PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückenübungen?



Kyra
26.10.2002, 20:35
Hallihallo!
Da mein 7 jähriger Arabo-Hafi einen etwas schwachen Rücken hat, hätte ich gerne ein paar Tipps und Übungen von euch erhalten, um seine Rückenmuskulatur zu stärken. Ich mache bereits sehr viel Dressur mit ihm, um durch die hohe Versammlung Muskeln aufzubauen. Kennt jemand vielleicht "krankengymnastische Übungen" für Pferde oder besondere Reittipps? Wäre über jede Antwort froh!
Gruß,
Kyra

Patricia
27.10.2002, 00:22
Hallo,
die Versammlung setzt zwar die Aktivität des Rückens teilweise voraus, ist aber rein technisch gesehen, eine Schwerpunktverschiebung des Pferdes Richtung Hinterhand.
Um den Rücken zu stärken und diesen optimal zu aktivieren, muss die Bauchmuskulatur ebenfalls trainiert werden.
Dies kann nur erreicht werden, wenn das Pferd so gearbeitet wird, dass sich der Rücken praktisch gesehen aufwölbt.
Hierfür ist es nötig, das Pferd vorwärts-abwärts zu arbeiten, was nichts anderes heisst, als dass sich das Pferd im vorderen Rahmen nach vorn erweitert, dabei aber der Kopf Richtung Boden gearbeitet wird. Dies kannst Du mit offener Zügelführung (Zügelfäuste rechts und links vom Pferdehals) und tieferer Reiterhand erreichen. Ebenfalls kannst Du für diese Arbeit z. B. einen Halsverlängerer oder einen Dreieckszügel einsetzen.
Gruss
Patricia

Kyra
27.10.2002, 11:35
Hallo Patricia!
Erstmal Danke für die Antwort! Ich werde dann wohl des öfteren mal einen Halsverlängerer einschnallen...
Gruß,
Kyra

kathy-huber
28.10.2002, 15:42
Hallo!
Hat das Pferd einen schwach bemuskelten Rücken ist es wohl noch jung oder wurde falsch gearbeitet (hat es womöglich auch noch einen Unterhals lags wirklich am Reiter...))
Gerade wenn ein Pferd einen schwach bemuskelten Rücken (und somit wohl auch Hals, Rücken, Bauch und Kruppe) noch schwach sind, sollte man versammelte Übungen mit einem Reiter auf den Rücken vermeiden. Denn wie soll das Pferd solche Übungen ausführen, bei welchen das Pferd die Hinterbeine mehr unter den Schwerpunkt schieben muss, also ein enormer Energieaufwand für das Pferd entsteht, wenn die Muskeln gar nicht da sind? Das Pferd wird in Schwierigkeietn kommen. Gesundheitlich und psychisch.
Du solltest mit dem Pferd zu Beginn viel an der Hand arbeiten (Longieren, Arbei am Zügel oder langen Zügel, Doppellonge; was dir am besten liegt) um erst einmal die Rückenmuskulatur zu festigen. Hast du dein Pferd schon mit Dreieckszügel longiert? Dieser Hilfszügel erleichtert das Pferd den Weg vorwärts-abwärts und du kannst es dabei schön lösen. Später sollte es auch ohne Hilfszügel fleißig vorwärts- abwärts laufen, auch unter dem Reiter und das Gebiss suchen. Erst dann würde ich das Pferd unter dem Reiter versammelnde Übungen machen lassen.
Lieben Gruss und viel Erfolg!

Kyra
29.10.2002, 12:02
Hallo Kathy!
Danke für die Antwort! Nein, einen Unterhals hat er gottseidank nicht.... Longiert wird er regelmäßig, dadurch hat er auch schon einige Muskeln aufgebaut. Richtig jung ist er nicht mehr, er ist bereits 7 ... Wahrscheinlich wurde er einfach nicht richtig aufgebaut. Da sowohl Patricia als auch du den Dreieckszügel empfohlen haben, werde ich baldmöglichst einen anschaffen....
Liebe Grüsse,
Kyra

kathy-huber
29.10.2002, 12:17
Hallo Kyra!

Noch ein Tip zu den Dreieckszügeln:

Wenn du sie richtig vershnallt hast nimmst du den Kopf deines Pferdes behutsam hoch; er soll bei leichter Anlehnung an den Hilfszügel einen Tick vor der Senkrechten stehen. Besser zu lang als zu kurz verschnallen! Am Anfang lässt du ihn sowie so lieber etwas länger damit er sich daran gewöhnt. Und zu Beginn und zum Ende jeder Arbeit mit den Dreieckszügel schnallst du Sie ganz aus.

Viel Erfolg!