PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : entwurmung hauskatzen



nela777
08.01.2007, 14:17
hallo

ich hab mal eine frage an euch und zwar hab ich 2 katzen,sie gehn nicht raus aber ich entwurme sie trotzdem immer macht ihr das auch? ist immer so ein kampf.mein kater fängt ganz selten mal ne fliege ,meine katze gar nicht.soll ich trotzdem weiterhin entwurmen? und wie oft entwurmt ihr eure hauskatzen(falls es doch sinn macht)
grüssle

Katerbär
08.01.2007, 16:50
hallo nela,

habe auch 2 hauskatzen die ich bisher 1 x mit milbemax entwurmt habe.
seither habe ich viel über das entwurmen gelesen und auch das es für den organismus der katze schon sehr belastend ist.
daher habe ich beschlossen demnächst nur noch kotproben von meinen katzen zu sammeln und diese beim ta auf würmer bzw eier von würmern untersuchen zu lassen und nur falls wirklich etwas gefunden wird auch ein wurmmittel zu verabreichen.
die chance, das sie als reine wohnungskatzen würmer bekommen/haben ist nicht sehr hoch.

cynthi
08.01.2007, 18:14
Ich entwurme alle 6 Monate.

Feelyna
08.01.2007, 21:11
Ich würde auch Wohnungskatzen entwurmen. Auch im Dosenfutter können sich Eier von Würmern befinden. Sie können auch unter den Straßenschuhen befinden, wenn man draußen über die Wiese, durch den Wald oder einfach nur die Straße lang läuft. Man weiß ja nie wo und wann da ne Mietz mit Würmern ingemacht hat ;)

Ginger1
08.01.2007, 21:28
Hallo!

Also ich entwurme unsere zwei auch. Obwohl sie nur drinn sind, hatte einer von ihnen letzte Woche Würmer, habe einen Wurm im Klo gefunden :(

Liebe Grüße
Melanie

FaltiLara
08.01.2007, 22:46
Gerade zum Thema Impfen und Entwurmen gibt es breite Studien. Zu vieles Entwurmen schädigt den Organismus der Katze! Gerade bei reiner Wohnungshaltung.
Unbedingt zu empfehlen ist die Seite von den Cuxkatzen mit sehr guten Infos zum angesprochenen Thema.

Link Der Wurm und sein Wirt (http://www.cuxkatzen.de/html/der_wurm_und_sein_wirt.html)

catweazlecat
09.01.2007, 11:50
Hallo Nela

auch Wohnungskatzen sollten 2x jährlich entwurmt werden. Zumindest vor den Auffrischungsimpfungen.

Es gibt mittlerweile auch Präparate die man in den Nacken träufeln kann. Besonders gut bei Katzen, die keine Tabletten schlucken wollen ;-)

Viele Grüsse

smacks04
09.01.2007, 18:56
Hallo! Meine beiden sind auch Wohnungskatzen (naja, mit Terassenfreigang), ic entwurme sie aber trotzdem alle 6 Monate. Habe im Dezember die neuen Spot-on Produkte (wie Sabine schon erwähnt) ausprobiert und muss sagen, ich bin begeistert. Stressfrei für Dosi UND Katze. Und zumindest bei meinem TA auch nicht teurer als Tabletten.

smacks04
09.01.2007, 19:00
Äh, :man: :man: :man: Silke meinte ich natürlich, nicht Sabine! :rolleyes: Sorry! :bl:

Leni
09.01.2007, 21:56
Ich habe gerade heute noch mit meiner Tierärztin darüber gesprochen, ob ich unsere beiden Stubentiger wie oft entwurmen soll...
Sie meinte, dass es noch immer ein Irrglaube sei, dass Wohnungskatzen selten Würmer bekämen, die Chance wäre fast genauso hoch wie bei Freigängern!
Man müsse es nicht übertreiben, aber alle 6 Monate sollte es doch gemacht werden.
Häufiger wäre es nur nötig wenn Kleinkinder mit im Haushalt leben.

nela777
17.01.2007, 16:22
vielen dank für eure antworten.werde weiterhin entwurmen.
grüssle:)

Sheratan
17.01.2007, 17:22
Warum soll man denn seine Katzen entwurmen, wenn sie keine Würmer haben? Man kann doch genausogut Kotsammelproben abgeben. Ich lasse dreimal im Jahr, jeweils vor den Impfungen, den Kot untersuchen und es wurde noch nie was gefunden.

Meine TÄ (und es waren drei verschiedene in drei verschiedenen Städten) sind alle absolut einverstanden mit der Methode gewesen.

Ich sehe nicht, wieso ich die Chemiekeule anwenden sollte, wenn keine Würmer da sind und werde dabei bleiben.

Katerbär
17.01.2007, 19:53
Ich sehe nicht, wieso ich die Chemiekeule anwenden sollte, wenn keine Würmer da sind und werde dabei bleiben.

bin ganz deiner meinung (siehe beitrag weiter unten) :tu: :tu: :tu:

Elisa
17.01.2007, 20:31
Kotproben abgeben würde ich auch gern machen, wenn das bei Mia ginge.
Sie ist Freigänger und ich bekomme ihren Kot nicht zu Gesicht, deshalb muss ich auf "gut Glück" entwurmen. Ich mache es alle 3-4 Monate.
Bei Wohnungskatzen würde ich auch das "Kot untersuchen lassen" empfehlen oder 2x jährlich entwurmen.

Liebe Grüße

Tigerin
18.01.2007, 11:51
Unsere sind zwar nur in der Wohnung, aber wir haben einen Hund, der vermutlich mal unliebsame Mitbewohner mitbringt. Deswegen entwurme ich unsere alle 3 Monate. Allerdings wird das Wurmmittel ja nicht vom Koerper aufgenommen und wirkt quasi nur im Darm.So schlimm kann es dann ja eigenlich nicht sein mit den Nebenwirkungen, oder? Beim Menschen ist das zumindest so... :?: Im Beipackzettel, wo sonst ja auch wirklich alles steht, ist auch keine bekannte unerwünschte Wirkung erwähnt....

Timandra
18.01.2007, 12:12
@Tigerin: Nur mal so nebenbei, deine beiden sehen irgendwie aus, als könnten es auch meine sein ;-) Soagr der Größenunterschied hat bis vor einer Weile gepasst. Und die Fellfärbung ist auch fast gleich- unheimlich :D

Sheratan
18.01.2007, 12:30
Ich habe ja noch nie eine Wurmkur gegeben ;) . Aber immerhin sind Wurmkuren gegen normale Bandwürmer schon apothekenpflichtig und gegen Spulwürmer sogar rezeptpflichtig. Wenn die Gabe so ganz ohne mögliche Nebenwirkungen wäre, dann könnten sie ja auch im Zoohandel verkauft werden wie manche Flohprodukte?

Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass das, was die Würmer immerhin abtötet, so gesund sein soll ;) Das "Wurmgift" wird über die Leber und die Nieren abgebaut, da kann sich ja jeder seins zu denken.

Außerdem soll die Darmflora durch Entwurmungsmittel geschädigt werden, was wiederum schön für neue Würmer ist, die sich dann leichter einnisten können als in einer gesunden Darmflora.

Zudem tötet eine Wurmkur nur die an diesem Tag im Körper des Tieres befindlichen Würmer, einen Tag später könnten sie also wieder in den Körper gelangen...

Und - Würmer im Dosenfutter? Wohl nur wenn es lange offen rumsteht..

Habe gestern noch zufälligerweise eine Kotprobe abgeben und wenn die mir heute sagen, es sind Wurmeier oder Würmer drin, keine Frage, dann entwurme ich sofort, aber so sehe ich keine Veranlassung dazu meinen Katzen viermal im Jahr eine chemische Keule zu geben...

Natürlich sind auch bei Wurmbefall nicht in jeder Kotprobe Wümer oder Eier, aber Sammelproben können das doch ausschließen.

Pyra
18.01.2007, 13:24
Hallo zusammen,
ich habe meinen Kater bis jetzt auch einmal entwurmt. Würde es in Zukunft aber auch lieber mit der Kotprobe versuchen. Was kostet so eine Kotuntersuchung in etwa beim Tierarzt?

Gruß Pyra

Sheratan
18.01.2007, 13:28
Habe gestern 11,30 Euro bezahlt.

Bienchen21
18.01.2007, 16:25
Allerdings wird das Wurmmittel ja nicht vom Koerper aufgenommen und wirkt quasi nur im Darm.....

Übrigens ist der Darm ein toller Metabolisierer, also das wird alles super verstoffwechselt !! Deshalb gibts auch Fieberzäpfchen und so.

FaltiLara: der Link ist echt interessant, werde ich mir merken.

Meine sind Freigänger und mit 2,5 Jahren hatte erst 1 Katze Würmer. Mein Tierarzt hat mal gesagt eine Freigänger-Katze könne sich schon 2 Tage nach der Entwurmung wieder welche einfangen und uns geraten nur nach Bedarf zu entwurmen. So machen wir es auch, klappt prima.

Tigerin
18.01.2007, 17:50
Neinnein, bitte mich nicht falsch zu verstehen, ich meine bloss, dass eine Wurmkur, wenn sie denn indiziert ist (wie man das herausfindet, z. B.durch Kotproben oder klinisch durch Beobachtung oder wie auch immer), vermutlich nicht so belastend für die Katze sein wird, zumindest ist es sicher weniger schlimm, als ein unbehandelter Wurmbefall. Und dass es kein Allheilmittel ist und Katzi am nächsten Tag schon wieder Würer haben kann, ist mit klar. Ich will nur sagen, dass es sicher kein GIFT ist....

@Timandra: Der kleine zur rechten hat das Groessenverhältnis mittlerweile aber auch umgekhrt und seine Ziehschwester mit einem lockeren Kilo ueberholt! Der kleine hatte allerdings schon vom Babyalter an eine kleine Milchkulle, die ihm aber sehr gut steht. Wo wohnst Du denn,koennten es Wurfgeschwister sein?

Bienchen21
19.01.2007, 11:59
@Tigerin: oh, alles klar, dann sind wir ja einer Meinung. Arzneimittel sind einfach keine Smarties! :)

LG Sabine

indimania
19.01.2007, 12:51
Hallo,

möchte mich doch zu diesem Thema auch noch mal äußern:

Also wir haben ja im November unseren Dritten im Bunde zu uns geholt. Auch dieser ist, wie unsere Zwei auch schon, nur Trockenfutter gewohnt. Daher wo sollen die denn Würmer kriegen?

Als wir jedoch beim TA waren wegen der Wiederholungsimpfung von unserem Neuzugang, stellte dieser schon einen erheblichen Wurmbefall durch Abtasten heraus ("Der hat aber schon ganz große Würmer." laut TA). Also doch durch die Mutter und deren Mitbewohner angesteckt - alles nur reine Wohnungskatzen.

Unser TA meinte, bitte alle Drei entwurmen und dies sollte ca. alle 6 Monate stattfinden.
Habe dann versucht den Kleinen mit Wurmpaste zu entwurmen - keine Chancen. Für die großen hatte ich Tabletten. Die habe ich in so Katzenleckerlies verpackt und schwupps - kenne ja meine Gierschlunde - Tabletten waren weg.

Liebe Grüße von

Sheratan
19.01.2007, 12:58
Wie alt war denn der Kleine als Du ihn geholt hast? Entwurmungen werden normalerweise im Kittenalter vor der Grundimmunisierung durchgeführt, das wurde bei meinen auch beim Züchter gemacht.

Es ist natürlich wichtig vor den Impfungen entweder zu entwurmen oder eine Kotprobe abzugeben, nur ziehe ich die zweite Möglichkeit eben vor. Zum Zeitpunkt des Impfens darf das Immunsystem nicht durch Würmer geschwächt sein, keine Frage.

Bienchen21
19.01.2007, 19:20
@indimania: Würmer werden übertragen z.B. von:
- Muttermilch
- Hunden
- rohem Fleisch und Fisch
- Mäusen (bei Freigängern)
- Flöhen

Vielleicht hat die Entwurmung von der Sheraton schon gesprochen hat bei deinem Neuzugang nicht geklappt? Oder er hat sie sich bei einem Hund geholt oder hat eine Maus gefressen oder ganz einfach über Flöhe, die man ja täglich mit den Schuhen reinbringen kann...

LG Sabine

Timandra
24.01.2007, 16:51
@Timandra: Der kleine zur rechten hat das Groessenverhältnis mittlerweile aber auch umgekhrt und seine Ziehschwester mit einem lockeren Kilo ueberholt! Der kleine hatte allerdings schon vom Babyalter an eine kleine Milchkulle, die ihm aber sehr gut steht. Wo wohnst Du denn,koennten es Wurfgeschwister sein?

Ich weiß ja nicht, wo du deine her hast, aber unsere sind nicht mal untereinander Geschwister. Audrey haben wir im letzten jamuar aus dem TH Northeim geholt und Nelso im Juli aus Göttingen. Aber witzig ist es schon!!