PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kosten für Impfung!!!!



rina1974
02.03.2007, 11:52
Hallo Fories,

muß mit meiner Frieda nächste Woche zum Impfen.

Kann mir jemand sagen was Impfen so ungefähr kostet. Soll gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft werden.

Gruß

Rina & Frieda

Saargirl
02.03.2007, 11:57
Hallo Rina,

ich hab dafür knapp 24 € pro Impfung bezahlt.

Sheratan
02.03.2007, 12:00
Zahle dafür immer ca. 35 Euro und halt davor die Kotuntersuchung auf Würmer, also immer so 47 Euro alles zusammen.

lammi88
02.03.2007, 12:09
So um die 24-28 Euro ist normal. Alles was höher ist, ist wucher. Die TÄ haben einen Mindestpreis, den sie nehmen MÜSSEN, nach oben sind keine Grenzen. Es lohnt sich wirklich mal rumzutelefonieren. Ich habe letztlich 5,-Euro pro Katze gespart, als ich Tiffy und ihre 7 Babies habe impfen lassen = 40 Euro insgesamt....;)

Sheratan
02.03.2007, 12:11
@Anja: Meinst du alles zusammen oder ohne Untersuchung (also beim TA, nicht den Kot :D ) unter 30 Euro?

Bastet210584
02.03.2007, 12:27
Ich habe auch um die 25 EUR gezahlt. Allerdings gehe ich immer zu der Tierärztin meines Vertrauens und mache mir gar nicht die Mühe, Preise zu vergleichen...

KaterchenGismo
02.03.2007, 12:27
Also....mein Katerchen hat die Grundimmunisierung sowie ne kurze Kontrolluntersuchung vor 4 Wochen erhalten..

Ich hab dafür ca. 24 EUR bezahlt....nächste Woche muss ich für die nächste Spritze hin....

Zur Info, wohne auf dem Lande, da soll es angeblilch günstiger sein....:wd:

lammi88
02.03.2007, 12:44
@Anja: Meinst du alles zusammen oder ohne Untersuchung (also beim TA, nicht den Kot :D ) unter 30 Euro?

24-28 Euro/Katze fürs Impfen Katzenschnupfen und Katzenseuche - natürlich mit Abhören und Kontrolle Augen/Mund/Ohren und incl Mehrwertsteuer... Hab so um die 23,- incl 16% Meerschweinsteuer bezahlt - wird nun etwas mehr sein... Tollwut war - glaub ich so um die 25 Euro - aber das weiß ich nicht mehr so genau - schlagt und steinigt mich nicht :D
Der teuerste TA wollte pro Katze 28Euro PLUS Mwst haben!!!!!!!!!

Sheratan
02.03.2007, 12:55
Uii.. und ich dachte eigentlich meiner wäre günstig :rolleyes: aber egal, ich bin trotzdem sehr zufrieden mit ihm und da er in Meerbusch praktiziert (soll ja angeblich die Stadt mit den meisten Millionären pro Quadratkilometer sein, ich wohne da aber eh nicht mehr :D ) liegt es vielleicht ja daran... ;)

Für Tollwut und Leukose habe ich natürlich auch immer mehr bezahlt, wollte ich aber dieses Jahr bei allen weg lassen.

Katzenmammi
03.03.2007, 21:47
Wir haben grad impfen lassen, Seuche und Schnupfen, pro Katze haben wir knapp 40,- EUR bezahlt. Komme da jetzt etwas ins Grübeln.....

Mammahanserl
03.03.2007, 21:50
Das ist eigentlich okay, glaube ich. Ich blickte bei unseren TA auch nicht ganz durch. Aber wir haben für dreimal spritzen für die Grundimmunisierung je 27,50 bezahlt. Also insgesamt 82,50 für Seuche und Schnupfen.

fabse
03.03.2007, 22:30
Wir haben grad impfen lassen, Seuche und Schnupfen, pro Katze haben wir knapp 40,- EUR bezahlt..

:eek: Huji. Das ist viel. Bei uns kostet es 35,-€ pro Katze/Impfung. Der TA verlangt das gleiche wie die TK. Da hatte ich mich nämlich auch mal informiert rein interesse halber. Wie viel eine Kotuntersuchung kosten würde weiß ich leider nicht.

LG
Nicole

fabse
03.03.2007, 22:32
Wieso eigentlich drei mal spritzen zur Grundimmunisierung? Man impft doch mit 8 Wochen einmal und dann mit 12 Wochen. Danach nach 1 Jahr!?

chopin
04.03.2007, 11:50
Uii.. ich bin trotzdem sehr zufrieden mit ihm und da er in Meerbusch praktiziert (soll ja angeblich die Stadt mit den meisten Millionären pro Quadratkilometer sein, ich wohne da aber eh nicht mehr :D ) liegt es vielleicht ja daran... ;)

du wohnst/hast in meerbusch gewohnt?? hallo nachbarin:D wenn du immer noch im kreis neuss wohnen solltest, kann ich dir einen hervorragenden TA empfehlen!!!!

liebe grüsse
-chopin-

Heike 10
04.03.2007, 15:01
Hallo Rina,

die Frage ist auch, wann Du zuletzt Deine Katzen gegen was hast impfen lassen. Manche Impfen haben eine längere Wirkung, als Tierärzte einem glauben machen wollen.

Auch über mögliche Impfschäden wird relativ wenig aufgeklärt.

Es werden auch oft Impfungen empfohlen, von denen abzuraten ist oder nicht notwendig sind. Hierunter kannst Du einiges mehr nachlesen:
http://www.haustierimpfung.de/index2.htm

Es gibt aber noch viele andere Seiten, auf denen Informationen über notwendige Impfungen und deren Risiken bei Katzen stehen.

Mammahanserl
04.03.2007, 16:59
Warum dreimal:?: Gute Frage die ich mir selber stelle. Das man ein zweites mal hin muss, wurde vergessen uns zu sagen, habe ich erst durchs Forum erfahren. Beim zweiten mal hieß es das langt außer ich viel eine richtige Grundimmunisierung, die natürlich wollte. Also ein drittes mal hin. Angeblich hieß es, er habe beim ersten mal nur Seuche, beim zweiten mal Schnupfen und Seuche gespritzt, deshalb würde ja noch einmal Schnupfen fehlen. Wundert mich zwar wegen dem Preis, haben es aber dann doch machen lassen.

ulli
04.03.2007, 17:44
Hallo Fories

@ Heike
Der Link auf die Seite von Monika Peichl ist Spitze. Ich habe von dieser Autorin einen 6seitigen Bericht über die Impfproblematik gelesen "Der jährliche Shot - mehr Gewohnheit als Wissenschaft". Sie hat in ihrem Artikel zahlreiche Links auf die Seiten von amerikanischen Universitäten - leider sehr schwer zu lesen, da englisch und viel Fachterminologie.

Wie sorglos bei uns in Deutschland mit der Thematik "jährliche Impfung" umgegangen wird - da stellts einem die Zehennägel hoch. Wir haben unser Muckelchen mit 4 Jahren einschläfern lassen müssen - impfassoziiertes Fibrosarkom.

Auf dem Artikel von Frau Peichl ist leider - verständlicherweise - ein Copyrightvermerk, drum will ich hier nicht daraus zitieren.

Nur soviel in eigenen Worten: Fast allen deutschen Tierärzten sind die amerikanischen Impfrichtlinien für Heimtiere bekannt und diese sind wissenschaftlich fundiert, man sträubt sich jedoch gegen eine Übernahme dieser Richtlinien. Auch das Thema tödlicher Krebs durch Impfungen ist bestens bekannt. Eigenartigerweise machen amerikanische Impfstoffhersteller die ihre Impfstoffe auch in Deutschland vertreiben, ihre eigenen Erkenntnisse nur in USA bekannt, bei uns hat man es damit nicht so eilig.

Grundimmunisierung - Katzenseuche- und Schnupfen - im Welpenalter (nach der achten Lebenswoche zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen) und eine Wiederholungsimpfung mit einem Jahr sind okay. Danach dann nur noch alle drei Jahre. Man hat bei Katzen noch nach 8 Jahren (ohne Auffrischung) genügend Antititer nachgewiesen.

Wie sollen wir uns verhalten?
Solange sich die Mehrheit der Tierärzte gegen die wissenschaftlichen Fakten sträubt, müssen wir uns halt selbst um einen "vernünftigen" Impfplan für unsere Fellies kümmern. Die Regel sollte, wie bei uns Menschen, lauten: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Heike 10
04.03.2007, 18:11
Hallo Ulli,

ich will noch nicht einmal sagen, dass da jemand sorglos mit diesem Thema umgeht. In den meisten Fällen ist es so, dass der Tierarzt eine Erinnerungskarte schickt – oder es auch persönlich sagt – und um eine Wiederholung der Impfen bittet. Das war bei uns früher auch nicht anders. Auch wir dachten, es sei notwendig und wichtig. Aber man muß nicht jeder Bitte nachkommen, wenn man sich genau informiert.

Eine der Einnahmequellen für die Pharmaindustrie und Ärzte sind die Impfen und in den wenigsten Fällen weigert sich jemand, auf dieses Geld freiwillig zu verzichten. Bei den Impfungen für Hunde sieht es übrigens nicht anders aus.

Die Informationen von Monika Peichl sind wirklich hilfreich, aber sie ist nicht die einzige, die vor zu viel und unnötiger Impferei warnt und hinweist. Es gibt noch sehr viel mehr Seiten, wo Hinweise dieser Art stehen, die nicht aus der Luft geholt sind. Und wie viele Tiere schon an den Impffolgen gestorben sind, wird auch nicht gerade jeden Tag veröffentlicht.

Man wird selbst erst auf diese Dinge aufmerksam, wenn sie einen persönlich betreffen. Da wir vor einigen Jahren einen erheblichen „Impfschaden“ an unserem eigenen Hund miterlebt haben, wurde auch bei uns über eine andere Möglichkeit nachgedacht. Der Hund hat zwar überlebt, aber es hat mich nachdenklich gemacht.

Es kann jeder für sich entscheiden, wogegen er impfen lässt, aber unsere Tiere mit überflüssigen und/oder krankmachenden Dingen voll stopfen zu lassen, das machen wir heute nicht mehr.

fabse
04.03.2007, 18:59
Hallo :cu:
inzwischen habe ich in einer Zeitschrift nachgelesen, dass bei Welpen zur Grundimmunisierung eine 3malige Impfung nämlich mit 8 Wochen, 12 Wochen und 16 Wochen empfohlen wird. Begründung wäre, dass antikörper, die das Welpen von der Mutter noch im Körper hat, die Impfung nicht vollständig aufnimmt und somit die 3. Impfung mit 16 wochen empfehlenswert ist. Da bei uns die Impfung im Oktober anstand, habe ich nur 2x impfen lassen. Ich bin aber auch nicht enttäuscht, dass ich damals diese info noch nicht hatte. Man muss nichts übertreiben. Ich denke bei uns sind alle wohl auf. Wir sollen dann nach 1 Jahr, also Nov 2007 wieder zur Auffrischung. Da bin ich jetzt noch am Überlegen, was ich machen soll. Da ich eben auch gehört habe, dass dann erst nach der Impfung mit 1 Jahr der Abstand dann vergrößert werden kann :?: Ach inwieweit das alles stimmt. Die TA wollen schließlich auch verdienen an uns. Dann wäre es super, wir würden alle 1x im Jahr zum impfen kommen :b Ich habe auch nur Schnupfen/Seuche impfen lassen, da wir reine Wohnungstiger haben.

LG
Nicole

rina1974
05.03.2007, 07:53
Hallo,

also morgen werde ich mit Frieda zum Impfen gehen. Dann kann ich berichten was es kostet.

Letztes Jahr ist Frieda das erste mal geimpft worden. Also einmal Katzenseuche, Katzenschnupfen und Tollwut und 4 Wochen später Katzenseuche und Katzenschnupfen.

HHabe auch gehört das eine Impfung nur alle 2 Jahre geimpft werden muß weiß das jemand???

Gruß Rina & Frieda

FaltiLara
05.03.2007, 08:29
Hallo Fories

@ Heike
Der Link auf die Seite von Monika Peichl ist Spitze. Ich habe von dieser Autorin einen 6seitigen Bericht über die Impfproblematik gelesen "Der jährliche Shot - mehr Gewohnheit als Wissenschaft". Sie hat in ihrem Artikel zahlreiche Links auf die Seiten von amerikanischen Universitäten - leider sehr schwer zu lesen, da englisch und viel Fachterminologie.

Wie sorglos bei uns in Deutschland mit der Thematik "jährliche Impfung" umgegangen wird - da stellts einem die Zehennägel hoch. Wir haben unser Muckelchen mit 4 Jahren einschläfern lassen müssen - impfassoziiertes Fibrosarkom.

Auf dem Artikel von Frau Peichl ist leider - verständlicherweise - ein Copyrightvermerk, drum will ich hier nicht daraus zitieren.

Nur soviel in eigenen Worten: Fast allen deutschen Tierärzten sind die amerikanischen Impfrichtlinien für Heimtiere bekannt und diese sind wissenschaftlich fundiert, man sträubt sich jedoch gegen eine Übernahme dieser Richtlinien. Auch das Thema tödlicher Krebs durch Impfungen ist bestens bekannt. Eigenartigerweise machen amerikanische Impfstoffhersteller die ihre Impfstoffe auch in Deutschland vertreiben, ihre eigenen Erkenntnisse nur in USA bekannt, bei uns hat man es damit nicht so eilig.

Grundimmunisierung - Katzenseuche- und Schnupfen - im Welpenalter (nach der achten Lebenswoche zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen) und eine Wiederholungsimpfung mit einem Jahr sind okay. Danach dann nur noch alle drei Jahre. Man hat bei Katzen noch nach 8 Jahren (ohne Auffrischung) genügend Antititer nachgewiesen.

Wie sollen wir uns verhalten?
Solange sich die Mehrheit der Tierärzte gegen die wissenschaftlichen Fakten sträubt, müssen wir uns halt selbst um einen "vernünftigen" Impfplan für unsere Fellies kümmern. Die Regel sollte, wie bei uns Menschen, lauten: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Hallo Ulli,

ich finde den Artikel von Monika Peichle auch super und empfehle ihn immer gern weiter. Zitieren darf man immer wenn man den Autor nennt. Man darf auch gern den Link zur Seite weitergeben :D

http://www.cuxkatzen.de/html/impfen_wir_zu_viel.html

rina1974
05.03.2007, 16:51
Hallo Fories,

war heute mit Frieda zum impfen hat für Katzenseuche und -schnupfen 27 € gekostet.

Jetzt ist meine Frieda beleidigt. Sie hast es im Korb duch die Gegend getragen zu werden.

Gruß Rina & Frieda

Otis
06.03.2007, 13:13
Habe 67 Euro für zwei Katzen bezahlt. Der eine Kater wurde das 1. mal geimpft und der andere das 2. mal mit Tollwut zusammen.....