PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blase/Nieren Erkrankung - Diagnose dauert ewig



Buecherwombat
23.01.2007, 14:41
Hallo
Simba hat ca am 28. Dezember wieder einmal in seine Ecke neben dem Kaklo gepieselt und das sah mir verdächtig rot aus, weshalb ich am nächsten Tag eine Probe zum TA gebracht habe. Es waren tatsächlich Leukozythen drin und er hat Marbocyl (Antibiotikum) für eine Woche bekommen.

Nach einer Woche gab es eine weitere Probe und es hatte sich rein gar nichts geändert.

Nach einer weiteren Woche ohne Medis gab es eine dritte Probe, die ans Labor ging. Nach 4 Tagen rief mich die TA an, es seien eColi Bakterien unterm Mikroskop festgestellt worden. Jetzt müsse noch ein Antibiogramm gemacht werden - zu Extrakosten, ob ich das denn wolle. :man: das Antibiogramm war doch der Sinn der Laboruntersuchung!!!
So wusste sie immer noch nicht, was denn nun tun.

Jetzt ist wieder eine Woche um, und das Labor hat noch immer nichts gemeldet. Und mein Kater ist weiter unbehandelt.

Dauert das immer so lange? Schließlich hat Simba jetzt wohl schon mind 4 Wochen ein Problem in Blase/Niere und noch immer weiss man nicht, was es ist und was tun. Aber wenigstens bin ich schon mal 70,- EUR dafür los.
(allerdings ist sein Verhalten und Fressen normal - und der Urin war auch nur dieses eine einzige Mal auffällig rötlich - ansonsten sah er normal aus).

So langsam geht mir mit dieser TA wieder mal die Hutschnur hoch. :mad:

Dummerweise gibt es hier im Umkreis von 30 bis 45 min aber keine bessere. Und noch länger kann ich nciht ständig für eine Urinprobe fahren.

:cu:
Daniela

absinth
23.01.2007, 16:42
Weißt du in welches Labor die Probe gegangen ist, und viel wichtiger, wie oft deine liebe TA überhaupt Proben rausschickt? Wenn die schon Wochen wartet, bis sie die Probe an ein Fremdlabor schickt wär ich mal misstrauisch.
Allerdings gibts auch langsame Labore, bzw. es kommt aufs Auswertungsverfahren an.
Blutwerte sind bei Laboklin z.b. schon am nächsten Tag da.

Vielleicht wäre auch eine Blutuntersuchung nicht verkehrt, statt nur Urin zu untersuchen?
Kann deinen Ärger gut verstehen, kann ja auch für die Katze gefährlich werden unter Umständen.
Wie äußern sich die Probleme denn, wenn du sagst der Urin war nur einmal rot?

Buecherwombat
23.01.2007, 17:51
Simba hat gar kein ersichtliches Problem.
Vor einem Jahr bei der Blasenentzündung musste er ständig zum Klo rennen, konnte aber kein Pipi machen,w eil die Blase leer war. Struvit hatte er ein bisschen - keine Steine, nur Kristalle.
In den 2 Monaten darauf nahm er lange Marbocyl und Spezialfutter (letzteres bekommt er noch immer), bis die Entzündungswerte im Urin weg waren. Probleme hatte er aber nur 1 Tag. Nach der Entkrampfungsspritze waren die auch weg.

Jetzt bin ich eben nur wegen des 1x rötlichen Urins drauf aufmerksam geworden.

Hab vorhin noch mal mit der TA telefoniert. Das Labor hat endlich einen ganz ekligen, fast resistenten Erreger identifiziert, für den ein etwas exotische, eklig schmeckendes Antibiotikum zum Einsatz kommen muss. Also versuchen wir es jetzt damit.

Wäre aber trotzdem für weitere Meinungen dankbar!

Daniela

Buecherwombat
29.01.2007, 13:55
Hallo,

Simba bekommt nun seit Donnerstag Trisulvet.
Und es muss wirklich scheusslich sein. Obwohl ich ihm die Tablette komplett in den Rachen schmeisse, er sie sofort schluckt (nicht kaut, nicht lutscht o.ä.), und auch danach sofort was frisst, speichelt er 10 Minuten später für ca 15 bis 25 Minuten ganz übel herum. Er bekommt regelrecht Schaum vor den Mund und sabbert was das Zeug hält.
Dann ist der Spu(c)k wieder vorbei.

Beim ersten Mal dachte ich, die beim TA hätten die Tabletten verwechselt und ich würde meinen Kater gerade vergiften... :-(0)

Der Erreger ist Escherichia coli (10.000 bis 100.000 unterm Mikroskop festgestellt) und "gilt als fakultativ pathogen. Neben Diarrhoeen sind z.B Infektionen des Urogenital- und Respirationstraktes, Mastitiden, Wundinfetionen oder Septikämien beschrieben." (Laborergebnis)
Antibiogramm:
Tetracyclin, Gentamicin, Kanamycin und Co-Trimoxazol sollen helfen.

Kann gerade leider nicht ausgiebig googeln. Hat jemand zufällig hierzu irgendwelche hilfreichen Anmerkungen?

Nach 8 Tagen soll wieder eine Urinprobe zwecks Check ins Labor. Was ich mich dabei frage ist: wenn noch was drin ist, ist der Kater wieder 4 bis 6 Tage ohne Tabletten (bis das Labor Rückmeldung gibt und ich wieder zum TA fahren kann, um Tabs zu holen) und der Erreger kann wieder munter loslegen.
Da macht es doch mehr Sinn, eine Probe auf Entzündungssymptome (Teststreifen oder beim TA) zu machen und ggf. mit den Tabletten weiterzumachen und erst wieder eine Probe ins Labor zu schicken, wenn der normale Test scheinbar in Ordnung ist???
Was meint ihr dazu?

:cu:

Harriet
29.01.2007, 14:43
Hallo Daniela:cu:

Unsere Mandy hatte im November/Dezember letzten Jahres auch eine Blasenentzündung und es zog sich durch Laborverzögerung und verschiedenen TA's auch unnötig in die Länge:( . Sie bekam erst auf Verdacht Synulox für 8 Tage, nach 3 Tagen zeigte sich eine deutliche Besserung, aber 2 Tage nach dem Absetzen der Tabletten ging alles von Vorne los:man: . Daraufhin bekam Sie Baytril/Marbocyl und eine Überweisung in eine Klinik, zwecks Ultraschall, Blutbild und Blasenpunktion. Die Tabletten wirkten sehr gut, es kam aber nach ein paar Tagen wieder zu einer Verschlechterung, welche (wie wir zum Glück schnell erkannten) darauf beruhte, dass unsere Süße ab und an eine Tablette heimlich wieder ausspuckte:eek: :sn: . Nachdem wir dann durchgehend die Tabletten weiter eingaben, war der Urin der letzten Probe gottseidank o.B.:tu:
Da es hier im Forum sehr wenig über Blasenentzündungen zu finden gibt, möchte ich abschließend das Wichtigste dazu zusammenfassen:
Am Besten und Schonensten für Mieze und Mensch und im Endeffekt auch am
Günstigsten ist es in so einem Fall gleich eine Klinik aufzusuchen.
Außerdem ist eine lückenlose Tabletteneingabe, bis zur entgültigen o.B.-Probe sehr wichtig !
Alles Gute und schnelle Besserung für Simba:kraul: :kraul: :tu:

Afra7
29.01.2007, 14:51
Hallo Daniela,
meine Katze hatte auch vor Weihnachten eine Blasenentzündung; ich mußte 1mal pro Woche eine Urinprobe abgeben. Allerdings war das Ergebnis immer schon am nächsten Tag da. Ich mußte die tabletten (Baytril) bis zur entgültigen Entwarnung durchgehend geben, es ist sehr wichtig, nicht zu Unterbrechen oder aufzuhören, bis die Erreger weg sind. Du solltest meiner Meinung nach Tabletten auch die 5 Tage weiter geben, bis du vom Labor grünes Licht hast.
Ein Antibiogramm wurde bei mir nicht gemacht, das Ganze hat fast 4 Wochen gedauert, bis sie wieder gesund war.
Gute Besserung für deinen Kater!
Grüße
Eva