PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt es hier noch normale Hauskatzen?



supakaya
29.10.2002, 14:37
Ich lese hier immer nur von den Rassekatzen und so. Aber gibt es hier denn nicht auch stolze Besitzer von Mischlingen, bei denen keiner so recht weiß, was da drin ist?
Meine Kleine ist so eine, mit einem absolut süßen hellbraunem Fleck auf der Stirn. Der Rest des Fells ist theoretisch braungestreift, an manchen Stellen aber auch hellbernsteinbraun gestreift, am Bauch noch weiße Stellen und sonstige Tupfen.

Sie ist ein richtiger Mischling und ich bin stolz darauf..

und ihr??

Susanne B.
29.10.2002, 15:04
Hallo,

meine eine Katze ist eine original "Ibiza-Strassenkatze" ;) :D Sie ist, naja, so "normalgroß", vielleicht ein bisschen kleiner, und ist schildpattfarben. Manchmal denke ich, es könnte was orientalisches in ihr stecken, sie kann erzählen und erzählen... ausserdem hat sie einen ziemlich zierlichen Kopf (allerdings mit Riesen-Dickschädel dahinter...:rolleyes: )

Meine zweite ist eine Maine Coon / Sibirische / Norwegische Waldkatzenmischung und auch suuper süß. Sie hat sich das Quatschen auch schon angewöhnt, am Lustigsten ist, wenn sie sich untereinander "unterhalten", dann quietschen sie sich so komisch an (klingt fast wie ein Gurren..?)

Manu P.
29.10.2002, 15:44
ist meine kleine Maus nicht Süß??? *superstolzgrins*
Auch 'ne normale :rolleyes: Hauskatz'

Manu

maxi2002
29.10.2002, 16:19
Hallo,
wir haben zwei wunderschöne Briten adoptiert, hatten aber vorher immer schon "stinknormale" (so normal waren sie gar nicht :p ) supersüße Hauskatzen, die auch in allen möglichen Farben gezeichnet waren.
Ich hänge meine Liebe nicht unbedingt an eine Rasse, sondern an die Persönlichkeit, die hinter der Mieze steht!
Ich war bis heute auf jede meiner Katzen stolz und habe sie alle gleich geliebt!

LG, Maxi

Gluehwuermchen
29.10.2002, 19:03
Hallo !!
Habe 2 Hauskatzen und eine Maine Coon. Liebe aber alle 3 gleichermaßen und jede hat ihre eigene Persönlichkeit.
Liebe grüße
Nicole

Tina 2
29.10.2002, 20:04
Bei mir leben zwar zwei Rassekatzen möchte aber dennoch etwas dazu sagen.
Ich denke jede Katze oder jedes Tier ist etwas besonderes und die Rasse ist doch egal, die Hauptsache ist, daß wir mit unseren Lieblinegn glücklich sind und sie mit uns.
Grüße Tina

Gabi
30.10.2002, 07:04
Ich hatte eigentlich immer nur Hauskatzen, davon ist jetzt nur noch mein lieber Tommy über. Da ich die Semi-Langhaar-Rassen soooo schön finde, habe ich mir gedacht, wenigstens einmal im Leben möchte ich meinen Katzentraum erfüllen und habe mir halt Rassekatzen angeschafft. Wenn nicht jetzt, dann nie. :p

Es mussten ja Babies sein wegen Tommy, ältere Katzen hat er nicht akzeptiert. Also ein letztes Mal (?) Katzenbabies. Irgendwann bin ich ja auch mal zu alt für diese, ich möchte ja nicht, dass die mich überleben. Das heißt also, wenn die jetzt vorhandenen nicht mehr sind, kommen nur noch ältere Tiere aus dem TH ins Haus.

LG Gabi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://homepage.hamburg.de/neva-somali

Anja789
30.10.2002, 10:04
Hallöle,

ich habe auch eine 9 jährige sogenannte 3 farbige Hauskatze.
Und an meinen Norweger bin ich gekommen wie die Jungfrau zum Kinde...:D
Meine Mutter wollte nämlich eine haben und wir spielten nur Taxi und als ich dieses Häufchen Elend da sitzen sah - da war ich hin und wech..;)


Gruß Anja

Enya
30.10.2002, 10:44
Hallo, auch wir haben einfache Hauskatzen.
Obwohl einfach sind sie mit Sicherheit nicht. Jede hat ihre eigene starke Persönlichkeit und auch Liebenswürdigkeit.
Sie waren alt( Enya und bilbo) und niemand wollte sie haben.
Wir haben sie mitgenommenund sie danken es uns jeden Tag aufs Neue. Sie lieben uns dafür sehr.
Einmal wollten wir noch ein Kitten haben. Wir haben noch einen kleinen Kerl bei uns einziehen lassen. Er ist einfach zauberhaft und der größte Flegel den ich kenne.

Die Rasse ist doch egal. Es kommt darauf an ob die Chemie zwichen Mensch und Tier stimmt.:D

Allerdings sind wir uns einig. Wenn noch ein Tiger einzieht, dann wieder einer aus dem Tierheim oder von einer Tierschutzorganisation.:p

http://www.meinemonster.de

Wheatenmummy39
30.10.2002, 15:26
Hallo,

na klar sind hier auch einfache Hauskatzen. Ich habe 3 Hauskater. Dizzy ist graugetigert mit weissen Latz und weissen Söckchen. Lucky ist weiss mit ein paar schwarzen Flecken und Jamie ist ein rot getigerter Kater mit weisser Blesse, weissen Latz und vier weissen Pfötchen.



Sei lieb gegrüsst

Anja und ihre 3 Fellmonster

Petra
30.10.2002, 16:23
Hallo,
wir haben zwei Katzen unter anderem auch einen Hauskater. Er war im Sommer 2 Jahre. Fotos unter.:http://www.pixum.de/members/pitri8/?act=a_view&st=1&album=455293&ktw=41eea685d6c116a947d915fbaf 50942e
Er ist ein ganz ein verschmuster.

Lg,
Petra

Petra
30.10.2002, 16:24
..........er liebt es fotografiert zu werden!:D :D

CaptLoveline
30.10.2002, 16:25
Hallöchen habe auch zwei kleine Mischlinge bei mir zu Hause

Hier konnt ihr die beiden mal bestaunen!


http://www.catflat.de/photos.html

Petra
30.10.2002, 16:34
Hallo CaptLoveline,
Deine zwei sind aber total hübsch!

Das wanted auf Deiner HP ist super!!*lach*

Lg,
Petra

samtpfote5
01.11.2002, 10:29
Wir haben ausschließlich "normale" Hauskatzen, eine dreifarbige Glückskatze, eine schwarz-weiße "Fledermaus", zwei braun-schwarz-rauchfarbene Kobolde und den kleinen rot-weißen Micky. Ich finde unsere Katzen wunderschön, so wie sie sind.
Unsere Katzen waren entweder ausgesetzt, aus schlechter Haltung oder eingefangene kleine Streuner bzw. vom Katzenschutzbund und wir wollen mit unseren Samtis weder Ausstellungen besuchen, noch Preise abgreifen, sondern genießen einfach nur das Zusammenleben mit solch wundervollen Geschöpfen.

clawin
05.11.2002, 19:03
Wir haben drei "normale" Katzen:D und eine Karthäuser- an die Karthäuser sind wir durch reinen Zufall gekommen! Wir lieben alle unserer 4 Schätze! Rocky ist ein ganz schwarzer Kater; Minnie ist überwiegend weiß und hat vereinzelnt getigerte Flecken; Cassy ist oberhalb dunkelgetigert und unterhalb hell getigert mit vereinzelte rote Flecken- um ihre Schwanzspitze hat sie einen roten Kringel, die Spitze von ihr ist schwarz! Und Cheyenne ist unsere Karthäuser!:D :D :D

Schnucki
10.11.2002, 10:37
hallo!! auch ich habe eine Hauskatze!!:D

Liebe Grüße
Lisa Bauregger

Kayleigh
10.11.2002, 14:45
Hi,

ich habe eine Hauskatze und eine Rassekatze (Burma)! Ich habe beide gleich lieb und finde grundsätzlich das es ganz wurscht ist - es kommt schließlich auf das Wesen des Tieres an und nicht auf den Stammbaum!!!

LG

Kay

Berglöwe
10.11.2002, 20:59
Ich hatte bisher auch nur Hauskatzen,


Kater 1983 geboren, Mutter Havannakatze, Vater räudiger Straßenkater,
Katze 1984 dazugekauft, getigert
Kater verstarb 1991 wahrscheinlich an einem Gehirntumor.
Katze verstarb im März 2002 an Nierenversagen.
Nun habe ich meine erste Rassekatze, eine Somali, sie ist super schmusig und lieb. Bisher habe dich den Kauf und den
Preis von 600,-- EURO nicht bereut.,
:p

tricia
14.11.2002, 20:04
Ich habe einen ganz normalen Hauskater, einen sogenannten "Tuxedo Cat", da es so aussieht, als ob er Smoking trägt - wie "Felix". Er ist 3 1/2. Möchte betonen, dass die meisten "Rassen" ursprünglich von ganz normalen Hauskatzen abstammen, die aufgrund ihrer Schönheit, Fell, Robustheit o.ä. selektiv gezüchtet wurden. Also brauchen wir uns wegen unseren "Nichtedelkatzen" nicht zu schämen. Da einige angegeben haben, dass sie Maine Coons haben, habe ich eine Frage: kommt es auch in Deutschland vor, dass viele Maine Coons zusätzliche Zehen haben, oder beschränkt sich das auf New England? Habe so was hier noch nie gesehen.

Tiggerbaby
14.11.2002, 21:01
Hallöle,

auch wir haben einen stinknormalen (wirklich normalen? :D ) Hauskater. Einen getigerten kleinen/großen Spanier aus Lanzalotte Ich möchte mir jetzt nicht den Unmut der Züchter hier zuziehen aber ich denke es gibt mittlerweile zuviele Rassekatzen. Das heißt nicht, dass ich Rassekatzen nicht mag!
Aber ich denke es gibt noch sehr viele Menschen die ganz normale Hauskatzen haben.

Viele Grüße

Steffi&Co

tomahawk
15.11.2002, 15:14
Natürlich gibts in diesem Forum viele Katzenfans, denen es egal ist ob Rasse -oder Hauskatze. So geht es mir auch. Ich bin mit Tieren groß geworden, hat sich also immer durch mein Leben gezogen, mein Mann aber überhaupt nicht. Erst hatten wir unseren "Nike" ein wunderschönen Wald- und Wiesenkater. Leider mußte er viel zu früh gehen. Ich wollte danach wieder eine Miez, mein Mann eigentlich nicht mehr "es sei denn" so sagte er "eine Maine Coon". Die fand er schon immer gut.
Tja und da hab ich mich "ganz schnell überreden lassen" und schwupps nun haben wir 3 Coonies. Die gehen auf keine Ausstellung, sind nur reine Liebhabertiere und ich habe meinen Mann so überlisten können. Also für mich sind meine 3 Coonies nicht mehr wert, als es damals mein "Nike" war. Ich bin einfach total vernarrt in Katzen, egal ob Haus- oder Rassekatze.

gerdax
15.11.2002, 23:20
Unsere erste war eine Schwarz-weiße, der zweite ein grau-schwarz-gestromter, das nächste könnte jetzt auch ein Rassekätzchen werden - aber ich möchte ihm Auslauf bieten und habe keine Lust auf Angst vor´m Katzenklau. Das Katzenleben ist so schon gefährlich genug. In unserer Holsteiner Gegend will ich Holsteiner Katzen sehen - so wie sie hier hingehören! Rustikal, gesund und liebenswert - wie wir alle hier.

catweazlecat
16.11.2002, 01:14
Hallo Gerdax

also das musst du mir mal erklären warum ein Hauskätzchen weniger Recht auf Leben haben soll als ein Rassekätzchen?

Nur weil sie weniger kosten übernimmst du doch genauso viel Verantwortung für das Tier. Und gerade weil Euch erst ein Katerchen überfahren wurde, finde ich es verantwortungslos einfach das nächste anzuschaffen und wieder in den ungesicherten Freilauf zu entlassen.

Ich werde es nie verstehen wie man so leichtfertig mit dem Leben seiner Tiere umgehen kann. Es gibt leider keinen Flecken mehr auf dem Tiere ungehindert und gefahrlos frei laufen gelassen werden können ohne das man damit in Kauf nimmt das sie einen qualvollen und frühen Tod sterben werden.

Ich denke mal wenn alle Menschen einen anständigen Preis für ihr Kätzchen - egal ob Haus oder Rasse - bezahlen müssten, kämen sie nicht auf die Idee diese einfach so loslaufen zu lassen. Aber es gibt ja um die Ecke immer kostengünstigen Ersatz für ein verlorenes Tier :-(((

catweazlecat
16.11.2002, 01:19
Hallo Tricia

da es sich bei der 6-zehigkeit um einen Gendefekt handelt ist die Zucht mit diesen Tieren in Deutschland von den Zuchtverbänden verboten.
Es gibt jedoch durchaus Züchter, die diese im Fachkreis genannte "Polydaktylie" toll finden und bewusst züchten. Ist aber vom Rassestandard her nicht anerkannt.

In den USA gibt es z.B. im Hemingway Haus in Key West/Florida, ausschliesslich 6-zehige Maine Coons, da Hemingway ein Faible für diese Tiere gehabt hat. Allerdings werden mit diesen Tieren auch nur ganz selten Verpaarungen gemacht und nur für den eigenen Garten gezüchtet.

Ich persönlich finde es nicht gut Gendefekte bewusst weiterzuzüchten, nur um wieder mal etwas "Besonderes" auf den Markt bringen zu können.

Viele Grüsse

gerdax
17.11.2002, 00:52
Liebe Silke - ich sehe keinen Unterschied in der Wertigkeit zwischen Rassekatzen und Hauskatzen - außer daß Rassekatzen nun mal eher geklaut werden WEIL sie teuer sind und ggf. weiterverkauft werden können. Außerdem bin ich ausdrücklich FÜR Hauskatzen, weil ich sie generell für gesünder halte, weil genau dein Hauskatzenkind am Ende einer Evolutionsfolge steht, in der seine Vorfahren sich bewährt haben, stark sind und sich nicht ohne Grund unter den hiesigen Bedingungen auf natürlichem Weg durchgesetzt haben. Ich hätte nicht mehr Angst, weil das Rassekätzche mich mehr Geld gekostet hat, sondern weil ichfürchte , daß es für Bösewichte einen Wiederverkaufswert hat. Du glaubst doch nicht im Ernst, daß alle Leute, die ihren Katzen ein freies Leben gönnen, sich nicht der Risiken bewußt sind? Ich kann Deine Sicht der Dinge gut verstehen , natürlich ist es Sicherer, sein Leben auf dem Sofa vor dem Fernseher zu verbringen als sich selbst ins pralle Leben zu trauen. Das gilt für Menschen und auch für Katzen. Ich fahre Auto - obwohl täglich Unfälle geschehen, ich habe Kinder in die Welt gesetzt - obwohl ich sie nicht immer beschützen und kontrollieren kann, ich bin in ein Flugzeug gestiegen - obwohl immer wieder welche abstüzen, ich habe zum zweiten Mal geheiratet - obwohl ich schon mal gescheitert bin und eigentlich immer noch derselbe Mensch und esse mit Genuss Schokolade, Pommes und Eis. Ich habe ein Haus gekauft - obwohl ich mich bei der Finanzierung unbehaglich fühle und meinen miesen Job hingeschmissen, ohne sicher zu sein, daß der neue besser ist. Aber ich habe zumindest immer wieder die Chance auf die wichtigen kleinen Glücksmomente, die ein Leben Lebenswert für mich machen. DAS wünsche ich mir für jeden, auch für meine Katzen. Und auch Dir - und wenn du es lieber anders hast - auch OK. Wie gesagt - verstehen kann ich das. Am allerliebsten würde ich auch in hunderprozentiger Sicherheit ein total erfülltes Leben haben. Ich habs nur leider anders kennengelern. Es war nach kurzer Zeit ziemlich langweilig auf dem sicheren Sofa vor dem Fernseher zuzusehen, wie die anderen Leben. Denk mal drüber nach, bevor Du wieder angreifst. Gruß - Gerdax

gerdax
17.11.2002, 01:18
Liebe Silke,

es gibt zwei Spichwörter, ich glaube von Morgenstern und Wilhelm Busch :

Es gbt nicht Gutes - außer man tut es!

oder:
Das Gute, das steht fest, ist das Schlechte, was man läßt.

Welches richtig, welches falsch?
Beide richtig?

Erst wenn ich das beantworten und in Bezug zu unserem Problem setzen kann, komme ich unter Umständen zu einem anderen Ergebnis. OK?

Gruß - Gerdax