PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eicheln für Zwergkaninchen?



eckart
28.10.2002, 10:51
Ich habe unseren beiden Zwergkaninchen letztens mal einige Eicheln gegeben - sie haben die Ruck-Zuck verputzt. Kann ich das öfters tun, oder sind die aus irgend einem Grunde in größerer Menge nicht geeignet? Jetzt könnte man ja einen schönen Vorrat anlegen!

Sabine
28.10.2002, 11:51
Hallo, bin zwar kein zwergkaninchen experte. Aber Eichen gelten als giftig und deshalb sollte man keine Äste, Laub oder auch die Eicheln verfüttern. ERST INFORMIEREN DANN FÜTTERN. Das kann Lebenswichtig für das Tier sein.

eckart
28.10.2002, 12:10
Hallo Sabine, herzlichen dank für Deinen Hinweis. Ich weiß jedoch von einem Kaninchenzüchter, dass er Eichenlaub wegen der Gerbsäure ausdrücklich zur Verdauungsförderung zufüttert, wenn es mal Probleme gibt. Leider wusste er aber nichts über die Eicheln...

Sabine
28.10.2002, 20:55
Hallo Eckart, ich hab gerade noch mal nachgeschaut, aber gerade die Gerbsäure ist das Problem. Ich hoffe der Beitrag wird nicht gelöscht, ich scheib dir hier mal die Internetseite von einer Giftpflanzendatenbank "www-vetpharm.unizh.ch/giftdb/giftf.htm". Da kannst du ja selbst mal nachschauen.

eckart
29.10.2002, 08:49
Hallo Sabine, wirklich eine interessante Seite - die Eiche scheint ja zumindest nicht unproblematisch zu sein, obwohl auf der Seite nur von der Rinde, den Blättern und unreifen Früchten die Rede ist. Ich werde die Finger davon lassen, das Risiko ist es nicht wert. Allerdings werden reife Eicheln ja regelmäßig an allerlei Wildtiere verfüttert und auch die Eichhörnchen leben ganz prächtig davon...:confused:

Sabine
29.10.2002, 10:45
Hallo, unsere Wildtiere haben sich an die Gerbsäure gewöhnt, im laufe der Evolution. Für ein Tier sind die Pflanzen seiner Heimat nicht so schlimm wie für einen Einwanderer.

Ireland
10.11.2002, 13:25
Hallo,
ich kann nur sagen laß die Fütterung mit Eicheln lieber. Es ist nicht nur die Gerbsäuren die schädlich ist, auch Blausäure ist sowohl in Eicheln wie Bucheckern enthalten und kann Deinen Tieren nachhaltigen Schaden zufügen. Es kommt meist zu Nierenversagen.
Wenn Du Zweige zufüttern willst, was übrigens sehr gut für die Nager ist, dann nimm Weide, Birke, Apfel oder Ahorn. Sogar bei Kernobstbäumen ist vermehrt Blausäure enthalten. Den Schaden bekommst Du nicht sofort mit, aber nach häufigerer Fütterung werden die Tiere krank.
Weidenzweige helfen übrigens auch vorzüglich im Falle von Durchfall.
Mit Nüssen jeglicher Art wäre ich vorsichtig, aus einem einfachen Grund, sie lassen die Tiere selbst bei kleineren Mengen sehr schnell verfetten, das gilt auch für Sonnenblumenkerne. Ich füttere das nur aus der Hand und einzeln als Belohnung.
Hoffe ich konnte Dir helfen.

zwergninl
01.12.2002, 17:52
ich habe vor kurzem erst gelesen das eicheln, bucheckern und kastanien gut seien, hatte eigentlich vor welche zu sammeln, gut das ich das gelassen habe...

dann werd ich das mal lassen, oder sind kastanien eine ausnahme?

cya katja :)

Chaos
01.12.2002, 20:13
Eichenzweige sollen angeblich sehr Verdauungsfördernd sein und das Blattwerk für Kaninchen genießbar- in Maßen. Von Eicheln würde ich dir abraten.;)
seeya Anna

Ireland
02.12.2002, 08:02
Also die normale Kastanie ist weder Ast, noch Zweig oder Kastanie selbst genießbar. Sind sogar für den Menschen nicht geeignet.
Bei Eiche stimme ich meiner Vorrednerin zu. Sie sollen Verdauungsfördernd sein, allerdings bekommen meine Tiere davon prinzipiell Durchfall und darum lasse ich es einfach weg.