PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : am 11.01. gehts ihm an die Glocken :)



Hexxengirl
04.01.2007, 12:27
Hallo,

am 11.01. haben wir nun den Termin für die Kastration von Calimero.
Wir geben ihn morgens ab und holen ihn abends wieder.
Da is er dann knappe 7 Monate alt.

Wie läuft das denn nun eigentlich genau ab?
Und meint ihr, er is dann auch so benebelt von der Narkose wie mein Neo letztens? Dann steht mir wieder ne heftige Nacht bevor :-(

Markieren tut er nicht, das tut er auch hoffentlich noch nicht vor Donnerstag.
Wie ist das? Wenn er vor der Kastration noch nicht markiert hat, dann besteht doch auch keine Gefahr, dass er damit noch anfängt, oder?

Merci Mädels

Tanja (die ja doch a bissi Bammel hat....)

PS: Und was hattet ihr so für Kosten für Kastration bei Katern?

cynthi
04.01.2007, 12:43
Hallo Tanja, normalerweise dürfte zukünftiges Markieren kein Thema mehr werden, wenn doch, dann weißt du ja, wo du Hilfe findest ;)

Je älter Tiere sind, desto schlechter vertragen sie eine Narkose, aber taumelig sind sie wohl alle noch danach.

Hat der TA denn was gesagt, ab wann er vorher weder essen noch trinken darf ?

Svenni
04.01.2007, 12:46
Hallo Tanja,

die Kastration eines Katers ist ein relativ einfacher, unproblematischer Eingriff, also keine Panik.

Ein bisschen dösig wird Dein Süsser am Abend bestimmt noch sein. Aber das hängt natürlich auch davon ab, ob er gleich in der Früh drankommt oder erst am Nachmittag.

Schmusekatze83
04.01.2007, 12:55
Hi Tanja,

meine beiden waren auch mit 7 Monaten dran. Ich hab sie nach der Berufsschule um 15 h gebracht und konnte sie um 18 h holen. Die Narkose ist teilweise aufgehoben worden. Probleme gabs gar keine, nur als ich sie aus dem Kennel gelassen hab, da wollte Santiago rausrennen um die Ecke (wollte zu mir) und flups, da rutschte ihm der Hintern weg. :D Armer Schatz. Baghira kam was langsamer raus und beide eierten mir hinterher. Zu futtern hab ich dann sehr spät und erst mal wenig gegeben, aber die hatten so einen Kohldampf, da hab ich ihnen löffelchenweise immer wieder was in den Napf getan. Ach so, ich hab mich mit ihnen auf die Couch gesetzt, damit sie mir nicht immer hinterhereiern und mal was ruhiger sind.

Also keine Panik das wird schon :tu:

Hexxengirl
04.01.2007, 14:42
Also ich darf ihn ab 17 Uhr am Vortag nimma füttern. Drankommen tut er angeblich gleich in der Früh (hab ja wohl auch als erste Termin an dem Tag, aber da es eine Klinik is, kann immer mal ein Notfall zwischenrutschen).

Neo wurde ja auch gleich gegen 9 Uhr operiert. Und als ich ihn gegen 20 Uhr daheim hatte, gings ihm mega dreckig. 4 mal gebrochen, Schwindel mit Umfallen, auskühlen. (Ihr erinnert euch sicher noch, als ich ganz panisch gegen 22 Uhr hier wieder reinbin)
Ihm gungs erst gegen 5 Uhr morgens besser. Bin halb gestorben vor Angst und Sorge um ihn.

Das kannte ich vorher net, denn Asrael und Neo hatten bislang alle Narkosen gut vertragen. Na gut, Neo war ja auch a bissi geschwächt, weil er so schlecht gefressen hatte. Jedenfalls durfte ich ihn an dem Tag noch net füttern, erst am nächsten Morgen. Ganz schön hart 36 stunden nix in den Magen?! Aber Calimero darf dann bestimmt abends schon a bissi haben, denn is ja nur ein kleiner Eingriff und net an den Zähnen...

abends auf die Couch is bei mir üüüüberhaupt kein Problem :-) Schatzi, ich räum und putz und wasch jetzt heute nicht mehr. Nein, bügeln und dir den Rücken kraulen tu ich auch nicht. Muss doch dafür sorgen, dass Calimero sich ausruht :D Und wenn das nicht zieht, dann kommt der ultimative Satz: Wie würdest du dich denn fühlen, wenn man dir deine Glocken abzwickt :D :D :D

Spätestens dann darf ich faul auf der Couch gammeln :D

cynthi
04.01.2007, 14:53
DANN Tanja, lümmelt dein Mann auf der Couch und betreut Calimero :D

Mit den Zeiten ist das bei Karlchen auch immer, wenn er ne Vollnarkose brauchte, hört sich recht normal an.

Susanne79RA
04.01.2007, 15:49
Hi,

ja das liebe kastrieren. Ich hatte damals auch voll schiss, als ich erst Piko und dann Missy hab kastrieren lassen. Meistens bekommst Du eigentlich vom TA ne Info, wann Du ihnen wieder was fressen geben darfst. Ich hatte damals einen Infozettel bekommen, wo alles drauf stand.
Wichtig ist, dass Du ihm erst wieder ca. 12 Stunden nach der Op was zu fressen geben darfst und auch nur dann, wenn die Narkose komplett raus ist. Ansonsten kann er sich verschlucken und dabei ersticken (Reflexe sind ja dann noch nicht komplett wieder da). Ach ja und nur kleine Portionen geben.

Gruß
Susanne

Hexxengirl
04.01.2007, 15:53
Ne cinthy, DER muss kochen :D

Ja, dann is es wohl auch schlauer, ihm erst am nächsten Tag in der früh was zu geben. Auch Recht, dann kann er mal an seine Fettschwarte unten ran und davon zehren :D

Susanne79RA
04.01.2007, 16:02
Ja, würde ihm auch erst am nächsten Tag was geben. Ansonsten kann es sein, dass er alles wieder erbricht :-(0)
Und dann auch nur über den Tag verteielt in kleinen Portionen, damit sich sein Magen wieder daran gewöhnt.

Alles Gute und drück den kleinen von mir!

Becky
04.01.2007, 16:31
:wd: :wd: :wd: Wir wünschen Calimero aaaaalles Gute :wd: :wd: :wd:

Keine Angst, Tanja, die Fellpopo-Herren stecken das grundsätzlich sehr gut weg! :tu:

Maxi war damals 9 Monate alt. Wir kamen vormittags, dann gings auch gleich los; ich saß beim TA im Wartezimmer und nach kurzer Zeit war er fertig und schlummerte selig in einem "Wäschekorb..." :D den habe ich ihm zurecht gemacht und gut ausgepolstert, damit er viel Platz hatte :z: :z:

Ich durfte ihn gleich mit heim nehmen. Er pennte danach noch 4 Stunden und wachte langsam auf. Nur einmal gespuckt, 2x umgekippt und dann gleich wieder "oben auf." :cu: :tu: :tu:

Becky war danach sehr schnell wach; hat auch nur einmal gespuckt; 2x umgekippt... nur musste sie für 4 Tage ihre LEGGINGS tragen... :D

Tja, Jonas-Baby ist nun auch 7 Monate alt; markiert noch nicht, aber ich muss nächste Woche auch langsam über einen Termin nachdenken... :0(

Hexxengirl
05.01.2007, 09:23
Danke fürs Mut zusprechen.

Ich weiß ja, dass es eine an sich easy OP is. Aber die Gedanken macht sich Frau eben trotzdem immer :-)

Joysangel
05.01.2007, 10:16
Bei uns war die Kastration auch ok, aber mach nicht den Fehler wie ich ihn zu früh aus dem Korb zu lassen, war keine gute Idee von mir. Der Kater lief noch halb nakotisiert durch die gegend. Ansonsten einfach in Ruhe lassen. Mein Kater hat sich die Fäden versucht rauszuziehen da mussten wir noch ma zum Tierarzt aber sonst ist das ne easy Sache. Alles Gute

Hexxengirl
05.01.2007, 10:39
Fäden? Er wird also auch genäht? Wie kann ich dann verhindern dass er da dran rumschleckt,...?

Gloriaviktoria
05.01.2007, 12:52
Ich weiß ja, dass es eine an sich easy OP is. Aber die Gedanken macht sich Frau eben trotzdem immer :-)

Wir mussten ja noch einige Zeit warten, bis wir Lily aus dem Tierheim holen konnten, weil sie erst noch kastriert werden sollte (sie war grad rollig zu dem Zeitpunkt, deswegen ging es nicht gleich).
Selbst da habe ich mir Gedanken gemacht und im Tierheim angerufen, ob sie alles gut überstanden hat - dabei war sie dort unter Aufsicht sicherlich besser aufgehoben als bei uns in der Wohnung. Aber trotzdem.... Ist natürlich alles gut gegangen und sie war am nächsten Tag wieder gesund und munter :tu:

Calimero wird es bestimmt gut überstehen, bei Katern ist es ja weitaus unkomplizierter.

Olle Ziege
05.01.2007, 12:57
Also bei Robin hab ich nichts von Fäden gesehen. Er hatte wohl auch so welche, die sich nach ner Zeit von selbst auflösen. Ein bisschen dran geschleckt hat er auch, aber nicht versucht irgendwas zu ziehen. Wahrscheinlich bekommt er sonst einen Kragen, dann kann er ja auch nicht dran. ;)
Ich hab ihn nachmittags abgeholt und sollte ihn den Rest des Tages in der Box lassen. Als sich jedoch ein gewisser Pipi-Geruch :b ausbreitete, hab ich ihn doch rausgelassen. Übergeben hat er sich nicht, aber er war noch etwas taumelig und hatte riiiiieeeesige Augen:eek: . Am späten Abend war er wieder so gut wie fit, am nächsten morgen war er wieder ganz der Alte. :rolleyes:

Alles Gute! :tu:

Joysangel
05.01.2007, 20:37
Ja das waren auch so Fäden zum Auflösen aber er hat sich das irgendwie dann aufgebiessen dann musste ich ne Creme draufschmieren die hat ihm nicht so geschmeckt dann verheilte es auch gut.

Morgana
05.01.2007, 21:46
Bei unserem Calimero (da war er 6 Monate) lief ja am 19.12.06 alles prima mit der Kastration. Um 9:00 gebracht um 15:00 abgeholt. Calimero fit, zu fressen gab es nix bis nächsten Morgen. Abends um 20:00 raste er auf den Kratzbaum. Kontrolle beim TA am 21.12. da war alles ok.. Keine Fäden ziehen. Geschorenes Fell (hatte ja auch Ultraschall wg. der Schreckgeschichte von Ghizmo) wächst schon prima wieder nach.

4,2 kg hat er jetzt mit 7 Monaten :wd:
(Bin irgendwo noch immer sehr besorgt....)

:cu: Morgana

Ginger1
05.01.2007, 22:05
Hallo!

Also unser Mino ist auch vor Kurzem kastriert worden und da wurde nix genäht, habe extra gefragt.:confused: Hatte auch Bammel davor, aber ich alles gut verlaufen. Er war zwar von der Narkose her schon fit, aber man hat gemerkt das es ihm doch nicht so gut geht. Glaube er hatte ein bisschen Schmerzen. Essen durfte er erst am nächsten Morgen.

Das Problem das wir hatten, war seine Schwester Kimba. Sie hat ihn nur angefaucht, der arme Kerl wusste gar nicht was los ist. Hab ihn dann erstmal in einen extra Raum und ihn mit einem T-Shirt von mir abgerieben. Als es am nächsten Tag nicht besser war hab ich mir Felifriend vom TA geholt. Hat trotzdem ein paar Tage gedauert, bis die zwei wieder normal miteinander umgegangen sind.

Wünsche deinen Schatz alles Gute :D

Grüße
Melanie

KleeneHexe
06.01.2007, 11:33
Die Kastration haben unsere beiden auch locker weggesteckt, Garfield war auch nach der Narkose ganz schnell wieder total fit, Poldi war den Abend noch richtig "high" :rolleyes: Weil ja aber beide die auf ihr Gewicht dosierte Menge an Narkosemitteln bekommen haben, kann es ja nicht an der Menge an und für sich gelegen haben.

Aber keine Panik, das wird schon. :) Kater haben zum Glück ja auch kein rasiertes Bäuchlein, das tut mir ja immer so leid wenn die Kleine sich auf den Rücken legt, hat sie natürlich recht schnell begriffen und weiss das sie so extra Knuddler bekommt ;)

Auch Probleme hatten die Beiden danach nicht. Garfield hat sich auch ganz wie ein grosser Bruder verhalten als Poldi die Nacht in der Transportbox des Hundes (zwecks Platz, war ja wie gesagt "high") verbracht hat und daneben gelegen, statt wie sonst direkt mit ihr zu kuscheln.

Aber ich versteh dich schon, man macht sich halt Gedanken. :)

Hexxengirl
08.01.2007, 08:01
Danke für Euren Zuspruch und Eure Erfahrungswerte. Bin aber auch echt froh, wenn wir das Alles endlich hinter uns haben.... :-)

lammi88
08.01.2007, 12:08
Also ich darf ihn ab 17 Uhr am Vortag nimma füttern. Drankommen tut er angeblich gleich in der Früh (hab ja wohl auch als erste Termin an dem Tag, aber da es eine Klinik is, kann immer mal ein Notfall zwischenrutschen).
Neo wurde ja auch gleich gegen 9 Uhr operiert. Und als ich ihn gegen 20 Uhr daheim hatte, gings ihm mega dreckig. 4 mal gebrochen, Schwindel mit Umfallen, auskühlen. (Ihr erinnert euch sicher noch, als ich ganz panisch gegen 22 Uhr hier wieder reinbin)
Ihm gungs erst gegen 5 Uhr morgens besser. Bin halb gestorben vor Angst und Sorge um ihn.


Hört sich für mich nach zu hoher Narkose an. So ähnlich war es bei den Hunden meiner Eltern...

Also meine beiden sind am 21.12. kastriert worden. Tiffy (Mama) ging es 2 Tage echt mies (ist aber auch ein kleines Sensibelchen und etwas wehleidig). Jack (Tiffys 4 Monate alter Sohn) hat den Tag verpennt und am nächsten wieder Gas gegeben. Ich mußte am Vorabend das Futter ab 20 Uhr wegnehmen, Wasser durfte stehenbleiben und am nächsten morgen um 8Uhr mußten wir dann beim Arzt sein. Die beiden sind sofort operiert worden und ich durfte sie zwischen 12 und 13 Uhr abholen. Da waren sie schon gut wach, noch leicht benusselt, aber okay. Tiffy hat noch einmal gespuckt. Jack gar nicht. Ich habe beide zu mir aufs Sofa gelegt - in Decken gewickelt (Plastik drunter, da manche Tiere das Wasser nicht halten können) und Tiffy zusätzlich mit Wärmflasche.
Was gut ist, wenn Du schon 2 Tage vorher mit dem Homöopatischen Mittel ARNICA in D6 (3x täglich) anfängst. Die Wunden heilen sehr viel schneller ab. Am Tag der OP habe ich beiden stündlich eine aufgelöste Tablette eingeflößt. Die nächsten 2 Tage so 5x täglich. Die Ärztin meinte auch, es wäre gut, wenn die Katzen in Abständen etwas trinken würden. Kannst auch noch Rescuetropfen geben. Die Tiere sind dann etwas ruhiger - auch nach der OP.
Jacks kleine Schnitte waren nach 2 Tagen komplett zugeheilt. Komplett im Fell verschwunden - nix mehr zu sehen. Tiffys kahler Bauch wächst langsam wieder zu und die Narbe ist echt klein.

Toi toi toi für die Kastration!!!

Gruß Anja

catweazlecat
08.01.2007, 15:10
Hallo Tanja

keine Panik. Die Kastration beim Kater ist völlig problemlos durchzuführen.

Es reicht wenn du ihm 12 Std. vorher das Essen wegnimmst. Wasser lass bitte unbedingt stehen denn er muss trinken.
Wir machen das mit unseren Katzen immer so das dann alle nichts mehr bekommen. Die überstehen das problemlos und am nächsten Morgen, wenn der OP-Kandidat im Kennel abmarschbereit sitzt, werden die anderen wieder gefüttert.

Normalerweise dauert die OP beim Kater knappe 10 Minuten. Wenn er nicht so hoch dosiert wird ist er nach 2 Std. spätestens wieder wach. Danach kannst du ihn dann auch nach Hause holen.

Wir halten nichts davon die Tiere im Kennel zu lassen denn wenn sie wach werden und nicht raus können fangen sie an zu randalieren und dabei sollen sie sich doch ausschlafen können. Einfach die Tür auf wenn ihr zu Hause seit und ihn evtl. in ein Zimmer ohne andere Miezen stellen damit die ihn nicht stören beim wieder völlig wach werden. Hängt halt von deinen anderen Miezen ab. Unsere stört das kein bischen und die lassen die Patienten vollkommen in Ruhe.

Abends bekommen die Katzen dann von uns wieder 1-2 Esslöffel Nassfutter und etwas Vitaminpaste. Das wars dann für den Tag. Normal fressen sie dann am nächsten Morgen wieder.

Du wirst es aber auch merken wenn dein Schatz wieder völlig wach und fit ist.

Bei uns gibt es vor und nach den OP's ebenfalls Arnica. Wobei ich sagen muss das es bei den Katern nicht so wichtig ist denn da ist nicht viel das verheilen müsste übrig ;-)

Alles Gute für die OP deines Süssen!

Olle Ziege
08.01.2007, 16:46
Ja, ich fand den Tipp, ihn im Kennel zu lassen auch nicht so prickelnd. Er hat immer versucht zu randalieren, war dann aber doch zu schwach und sank wieder in sich zusammen. Hab ihn dann rausgelassen, er taumelte eine Runde durchs Wohnzimmer, dann legte er sich wieder hin. Hab mich daneben gesetzt und ein Buch gelesen, dann war er ruhig, bis er abends wieder halbwegs fit war.
Achja, gekostet hat es etwas um die 50€.

Hexxengirl
08.01.2007, 18:15
Mhhh, ne, ich glaube nicht dass Neos NArkose zu hoch dosiert war. Schließlich is das ne Topklinik und nicht irgendne Praxis.

Aber er hatte da schon fast 2 Wochen nicht mehr richtig gscheit gefressen und er war länger in NArkose weil aufgrund seines leichten HErzgeräusches noch HErzultraschall, Röntgenbild und wegen dem schlechten Fressen auch noch der Kehlkopf angeschaut wurde. Und natürlich das Zahnreinigen an sich. Das war dann alles schon a bissi heftig denke ich. Neo wurde aber aufgrund seines Herzfehlers und dem Gewichtsverlust auch als Risikopatient in Narkose gelegt, da haben die sicher net überdosiert.

Calimero nehmen wir wahrscheinlich dann mit ins Schlafzimmer und schauen dort nen Film, da können wir dann alle liegen. Das Neo ihn ärgern könnte, davon gehe ich nicht aus, da Neo echt ein braver ruhiger is. Der is froh, wenn der Zwerg mal ausgeschaltet is und ihn in Ruhe lässt :D

Naja, ich finds ganz ok, dass wir ihn erst abends holen sollen, denn wenn was is, können die da noch reagieren.

Arnica kenn ich, das gibt mir mein Opa auch immer wenn ich mir irgendwo in den Finger geschnitten habe oder so...

Ich werd ihn jedenfalls net im Kennel lassen, sondern die Tür offen stehen lassen. Und dann werden wir uns ebenfalls hinpflanzen, damit er "nix verpasst" Der lässt uns ja nirgendwo alleine hingehen sonst, könnte ja was unheimlich Spannendes verpassen :-)

nefertari
08.01.2007, 20:22
Hallo Tanja,
bei meinem Kater war es so das er schon markiert hatte und ich ihn "notfallmäßig" habe kastrieren lassen. Er kam dann mittags nach hause und war total döselig. seine Schwester hat ihn tagelang angefaucht und ich habe 2 Nächte nicht geschlafen und auf der Arbeit Ängste ausgestanden das sich die beiden nix tun. Als Ramses das alles weggesteckt hat mußte er in Quarantäne als Neffy dran war. Das ging etwas besser, aber so ein bisschen hat er sie es schon spüren lassen das es ihm auch nicht passt wie sie riecht... ;-) Ramses OP hat 50€ gekostet, und 5€ für die Tätowierung. Neffy 100€.
Viel Glück für den Süßen!!! und euch nicht zuviel Stress (hat Frau/Mann ja einfach doch wenns den Lieben an den Kragen geht)

Dosis36
08.01.2007, 20:50
Hallo,
unser Kater ist mit 6 Monaten kastriert worden.Nachmittags nüchtern zum Tierarzt und um 18 Uhr wieder abgeholt.Der Kater war sehr benommen,schwankte zu Hause hin und her.
Hat dann die ganze Nacht bei uns im Bett gelegen und hat sich nicht gerührt.Er hat es sehr gut verkraftet.Und teuer war diese OP auch nicht.ich kann sagen,daß 54€nicht teuer sind.
Liebe Grüße
May-Britt

Hexxengirl
11.01.2007, 08:43
Jetzt is er schon in der Tierklinik. Und ich versuch mich krampfhaft abzulenken.
Alle "is-doch-ne-mini-routine-op" Gedanken helfen Null.
Mach mir Sorgen :-(
Um 18:15 Uhr darf ich ihn wieder abholen.

Es is echt sooo gemein. Man tut ihnen ja was Gutes damit, aber die Kleinen durch die Narkose zu jagen, das tut mir sooo leid. Und bestimmt hat er Angst, war doch noch nie ohne uns :-(

AHHHH, warum muss sich Frau immer solche Gedanken machen?! Grrr

lammi88
11.01.2007, 08:54
Wird schon gut gehen! Glaub nur fest dran! Meine TA sagte, daß nur bei gaaanz wenigen Katern Probleme entstehen und dann meist durch unerfahrene Ärzte - das dürfte ja in der Klinik kaum der Fall sein, gelle? ;)
Ich habe mich abgelenkt, indem ich die Wohnung geputzt habe, eingekauft habe, die Pferde gefüttert und gemistet habe und so weiter... Aber recht hast: Gedanken kann man als Frau da nicht so gut abschalten - der aaarme Kleine!:love: :D Ist wohl der Mutterinstinkt in uns :D

Drücken Euch aus dem Norden alle verfügbaren Pfoten und Daumen!:tu:

Hexxengirl
11.01.2007, 11:47
Wie soll dass dann nur mal bei eigenen Kindern werden? *bibber*

:D

CaveCanem
11.01.2007, 17:52
Wie soll dass dann nur mal bei eigenen Kindern werden? *bibber*

:D

:eek: :eek: :eek:

Wieso? Werden die denn auch kastriert?

:D

Wie geht es dem Kleinen denn?

Hexxengirl
11.01.2007, 20:59
:D :D :D
Ich meinte eher, wenn die mal krank sind :D

Er schläft viel, is ganz ruhig. Neo hat ihn kurz angeknurrt und dann ausgiebig beschnüffelt, lässt ihn aber in ruhe.

Er riecht ein bisschen nach Pipi, weil er in den Kennel gemacht hat. Aber da müssma heute Nacht durch.

Er wurde jedenfalls nicht genäht. Blasenentzündung auch negativ (@Cynthi).

Kostenfaktor Kastration und Narkose 41,36 €.
Plus 6,- € Urinuntersuchung
Plus 26,- € Chip
Plus 14,80 € Nachfüllfläschchen Feliway.

Und schwupps is das Monatsgehalt wieder schmerzlich geschrumpft :D

Morgen früh darf er wieder fressen. Er trinkt immer wieder brav. Und schläft eben viel. Aber alles ganz easy. Nicht wie Neo, der gekotzt hat und getorkelt und ausgekühlt is.

Aber er is ja auch noch jung und fit und die Narkose war kurz.

Frau hat sich mal wieder völlig umsonst Sorgen gemacht.

Achja, und er is zwar zierlich aber nicht klein. Kommt sicher vom Flaschenaufziehen denke ich. Und er hat jetzt mit 7 Monaten 3,65 kg.
Schon ok, oder?

Danke für Euren Beistand!!!!!!!! Ihr seid die Besten!!!!

Olle Ziege
11.01.2007, 21:08
Na das hört sich doch gut an! :tu: Neo hat bestimmt geknurrt, weil der Kurze so nach TA riecht, da wurden bestimmt unangenehme Erinnerungen wach. Aber schön, dass er ihn ansonsten in Ruhe lässt.
Das Gewicht finde ich auch völlig in Ordnung, wird ja noch was wachsen. :kraul:

nefertari
11.01.2007, 21:17
Hey Supi,
hat er doch besser verkraftet als du gedacht hast. Schön das es vorbei ist und du ihn wieder zuhause hast. Ich weiß noch das ich letztes jahr den ganzen Tag aufgeregt war und hippelig.... ;-)

Gloriaviktoria
12.01.2007, 07:36
Wie gehts ihm denn heute Morgen, wieder alles klar? :cu:

Hexxengirl
12.01.2007, 08:47
Jaja, der hat lange bei uns geschlafen (machen ja hin und wieder Ausnahmen und lassen die Katzingers doch ins Schlafzimmer). Und heute Morgen hab ich ihm die Hälfte von seiner normalen Morgenration an Futter gegeben (07:00). NG gibt ihm die zweite Hälfte um 09:00. Wollte verhindern, dass er gleich soviel reinschlingt und dann eventuell bricht oder so. Hat sich aber auch gar nicht beschwert :-) Braver Bub.

Aber da hinten, wo die Glocken hingen, das is ganz schwarz verfärbt. Is das vom Desinfektionsmittel?

Gloriaviktoria
12.01.2007, 08:50
Aber da hinten, wo die Glocken hingen, das is ganz schwarz verfärbt. Is das vom Desinfektionsmittel?

Wenn die Glocken Trauer tragen... :D

Ich denke schon, dass das vom Desinfektionsmittel kommt :?:

Hexxengirl
12.01.2007, 08:52
Danke.
Ach, und er hat gestern in den Kennel gemacht und riecht noch a bissi nach Pipi. Soll ich ihn baden ( macht er ja eh so gerne) oder lieber nicht? Und wenn, lieber noch nen Tag warten oder doch nicht?

Gloriaviktoria
12.01.2007, 09:00
Baden würde ich ihn nicht, höchstens mit einem leicht feuchten Waschlappen das Schlimmste abputzen. Ist bestimmt nicht gut, wenn jetzt schon Wasser an die Wunde kommt, denke ich :?:

Hexxengirl
12.01.2007, 10:19
Mhhh, und ab wann is es nimma schlimm?

lammi88
12.01.2007, 10:42
Jack und Tiffy rochen auch ganz leicht - allerdings an den Beinen. Die putzen sich das aber innerhalb von 1-2 Tagen sauber. Er wird von selbst entscheiden, wann er sich wieder an der Wunde putzen will. Da würde ich nix machen. Außer vielleicht eine Nasenkklammer für Dich besorgen :D
Das schwarze kann auch getrocknetes Blut sein. Jack ist ja kohlrabenschwarz und daher weiß ich nicht, wie es bei ihm war... Tiffy und er hatten sowieso Silberspray drauf. :man: - Schuppen von die Augen... WENN es dieses komische Desinfektionsspray ist, was der Hund meiner Eltern draufhatte: DAS Zeug riecht komisch - ein bißchen wie Urin!!!! Und das war auch so dunkelbräunlich....:?:

Hexxengirl
12.01.2007, 11:03
Mhhh, Silberspray????

lammi88
12.01.2007, 11:10
Ja, das ist ein Desinfektionsspray, was man auf Wunden tut. Heißt auch "Aluspray". Verschließt die Wunde wie ein Pflaster. Benutzen wir auch bei den Pferden, damit keine Fliegen oder Schmutz an die Wunden kommen. Meine TA meinte, die Katzen würden auch länger gebrauchen, um Silberspray abzulecken als Betaisodonna, deshalb tut sie es auf die Wunden :D

Hexxengirl
12.01.2007, 12:02
Ahhhh, dann is es vielleicht das. Sieht nämlich schon so silber/grau aus. Und sie haben ja nix vernäht....

Aber die dürfen das abschlecken? Is nix schlechtes?

lammi88
12.01.2007, 12:13
Ich hab noch keinen Eigenversuch gemacht - aber meine Fellnasen leben noch obwohl sie es mittlerweile ab haben :D

wailin
12.01.2007, 12:49
Ahhhh, dann is es vielleicht das. Sieht nämlich schon so silber/grau aus. Und sie haben ja nix vernäht....

Aber die dürfen das abschlecken? Is nix schlechtes?

Dürfen schon, nur sollen nicht ;)

Giftig ist's nicht, aber es dient auch dem Schutz der Wunde und rauhe Katzenzunge in Verbindung mit Katzenspeichel sind da sicher nicht so gut für die Wundheilung. Was hat denn die TA gesagt wie lange er da besser nicht rangehen sollte ?

Rony roch nach seiner OP (allerdings keine Kastra) übrigens auch ziemlich streng. Ich hab ihn mit einem feuchten Microfaser-Lappen geputzt - ausgenommen der Bereich um die Wunde. Er fand's gut und er roch auch wieder "normaler".

:cu:

Hexxengirl
12.01.2007, 14:20
Er hat gar nix gesagt?! Meinte nur, Morgen is alles vorbei ?!

seitani
12.01.2007, 19:15
Tanja-Maus,
ich hab gestern den ganzen Tag und heute an Dich und Deine Kleinen gedacht, bin aber mal wieder nicht vor den PC gekommen.

NG bastelt zu Hause dran rum und in der Arbeit hab ich ne neue Kollegin, die mich wie einen Schiesshund überwacht:mad:

Bin ich froh, dass alles gut verlaufen ist :wd: :wd: :wd:
Knutsch den tapferen Kerl mal von uns.

Wir haben es ja noch vor uns.
Wär eigentlich schon im Sommer dran gewesen - da wars so heiss. Und im Okt./Nov. kam dann wieder Mia´s Zahnfleischgeschichte durch.
Und jetzt ist es Januar.
Hoffe, dass ich diesen Monat noch nen Termin kriege.
Tausend liebe Grüsse
Tanja

Hexxengirl
13.01.2007, 09:38
Oh, du bist ja süß :-) Danke sehr!!! :D

Aber alles Bestens. Der Herr hat sich auch schon wunderbar sauber gemacht, nix riecht mehr und von dem grauen Zeugs was auch immer das war is auch nix mehr zu sehen. Naja, mir solls Recht sein, solange alles heile is.

Was mir auffällt, er springt jetzt immer ganz vorsichtig. Hangelt sich lieber hoch als das er springt. Kann das an der OP liegen? Tut ihm das noch weh?

Termin bekommst du bestimmt innerhalb einer Woche. Sind ja Routine OPs

cynthi
13.01.2007, 11:03
Tanja, vielleicht ziehts noch ein bisschen, richtig Schmerzen denke ich hat er aber nicht.

Hexxengirl
14.01.2007, 11:55
na gut, hoffentlich legt sich das bald wieder, haben beide schon lauter Löcher in den Beinen :D

fabse
16.01.2007, 22:37
Hallo,
das freut mich für dich Hexxengirl, dass alles gut überstanden ist.
Vielleicht kann ich ja meine Situation auch kurz schildern ohne ein neues Thema zu eröffnen.
Also unsere beiden Mädels sind jetzt so 5 1/2 Monate alt und die Nelly maunzt jetzt immer zum Fenster raus und hält beim streicheln den Hintern in die Höhe :D Ich hab mich jetzt schon mal telefonisch bei unserer TA informiert wie der Ablauf so wäre. Man soll sie morgens um 8 Uhr bringen und abends bekommt man sie wieder. Am abend vorher das letzte mal füttern (Uhrzeit habe ich jetzt noch nicht). Sie sagt, das kann jetzt auch erst eine Vorrolligkeit sein (so richtig ist sie auch noch nicht rollig - denke ich - denn dann ist alles viel schlimmer, oder?) und man sollte auf jeden Fall noch warten. Und bei der Sheila würde sie auf jeden Fall warten, weil die Züchter-Katze vermutlich viel später rollig wird. :confused: Stimmt das so? Ich dachte eigentlich daran beide gleichzeitig machen zu lassen. Was meint Ihr? Ihr hattet jetzt teilweise geschrieben, dass bei Katern die OP schnell erledigt ist und wenn die Narkose nicht zu hoch dosiert ist, kann man sie nach 3-4 Std wieder holen. Wie ist das bei Katzen? Sollte ich mir noch eine Meinung eines anderen TA einholen? Und sie verlangt 97,-- € pro Katze.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Ach ja, das Gewicht ist bei Nelly ca 3 kg und bei Sheila ca 2,5 kg.

Liebe Grüße
Nicole

absinth
16.01.2007, 23:03
Wann eine Katze anfängt zu Rollen lässt sich pauschal nicht sagen. Wir haben z.B. Coonies, die ja Spätentwickler sind, und manche Rollen mit 6 Monaten, andere lassen sich Zeit bis sie 10-12 Monate sind oder noch später.
Um den Stress gering zu halten würde ich beide gleichzeitig kastrieren lassen. Mit 6 Monaten ist das kein Problem. Im Gegenteil, es ist noch kaum Fett angelagert und die Organe sind so viel leichter zu erreichen. Junge Katzen verkraften die Narkose auch besser und sind schneller wieder fit. Bei einer normalen Kastration ist die Wunde grade mal 1-2cm groß, also kein Grund zur Sorge.
Und Katzen müssen nicht rollig gewesen sein, bevor man sie kastrieren kann. Dass ist totaler Quatsch. Es belastet die Katze eher, wenn man die Hormone erst schießen lässt und dann kastriert.

fabse
17.01.2007, 21:39
Danke absinth für deine schnelle Antwort. Unsere TA hat teilweise eine komische Ansicht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es dann bei ihr machen lasse. Wir waren auch nur mit Nelly zum Impfen dort und Sheila wurde mal durchgeschaut. Also vielleicht wechseln wir dann den TA. Ich habe auch schon gehört, dass die Rolligkeit für Katze und Besitzer dann eher zur Qual wird - ich habs noch nie erlebt. Und die empfiehlt uns zu warten und falls die Rolligkeit gleich nach 14 Tagen nochmal auftritt, dann würde sie auch sagen, dass man kastriert :eek: Ihre Begründung ist übrigens, dass sie die Tiere nicht als Ware sieht und man der Natur auch seinen Lauf lassen sollte - allerdings nur bei Wohnungskatzen und 2 Weibchen, wenn nichts passieren kann. Ich glaube das ist totaler Unsinn.

Liebe Grüße
Nicole

absinth
17.01.2007, 22:54
Nun, ich würde sagen Haustierhaltung hat schon nichts mehr mit Natur zu tun ;)
Wir haben Tiere die über Jahrhunderte domestiziert wurden und mit uns zusammenleben. Und natürlich wäre es für die Katze nur, gedeckt zu werden, und vielleicht den ersten Wurf oder unter Umständen ihr Leben zu verlieren, weil sie noch zu jung ist. Was soll es der Katze bringen, mal rollig gewesen zu sein?

Hexxengirl
18.01.2007, 09:08
Hey, die is ja echt eigenartig. Wenn du wechselst, dann rate ich dir, gleich eine gute Tierklinik zu suchen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die dort günstiger sind (mehr Patienten), besseren Wissenstand haben (ständige Fortbildungen und immer alle Fälle auch mal hautnah da), und schnellere und genauere Diagnosen (durch mehr Diagnosemöglichkeiten, hauseigenes Labor,...)

Und die haben ja auch normale Sprechstunden.

Wo genau aus Bayern kommst du denn her? Vielleicht kann ich dir ja sogar unsere Klinik empfehlen. Die is in Igling, kurz hinter Landsberg.

Übrigens, Calimero springt wieder, er hangelt nicht mehr *erleichtert* :D

fabse
19.01.2007, 22:25
Hallo,
also ich komme aus Fürth bei Nürnberg. Ich habe in den gelben Seiten gesehen, dass sogar in Fürth eine Tierklinik wäre. Ich war allerdings noch nie dort und habe mir halt vorgestellt, dass es in einer Klinik viel unpersönlicher ist aufgrund der Zahl der Patienten. Allerdings hast du recht mit deinen Argumenten Wissensstand, Technik ... Dass die meistens sogar billiger sind, wusste ich nicht.
Ja, mir kommt die TÄ auch immer komischer vor.
@ absinth: Bringen, dass sie mal rollig war soll angeblich, dass die Organe dann vollständig ausgebildet sind und der ganze Körperbau - was ja auch nicht stimmt. Da ist ja schon das Gegenteil bewiesen.
@Hexxengirl: freut mich, dass es Calimero schon wieder super geht :)

Liebe Grüße
Nicole

Hexxengirl
21.01.2007, 16:39
Mhhh, man kann auch ne persönliche Beziehung zu nem Arzt in ner Klinik aufbauen, wenn du halt immer wieder den gleichen verlangst. So is das bei mir, ich verlange immer wieder die Dr. X wenn ich nen Termin ausmache, weil ich zu ihr das größte Vertrauen habe.

Ich meine, es kommt immer auch auf die Größe der TK an und auf die einzelnen Ärzte. Aber probiers doch aus?! Auf deine TÄ würd ich jedenfalls nix mehr geben...

Udn du kannst ja auch erst mal nen Vorabcheck machen. Du musst ja nicht gleich nen Termin für die Kastra. selbst ausmachen. Schau dir an wie die so sind.... und entscheide dann.

fabse
22.01.2007, 22:05
Danke für deine Tipps, ich werde mich auf jeden Fall anderweitig umschauen.

LG