habe.:D

BewiDog Fleischtopf Geflügel: 8,5% Rohprotein, 6,5% Rohfett, 0,3% Rohfaser, 2,0% Rohasche, 79% Feuchtigkeit. Zusammensetzung: Fleisch und tier. NE (davon 80% Geflügel), Getreide, pflanzl. NE, Mineralstoffe.
Rinti enthält mehr Rohprotein, -fett und -asche, dafür kein Getreide.

Dieses Dosenfutter erfüllt meine Futterkriterien (s. "Achtet ihr auf Vit. K3?") genauso wie Rinti. ;) (Zum K3-Gehalt im Dosenfutter kann ich nix sagen, das TroFu von Bewi Dog enthält K3.) Erfreulich ist v.a. der für Dosenfutter geringe Rohasche-Gehalt. Dabei ist es bedeutend günstiger: Die 1200g-Dose kostet 1,30 EUR.:D

Mein Cockerchen bekommt seit ein paar Tagen statt Rinti BewiDog mit Kartoffeln, manchmal Banane, Weizenkleie, Distelöl und Wasser. Bisher konnte ich nicht feststellen, dass es ihm geschadet hat.:D ;)

Ayshra wird allerdings erstmal weiterhin MeraDog bekommen. Aber für Nubia (deren Futtermarke von meinem Freund bestimmt wird - schließlich ist es *sein* Hund :rolleyes: ) kaufen wir diese Woche einen großen Sack. Das TroFu erfüllt nahezu (abgesehen vom K3) alle meine Futterkriterien. Ich werde dann mal berichten, wie's Nubia mit Bewi Dog geht! ;)

Ganz liebe Grüße
Igelchen

gini_aiko
31.10.2002, 19:01
hallo dagi,

zu bewidog kann ich leider nichts sagen, aber das hat ja igelchen schon getan!

nun zu meinem part :-) darf amy schon wieder trofu futtern oder muss sie noch bei der diät bleiben???

lg claudia mit gini und aiko


p.s.: ist das päckchen schon *gelandet*?

Dagi
31.10.2002, 23:18
Hallo ihr Lieben,

erst mal Danke für die Antworten!

@ Igelchen

Bin ja mal gespannt auf die Ergebnisse mit dem Trofu. Das NaFu hört sich ja auch gut an. Der TA hatte ja eh empfohlen, NaFu und TroFu zu füttern. Für mich ist es jetzt eben nur wichtig, mich auf EINEN Hersteller "einzuschießen", wg. Amys Problemen. Deswegen hört sich für uns vor allem der relativ niedrige Rohaschegehalt interessant an.
Hoffe, ich höre von Deinen Erfahrungen, und sei ebenfalls ganz lieb gegrüßt!

@ Claudia

Päckchen noch nicht "gelandet", aber wir warten schon seeeehnsüchtig!!! :D Und dann müssen wir ja Geduld bis Dezember aufbringen, oh je.

Zu der anderen Frage: Der TA hat nicht ausdrücklich gesagt, daß Amy jetzt kein "Fertigfutter" haben darf. Ich hatte das von mir aus mit dem Kochen weitermachen wollen, aber ich weiß nun doch nicht so recht...
Diese "Diät" diente ja dem Körper dazu, sich erst mal zu regenerieren. Wichtig ist jetzt für uns, daß wir bei einem Hersteller bleiben, und nicht von z.B. zwei verschiedenen füttern. Insgesamt geht es Amy super, und ich denke, daß wir nun doch langsam umstellen wollen - wir werden ja sehen, ob es klappt. Der TA meinte ja auch, daß sich das nun sowieso gegeben haben wird, einfach auch aufgrund dessen, daß sie eben "älter" wird. Mit dem Fertigfutter ist es eben doch einfacher, immer genau die gleichen Mengen an Mineralstoffen etc. zu verabreichen. Beim Kochen mußt Du entweder GENAU abwiegen, bzw. wenn Du dann mal ein anderes Gemüse mit drantun willst, mußt Du wieder genau wissen, was da wovon wieviel drin ist um genau auszurechnen, wieviel sie von was bekommen darf. Jedenfalls insgesamt 'ne ganz schön komplizierte Geschichte wenn man, so wie wir, auf eine ganz regelmäßige bzw. gleichmäßige Versorgung mit Phosphor, Calcium u. Magnesium achten muß. Und je nach Frischegrad des Gemüses ist das ja auch wieder anders. Da habe ich jetzt noch mal genau überlegt, und mich (mal wieder) auf die HP's der Hersteller gestürzt. Seufz. Es ist doch immer wieder ein großes Unterfangen alles gegeneinander abzuwägen...
Ich wollte ja auch Innova oder California Natural nehmen, aber der Rohaschegehalt ist für Amy einfach zu hoch (noch). Aber da werden wir wohl langfristig drauf umsteigen (ihr habt mich überzeugt), wenn sie dann ausgewachsen ist.

Ich melde mich bei Dir noch mal, wenn Päckchen angekommen ist!

Ganz viele liebe Grüße
Dagi + Amy

gini_aiko
01.11.2002, 08:54
hallo dagi,

jaja, das mit dem selbstkochen ist so eine sache. ich wollte das auch schon machen, als ich einfach nix gefunden habe was aiko verträgt. da muss man fast *studiert* haben um ja nichts falsch zu machen. !:o

das mit dem rohaschegehalt bei innova und cn stimmt ja leider :( und wäre ich in deiner situation würde ich das amy auch momentan nicht in die schüssel geben. was hältst du von marengo?? da ist zwar der fleischanteil nicht so hoch wie bei den produkten von naturapets, aber der rohaschegehalt wäre prima (soweit ich weiß das einzige premiumfutter mit so einem niedrigen rohaschegehalt, welches ohne k3 ist)

zitat von http://www.ich-will-futter.de/shop/shopindex.htm
Verwendete Futterkomponenten (bezogen auf die Frischsubstanz): Fleisch, Vollkornweizen, Prachthafer, Fisch, Magermilch, Karotten, Mais, Erbsen, tierisches Fett, Maiskeimöl, Muschelsediment, Kräuter, Hefe
GEHALT AN INHALTSSTOFFEN: Rohprotein 23,4%, Rohfett 13,9%, Rohfaser 3,2%, Rohasche 3,2%, Lysin 1,2% mind., Methionin 0,6% mind.

und ein preis von € 45 für 15 kg ist auch annehmbar!

na denne mal schauen ob das jetzt zensiert wird!
:p :p

lg claudia mit gini und aiko

p.s.: viel spaß bei der futterauswahl!

Dagi
01.11.2002, 10:53
:D Ich konnte den Link zumindest bis jetzt lesen! :D
Ja, Marengo habe ich auch in die ganz enge Auswahl genommen, allein weil ich über deren Seite auch 'ne Menge über Amys Problem erfahren konnte. Aber irgendjemand hier im Forum hatte mal geschrieben (bzw. ich glaube sogar mehrere), daß sie mit dem Futter nicht so zufrieden waren. Und ich will natürlich jetzt nicht wahllos rumprobieren!

Was meinst Du eigentlich: Amy ist ja nun 6 Monate, also eigentlich in dem Alter, in dem man noch Puppy bzw. Junior-Futter füttern soll (lt. Herstellerangaben). Aber bei denen ist oft der Rohaschegehalt so hoch.
Der TA hatte gesagt (als wir über verschiedene Maßnahmen sprachen und ich zuerst nicht selberkochen wollte), daß ich auch schon auf ein "Erwachsenen"-Futter umstellen könnte. Ich habe allerdings Zweifel, ob ich das jetzt wirklich schon machen sollte. Wann hast Du denn umgestellt?

OK, beim Dackel ist das sowieso eher möglich, da er ja bereits früher als große Rassen ausgewachsen ist. Aber ich weiß nicht so recht. Aber bei dem Futter für Hunde ab 12 Mo. sind eben die für Amy zu beachtenden Stoffe oft in der für sie guten Menge drin.

Ich kenne zwar auch Hunde, die eher umgestellt wurden, aber das, weil sie von dem Welpenfutter dann so ab 8 Mo. zu dick wurden.

Was meinst Du?

Liebe Grüße auch an Aiko und Gini
Dagi + Amy (der das anscheinen ziemlich egal ist, hauptsache es ist etwas im Napf!!! :D :D :D )

Cockerfreundin
01.11.2002, 12:14
Hallo, Dagi!

Ich habe Basti seinerzeit so mit 7/ 8 Monaten von Welpen- auf Erwachsenenfutter (seinerzeit noch RC) umgestellt.

Danach gabs einige Monate ziemliche Futterprobleme, die aber nicht unbedingt mit der Umstellung zusammenhängen müssen: er hatte damals (im Winter) ziemlich oft Durchfall (Magen-Darm-Infekt/ Mandelentzündung, und dann hormonell bedingt ...).

Ich hab dann auch gemischt gefüttert (TroFu und Dose), was aber 1. zu noch mehr Durchfall geführt hat und 2. dazu, dass Basti das TroFu immer weniger mochte.

Vor knapp 2 Monaten habe ich komplett auf CN-TroFu umgestellt (ab und an mit frischen Beilagen: Nudel, Hühnchenfleisch, Hühnerherzen) und das Ergebnis ist fantastisch :D :D :D

Keinerlei Magen-Darm-Probleme mehr und vor allem, es scheint ihm richtig zu schmecken :) :) :)

Noch ne andere Frage (off topic ;) ): Aus welcher Zucht kommt denn Amys Freundin Pauline??? Kennst Du den Zwingernamen??

Liebe Grüße von
Annette + Basti, der eigentlich Koriander vom Sperberhorst heißt :)

gini_aiko
01.11.2002, 12:50
hallo dagi,

das mit dem richtigen umstellzeitpunkt ist so eine sache. da gibt es ebenso viele meinungen wie zum richtigen futter selbst. in der ersten zeit hatten wir ja mit der fütterung ziemliche probleme. von rc und hills bekam er schuppen (immer welpenfutter für große rassen) und wuchs vieeeeeelll zu schnell. als ich ihn dann mit ca. 3 monaten auf das innova puppy umgestellt habe ,waren alle fell- und verdauungsprobleme beseitigt, er wuchs auch nicht mehr so schnell. also waren da mal alle probleme beseitigt. dann begann ich mir langsam gedanken zu machen, wann ich den aiko auf erwachsenfutter umstellen soll. denn die proteinwerte (und auch rohaschewerte) auf den wefus sind mir für einen (großwüchsigen) welpen eindeutig zu hoch. ich fragte dann unsere tierärztin, die meinte, dass ich bei so einem guten futter wie innova bedenkenlos mit 4 bis 5 monaten auf adultfutter umstellen kann. um mich zu vergewissern fragte ich auch noch andrea (von vit...) auch die bestätigte mir die aussage der tierärztin. der eindeutige tenor der beiden war, dass für einen junghund ab ca. 4 bis 5ten monat die zusammensetzung in so einem premiumfutter bereits optimal ist. zusätzlich füttere ich noch vitamin c füttern, welches hd vorbeugen soll und sich zuträglich auf das wachstum eines junghund auswirkt. (vitamin c kann der hund zwar selbst synthetisieren, aber im wachstum nicht ausreichend genug. falls eine überversorgung zustande kommt, kann diese problemlos ausgeschieden werden da vitamin c wasserlöslich ist).

naja langer rede kurzer sinn - ich hab aiko dann vor kurzem (er wird am 8.11 fünf monate alt) ganz langsam aufs adult futter von innova umgestellt. es gab keine probleme und die verträglichkeit ist fast noch besser als beim wefu. jetzt wächst er noch langsamer - obwohl ich jetzt nicht sagen kann, ob diese verlangsamte wachstum mit diesem *alter* sowieso eintreten würde.

also ich glaube, dass du jetzt guten gewissens auf ein adult futter umstellen kannst - insbesondere wenn man bedenkt, dass der rohaschegehalt für amy jetzt so niedrig wie möglich sein sollte!

schöne grüße auch an amy und deine samtpfoten

claudia mit gini und aiko

Dagi
01.11.2002, 13:04
Hallo Annette,

NATÜRLICH weiß ich, wie der Zwinger heißt!!! Es sind die
Cockerspaniel vom Ith, Züchterin ist Hannelore Schäfer aus Lauenstein.

Hier mal die Homepage: ist nicht sensationell, man bedenke aber, daß die gute Frau schon über 60 ist! Aber die Fotos von den letzten Würfen sind schön. Den Wurf aus dem April 2002 haben wir selbst besichtigt (da bin ich fast schwach geworden, und habe überlegt, ob wir nicht vielleicht doch einen Cocker nehmen, aber Amy war ja schon "bestellt". Vielleicht beim Zweithund?)

http://mitglied.lycos.de/cockerspanielvomith

Aber eine ihrer Welpenkäuferinnen hat eine wirklich süße Homepage:

http://mitglied-tripod.de/CarolaAlge/

Da ist eine echte Profifotografin am Werk, wie Du sehen wirst!!!

Viel Spaß dabei wünschen
Dagi + Amy

Dagi
01.11.2002, 13:11
Also Claudia, wolltest Du da doch wieder diesen Namen nennen? Du weißt doch, daß das hier verboten ist! Gut das Du Dir rechtzeitig auf die Zunge gebissen hast!!! :D :D :D

Bezüglich des momentan verlangsamten Wachstums: das ist normal, wenn die Süßen im Zahnwechsel sind, da geht dann erst mal alle "Power" darein. Nachdem Amy jetzt sogut wie durch damit ist, hat sie wieder einen richtigen Wachstumsschub bekommen: In 8 Tagen 500 g zugenommen. Jetzt lach nicht, das ist für einen Dackel VIEL!!! Die hat echt 'nen richtigen Schuß gemacht. Jetzt wiegt sie 6,7 kg (wie unser Kater!) und wird vielleicht so im Endgewicht 8-9 kg bekommen.

Ich denke mal, daß ich wirklich schon auf ein Futter für "Große" umstellen sollte. Werde mir das am WE noch mal durch den Kopf gehen lassen (nachher haben wir noch einen Termin bei einem Bekannten, der einen Futtermittegeschäft hat, wg. nochmals ausführlicher Beratung), und dann werde ich mich so langsam entscheiden müssen.

Viele liebe Wochenendgrüße an Dich, Gini + Aiko
von
Dagi, Amy (die gerade im Wald wie ein Trüffelschwein durch das Laub gefegt ist), und meinen beiden süßen Katzen!!

igelchen
01.11.2002, 16:17
Hallo Dagi!

Mein Cocker bekam Pedigree Welpenfutter (Dosenfutter), bis er 12 Monate alt war - allerdings ist er ja auch *riesig* geworden (50cm Schulterhöhe).

Ayshra bekam von Anfang an Pedigree Trockenfutter (von der Qualität dieses Produkts war ich total überzeugt, schließlich bekam Timmy das ja auch schon immer). Die ersten 3 Monate gab's Welpen-TroFu, die nächsten 3 Monate 2/3 WelpenFu + 1/3 Adult-TroFu, die nächsten 6 Monate halbe-halbe und dann 1/3 WeFu + 2/3 Adult, bis der letzte 15kg-WeFu-Sack aufgebraucht war. :D Damals gab es - glaub ich - noch kein "Junior"-TroFu von Pedigree, deshalb das Gemische... Ayshra bekam also mit etwa 15 Monaten reines Adult-TroFu. Sie ist aber auch gewachsen, bis sie 18 Monate alt war...

Nubia bekam nur die ersten zwei Monate Welpenfutter und danach normales Erwachsenenfutter, durfte aber schon immer soviel fressen, wie sie wollte. Und sie ist trotzdem groß und stark geworden.;)

Liebe Grüße
Igelchen

Tina2809
01.11.2002, 16:32
Hallo Dagi!
Wir stellen derzeit auch auf Marengo um, Junior Select, Zitat:
Verwendete Futterkomponenten (bezogen auf die Frischsubstanz): Fleisch, Vollkornweizen, Prachthafer, Fisch, Magermilch, Karotten, Mais, Erbsen, tierisches Fett, Maiskeimöl, Muschelsediment, Kräuter, Hefe GEHALT AN INHALTSSTOFFEN: Rohprotein 27,0%, Rohfett 12,2%, Rohfaser 2,2%, Rohasche 3,3%, Lysin 1,2% mind., Methionin 0,6% mind.
Der Rohascheanteil liegt beim Adult Futter bei 3,2%, also nicht viel niedriger. In diesem Forum haben viele negativ über dieses Futter berichtet, an anderer Stelle ;) *aufdiezungebeiß* habe ich allerdings fast ausschließlich positives gelesen.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß Timmy (jetzt 5 1/2 Monate) es sehr gut verträgt und wir dabei bleiben werden.
Liebe Grüsse
Tina

Cockerfreundin
01.11.2002, 19:35
Hallo, Dagi!

Habe mir gerade mal die HP von Paulines Züchterin angeschaut:

Also DA wäre ICH mit Sicherheit schwach geworden :D :D :D

Vor allem dem kleinen Nicky hätte ich nicht widerstehen können :p :p :p

Ich sag nur eins: Auf zum Zweithund, Dagi und Amy!

Wenn ich's recht bedenke, fehlen in unserer *Galerie* mindestens auch noch 1 Blauschimmel mit Loh :) , 1 Braunschimmel :) , ach ja - und Orangeschimmel ist auch seeehr schön :) :)

Übrigens - der Deckrüde aus dem N-Wurf war diesen Sommer auch bei der Hündin einer Züchterin aus unserer Bezirksgruppe in Fürth *aktiv* :D . Die Kleinen kannst Du hier (http://www.christine-kaiser.de) bewundern :)

Grüße von
Annette + Basti :)

Dagi
01.11.2002, 22:03
@ Annette,

mönsch, das sind ja auch tolle Fotos!!! Wirklich süß die Kleinen. Tja, wie gesagt, FAST bin ich ja auch schwach geworden, vor allen Dingen, weil ich es viel hübscher finde, daß die Rute jetzt nicht mehr kupiert wird. Aber, Amy hatte uns ja schon streng im Visier, da gab's kein Zurück mehr (hätten wir auch wirklich nicht gemacht!!! Sie war/ist einfach ein zu großer Herzensbrecher). Ja, aber von den Hunderassen, die in Frage kamen, war wirklich der Cocker gleich an zweiter Stelle, weil Pauline eben auch 'ne echte süße ist!!! Aber wenn, würde ich auch einen Blauschimmel nehmen. Eigentlich wollten unsere Freunde ja auch richtig in die Zucht einsteigen (Frau Schäfer will nächstes Jahr aufhören), aber Pauline ist leider 2 cm zu hoch für eine Hündin. Damit ist es schonmal nix geworden. Dann kam doch noch ein Kind, tja, und jetzt haben sich die Pläne zerschlagen. Sie wollten diesen Sommer noch eine zweite Hündin dazunehmen (deswegen waren wir zusammen da, und haben den Wurf besichtigt), aber Frau Schäfer hat ihnen keinen Welpen gegeben, da daß Kind damals noch keine zwei Jahre alt war, und Pauline ja auch noch da ist. Die beiden waren furchtbar enttäuscht, kann ich ja auch verstehen, aber ich denke, Frau Schäfer hat da doch richtig entschieden. Jetzt warten die erst noch mal ab. Aber sie waren dann doch ziemlich traurig, als wir Amy bekamen, denn etwa zu dem gleichen Zeitpunkt hätten sie ja sonst auch den Zweitcocker in Empfang genommen. Naja, so wurde Amy mit mehr Liebe überschüttet!!!

Gibt es von Bastis Züchterin auch eine Homepage?

Liebe Grüße
Dagi + Amy (die wir ja vielleicht zu Fasching mal als Cocker verkleiden können :D :D :D )


@ Igelchen

danke für die ausführliche Beschreibung. Ich denke, wir werden auch erst mal Adult und WeFu mischen und langsam umsteigen auf Adult. Nur für einen Hersteller habe ich mich immer noch nicht entschieden.

Schöööööönes Wochenende an alle, ich muß leider morgen den ganzen Tag zur Uni Hannover und büffeln, ich hoffe aber, ihr alle habt schönes Wetter und könnt mit euren Vierbeinern einen schönen Herbstspaziergang machen. Bis denne

Dagi + Amy

Cockerfreundin
02.11.2002, 12:56
Hallo, Dagi!

eigentlich müßte ich diesen thread ja verschieben :D , aber die Technik + ich :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Ich kann gut verstehen, dass Eure Freunde enttäuscht waren, aber die Entscheidung spricht durchaus für die Züchterin. Ein 2-jähriges Kind braucht einfach selbst noch zuviel Aufmerksamkeit ... und ein welpe halt auch die ganze zeit und Konzentration, gerade im 1. Jahr.

Bastis Züchterin (76) ist die älteste Züchterin in unserer Landesgruppe. Sie züchtet schon seit 1954 bunte Cocker Spaniel. Soweit ich weiß, will sie noch mit Bastis schwester züchten und dann die Zucht auch irgendwann aufgeben.

Eine HP hat sie noch nicht :mad: . Aber die Züchterin, deren Bilder Du Dir angeschaut hast, will ihr demnächst eine basteln :) :) :) . da wird Basti dann wohl auch erscheinen - als einer aus dem Sperberhorst :D

Ist Pauline auch ein Blauschimmel? Eigentlich ist die Farbe ja wirklich zweitrangig ;) , aber die Vielfalt der Farben macht die Cocker halt so interessant - mal ganz abgesehen von ihrem wundervollen Blick und dem fröhlichen Wesen :) :) :)

Na ja, wir warten noch a weng mit dem Zweit-Cocker, aber so in 2/ 3 Jahren ist es für uns bestimmt auch ein Thema :D :D :D

Schönes Wochenende und viel Glück bei der Entscheidung für die Futterumstellung wünschen

Annette + Basti, der die Idee mit dem verkleideten Cocker ziemlich witzig findet :D

Rottiheidi
02.11.2002, 14:38
@Dagi

Ich züchte seit Jahren Rottweiler. Auf die Idee jemandem ein Hundefutter wie Bewi Dog zu empfehlen würde ich nie kommen, da es qualitativ deutlich bessere Futtersorten gibt. Wir füttern momentan Marengo und sind damit absolut zufrieden. Wenn ich nicht Marengo füttern würde, dann kämen für mich nur

California Natural
Innova
Health Wise
Korngold
Magnusson

in Frage. Bewi Dog wird häufig von Züchtern gefüttert, weil es schön billig ist.