PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Streunende Tiere



laralie
01.03.2007, 23:05
Da ich schon sehr häufig in der folgenden (oder ähnlichen) Situation war, brauche ich mal euren Rat:?: Beispiel Heute:
Ich sah in der Nachbarschaft einen Kater den ich vorher noch nie gesehen habe. Da er die gleiche Farbe wie meine Kleine hat war ich neugierig und bin noch mal zurück gefahren. Er war ein ganz freundlicher und wollte von mir gestreichelt werden. Dabei stellte ich fest das er zwar ein dickes Fell, aber absolut abgemagert war (wirklich schlimm). Am Ohr hatte er Kampfspuren.
:?: So und jetzt meine Frage kann ich so ein Tier ohne weiteres ins Auto nehmen und zum Tierheim fahren (Diebstahl)? Was ist mit Freigängern, will den Leuten auch nicht unnötig Sorgen machen.
Ich wollte dann Nachbarn fragen, zwischenzeitlich kam aber ein Pärchen im Auto 2 Häuser weiter heim. Die hab ich dann gefragt ob das ihr Tier wäre, der Mann meinte dann: manchmal:( . Also lebt der Kater wohl nur drausen.
Hat es so ein Tier im Tierheim besser? :?:
Ich habe schon so viele Tiere gefunden(Katzen, Hunde, Schildkröte, Wellensittich...) und weiß oft nicht wie ich mich richtig verhalten soll. Wie ist eure Meinung dazu?

ulli
02.03.2007, 08:43
Hallo Iaralie,

also rein rechtlich gesehen - bin zwar kein Jurist - könntest Du sehr wohl den Kater ins Tierheim bringen, da er ja anscheinend verwahrlost ist. Dort kann man feststellen, ob er gechipt ist und so eventuell den Halter ermitteln. Ob dieser dann mehr Interesse an seinem Kater zeigt, ist fraglich.

Ob sich der Kater im Tierheim wohler fühlen würde, ist eine schwer zu beantwortende Frage. Ich kann hier nur meine ganz persönliche Meinung wiedergeben. Er ist verschmust, also ist er Menschen gewöhnt. Er hat Kampfspuren am Ohr, also hat er Kontakt mit anderen Katzen und behauptet sich. Er ist abgemagert, also bekommt er nur selten von den Menschen etwas vorgesetzt. Was liebt er mehr - seine Freiheit oder einen vollen Bauch? Hmmm, verdammt schwierig. Fremde bzw. Nachbarn füttern ihn anscheinend auch manchmal.

Ich würde vermuten, es ist ein freiheitsliebender Draufgänger, der wahrscheinlich extrem rumstreunert und derzeit auf Damensuche ist - ist er kastriert? Hast Du ihn schon öfter gesehen, sind Dir einige seiner Lieblingsplätze bekannt? Dann stelle ihn doch ab und zu, wenn Du ihn siehst, etwas Futter hin. Nicht direkt anlocken, es sei denn Du willst ihn als neuen Kostgänger, nein, stell das Futter etwas weiter von euch entfernt hin.

Meine Schwiegereltern hatten auch mal einen solchen Kater. Der Kerl war jedes Jahr monatelang auf der Walz - absolut unauffindbar. Wenn er abgemagert und zerschunden war, kam er heim, ließ sich pflegen, fraß sich voll und ab gings. Der Kerle war ein Kastrat, aber ein Kater der die Freiheit und das Abenteuer liebte - wir ließen ihn gewähren.

Was Deine Frage zu gefundenen Tieren betrifft, so kann man hier keine generelle Richtlinie aufstellen, das ist von Fall zu Fall zu entscheiden. Es ist bestimmt nicht falsch, wenn man ein Fundtier von den man befürchten muß, dass es Schaden nimmt, im Tierheim abgibt. Ein verantwortungsvoller Tierhalter der sein Tier vermisst, wird bestimmt zunächst im Tierheim suchen.

laralie
02.03.2007, 22:22
:cu: Danke für die Antwort.
Also diesen Kater habe ich das erstemal gesehen, ob er kastriert ist weiß ich nicht.
:?: Normalerweise kennt man ja die Streuner aus der Nachbarschaft. Na ja, leider kann man das Tier ja nicht selber fragen, und wenn die rolligen Mädels rufen:rolleyes: obwohl ich glaube das es davon nicht mehr viele in unserer Gegend gibt.
Hab mich nur etwas über die Aussage des -manchmal- Besitzers geärgert.
Auch habe ich mich schon in zwei Fällen selbst über mich geärgert :man: in denen ich Hunde ihren Besitzern zurück gebracht habe und Heute weiß, das die im Tierheim auf jedenfall besser untergebracht gewesen wären. Das macht misstrauisch.:schmoll:

Leni
02.03.2007, 23:32
Ich finde, lieber einmal zu oft ins Tierheim gebracht als einmal zu wenig! Dort wird das Kerlchen genauer untersucht und festgestellt, ob er zum Beispiel an Würmern leidet (evtl. deswegen so mager), nachsehen ob er gechippt ist und ihn impfen... bei diesen "Manchmal"-Besitzern kommen nämlich gerade all diese Dinge sehr häufig zu kurz...
Hat er "richtige" Besitzer die ernsthaft Interesse an ihm haben, wird er gechippt und/oder tätowiert sein und sie werden Nachforschungen anstellen wo er abgeblieben ist und sich kümmern.
Erfolgt dies nicht, hat er es bei neuen Dosis vermutlich wesentlich besser...

laralie
03.03.2007, 23:25
Na, gepflegt sah das Kerlchen nicht aus. Am liebsten hätte ich ihn ja mit heimgenommen, leider ist das Platztechnisch nicht möglich.:(
Leider verlieren viele Leute immer schnell das Intersse an ihren Tierchen. Ich habe erst Anfang des Jahres so etwas erlebt. Fing mit einem Hund (Welpe) an den ich gefunden hatte, hab die Besitzerfamilie gefragt wo ihr anderer Hund sei, darauf hin sagten sie der hat weg müssen, weil er im Hof gebellt hat und vorbeilaufenden Angst gemacht hat. Ich zuhause am:compi: auf die Tierheimseite und da der Hund :schmoll: ausgesetzt angebunden vor dem Tierheim, dort wurde er als Familienhund und für Anfänger geignet und auf 2 Jahre geschätzt. Der Hund wurde am 31.12 ausgesetzt und ich fand ihren Neuen schon am 04.01 !Einfach ausgetauscht.:sporty:

Gloriaviktoria
08.03.2007, 08:39
Wenn du ein Tier findest und ins Tierheim oder als Fundtier zu einem Tierarzt bringst, ist es sicher kein Diebstahl. Anders sähe es aus, wenn du es zu dir nach Hause nehmen würdest.
Wenn die Streuner gesundheitlich nicht mehr den besten Eindruck machen, würde ich auf jeden Fall versuchen, sie ins Tierheim zu bringen. Auch wenn er sich in der Nachbarschaft durchfrisst, kann theoretisch irgendwo im Nachbarort jemand verzweifelt seinen Kater suchen.

laralie
08.03.2007, 23:24
Habe vorgestern gesehen warum hier auf einmal verhältnismäßig viele Kater auftauchen, habe eine sehr junge Katze mit Kater in Aktion vor unserem Haus entdeckt:sporty: . Man sieht aber schon glaube ich ob ein Tier gepflegt wird oder nicht. Obwohl einen Kater nicht zu kastrieren ist halt auch so eine Sache:sn: .
Na ja leider hab ich den anderen Kater nicht mehr gesehen.
:cu: laralie

Ellwood
11.03.2007, 11:22
Ich würde den "manchmal"-Besitzer einfach mal fragen ob es nun seine Katze ist oder nicht oder ob er auch nur ab und zu zuläuft um Futter zu erbetteln.
Sollte es so sein das er nur ein Zuläufer ist würde ich ihn ins Tierheim bringen, wenn Du ihn nicht selber nehmen kannst. Da wird er wie die Anderen schon sagen ärztlich versorgt und regelmäßig gefüttert. Ausserdem hat er dann wenigstens die Chance vermittelt zu werden.
Wenn die Leute die Besitzer sind, würde ich sie fragen ob ihnen nicht aufgefallen ist, das der Kater so abgemagert ist und ob es nicht sein könnte das er Würmer usw. hat. Ich weiss, manche fühlen sich dann unangenehm berührt aber dem Kater hilft es vielleicht!
Ich bin auch mal angesprochen worden. Mein Ed (R.I.P) war ein Freigänger und leider Raufer aus dem Tierheim, kam aber fast täglich nach Hause, wurde geimpft, entwurmt usw. Nachbarn haben mich dann mal angesprochen, da er ein zerfleddertes Ohr hatte. In der Nacht kam er dann Heim und ich habe gleich die Klappe zugemacht. Er hatte wohl mal wieder ein Kämpfchen und war am Ohr verletzt. Fand ich eigentlich nett von den Nachbarn das ihnen das aufgefallen ist!

Juli-BN
16.03.2007, 14:35
Meine Einschätzung als Laie: Mitnehmen!

Wenn die Miez nicht so aussieht, als hätte sie ein festes zu Hause und auch nicht sichtbar gekennzeichnet ist, dann ist es durchaus legitim anzunehmen, dass es ein Streuner ist. Es ist ja auch im Interesse eines Besitzers sein, den Halter ermitteln zu können. Wer seine Katze nicht kennzeichnet, ist selber schuld. Diebstahl ist das meiner Meinung nach nicht.
Beim Tierharzt oder im Tierheim kann man zumindest schauen, ob er gechippt ist.

Und wenn das Kerlchen doch einen Besitzer hat und im schlimmsten Fall abgemagert, unkastriert und krank durch die Gegend läuft, schein derjenige ihn ja auch nicht zu vermissen. Dann ist er im TH bestimmt besser aufgehoben. :kraul:

Viele Grüße,

Julia

laralie
16.03.2007, 21:58
:bl: :bl: Danke für eure Meinungen.:bl: :bl:
Ich glaube das nächste mal bin ich nicht so unentschlossen.


:D Also Leute hier in der Gegend schließt eure Miezen ein;) (Scherz)

Leider hab ich den einen Kater vom 01.03 nie mehr gesehen.

Gruß laralie