PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keine Resonanz



Canell
10.02.2007, 10:30
Hallo!

Ich muss mal was los werden:

Seit einiger Zeit - wie bekannt - suchen wir nun doch eine sechste Katze. Sie muss nicht jung sein, schön wäre aber Siam, Maine Coone oder Norwegische Waldkatze. Reinrassig ist auch nicht nötig, ein Mix (natürlich nicht alles drei ;-)) wäre vollkommen okay.
Nun habe ich einige Tierheime und Organisationen angeschrieben. Bei manchen habe ich nur gefragt, ob Katzen/Kater (obiger Rassen/Mix) dringend auf Vermittlung warten. Sogar eine Katze von 1993 hätte ich genommen, weil ich ihr gern ein warmes Plätzchen anbieten wollte.
Auch auf Anzeigen privater Anbieter habe ich geschrieben. Lediglich von den Privatleuten habe ich eine Antwort erhalten.
Natürlich auch von Twinkle hier aus dem Forum.

Ich verstehe, dass die Mitarbeiter eines Tierheims und der zahlreichen, wirklich sinnvollen und tollen Tierorganisationen sehr viel zu tun haben. Natürlich müssen Sie sich um viele Tiere kümmern. Aber ich bin bereit die Arbeit zu verringern ... ich nehme gerne eine Katze ab.
Ich habe sogar bei einem Tierheim hier aus der Nähe angeboten, bei der Vermittlung von Notfällen zu helfen - keine Reaktion.

Was muss ich tun? Geld bieten? Auf dem Tisch tanzen? Schreien?
Oder mich in wochenlanger Geduld üben, doch das fällt mir sehr schwer, wenn ich an die Katzen denke, die bei uns - behaupte ich mal - besser aufgehoben wären!

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie lang beträgt die Wartezeit, bis eine Reaktion auf E-Mails kommt?

Beste Grüße, Canell

Twinkle
10.02.2007, 12:47
Ich kenne das Problem, das du schilderst. Interessenten erzählen mir immer wieder davon. Sie bekommen keine Antwort auf Ihre Mails oder werden erst garnicht in das Tierheim zum "Schauen" hereingelassen. Sie haben das Gefühl, die Tiere sollen gar nicht vermittelt werden.

Klar hat so ein Tierschutzverein sehr viel zu tun und oft ist die Kommunikation mit den Stellen im Ausland sehr langwierig, aber ein Feedback kann man ja wohl geben.

Wir antworten innerhalb von 3 Tagen, aber selbst das ist manchen nicht schnell genug. Es gibt Menschen die sprechen morgens auf den AB weil sie sich in Katze XY verliebt haben und ruft man nachmittags zurück, haben sie bereits ein Tier. Da bin ich dann auch wieder baff.

Dann gibt es auch Menschen, die uns ihre Hilfe anbieten. Wenn wir dann konkret werden (Flughafenfahrt, Vorbesuche, Flohmarkt, Pflegestelle, Schreibarbeit), erhalten wir keine Antwort mehr - noch nicht mal eine Absage.

Total bescheuert sind die Menschen, die Termine in den Pflegestellen machen um sich ein Tier anzuschauen und dann nicht vorbeischauen und auch nciht absagen. Die stehlen einem Zeit und Nerven. Und das passiert im Tierschutz sehr oft.

M.E. hat es nicht mit der Sache sondern mit den Personen zu tun, die vielleicht den Überblick verlieren, vor lauter Tierschutzwahnsinn was vergessen oder einfach schlecht erzogen sind.

Vermittlungen sind für beide Seiten nicht leicht und es dauert bis man das richtige Tier zum richtigen Menschen gebracht hat.

@Canell: ich denke an dich ... aber passen sollte der Felltiger ja.

***TWINKLE***

Grizabella
10.02.2007, 16:08
@ Canell,

Am 7.2. habe ich bei www.cats-dogs.at angerufen, bei zwei verschiedenen Telefonnummern und mehrmals, da gabs niemanden am anderen Ende. Da habe ich dann ein Mail geschickt, darauf hätte ich mir bis heute schon Antwort erwartet.

Die Tierhilfe im München, Frau Hamp, wäre mir sehr entgegengekommen. Die sechsjährige Siamesin Moni hat allerdings auch schon einige Bewerber und ist inzwischen nierenleidend, muss den Rest ihres Lebens Diätfutter bekommen, was ich bei drei Katzen als schwierig erachte. Und immer noch bleibt die Tatsache, dass ich Katzen aus dem Süden aus München holen sollte.

Sie liegen mir sehr am Herzen, die Südländer, aber morgen vormittags sind wir im Tierheim Bruck/Leitha, 5 km von hier. Die werden sich auch freuen. Mein Antrieb, Katzen aus südlichen Ländern aufzunehmen, war immer so gemeint, dass man ihnen ev. das Leben rettet, während Katzen, die in unseren einheimischen TH ihr Leben fristen, vermutlich auch noch überleben werden, wenn ich sie nicht nehme.

Na ja - ich such schon einmal Kater- und Katzennamen.

Canell
10.02.2007, 20:23
@Twinkle

Natürlich: Diese Seite gibt es dann auch noch. Und ich habe schon ein schlechtes Gewissen, weil ich den Wunsch der Rasse geäußert habe (wie gesagt nicht reinrassig).

Du hast Recht: Es ist nicht leicht Mensch und Tier zusammenzubringen, aber die Menschen, die ein Tier aufnehmen möchten, vor den Kopf zustoßen sollte auch nicht sein.
Es ist vermutlich auch eher ein allgemeines Problem, als eins, dass sich auf Tierheime / Organisationen begrenzen lässt.

@Grizabella
Ich warte teilweise jetzt seit zwei Wochen auf eine Antwort ... sowas ist doch ..., nein, ich sage es nicht! :-)

Namen? Erzähl mal!

absinth
11.02.2007, 04:41
@Twinkle

Natürlich: Diese Seite gibt es dann auch noch. Und ich habe schon ein schlechtes Gewissen, weil ich den Wunsch der Rasse geäußert habe (wie gesagt nicht reinrassig).



Sorry, aber Katze in Not ist Katze in Not. Ob Lastrami, Mix oder reinrassig mit Papieren.
Wer sich ne Rassekatze aus dem Tierheim oder einer Vermittlungsstelle holt ist kein weniger edler Retter als jmd. der eine Hauskatze nimmt...

Canell
11.02.2007, 08:30
Katze in Not ist Katze in Not, das ist richtig!

Sie muss eben nur auch zu Mensch und den anderen Tieren passen.

Canell
11.02.2007, 09:07
Noch ein Nachtrag, um eine Lanze für diejenigen zu brechen, die meiner Meinung nach wirklich edle Retter sind. Das sind doch die Leute, die verletzte Tiere aufnehmen und pflegen, das sind Menschen, die in den Straßen nach ausgesetzten Tieren suchen, um ihnen zu helfen. Das sind Tierärzte, die auch mal unentgeltlich ein krankes, verletztes Tier behandeln.
Ich sehe mich nicht als Retter, egal welches Tier ich nun zu mir nehme, denn ich habe es ja leicht: Ich gehe in ein Tierheim, lege ein paar Scheine auf den Tisch und habe einen Begleiter, sicher mag er manchmal zickig sein, ab und an erzogen werden müssen, aber er gibt mir ja auch genügend zurück.

Beste Grüße, Canell

absinth
11.02.2007, 15:23
Hast du mal hier
http://www.maine-coon-hilfe.de/ oder da
http://www.norweger-in-not.de/
denen wurde zwar das Tierheim erspart, aber ein neues Zuhause brauchen sie ja trotzdem ;)

Canell
11.02.2007, 15:27
Ganz lieb von dir absinth. Ich hatte dein erstes Posting übrigens falsch verstanden und darauf etwas böse reagiert. Es dann aber ganz schnell geändert - nur für den Fall, dass du die Benachrichtigung erhalten hast und dich nun wunderst.
Sorry dafür erst einmal.

Ich habe beide Seiten schon verlinkt und schaue da regelmäßig rein. Das Problem ist oft die Entfernung oder dass sie eben nicht passen.

Es gibt natürlich auch Züchter die ihre Tiere abgeben, aber ich muss gestehen: 500 Euro sehe ich nicht ein. Dann spende ich lieber 400 für einen guten Zweck und nehme eine Katze - wie gesagt - aus dem Tierheim.

Aber ich werde mich nächste Woche noch mal intensiver damit beschäftigen.

absinth
11.02.2007, 20:29
Also normaler Weise nimmt ein Züchter keine 500€ wenn er einen Kastraten abgeben muss. Da geht Platz vor Preis. Bei uns waren es bisher z.B. immer 50-200€. Also einfach eine Schutzgebühr die sich nach nach Impfstatus und Entfernung des neuen Heims richtet. Als zuviel empfinde ich persönlich das nicht.

Canell
12.02.2007, 08:11
50-200 Euro ist ja auch im Rahmen. Bei Kastraten habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Preisgrenze durchaus bis 400 / 500 Euro geht. Und darüber hinaus finden sich dann eben die Tiere, die zum Weiterzüchten geeignet sein können.

DIE muss ich aber nun wirklich nicht haben.

lammi88
12.02.2007, 11:37
Kennst Du die Seite? dhd24.com/azl/index.php?classid=89129 (natürlich noch www davor) Da gibt es auch - außer "Züchtern" einige "Pannen" oder Notfälle... die stehen dann unter den Hauskatzen. Gut ist auch die Suche über Stichpunkte und PLZ +Umkreisfinder. Da poppen noch zusätzliche auf, die in falsche Kategorien gerutscht sind... Generell finde ich Tieranzeigen Sch****, da sie eine Plattform für unseriöse "Züchter" ist, aber ich habe damals Tiffys Lütten (hatte sie schwanger von der Strasse aufgesammelt) gut darüber vermittelt... Generell kann ich (durch Tiffys Geschichte) sagen: die meisten Tierheime sind hoffnungslos überfordert, wenns um telefonische Bearbeitung geht. Ich denke das liegt an mangelndem Personal oder unqualifizierten "Freiwilligen"....:(

Canell
12.02.2007, 14:40
Ja, die kenne ich, lammi! Dennoch vielen Dank.

Wir kommen schon noch zu unserem Nachwuchs! :-)

Ich habe jetzt Kontakt mit www.agtiere.de
Der süße Bobo auf der Eingangsseite ist schon vermittelt, aber es sind wohl viele neue Tiere zum Vermitteln da. Sie warten nur noch auf Fotos!

Zipfel
12.02.2007, 14:56
Hallo Canell,
Das ist eine gute Wahl. Ich habe auch zwei meiner drei von der AGT. Da wird man offen und ehrlich über den Charakter aufgeklärt und man bekommt alle erdenkliche Hilfe. Und es wird IMMER geantwortet. Aber meistens sind es doch EKH die zur Vermittlung stehen. Ich drücke die Daumen das es was wird.

Gruß

Zipfel

Canell
12.02.2007, 15:18
Vielen Dank. Das ist ganz lieb.

Canell
12.02.2007, 18:54
Ich habe heute DREI Antworten erhalten und muss mein Gemeckere revidieren.

Noch gibt es aber nichts Konkretes!

Aber ich danke euch für die vielen Tipps!

Canell
16.02.2007, 17:34
Eigentlich müsste ich den Titel dieses Thread umbenennen und kurz und knapp: "Resonanz" daraus machen.
Heute erhielt ich den Anruf eines Tierheims, bei dem ich vor einiger Zeit wegen einer schon älteren Katze nachgefragt habe. Leider können wir erst in zwei Wochen hinfahren und uns die Katze, die schon viele Jahre im Tierheim lebt, ansehen. Sie ist sehr Menschenscheu und mag nicht gestreichelt werden. Aber das stört uns erst mal nicht. Vielleicht lässt sie es später zu und wenn nicht, dann wird sie uns auf andere Art und Weise erfreuen. Ich bin mal gespannt!

Gruß, Canell

Canell
17.02.2007, 11:14
Tja... gerade erhalte ich den Anruf, dass unsere Wunschkatze nun anderweitig vermittelt wird. Erst wartet sie sieben Jahre auf ein zuhause und dann wird sie uns vor der Nase weggeschnappt. Sollte wohl nicht sein oder wollte wohl nicht sein! :-)

Wir suchen also weiter.