PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : OP-Versicherung bei Missbildung?



Elisa
23.02.2007, 15:54
Hallo,

wisst ihr, ob Katzen-OP-Versicherungen Katzen mit einer Missbildung ausschließen? Es wird nämlich im Antragsformular danach gefragt. Oder schließen sie dann vielleicht eine evtl. OP an dem missgebildeten Organ aus?

Mein Katerchen hat nämlich nur ein funktionierendes Auge. Möchte ihn gern gegen OP-Kosten versichern. Mein TA meinte, das kranke Auge könnte sich früher oder später entzünden und dann müsste man das operieren.
Kennt sich da jemand aus? Freue mich auch über PN, ist ja doch sehr speziell.

Danke schon mal

Elisa

cynthi
23.02.2007, 16:06
Es kann sein, dass sie ihn gar nicht annehmen,kann sein, dass sie alles was mit Augen zu tun ausschließen oder dass du mehr bezahlen musst - sogenannter Risikozuschlag.
Stell doch einfach den Antrag und warte ab, wenn sie was ausschließen oder Risikozuschlag verlangen, kannst du immer noch vom Antrag zurücktreten.

Katzenmammi
23.02.2007, 16:07
Sagen wir mal so:

wenn eine Versicherung zahlen soll, dann finden sich hundert Gründe, die gegen eine Übernahme der Kosten sprechen.

Frag konkret nach, laß es Dir bei einer Zusage schriftlich (!!!!) geben und dann bist Du auf der sicheren Seite.

Gruß

Elisa
23.02.2007, 17:09
Danke dass ihr so schnell geantwortet habt.
Ja also in dem Antrag fragen sie nur nach Missbildungen, aber nicht nach dem Grund. Mein Kater hatte ganz früh Katzenschnupfen und deshalb hat sich das eine Auge gar nicht richtig entwickelt. Er war also "genetisch gesund" ist aber durch die Krankheit nun missgebildet.

Ja das beste wird sein, ich gebe im Antrag alles offen an und warte ab, was sie sagen. Eine Versicherung, die dann im Ernstfall nicht zahlt, bringt natürlich gar nix.

Viele Grüße Elisa

Gloriaviktoria
26.02.2007, 07:35
Bei uns ist es so, dass die Kosten, die mit Barneys Unfall zusammenhängen, nicht übernommen werden. Sollte also irgendwann mal die Platte in seinem Bein rausgenommen werden müssen, müssen wir das selber zahlen. Alle anderen OP-Kosten sind aber abgedeckt.

Elisa
26.02.2007, 13:22
Was hatte Barney denn für einen Unfall? War er da schon versichert? Und warum zahlt die Versicherung das dann nicht? Bin grad etwas verwirrt.
Wär lieb, wenn du das nochmal ein bißchen erklären könntest.

Ich befürchte halt, dass die Versicherung Nelson nur mit Einschränkung versichert. Mal abwarten.

Danke und liebe Grüße Elisa

Gloriaviktoria
26.02.2007, 19:14
Bevor Barney ins Tierheim kam, hatte er einen Autounfall und hinten ist jetzt statt Oberschenkelhalskopf eine Platte drin. Das macht ihm soweit keine Beschwerden, seitdem die Muskulatur durchs Laufen wieder genügend aufgebaut ist, aber es kann sein, dass die Platte irgendwann doch mal rausmuss. Und DIE Kosten übernimmt die OP-Versicherung nicht, weil das schon vor Vertragsabschluss passiert ist und eben die "Gefahr" besteht, dass sie dafür zahlen müssen.

Ist also passiert, bevor er zu uns kam und bevor wir die Versicherung abgeschlossen haben, daher würden sie auch nicht zahlen :cu:

Elisa
26.02.2007, 20:03
Ah ok jetzt versteh ich das. Dann wird das bei uns ähnlich laufen. Ich rechne mal damit, dass die Versicherung Augen-OPs ausschließt. Ob ich sie dann allerdings noch abschließen soll, weiß ich nicht.

Danke für deine Antwort und liebe Grüße

Katzenzahn
03.03.2007, 23:34
Diesen Link habe ich bei threnody hier im Forum gefunden
http://www.bestversicherung.de/katzenkrankenversicherung.php

da findest die die Versicherungsbedingungen, Folgebehandlungen zu Krankheiten und Mißbildungen, die vor Versicherungsbeginn vestanden werden nicht übernommen

Elisa
04.03.2007, 19:37
Danke für den Link. Ich habe inzwischen Antwort von verschiedenen Versicherungen bekommen und niemand versichert Nelson ohne Einschränkung. Hatte ich mir ja schon gedacht. Aber dann versichere ich ihn lieber gar nicht.

Liebe Grüße Elisa

Gloriaviktoria
04.03.2007, 20:08
Denk dran, dass es noch aus ganz vielen anderen Gründen OPs geben kann, nicht nur am Auge :cu: