PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze und Hund...



Sana
27.10.2002, 13:05
Hallo,
wir sind heute zum ersten Mal aktiv hier... Einige gute Ratschläge habe ich aus den anderen Beiträgen schon bekommen.
Wir bekommen in zehn Tagen unser kleine Golden Marie. Mein "Problem" ist unser Kater Paul. Ich weiß leider noch nicht, wie ich Paul an Marie gewöhne. Zum einen ist Paul seit Juni "Freigänger", er stromert tagsüber über den Hof (er ist jetzt 1Jahr und zwei Monate jung). Ich habe überlegt, dass ich ihn die erste Zeit in der Wohnung lasse (das kennt er aus seinen ersten Lebensmonaten). Hat jemand Erfahrung mit diesem Thema. Ich habe Angst, dass Paul aus Trotz nicht mehr in die Wohnung kommt. Marie lernt schon bei der Züchterin einen Kater kennen, so dass es für sie nicht allzu neu ist.
Schöne Grüße aus dem Norden
Sana

murks
27.10.2002, 14:00
Hallo Sana, ich stand vor einiger Zeit vor einem ähnlichen Problem. Ich habe mir aus dem Tierheim einen Hund geholt, hatte zu diesem Zeitpunkt aber schon 2 Wohnungskatzen. Der Hund kannte keine Katzen, die Katzen keine Hunde. Anfangs war es etwas chaotisch, aber mit der Zeit haben sich alle miteinander angefreundet, ich hab´ mich da auch so wenig wie möglich eingemischt. Ich denke, das einzige, was du wirklich beachten mußt ist, daß du dich vor allem in der ersten Zeit besonders ausgiebig mit deinem Kater beschäftigst, damit er nicht eifersüchtig wird. Wenn der Kater es akzeptiert, würde ich ihn vorerst wirklich wieder nur im Haus halten, damit er gar nicht erst die Möglichkeit hat, das Problem auf seine Weise zu lösen und sich vielleicht anderswo ein hundeloses Frauchen zu suchen. Meine Katzen z.B. habe ich die ersten Wochen nach der Ankunft des Hundes überwiegend in meinem Kleiderschrank angetroffen. Aber mit etwas Glück und Einfühlungsvermögen deinerseits werden die beiden bestimmt bald gute Freunde. Mein Hund hat z.B. jetzt noch ein Katzenbaby adoptiert, die beiden machen gar nichts mehr ohneeinander, die Katze geht sogar mit Gassi. Und der Hund hat auch eingesehen, daß die beiden älteren Katzen ihn zwar als Familienmitglied akzeptieren, aber doch vorwiegend in Ruhe gelassen werden möchten. Ich wünsche euch auf alle Fälle viel Glück.
Gruss murks