PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme bei Perserkatzen



elamuelle
08.01.2007, 17:50
Hallo,
wer kann mir eine Tipp geben?
Mein Perserkater ist 3 Jahre alt und hat leider kein „Nässchen“. Nun haben sich die Tränenkanäle entzündet, auf beiden Seiten. Mein Tierarzt hat mir eine Salbe verschrieben die ich jetzt morgens und abends auftragen muss. Ich hoffe das die Salbe anschlägt. Wie kann ich solchen Entzündungen vorbeugen? Ich mache jeden Tag seine Augen mit einer speziellen Lösung sauber.
LG

catweazlecat
09.01.2007, 11:47
Hallo

ich würde an deiner Stelle den Züchter deines Kätzchens ansprechen. Der müsste doch wissen wie den Entzündungen vorzubeugen ist denn das ist ja sicherlich vererbt worden.

Gute Besserung für deinen Süssen!

elamuelle
09.01.2007, 15:53
Ich habe ihn damals nicht vom Züchter bekommen. Ein älteres Ehepaar musste ihn schweren Herzens abgeben, als er ein Jahr alt war. Leider sind sie umgezogen und ich weiß nicht wohin. :confused: War heute beim TA und er hat ihn erst einmal eine Spritze gegeben.
Deine drei sind ja auch zuckersüß.

Eule
09.01.2007, 16:10
Hallo,

wenn dein Perser dafür empfänglich ist, kannst du, befürchte ich, wenig machen.

Ich habe einen Perser mit allenfalls angedeuteter Nase. Er ist ein Dauerröchler, hat trotz wunderbarer Zähne fürchterlichen Mundgeruch (ich vermute, weil der Nasen-Rachenraum aufgrund der eingededschten Kopfanatomie schlecht belüftet wird) und er hat chronisch zugeschwollene Tränenkanäle. Damit hat er ewig Ausfluß, was aber nicht immer auf Entzündungen zurückzuführen ist (jedenfalls nicht bei ihm!).

Bevor ich anfange, dir was zu raten, frage ich: Was ist das für eine spezielle Lösung? Hast du was vom TA bekommen, oder ist es eine Augenspüllösung aus dem Tierhandel?

Ich frage aus dem Grund, weil ich anfangs vom Vorbesitzer auch eine Augenspüllösung aus dem Zoogeschäft mitbekommen habe, die mir dann aber zum einen komisch gerochen hat (irgendwie parfümiert) und außerdem hatte ich das Gefühl, die Augen werden noch mehr gereizt als sie ohnehin schon waren.

Ich hab das Zeug dann abgesetzt und den Bereich um die Augen und die Augenwinkel nur noch mit klarem Wasser und einem Frotteelappen gesäubert. Keine weiteren Zusätze! Ich habe festgestellt, dass es bei meinem Perser ein akrobatischer Akt ist zu entscheiden, ob und wie gründlich ich seine Augenpartie reinigen soll. Mache ich es TÄGLICH, bekommt er mit Sicherheit eine heftige Entzündung. Mache ich es alle paar Tage und warte dann aber einen Tag zu lange, ist es auch nicht richtig. Wir haben uns auf einen Rhythmus von alle 2-3 Tage eingespielt, weil ich auch merke, dass er sich sein Gesicht mit viel Inbrunst und Erfolg gut selber reinigen kann. Nur in den Augenwinkeln bleibt gerne getrocknetes und hartes Gekruschel hängen und da muss ich ihm dann helfen.

Rötungen, wie sie alle paar Tage bei meinem Perser auftreten, behandele ich entweder mit Occuloheel (gibt es beim TA, ist schmerz- und entzündungslindernd, eine geöffnete Ampulle sollte man innerhalb eines Tages verbrauchen oder dann wegwerfen) oder, wenn ich das nicht im Hause habe, mit Bepanthen-Augensalbe. Heftige Entzündungen habe ich, wenn es notwendig war, mit einem vom TA verordneten Antibiotikum behandelt. Das letzte Antibiotikum ist nun schon mehr als ein Jahr her, zum Glück! Also scheint meine Vorgehensweise nicht ganz verkehrt zu sein.

elamuelle
09.01.2007, 18:12
Hallo,
ich benutze „Golden Animal Care Augenpflege (GAC)“. Gibt’s bei Zooplus. Mein Tierarzt hat keinerlei Bedenken was die Anwendung betrifft. So lange aber der Tränenkanal entzündet ist, soll ich nur mit lauwarmem Wasser reinigen. Ich reinige die Augen jeden Tag. Wenn ich es einmal vergesse oder nicht schaffe, dann sind die Stellen so verkrustet das ich richtig Schwierigkeiten habe es zu entfernen. Leider funktioniert die Selbstreinigung nicht so richtig bei meinem Kater. Er putzt sich zwar sehr oft aber die Augenpartie eher seltener. Was ich auch komisch finde ist, das er vorher nie Probleme hatte, erst seit der Kleine da ist. :?:
LG Manuela

Eule
10.01.2007, 17:28
Falls ich was nicht mitbekommen habe, bitte ich vorsorglich um Verzeihung, aber:

Welcher Kleine???

Im Übrigen kann sowas auch von nun auf gleich kommen, ohne ersichtlichen äußeren Grund. War halt einfach fällig.

Vielleicht habt ihr Glück und es ist eine einmalige Sache. Nicht jeder Perser mit Quetschnase muss ja gleich chronische Probleme haben. Eine Augenentzündung hatte auch schon meine Hauskatze mit völlig normaler Schädelanatomie.

Summertime
10.01.2007, 17:37
Hallihallo,
wenn die akute Entzündung abgeheilt ist, kann ich Dir sehr die Augenpflege von "Jean Peau" ans Herz legen. Sie reinigt die Augen ohne zu reizen und hilft auch bei verstopften Tränenkanälen gut. Man tropft in den ersten Behandlungstagen täglich ein paar Tropfen pro Auge und später dann bei jeder routinemäßigen Augenpflege.
LG von Julie

Liam
10.01.2007, 17:51
Hey,

ich kenne das auch, meine Colorpoint Katze hat es auch mit den Augen. Mein TA hat mir geraten die Augen mit Fencheltee aus zu waschen oder mit lauwarmen Wasser. Denk daran , wenn dies machen solltst immer mit dem weichen Tuch zur Nase wischen.

elamuelle
12.01.2007, 09:46
Habe ich vergessen zu schreiben.....:man: seit 2 ½ Wochen haben wir einen sehr agilen, kleinen Kater mit dem sich mein Großer ständig kabbelt. Seitdem hat er die Augenentzündung. Die Salbe und die Spritze haben ganz gut angeschlagen. Auch habe ich das Gefühl, dass lauwarmes Wasser besser ist als diese Augenlösung. Das werde ich auf jeden Fall erst mal beibehalten. Vielen Dank für Eure Tipps. :cup: