PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welli kann nicht fliegen



nina04
03.01.2007, 13:34
Hallo Welli-Erfahrene :cu: Wir haben seit ca. 3 Jahren 2 Welli-Männchen. Einen kauften wir im Zoohandel, einen beim Züchter. Der vom Züchter hat die Angewohnheit mit dem Kopf nach unten oben im Gitter hängend zu schlafen. Das sieht dann aus wie eine Fledermaus :D Seit ca. einem Jahr hat Silber jedoch ziemliche Probleme: ihm fehlen viele der großen Federn an den Flügeln, so dass er schon lange nicht mehr fliegen kann :( Wir waren bereits bei drei TA: er hat was gegen Juckreiz und Milben bekommen, ein Antibiotika, Vitamine, sein Kot ist untersucht worden, nichts hat etwas ergeben, bzw. geholfen. Wir haben ihm Stangen und Äste vom Käfig zu Lampe und Schrank gebaut, doch trotzdem kommt er kaum noch raus. Hansi geht vor und lockt ihn, doch wenn er dann nicht kommt, geht er auch wieder rein. So hat Hansi auch kaum noch Bewegung. Wer weiß Rat?

Steffi-Lotte
07.01.2007, 17:03
Hallo Nina,
ich würde deinen Vogel auf Polyoma-Viren und PBFD testen lassen, das sind Krankheiten, die zum Teil massive Gefiederstörungen auslösen.
Leider sind nicht alle Kleintierärzte mit der Behandlung von Vögeln richtig vertraut, was haben denn die drei Tierärzte diagnostiziert, dass sie Antibiotika, Vitamine und Co. gegeben haben?

nina04
10.01.2007, 12:07
Hallo Steffi-Lotte,
das Antibiotika bekam er zuerst, da er angeblich in nicht besonders gutem Allgemeinzustand war: der TA sagte, er wäre mager und hätte mit der Atmung Probleme. Mir war bis dahin außer seinen Federn nichts aufgefallen.
Als das erledigt war, bekam er was gegen evtl. Parasiten auf Verdacht.Das brachte auch nichts.
Der nächste TA fing mit Vitaminen an, da Federprobleme wohl häufig mit Vitaminmangel zusammenhängen. Außerdem ließ er den Kot untersuchen, wobei nichts heraus kam. Mehr könnte er nicht tun.
Weil der nächste TA der Meinung war, Silber würde sich die Federn selber ausrupfen (manchmal klebt etwas Blut an der Federkielen), bekam er von diesem etwas gegen Juckreiz. Auch das brachte nichts.
Sein Federkleid sieht insgesamt ziemlich zerzaust aus. Die Schwanzfedern sind z.B. nicht schön glatt und lang, sondern ausgefranst. Auch sonst sehen viele Federn ausgefranst aus.
Der andere Wellensittich sitzt mit ihm zusammen im Käfig und hat keine Probleme!
Wie werden denn diese 2 Sachen, von denen du geschrieben hast, getestet? Da ich keine Ahnung habe, was das ist, frage ich mich, ob das bei der Kotuntersuchung vielleicht schon mitgetestet wurde?
Viele Grüße nina04

Wicki
10.01.2007, 14:57
Hallo Nina,

hört sich ja alles nicht gut an. Im warsten Sinne, stehst du und dein Welli im Regen :rain:

Also, leider hat keiner deiner Ärzte auch einen bisschen Ahnung von Vogelkrankheiten. Mir kommt es vor, als doktort man da rum - aber anstatt zu sagen: "Stop, sorry, habe keine Ahnung." Darf dein Freund schlucken einfach mal dies und jenes. Antibiotika auf gut dünken zu geben und all dergleichen, schreit ja grad zum Himmel.:cup: Es gibt verschiedene Antibiotika für Vögel und die sollten behutsam verwendet werden.

Zwei Sachen sollten untersucht werden: Das Gefieder und weshalb dein Vogel abgemagert ist - sowie die Atmung schwach ist.
Suche nach einem Ziervogelarzt / Exotenarzt in deiner Nähe, und konsultiere ihn. Zudem haben diese für Notfälle auch eine Klinik, um ihn notfalls bei Tag und Nacht zu überwachen...falls er weiterhin abmagert.

Da der Befund beim Kot negativ ausgefallen ist - soll der einstige Tierarzt deinem zukünftigen Vogelarzt die Werte faxen.

Ein Ziervogelspezialist kostet Geld - das will ich im Vorfeld sagen. Aber ein guter Arzt erzählt dir dann, wie genau welche Untersuchung kostet. Du selbst kannst dann die Einwilligung geben... und erst dann, sollte er mit der Behandlung beginnen. Zum Beispiel: Mein Ziervogelarzt nimmt auch Ratenzahlung an...verhandle im Notfall einfach.
So zuletzt:
Schau mal bei - du mußt dich noch nicht mal registrieren! Da gibt es an der Leiste einen Thread, über Vogelärzte...und es ist sogar eine Bewertung von Arztbesuchen abgegeben.

Handle schnell und besonnen - ich drücke euch feste die :tu: :tu: :tu:

nina04
10.01.2007, 16:36
Hallo Wicki,
ich glaube, ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt: das mit dem Antibiotika und dem schlechten Allgemeinzustand ist erledigt. Er hat wieder zugenommen und hat auch keine Atemprobleme mehr. :) Er kann jedoch immer noch nicht wieder fliegen, da ihm die Schwungfedern an den Flügeln fehlen. Ansonsten ist er munter und fröhlich.
@Steffi-Lotte, ich habe jetzt schon mal ein wenig im Netz geschaut wegen Polyoma-Viren und PBFD. Für mich hört sich Polyoma/franz. Mauser recht passend an. Hast du Erfahrung damit? Wie wird sowas getestet?
Vielen Dank für eure Tips und viele Grüße
nina04

Finni
11.01.2007, 18:47
Schau Dich mal bitte auf dieser Seite um: www.birds-online.de
Da werden diese Krankheiten genau erklärt. Du kannst auch der Betreiberin der Seite eine Mail schicken, die kann Dir auch noch genaueres dazu sagen. Oder schau mal in die Links dieser Seite, da bekommst Du auch noch mehr Infos.

Wicki
11.01.2007, 20:38
"Die französische Mauser bei Wellensittichen ist auf eine proteinarme Kropfmilch der Elterntiere zurückzuführen. Bei Störungen des Federwachstums (Federnausfall sowie Missbildungen) ist die Fütterung von Vitaminen, Aminosäuren und Spurenelementen sehr wichtig. Fehlen diese Aufbaustoffe ganz oder auch nur gerinfügig im Vogelorganismus, kann es zu Federmissbildung kommen... " (Auszug aus Spezialpräperat zur GEFIEDERBILDUNG)

Hi,

dachte, derjenige, der hier mit schlauen Wörtern redet :p, würde dir auch die "französiche Mauser" erklären. Dem war wohl nicht so:?:

Also, das habe ich herausgefunden - meine Weißbürzelgirlitze bekommen gerade ein Präperat, welches die Gefiederbildung unterstützt. Der Auszug, siehe oben, stammt von diesem Spezialpräperat.

Bei meinen Lütten schlägt das Zeug gut an. :tu:
Das Produkt heißt: NEKTON - BIO und wird von der Firma: Enderle hergestellt. Internetseite siehe:
Du kannst es aber auch über bestellen.

Das Pulver ist ein Vitamin-Eiweiß-Präperat mit sehr hohen Anteilen an Aminosäuren, Vitaminen und Spurenelementen sowie Calcium. Eine Dose - 35 Gramm- kostet ca. 7 Euro.

M.f.G.

nina04
13.01.2007, 23:39
Vielen Dank für eure Tips, ich werde es wohl mit dem Nekton-Bio versuchen. Aber es hört sich ja alles nicht unbedingt erfolgversprechend an. Mal sehen.
Nochmals danke :cu: nina04

Steffi-Lotte
19.01.2007, 12:11
Hallo,
sorry, war eine Weile nicht in diesem Forum, hätte dir aber zu den Tests nichts sagen können, da ich keine Erfahrungen damit habe.
Trotzdem würde ich dir raten unbedingt zuerst einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen, bevor mit irgendwelchen Mittelchen selbst herumexperimentierst.
Im Krankheitsforum von www.vwfd-forum.de kannst du auch nach einem TA fragen.