PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alleinsein



ARTEMIS
28.10.2002, 15:20
HILFE an Alle!!!!!!!!!

Ich habe ein Riesen Problem.
Charly bellt immer wenn er Alleine ist.
Ich habe vor ein paar Tagen hier im Forum geschrieben , dass wir eine 3-wöchige Trainingseinheit "erfolgreich "beendet haben-UND jetzt??????????
Heute Morgen war auf einmal alles wie früher!!!!

Aber ich erzähle mal:

Wir haben vor 3Wochen angefangen ihn 15 sec.alleine zu lassen, dann 30...45....usw-....usw
Gestern Abend waren wir bei 1 Stunde 5 Minuten (JIPPIEH!!!!) ohne dass er auch nur einmal gebellt hat - in den ganzen 3 Wochen - nicht EINMAL!!!???????

Heute Morgen gehe ich aus dem Haus und er bellt , jault wie früher!1

WIESO?????????

Ich bin fix und fertig. Wir fliegen bald aus dem Haus , Ärger hatten wir sowieso schon genug.
Und Morgen muß ich arbeiten gehen und ihn alleine lassen.

HILFE HILFE
Dagmar

Maggie_HH
28.10.2002, 16:57
Erstmal müsst ihr herausfinden, warum er bellt und jault! Bei über 90% aller Fälle sind es nämlich keine Separationsängste sondern da hat der Hund einfach keinen Bock darauf alleine gelassen zu werden! Wie alt ist er denn? Wie oft und wieviel beschäftigt ihr euch mit ihm? Was spielt ihr? Wann wird gespielt/gekuschelt , wenn er euch anstubst? Wie ist der allgemeine Gehorsam? (damit meine ich nicht das 100%ige Fuss, sondern weiß er wie man sich benimmt? Kann er Frustration ertragen?) Überlegt einfach mal wie ihr euch eurem Hund gegenüber verhaltet. Befindet er sich bereits auf einer Plattform, die ihm zum Kaiser macht? Oder seid ihr eindeutig die Rudelführer?

Juliane

ARTEMIS
28.10.2002, 18:19
Hi Maggi!
Danke für die Antwort.

Ist eine gute Frage -ob er der Boß bei uns ist!

Also Charly ist 1 Jahr alt und sehr dominant.Er versucht oft sich durchzusetzen ,aber wir uns eben auch und das gelingt auch, aber ich habe dann schon den Eindruck, dass er das schlecht verträgt und nörgelig wird .
Kann vielleicht schon sein , dass er uns nicht 100%ig als Führer anerkennt.:confused:

Wenn er uns zum spielen /schmusen anstubst machen wir schon mal mit. Nicht immer , aber manchmal. Ist das falsch??????

Ich werde uns und ihn mal beobachten

Gruß
Artemis

Maggie_HH
28.10.2002, 19:38
Dieses NICHT IMMER ist falsch....denn bei Hunden muss man 100% konsequent sein! Sie sind es nämlich auch! Ein Rudelführer ist immer souverän und völlig ignorant! Hatte am Wochenende ein Seminar bei G.Bloch, der ja als einziger deutscher Hundetrainer FREILEBENDE Wölfe beobachtet und er hatte viele Dias und einen Film mit und da konnte man super sehen, wie sich ein richtiger Chef verhält!
Macht euer Hund denn in jeder Situation Platz? (bei regen, wenn jemand mit einer Tüte knistert, wenn andere Hunde dabei sind....) Platz ist ein gutes Mittel dem Hund zu zeigen, dass man sich als Chef durchsetzen kann.....
Wenn der Hund begriffen hat, dass IHR die Anführer seid, dann lösen sich viele Probleme wie von selbst!

Juliane

cheroks
28.10.2002, 21:38
Hallo Dagmar,
ich denke auch in die Richtung von Juliane.
Oft sind es nur Kleinigjkeiten, die dem Hund glauben machen, er sei der Rudelführer. Ich würde dir auf jeden Fall vorschlagen, die Rudelführerschaft neu zu etablieren, in dem du auf alles einen Anspruch erhebst und ihn klar auf seinen Platz verweist. D.h. keine Aufmerksamkeit wenn er sie will!!! Egal was er anstellt, ignoriere ihn. So bald er es aufgegeben hat ( keinen Mucks mehr von sich gibt und dich nicht mehr im Auge hat), kannst du ihn zu dir rufen, streicheln, spielen. Du beendest das ganze auch, bevor er keine Lust mehr hat, wenn es also so zu sagen am schönsten ist. Du gehst natürlich als erste durch die Tür und bestimmst, wie der Spaziergang aussieht. Wenn du das Haus verlässt, sprich ihn nicht an, sag ihm nicht tschüß, übersieh ihn, zieh dich an und geh! Du bist der Chef und kannst gehen wohin du willst und wann du willst. Du musst dich als Chef nicht abmelden! Benimm dich also wie ein Chef, damit dein Hund dich auch erkennt.
Steht er dir im Weg, lauf ihn um (nicht grob, aber er muss merken, wenn sie da lang will, muss ich Platz machen) Merk dir die Regel, nichts ist umsonst! Er muss für alles was er gerne tut etwas machen, z.B. Sitz oder Platz vor dem Fressen, Sitz vor dem Anleinen, Warte an der Tür etc. Sag jedes Wort nur EINMAL. Macht er es, gehts weiter. Macht er es nicht, dreh dich um und ignoriere(nicht ansehen, ansprechen, anfassen) ihn einen Moment. Dann lenk deine Aufmerksamkeit wieder auf ihn und sag es nochmal, in der gleichen Tonlange. Mach das so lange, bis er es macht.
Er muss merken, tue ich was sie sagt, habe ich Erfolg und bekomme was ich will (Fressen, Spazieren, Streicheleinheiten, Spielen...), mache ich es nicht, bekomme ich all das nicht, denn der Schlüssel zu allem bist du.
Das muss er merken und das musst du ihm auch zeigen. Wenn er das verstanden hat, wirst du auch gehen können, ohne dass er bellt.
Buchtipp "Mit Hunden sprechen" von Jan Fennell!!
LG

ARTEMIS
29.10.2002, 09:12
Danke !!!!!!!:D

@cheroks:

so wie du das beschreibst läuft`s bei uns nicht immer ab.;)
Da werden wir nochmal üben müßen!
Danke für den Buchtipp!

Grüße Damar und Charly:) :)

mavoti
30.10.2002, 13:31
Original geschrieben von ARTEMIS
HILFE an Alle!!!!!!!!!

Ich habe ein Riesen Problem.
Charly bellt immer wenn er Alleine ist.
Ich habe vor ein paar Tagen hier im Forum geschrieben , dass wir eine 3-wöchige Trainingseinheit "erfolgreich "beendet haben-UND jetzt??????????
Heute Morgen war auf einmal alles wie früher!!!!

Aber ich erzähle mal:

Wir haben vor 3Wochen angefangen ihn 15 sec.alleine zu lassen, dann 30...45....usw-....usw
Gestern Abend waren wir bei 1 Stunde 5 Minuten (JIPPIEH!!!!) ohne dass er auch nur einmal gebellt hat - in den ganzen 3 Wochen - nicht EINMAL!!!???????

Heute Morgen gehe ich aus dem Haus und er bellt , jault wie früher!1

WIESO?????????

Ich bin fix und fertig. Wir fliegen bald aus dem Haus , Ärger hatten wir sowieso schon genug.
Und Morgen muß ich arbeiten gehen und ihn alleine lassen.

HILFE HILFE
Dagmar

mavoti
30.10.2002, 13:40
hallo dagmar,

leider geht aus deinem "hilferuf" nicht hervor, welch einer rasse dein hund angehört.

ich habe gelesen, dass manche rassen geradezu wahre kläffer sind und manche eben nicht.

es gibt im fachhandel ein sog. anti-bell-halsband, und es funktioniert folgendermaßen:

es ist batteriebetrieben. wenn es dem hund umgelegt wird und er bellt, stößt das gerät zitronenmelisse-aroma aus. dies bekommt der hund dann direkt in die nase. für uns menschen ist dieser geruch nicht unangenehm, aber für den hund ist er einfach nur eklig. und genau diese tatsache soll den hund dann eben nicht mehr zum bellen anleiten.

bei unseren schäferhund hat es hervorragend geklappt.
wir haben dieses halsband vielleicht max. 2 wochen bei abwesenheit unsererseits dem hund umlegen müssen.

in der hoffnung, dir vielleicht geholfen zu haben verbleibe ich mit freundlichen grüßen
manon

A_KLeemann
31.10.2002, 09:43
Hallo Dagmar,

aus deinem Schreiben ist es schwer Schlußzufolgern, warum dein Hund bellt, wenn Du/Ihr das Haus verlasst. Es gibt verschiedene Motivationen, wie Angst, Wut, Ärger oder aber auch Langeweile, um nur einiges zu nennen. Bevor mal also eine Lösung findet, sollte zunächst die Ursache geklärt werden. Es ist schwierig, das herauszufinden, weswegen ich Dir am ehesten raten würde, eine/n Fachmann/-frau hinzu zu ziehen, also einen Trainer einer Hundeschule, um erstmal die Motivation deines Tieres zu klären, damit man danach die richtigen Schritte geht.

Kopf hoch, das ist alles in den Griff zu bekommen!!

ARTEMIS
01.11.2002, 11:43
Hallo !!!!:)
Danke an alle für die Antworten.

Als ich am Dienstag zur Arbeit bin , hat er in 3 Stunden nur einmal " wuff" gemacht .!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hurra!!!!!!!!!!!!!!!!1:D
Vielleicht hatte er doch nur einen schlechten Tag am Montag .

Aber ich werde "dran " bleiben

Liebe Grüße Dagmar;)