PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verabreichung von Tabletten - aber wie?!



Serena
05.01.2007, 07:34
Hallo zusammen!

Ich weiß, ich hab das Forum in letzter Zeit sehr vernachlässigt... doch nun brauch ich eure Hilfe oder zumindest eure Anteilnahme...

Es geht um meinen kleineren Kater "Amadeus". Er ist jetzt knapp 1,5 Jahre alt und kastriert.

Angefangen hat alles mit der jährlichen Schutzimpfung am 15.12.2006.
Amadeus hatte soviel Stress, dass mein Tierarzt meinte, ich solle ihm keinem unnötigen Tierarztbesuchen aussetzen und immer vorher anrufen, obs wirklich notwendig ist, dass ich vorbei komme.
1-2 Tage nach der Schutzimpfung ist mir dann aufgefallen, dass ein Auge zum Tränen angefangen hat und er auch immer öfter niesen musste...
am 27.12.2006 hab ich dann beim TA angerufen, weil ein Nasenloch mittlerweile schon verstopft war...
am 28.12.2006 bin ich dann hingefahren und Amadeus bekam Antibiotika gespritzt - und ich sollte am 30.12.2006 wieder kommen...
auf das Antibiotika hat Amadeus leider keine Mahlzeit bei sich halten können, wodurch er natürlich etwas abgenommen hat...
am 30.12.2006 war ich natürlich wieder beim TA... nur leider war da mein TA nicht anwesend, sondern seine vertretung...
der ich die ganze Geschichte nochmals erzählte und eben, dass er das antibiotika nicht vertragen hat...
sie untersuchte ihn und war ganz erstaunt, dass der kleine Kater vor ihr wirklich schon 1,5 Jahre alt sein soll...
Amadeus ist wirklich sehr klein gebaut, sieht eher nach einem Weibchen aus...
ich hab mir da nie sorgen gemacht, weil es eben immer so war...
naja, nachdem sie ihn aber abgewogen hatte, meinte sie, er müsse unbedingt zunehmen... er hat nur 2,5 kg - als kastrierter Kater solle er aber mind. 3-3,5kg haben...
nach weiterer Untersuchung, Temperaturmessung (--> untertemperatur :0( )und untersuchung der Augen (--> die Schleimhäute verfärbten sich gelblich) äußerte sie dann den Verdacht auf FIP... mich traf diese Verdachtsdiagnose sehr unvorbereitet... weil wir eigentlich nur das Antibiotika auffrischen wollten...
auf jeden fall wurde ihm dann Blut abgenommen und Antibiotika und eine Infusion bekam er auch, mein armer Kater... :0(
mit dem abgenommenen Blut wurde ich gleich ins Labor weiter geschickt, damit wir am selben Tag noch das Ergebnis bekommen...
der Befund sagte nur aus, dass seine Leberwerte leicht erhöht seien... was ja auch ein indiz auf FIP ist...
am 01.01.2007 waren wir dann wieder beim TA... wieder Antibiotika und Infusion...
bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir leider immer noch nichts gefunden, was er essen wollte...
doch meine Schwägerin hatte dann die Idee es mit Hühnerfleisch zu versuchen... gesagt, getan... und er isst es bis heute regelmäßg, aber nicht in übermengen....
gut, am 03.01.2007, also vorgestern, war ich jetzt nochmal mit ihm dort...
weitere Antibiotika und Infusion...
da Amadeus isst und sonst recht lebendig ist, haben die TA und ich beschlossen, ihn jetzt mal in Ruhe zu lassen...

nur kam damit mein jetziges Problem auf mich zu...
dadurch, dass ich jetzt nicht mehr alle 2 Tage zum TA fahre, bekam ich natürlich alles in Tablettenform mit...
in Essen abgemixt, isst er gar nichts mehr...
und die Tablette einfach in den Rachen stecken, hat er anfangs mitgemacht... aber mittlerweile wehrt er sich sogar mit Krallen, was normalerweise nicht seine Art ist... und er macht den Mund einfach nicht auf...
dazu kommt ja noch, da er so klein ist, muss ich die tabletten alle vierteln...
habt ihr schon mal versucht ein Dragee mit 5mm Durchmesser zu vierteln? :man:
es kommt nur pulver raus und keine vierteln...
nur, die tabletten muss er nehmen, damit seine leberwerte besser werden usw...

gut, meine frage nun an alle, die wirklich so nett waren, meine lange geschichte zu lesen: :bl:
Wie kann ich ihm die Tabletten verabreichen, damit es für ihn angenehmer wird ?!
ich will ihm nicht unnötig wehtun...
schon allein, weil es ihm ja jetzt schon etwas besser geht...

Ich danke schon jetzt für jede Antwort, die wir bekommen !
es ist mir wirklich wichtig... ich möcht ihn nicht verlieren... er ist ja noch so jung...

VIELEN DANK !

redfairy
05.01.2007, 08:45
Hallo Serena,

also ich musste meiner Katzen vor kurzem über längere Zeit Tabletten geben. Zuerst gings, dann wurde es schwerer und wir haben die Tabletten mit einem Tabletteneingeber verabreicht. Dabei waren wir zu zweit, einer hat die Katze gehalten und der andere die Tablette verabreicht. Ging dann auch ein paar Tage gut und dann wurde es richtig schwer. Madam wollte so gar nicht mehr. Wir haben die Tablette dann in Wasser aufgelöst und mit so einer Spritze verabreicht. Das hat am besten geklappt und sie war damit auch zufrieden. Mit dem Futter habe ich gar nicht erst probiert da sie super mäkelig frisst und meine andere Katzen schon die Hälfte weggefuttert hat bevor meine Diva überhaupt angefangen hat.
Die Spritze habe ich immer seitlich in die Lefzen geschoben. Wenn ich das Wasser dann reingespritzt habe, hat sie das auch brav geschluckt. Vielleicht klappt das ja auch bei deiner? Das Problem vorher war, dass sie selbst Tabletten die ganz hinten im Rachenraum waren wieder hochgeholt hat und wieder ausgespuckt hat wenn ich sie gehen lies.....
Liebe Grüße
Heike

Jonma
05.01.2007, 09:18
Den Tip mit der Spritze wollte ich dir auch geben. Das funktioniert meistens ganz gut. Die müsstest du eigentlich in einer Apotheke oder bei deinem Tierarzt kriegen. Nimm aber nur so wenig Wasser, wie nötig, um die Tablette aufzulösen. Ich habe aber noch einen anderen Tip für dich, der bei unseren beiden immer wunderbar funktioniert hat. Zumindest bei so kleinen Tabletten, wie du sie im Moment hast.
Bei Aldi oder Penny gibt es diese Leckerliestangen für Katzen. Die meisten Tiger fahren auf diese Dinger total ab. Ich habe die Tablettenstückchen immer in ein Stück von diesen Stangen reingedrückt. Die Stangen haben selber einen so intensiven Eigengeruch, sodass die Katzen die Tabelleten eigentlich nicht riechen sollten. Versuche es einfach mal. Auf diese Weise kannst du auch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: 1. Deine Katze frisst mit Glück die Tabletten und 2. Legt er vielleicht durch den regelmäßigen Leckerliegenuss auch ein bisschen zu :)
Ich wünsche dir viel Glück!
Lg Jonma

Serena
05.01.2007, 10:02
Hallo Heike!
Hallo Jonma!

Vielen Dank für eure Antworten!

das mit dem Ausspucken beim Wegrennen, kenn ich mittlerweile auch sehr gut :schmoll:

und Vielen Dank für den Tipp mit der Spritze !
klingt für amadeus auf jeden fall schonender :wd:
hoffentlich klappt es auch...
ich werde heute nochmal kurz beim TA vorbeischauen und mir so eine Spritze besorgen...

der Tipp mit den Leckerli... ich weiss nicht so recht...
ich kenn diese stangerl... essen meine zwei auch wirklich gern... aber sie zerkauen die leckerlis ja auch... somit zerkauen sie ja auch die tabletten...
und heut früh hat amadeus leider ein stückerl im mund behalten und hat dann total zum schäumen angefangen ! hat richtig schlimm ausgesehen...
hab eh schon mit meiner TA telefoniert... hat ihm nicht geschadet, aber hat halt total grauslich geschmeckt...

ich werde euch am laufenden halten, ob das mit der spritze heut abend funktioniert hat :)

bussal

Joysangel
05.01.2007, 10:12
Huhu

Bei mir klappt das gut mit den Tabletten in den Rachen schmeissen dann Mund zu halten und unterm Kinn kraulen dann frisst sie es (muss grade auch Tabletten geben) danach bekommt sie besagte Aldi Stange als Belohnung na vielleicht klappt es deshalb :-* Mit der Spritze den Tip find ich auch gut obwohl ich mit Flüssigkeiten in den Mund spritzen mehr Probleme habe, weil sie sich voll besudeln dann.
Hat dir jetzt nicht geholfen aber ich drück dir die Daumen das wieder alles ok wird

Bienchen21
05.01.2007, 13:14
Ich drück dir alle Daumen, dar wieder gesund wird :tu:

Mein Rudi frisst eigentlich alles, aber eine Tablette riecht er meilenweit. Sobald eine im Futter drin ist isst es es nicht mehr.
Mit einem konnte man ihn aber immer kriegen: Leberwurst! Aaaaber - wenn ich die Tablette einfach nur reingedrückt habe hat er sie immer noch gerochen. Ich nutze deshalb auch seinen unheimlichen Spieltrieb plus Leberwurst: Mit der Tablette ein Kügelchen formen und wegrollen. Da gibt für ihn kein Halten. Das Tier wird erlegt und sofort verspeist. :D Da kommt dann bei ihm das Tier voll durch und er hat auch noch Spaß dabei.
Ist auch kein Problem, wenn er über längere Zeit Tabletten kriegt.

Das mit der Spritze hab ich noch nie versucht, die Leberwurstkugel ist für mich einfacher und schneller zu erledigen. Probiers mal aus.
LG Sabine

CaveCanem
05.01.2007, 23:00
Ich stehe gerade auch vor dem Problem, wie ich Baytril in meine Mimmi rein bekomme. Die Tage zuvor hatte ich Clavaseptin, das ging ohne Probleme in Leberwurst oder einem Fleischstängelchen. Doch das Baytril scheint einen recht starken Geruch zu haben (mal abgesehen von dem bitteren Geschmack), so dass das heute Abend eine ziemliche Prozedur wurde, bei der ich bis jetzt nicht genau weiß, ob sie auch alles verschluckt hat. Mit Leberwurst brauche ich nun wohl nicht mehr zu kommen. Und das muss ich ihr und mir noch neun Tage antun.

Allerdings hat mir die TA-Helferin den Tipp gegeben, das mit den Tabletten präparierte Leberwurstkügelchen oder Stängelchen vor der Verabreichung kurz in das Gefrierfach zu legen. Da verliert sich wohl etwas der intensive Geruch von Baytril. Mal sehen, ob das morgen klappt.

Serena
09.01.2007, 07:06
Hallo zusammen!

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Tipps!

Mit der Spritze hat es leider nicht so funktioniert...
hatten aber mittlerweile eine andere möglichkeit gefunden...

doch leider hat sich gestern der verdacht auf FIP bestätigt... :0(

näheres unter der Rubrik "Trauer & Trost"...

Vielen Dank für eure Tipps !