PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hohe Nitrit & Nitratwerte



Sabi1981
01.03.2007, 21:31
Hallo!
bin neu dabei :cu: und komme direkt mit nem riesen Problem...
Haben uns vor 4 Wochen ein Aquarium eingerichtet und vor zwei Wochen die Fische eingesetzt. Bis zu dem Zeitpunkt waren die Wasserwerte noch alle in Ordnung. vor einer Woche fingen die Probleme an. Die Nitrit und Nitratwerte stiegen an, die Fische bekamen die Pünktchenkrankheit, welche ich aber schon am behandeln bin. Allerdings bekommen wir die wasserwerte nicht in den griff. täglicher wasserwechsel, weniger futter, mehr wasseraufbereiter, walderde waren bis jetzt die tips die uns gegeben wurden, leider alles ohne erfolg. :0( trotz der hohen werte geht es den fischen soweit gut, was ja recht seltsam ist. langsam wissen wir nicht, was wir noch tun sollen. haben jetzt echt angst, das uns die fische daran sterben. brauchen drigend hilfe... vielen dank

Sabi

ushy666
01.03.2007, 21:55
Hallo

Walderde? Was macht die?
Schau mal hier, da findest du Etliches zum Thema Wasser
http://www.deters-ing.de/

mfg, Niels

AQfreak
01.03.2007, 22:12
Hallo.

Das dürfte der Nitritpeak sein, weil das Becken nicht lang genug eingelaufen ist (ca. 6 Wochen).Da hilft nur fleissig weiter wasser zu wechseln und sich nächstes mal genau über ein Aquarium vor der beschaffung zu informieren.

Grüße
Anja

Bettina Riese
02.03.2007, 09:41
Hallo Sabi

Ich würde das auch für den Nitritpeak halten, der so gut wie immer auftritt, wenn man ein Aquarium neu einrichtet. Das Problem ist, dass in einem neuen Becken sich immer erst die nötigen Bakterien bilden müssen, die den Nitritwert senken. Ich rate dir auch dazu, niemals den Wasserwechsel gleichzeitig mit der Filterreinigung zu verbinden, da so gern zu viele Bakterien (sofern sie schon vorhanden sind) verloren gehen.
Als ich mir vor ca 11 Jahren mein erstes AQ gekauft habe, dachte ich auch, dass ich mich gut informiert habe. Habe mich einfach im Zoogeschäft erkundigt, was ich alles beachten muß. Blöderweise hab ich mich auf die "gute Beratung" voll und ganz verlassen, da ich dachte, das sind ja "Fachmänner", die das ja alles genau wissen müssen! Leider hatte ich dann das gleiche Pech wie du, da ich mein damaliges 100l Becken auch nur 2 Wochen einlaufen lies, wie es mir ja empfohlen wurde! Fast alle Fische tot - das war dann die Folge!
Leider kann man sich überhaupt nicht darauf verlassen, dass man immer gut beraten wird! Wenn ich heutzutage irgendwas wissen muß, wende ich mich grundsätzlich an Zierfischforen, an einen Verein, oder ich stöbere mit Hilfe von Google nach Antworten. Seit dem habe ich so gut wie keine Probleme mehr, und wenn doch, dann kann ich sie meist schnell beheben.

Was du noch machen kannst:
Es gibt in fast jedem Zoogeschäft so genannte "Filterstarterbakterien" in kleinen Fläschchen zu ca 3€ zu kaufen. Das sind genau die Bakterien, die du brauchst um das Hochgiftige Nitrit abzubauen! Kauf dir die mal und tu die erforderliche Menge (steht auf der Packung) in deinen Filter. Du wirst sehen, dass das Nitrit innerhalb von 2-3 Tagen komplett verschwindet. Das Nitrat ist nicht so sehr giftig für die Fische, aber zu große Mengen davon schon!
Bis das Nitrit weg ist, musst du trotzdem erstmal weiter täglich Wasserwechsel machen, damit dir der Nitratwert nicht weiter ansteigt. Wenn das Nitrit weg ist, dann bekommst du auch das Nitrat mit noch ein oder zwei Wasserwechseln in den Griff!

Ich hoffe, ich konnte dir so etwas weiterhelfen, aber ich bin sicher, dass du das auf diese Art recht schnell in den Griff bekommst!;)

Sabi1981
02.03.2007, 14:58
HALLO!

Erst mal vielen dank für eure nachrichten. also, das ein becken sechs wochen vorher mit dem wasser stehen muss wussten wir nicht. in allen büchern etc steht, das da 2 wochen reichen. laut wassertest war dann auch alles in ordnung. die probleme fingen erst an, als die fische eine woche drin waren. jetzt habe ich gehört, das auch zu viele fische dazu führen können, das die werte steigen. der verkäufer wusste aber auch, wie groß das becken ist. haben zur zeit im 80l Becken:
2 Antennenwelse
5 Armanogarnelen
7 Schmucksalmer
14 Kardinalfische
6 Neons
2 Honigfadenfische
1 Kampffischpärchen
1 Honigfadenfischpärchen
5 Spiegelplatys
3 Feuerschwänze
1 Streifenprachtschmerl

Die walderde soll wohl bakterien ins wasser bringen, welche den nitrithaushalt senken sollen. den wasserwechsel habe ich 1 woche lang gemacht, dadurch wurden die werte immer schlechter. habe jetzt bei zoolus einen bakterienstarter bestellt. müsste dann morgen da sein. Hoffe sehr, das wir das problem dann mal in den griff bekommen.

Viele liebe grüße,
sabi

ushy666
02.03.2007, 17:40
Der Besatz ist Tierquälerei
Da hat dich dein Verkäufer extrem schlecht beraten, wenn man das überhaupt noch so nennen kann
Feuerschwanz -> http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/cypriniformes/cyprinidae/epalzeorhynchos_bicolor.htm
Zu dem Rest kann ich nichts genau sagen, aber auf jeden Fall überbesetzt.
1cm ausgewachsener Fisch auf 1l Wasser.

mfg, Niels

Sabi1981
02.03.2007, 20:43
Hallo!

Habe eben mal auf der Seite geschaut, die du mir bezüglich des feuerschwanzes geschickt hast. meine fische sehen aber anders aus. Die sind weiss mit roten flossen. der verkäufer nannte sie umgangssprachlich feuerschwänze. heißen aber eigentlich albino labeo. weiss nit, ob das so richtig geschrieben ist. habe vorhin nochmal meine werte gemessen. sind etwas runter gegangen. muss wohl dann doch an der walderde liegen. habe aber auch mal das futter bischen reduziert, solange die werte nicht ganz stabil sind. trotzdem vielen dank für deine hilfe.

Sabi

ushy666
02.03.2007, 22:07
Jap
Das ist die albinotische Zuchtform. Als von den Ansprüchen her das selbe.

mfg, Niels

Sabi1981
03.03.2007, 08:50
Hallo Niels!

das hört sich ja ganz danach an, als ob ich die 3 dann lieber wieder aus dem becken holen sollte, oder? mein becken ist dann natürlich viel zu klein. hm... leider hat mir das der verkäufer nicht gesagt. das problem war ja, das wir das kampffischpärchen drin haben und damit viele fische nicht nehmen konnten, da dies dann zu problemen mit dem Kampffischmännchen geführt hätte. aber mit diesen sorten, die wir zur zeit drin haben, klappt das total gut. aber ich denke, das wir dann trotzdem demnächst, wenn die werte wieder stabil sind ein paar fische abgeben müssten. Sag mal, weißt du zufällig ob die Schmucksalmler besonders anfällig für die Pünktchenkrankheit sind? hatte die letzte woche erst behandelt und bin jetzt schon wieder dran.

Liebe grüße,
Sabi

ushy666
03.03.2007, 12:18
Hallo

Die PK ist eine Stresskrankheit. Die Umstände müssen stimmen, dann passiert das nicht. Meist muss man länger behandeln. Bis alle Pünkte weg sind, dann evtl. noch ein paar Tage.

mfg, Niels

blackangel666
03.05.2007, 20:34
HALLO!

Erst mal vielen dank für eure nachrichten. also, das ein becken sechs wochen vorher mit dem wasser stehen muss wussten wir nicht. in allen büchern etc steht, das da 2 wochen reichen. laut wassertest war dann auch alles in ordnung. die probleme fingen erst an, als die fische eine woche drin waren. jetzt habe ich gehört, das auch zu viele fische dazu führen können, das die werte steigen. der verkäufer wusste aber auch, wie groß das becken ist. haben zur zeit im 80l Becken:
2 Antennenwelse
5 Armanogarnelen
7 Schmucksalmer
14 Kardinalfische
6 Neons
2 Honigfadenfische
1 Kampffischpärchen
1 Honigfadenfischpärchen
5 Spiegelplatys
3 Feuerschwänze
1 Streifenprachtschmerl

Die walderde soll wohl bakterien ins wasser bringen, welche den nitrithaushalt senken sollen. den wasserwechsel habe ich 1 woche lang gemacht, dadurch wurden die werte immer schlechter. habe jetzt bei zoolus einen bakterienstarter bestellt. müsste dann morgen da sein. Hoffe sehr, das wir das problem dann mal in den griff bekommen.

Viele liebe grüße,
sabi


oha... da hast du eine zusammenstellung bekommen, die geht mal garnicht. an deiner stelle solltest du dir mal den verkäufer zur brust nehmen und fragen, ob er überhaupt ne ahnung hat. das kanns ja nicht sein. zum beispiel kann man keine kampffischmännchen mit anderen fadenfischen oder ähnlichem zusammensetzen, da die männchen die angreifen würden. feuerschwänze werden etwas grösser und sind sehr bewegungsfreudige fische, die sich auch mit den streifenprachtschmerlen nicht unbedingt gut verstehen. spreche da aus erfahrung. von den garnelen wirst du wohl auch früher oder später nix mehr sehen. da die schmerlen sie jagen werden. ect. bring am besten den kompletten fischhaushalt wieder in ordnung. les über die tiere in büchern nach, wer am besten mit wem zusammenpasst. ist immer das beste. beim zoofachhandel geht es nur ums geld. ist meistens so. habe damit schon sehr schlechte erfahrungen gemacht. am besten ist immer, die tiere auch privat zu bekommen. sie sind A. billiger und B. auch gesünder. und die privaten züchter sind auch bereit, dir zu erklären, ob die tiere zusammenpassen oder nicht.
lg
jessica

Garnelenfreaks
04.02.2010, 00:21
Mooskugeln helfen aber auch den nitrit und nitrat haushalt zu regulieren und abzubauen...

Mfg René

Sabine
04.02.2010, 11:56
Mooskugeln helfen aber auch den nitrit und nitrat haushalt zu regulieren und abzubauen...

Mfg René
Der Tread ist 3 Jahre alt!