PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltung von Eseln



Irish_rain
11.01.2007, 12:15
Hallo Ihr lieben,

Im August diesen Jahres wander ich nach Irland aus. Meine Eltern sind schon da.
Wir haben dann riesen große Felder und Wiesen incl. Ställe. Ich möchte ja schon immer gern einen Esel haben und jetzt bietet sich das ja an.

Der Graue soll u.a. ein natürlicher Rasenmäher sein :-) aber ich spiele auch mit dem Gedanken zu reiten.

Nun meine Fragen:

- wieviel Kg darf so ein I-AA max tragen?
- wie reitet man die ein?
- 1 Tier oder 2?
- oder doch ein robustes zahmes eingerittenes Pferd?


Ich habe gelesen, dass auf Grund der Feuchtigkeit Haltung von Eseln eher schlecht ist, weil die Huffäule bekommen können.

Aber in Irland gibt es ohne Ende Esel.
Haben die sich an die Wetterverhältnisse angepasst?

In der Nähe meiner Eltern gibt es eine "Esel- Auffang- Station"
Einen von da? oder doch lieber "Jung Gemüse"??

Wie zähmt man Esel?

So Viele Fragen auf einmal, ich hoffe ich überforder euch nicht bzw es gibt jemanden der schlaue Antworten hat :-)

Ich möchte dem Tier und mir nicht zu viel Zumuten, weil Erfahrung habe ich mit Eseln nicht (nur mit Pferden). Es ist ja auch eine große Verantwortung über Jahre. Das Tier soll nicht völlig frustried im Stall stehen.

Ganz Liebe Grüße

Dani1992
30.01.2007, 15:28
Hallo,

Esel braucht man in der Regel nicht zähmen und nein, keine Esel von einer Auffangstation, du weißt nie was für macken die haben ob die bösartig aus Angst sind oder aus schlechter Gewohnheit. Dazu musst du sie erzihen da gibt es auch eine Rangordnung zwischen euch. Dann sind Esel auch herdentiere, also bitte niemals einen Esel alleine. Tragen können Esel bestimmt 50-60 kg. wir hatten auch einen Esel der war weng stur und den konnte man reiten, aber den konnte man irgendwie nur Schritt reiten er mehr nicht machte aus reiner Sturheit, je nach Esel. Einreiten kann man die so wie Pferde...

Lg Dani

Sigrid
01.02.2007, 13:43
Hallo,

wir haben Esel und Pferde. Ich sage Dir ehrlich, unsere Esel möchte ich keine Minute missen. Sie gehören wirklich richtig zur Familie. Esel sind ganz wunderbare Tiere, leider oft völlig verkannt.

Ein Esel ist nicht wirklich stur. Wenn er etwas bemerkt, was ihm unbekannt ist, dann bleibt er stehen und schaut das an, um abschätzen zu können, ob eine Gefahr in Verzug ist oder nicht. Erst wenn er von der Harmlosigkeit des Unbekannten überzeugt ist, wird er weitergehen.

Als Reittier kommen eher weniger Tiere in Betracht, wenn Du möchtest, dass Dein Esel gesund bleibt. Das hängt vom Esel und natürlich von Deinem Körperbau ab. Kutsche fahren finden viele Esel klasse und wird ihren Proportionen gerechter. Es gibt ein sehr gutes Forum, wo Du auf alle Deine Frage eine Antwort bekommen wirst. Schau dort einfach mal rein http://www.eselwelt.info.

Dani hat Recht. Genau wie bei einem Pferd sollte ein Esel auch nicht alleine gehalten werden.

Ob ein Esel aus einer Eselauffangstation ..... kommt drauf an. Würde ich mir in jedem Fall mal anschauen. Du wirst sowieso vom Esel ausgesucht und nicht umgekehrt :D .

Unsere Esel stehen hier auch nicht ganzjährig auf der Weide. Nicht nur die Feuchtigkeit, sondern auch die fette Weide schadet ihnen. Sie würden viel zu fett und Hufrehe ist auch nicht wirklich erstrebenswert. Esel sind zwar sehr anpassungsfähig, aber wie der Altersdurchschnitt der Esel leben, die stets auf einer fetten, nassen Weide gehalten werden, mag ich nicht drüber nachdenken.

Wir haben mit einem Eselfohlen angefangen. Unsere Stute stand vorher als Attraktion in einem Wildpark. Sie kannte noch überhaupt nichts. Halfter, Strick, Hufeauskratzen mussten wir ihr alles beibringen. Mit ganz viel Liebe und Geduld geht das aber wirklich wunderbar. Übt man Druck aus, dann macht der Esel zu. Sehe ihn als einen Freund an, den Du überzeugen möchtest, dass das was Du möchtest, auch das ist, was er möchte. Gewinnst Du ein Eselherz folgt er Dir überall hin.

Unser Eselwallach kannte die ganzen Dinge schon, als wir ihn zu uns holten, also kein hin- und herkippen beim Hufe geben :D usw. Wieviel Zeit Du hast, um Deinen Eseln Dinge beizubringen, kannst nur Du einschätzen.

Also, ich bin ehrlich ganz stolz darauf, dass wir zwei so wunderbare Freunde und Familienmitglieder wie unser Eselpärchen Heidi und Fridolin gefunden haben.