PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzenquäler....



Onyx
25.02.2007, 21:28
Der Bericht ist von meinem Bruder, erhat mir die Erlaubnis gegeben, ihn hier reinzustellen. Habt ihr ne Idee, was man da noch machen könnte?


http://www.viermalvier.de/forum_php/showflat.php?Cat=0&Number=419721&an=0&page=0#Post419721

Saargirl
25.02.2007, 21:45
Ich habe den Bericht gelesen und bin entsetzt.

Solchen Menschen müßte sowohl die Obhut für den Hund entzogen werden wie auch der Jagdschein. Sie haben absolut kein Respekt gegenüber anderem Leben und keine Verantwortung.

Ich finde es Klasse, das sich dein Bruder an einen Anwalt gewandt hat und hoffe inständig, das rechtliche Schritte eingeleitet werden können.

Schmusekatze83
26.02.2007, 20:57
Da denke ich auch, ist ein Anwalt schon mal das richtige. Eventuell die Polizei anspitzen, den örtlichen Tierschutz, vielleicht bringt ne Anzeige was. Weil es haben beide diese Absicht geäußert, vor Zeugen. Einfach ausprobieren.

Aber gut ist, dass der Tierschutz informiert ist. Ansonsten das ganze Dorf informieren und die Geschichte publik machen, vielleicht nicht mit Namen, aber so, dass jeder weiß wer gemeint ist. "Der auf Kosten seiner reichen Eltern lebende Sohn auf dem und dem Hof in der und der Gegend" Wenn das so ein Dorf ist, werden es viele schnell wissen.

Super, dass er das so an den Pranger stellt :tu:

Katzinchen
26.02.2007, 21:00
Wenn ich sowas lese könnt ich nur noch :sporty: :sporty: :sporty:

Ich find es total gut, dass dein Bruder versucht was dagegen zu tun :tu:

schluppine
27.02.2007, 19:37
Bin auch entsetzt.. Da sieht man mal wie abgestumpft die Leute sind, dass sie an solchen Ekelhaftigkeiten Spaß haben und sich *pardon* daran aufgeilen.. perverse Welt.. :0(

Phoebe_Black
19.03.2007, 15:27
Respekt zum Einsatz und Verantwortungsbewusstsein deines Bruders...

Solche Menschen gehören echt nur noch in die weiße Jacke mit den langen Ärmeln und dann weggeschlossen... Solche perversen Spinner sind echt so weit, ein Lebewesen zu quälen, ja sogar zu töten... Psychisch krank!!! Der Schritt zum toten Menschen ist da auch nicht mehr weit. Es mag sein, dass es Menschen gibt, die Katzen nicht gut finden, aber das ist echt krank.

Also wenn man diese Perversen in irgendeiner Art dran kriegen kann, dann sollte man nichts ungenutzt lassen.

Wie gesagt, Respekt zum Verhalten deines Bruders.

Silberwölkchen
19.03.2007, 17:20
Ich komme selbst vom Dorf und kenne ein wenig von der Mentalität dieser pubertären, versoffenen Jungspunde mit Jagdschein. Dementsprechend mein Tip: Fragt auch mal in der Umgebung, ob da hin und wieder Katzen verschwunden sind oder vermisst wurden/werden.

Denn solche Typen machen das nicht zum ersten Mal. Hoffentlich wird ihnen der Jagdschein entzogen. Solche Menschen sollte man nicht mit Waffen, sondern mit Zwangsjacken ausstatten. Davon abgesehen, dass sie auch noch die "ernsthaften" Jäger (jap, die gibt es) verunglimpfen!

Wie alt waren die eigentlich?

Auf jeden Fall: Ich finde die Zivilcourage beachtlich (gerade weil es in einem Dorf ist) und hoffe, dass die beiden nicht zu glimpflich davon kommen. Und man sollte auch mal prüfen, wie der Typ seinen Jagdhund scharf gemacht hat. Möglicherweise auch ein Fall von Tiermißhandlung?

lotion
03.04.2007, 20:30
Der Bericht ist von meinem Bruder, erhat mir die Erlaubnis gegeben, ihn hier reinzustellen. Habt ihr ne Idee, was man da noch machen könnte?

Ja, die Jagd an sich und dementsprechend auch das Abrichten von Hunden zur Jagd verbieten und unter Strafe stellen.
Viele Jäger werden eben hauptsächlich deshalb Jäger, weil sie Spass an Tierquälerei haben.
In Kinderheit oder Jugend haben viele Mörder übrigens Tiere gequält.

Ich meine mich auch dunkel erinnern zu können, das für Jäger in Deutschland übrigens das Tierschutzgesetz sowieso nicht gilt.

Tracy0300
03.04.2007, 22:37
Immer wenn ich so etwas lese, frage ich mich allen Ernstes wie pervers Menschen doch oft sind! Ich muß allen Schreibern Recht geben, welche anführen dass es vom töten eines Tieres zum töten eines Menschen nur ein kleiner Schritt ist. Es beginnt mit den Jägern- sie töten aus Lust, weiter geht es dann mit quälen von Tieren und der Lust am töten und letztendlich alle die mißhandelten Kinder, welche getötet werden, oft von den eigenen Eltern oder nahestehenden Personen. Menschen, welche so etwas machen, gehören in eine geschlossene Psychiatrie. Hier können sich Hirnforscher mal so richtig austoben und untersuchen, welche Hirnhälfte da geschädigt ist. Übrigends hatte ich eine Seite im Internet gefunden, dort werden Unterschriften gesammelt gegen die Erlaubnis zur Jagd. Leider weiß ich nicht mehr wo das war. Vielleicht mal googeln?

lotion
03.04.2007, 23:59
Übrigens, nicht weit von meinem Grundstück "besuchte" ich auch mal Jäger bei der Jagd. Ich stand nur dabei und habe nichts gesagt. Ich konnte mir im Gegenzug jedoch etliche Beleidigungen anhören. Als ich mich jedoch von den 4 Jägern (alle schön mit ihren geladenen Gewehren bewaffnet) nicht einschüchtern liess und blieb wurden sie mir gegenüber handgreiflich und schubsten mich, griffen mich an den Haaren und zogen mich zu zweit weg.
Sind schon echt mutige 4 Kerle gewesen alle bewaffnet und ich unbewaffnet. Der Jagdpächter, der auch dabei war, wollte ich mich zudem bei den Handgreiflichkeiten auch gleich noch bestehlen.
Am liebsten hätten die mich doch auch gleich abgeknallt, aber sie wissen ganz genau, dass sie dann ihren Jagdschein verlieren.
Übrigens dürfen Jäger in Deutschland völlig legal Hunde und Katzen töten wie sie wollen, wenn sich die Tiere (je nach Bundesland so ca. 150-300m) vom Grundstück entfernen. Aber wenn ein Haustier zu nah am Grundstück erschossen wird, kümmert das die Polizei meist auch nicht.

Das bedeutet auch, wenn ein Jäger einen Hund auf eine Katze hetzt und dies sich in "ausreichendem" Abstand vom nächsten Haus ereignet und selbst mehrere Polizisten die Tat live miterleben, ist eine Anzeige sinnlos, denn es ist vollkommen legal!

Viele Jäger machen sich aus den Katzenfellen Mäntel und in Jagdbüchern stehen extra drin, wann Katzen für besonders schönes Fell "Saison" haben. Der "Besitzer" der Katzen bekommt davon aber meist nichts mit, da die Jäger die Spuren ihrer Taten natürlich verschwinden lassen. Alle meine Katzen die ich damals hatte sind spurlos verschwunden, auf der einzigen Strasse in der Nähe ist aber keine überfahren worden....
Jäger habe ich tagsüber öfter mal in der Nähe gehsehen, nur wusste ich damals noch nichts über die Zusammenhänge.

zappi
14.05.2007, 14:50
kranke menschen gibts grmml. da weiss man zurecht warum man seine mietze lieber drinne bei sich wissen möchte wenn man bedenkt das solche idioten überall herumlaufen