PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin verzweifelt!!!!



hermine2007
02.01.2007, 12:57
Hallo liebe Foris!

Ich habe die letzen Jahre immer mal wieder in dieses Forum geschaut, um mir den einen oder anderen Rat zu holen, doch diesmal weiss ich einfach nicht mehr weiter.

Zum Verständniß folgendes: ich habe Anfang 2005 eine Wohnung angemietet, in der mir die Katzenhaltung erlaubt wurde. Ich habe die Wohnung renoviert, durfte dafür auch eine zeitlang mietfrei wohnen und bin dann mit meinem kleinen Sohn (3 Jahre alt) eingezogen.
Anfangs war alles o.k., doch dann kam die Nebenkostenabrechnung. Ich sollte Nebenkosten zahlen für den Zeitpunkt wo ich eigentlich keine Miete zahlen sollte - deswegen habe ich einen Anwalt eingeschaltet. Hinzu kamen Mängel an der Wohnung, so dass ich im Sommer 2006 fristlos kündigte.
Jetzt bin ich verurteilt worden, meinem Vermieter fast 5000 Euro zu zahlen, weil ich laut dem Richter die Renovierungen für die mietfreie Zeit nicht wie vereinbart erledigt habe, die Nebenkostenabrechnung doch korrekt war, meine Katzen die frisch gelegten Teppichböden vollgepinkelt hatten (Schadensersatz) und die fristlose Kündigung nicht berechtigt war, da ich zur Koperation mit den Handwerkern des Vermieters verpflichtet gewesen wäre.
Ich habe aber keine 5000 Euro! Der Vermieter hat jetzt ein Inkassounternehmen geschickt, die bei mir nach pfändbaren Gegenständen gesucht haben. Gefunden haben die MEINE DREI KATZEN!!!!!!
Da es zwei unkastrierte Katzen (Somali) und ein Kater (Abessinier) sind und auch einen Stammbaum haben, haben die drei wohl eventuell für Züchter noch einen relativ hohen Wert, so dass sie versteigert werden dürfen.
Ich sitze hier vor dem Rechner und heule, wie soll ich das meinem Sohn beibringen? Er liebt die drei über alles.
Gibt es irgendeine Möglichkeit wie ich dagegen angehen kann?

Bitte helft mir!!!
Ganz ganz liebe Grüße und vielen Dank vorweg
hermine2007

Forest Cat
02.01.2007, 13:08
Hallo,

leider kenne ich mich da gar nicht aus, aber dass jemand deine Katzen pfänden kann, finde ich schon schockierend!!! Das geht doch gar nicht, Tiere sind doch keine "Gegenstände"?!?

Was sagt denn dein Anwalt dazu, den du eingeschaltet hast? Sagt der, dass es rechtens wäre? Hast du evtl. eine Rechtsschutzversicherung? Oder kannst du nicht mal den Mieterbund anrufen?

LG,
Sylvie

hermine2007
02.01.2007, 13:21
Die vom Inkassounternehmen haben gesagt, dass es sich bei den Katzen um eine Sache handelt und sie damit pfändbar sind.
Mit dem Anwalt möchte ich ehrlich gesagt nicht mehr sprechen, da er mich zu einem guten Teil ermutigt hat, die Sache so weit durchzuziehen, dass ich jetzt so in der Scheiße sitze. Außerdem muss ich ih auch noch bezahlen und weiß nicht wie - wenn ich gewonnen hätte, hätte das mein Vermieter machen müssen.
Eine Rechtsschutzversicherung habe ich aus finanziellen Gründen leider nicht.
Beim Mieterbund habe ich bereits nachgefragt, doch die halten sich für nicht zuständig, da es sich ja um keine Streitigkeiten innerhalb eines Mietverhältnisses handelt, sondern nur um die begleichung von gerichtlich festgestellten Schulden.

hermine2007

Forest Cat
02.01.2007, 13:21
Hier ein paar Links, vielleicht kannst du dich da mal durchklicken. Ich würde aber unbedingt professionelle Hilfe in Form vom Mieterbund oder Rechtsschutz oder Anwalt suchen:



http://www.wer-weiss-was.de/theme64/article2019292.html

http://www.anwaltseiten24.de/mietrecht/news/news/kleintiere-sind-in-mietwohnungen-immer-erlaubt.html

Notfalls würde ich für die 3 Katzen übergangsweise ein anderes Heim suchen (also bei Freunden unterbringen), damit das FA da nicht rankommt. Kannst ja behaupten, sie wären davongelaufen... :rolleyes:

Ich hoffe doch, dass sich noch jemand meldet, der sich besser auskennt als ich. Drücke alle Daumen, dass du die Sache gut regeln kannst!

PS: Wenn die Nachforderungen doch rechtens sind und du nachzahlen musst, kannst du nicht einen Kredit irgendwo aufnehmen?

LG,
Sylvie

Forest Cat
02.01.2007, 13:23
Ups, der eine Link ging nicht durch:

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/info/insolvenzrecht/pfaendung.php?gclid=CI3xoJHMwY kCFR7RZgod8Quyhw

Muffin
02.01.2007, 13:25
Hallo Hermine,

das ist ja echt schrecklich! Ich wusste gar nicht das auch Tiere pfändbar sind *schauder*..... Kannst du dem Inkassounternehmen nicht anbieten den Betrag abzustottern? Bei mir waren die auch mal weil ich eine Telefonrechnung verbummelt habe, da konnte ich 200 Euro in 20 Euro-Schritten abzahlen. Das muss bei so einem Betrag doch möglich sein, oder?


Liebe Grüsse,

hermine2007
02.01.2007, 13:36
Danke für die Links.
Wenn ich das richtig verstehe heißt das zur Pfändbarkeit ein klares Jein.
Wenn mein Vermieter behauptet, dass es für ihn eine besondere Härte bedeutet, wenn er das Geld nicht von mir bekommt und klar ist, dass die Tiere einen gewissen Wert haben, dann könnte er Erfolg haben.

So ein Scheiss.

Woanders unterbringen wird schwierig. Die vom Inkassobüro haben die Katzen bereits dokumentiert für die Versteigerung. Um kosten zu sparen sollen sie noch bis zum Termin bei uns bleiben.
Mir wurde angedroht, dass ein ungeklärtes Verschwinden der Katzen wohl eine Ermittlung der Staatsanwaltschaft wegen Betrugsverdacht nach sich ziehen würde.
Mal abgesehen davon löst das das Problem nicht, denn solange die Schulden bestehen ist ja die Gefahr da, dass die Katzen gepfändet werden.

Das mit dem Kredit ist ein guter Tipp. Das werde ich versuchen, da kann ich mich wenigstens auf eine Ratenzahlung einstellen.
Mein Vermieter hat eine Ratenzahlung abgelehnt - mit der Begründung, dass ich mich als unzuverlässig erwiesen hätte - Frechheit.
Die vom Inkassounternehmen haben leider die Philosophie: wir nehmen was da ist und den Rest können wir uns dann immer noch in Raten holen.

liebe Grüße
Hermine2007

Summertime
02.01.2007, 13:39
Hallo,
ich würde die Katzen schnellstmöglich einer vertrauenswürdigen Person mit Vetrag schenken.(Verbleiben sollen sie natürlich bei Dir). Sind sie nicht mehr Dein Eigentum, sind sie auch nicht pfändbar. Im Übrigen sind Tiere schon seit einigen Jahren keine Sache mehr, vielleicht sollte das Inkassounternehmen sich mal nach dem neuesten Stand der Gesetzgebung erkundigen.
LG von Julie

Katerbär
02.01.2007, 13:48
hallo hermine,

bin wirklich schockiert - habe ein wenig gegoogelt ZPO § 811c Absatz 1 besagt: Tiere, die im häuslichen Bereich und nicht zu Erwerbszwecken gehalten werden, sind der Pfändung nicht unterworfen.
siehe link (http://www.rechtsrat.ws/gesetze/zpo/0808.htm)

darf ich fragen weshalb deine beiden katzen nicht kastriert sind ?

ausserdem würde ich zu einer schuldnerberatung gehen, die gibt es sicherlich auch in deutschland - bitte nur aufpassen das es eine seriöse schuldnerberatung ist und nicht eine die dir nur zusätzlich geld aus der tasche ziehen will - eventuell am sozialamt oder beim konsumentenschutz in deiner stadt nachfragen :?:

CaveCanem
02.01.2007, 14:03
Hallo!

Ich würde Dir auch raten, so schnell wie möglich zu einer Schuldnerberatung zu gehen.

Ich setz Dir auch noch einen Link rein. Vielleicht nützt er Dir etwas:

http://www.tierrecht-aktuell.de/tier_in_zwv_1.html

Hast Du jemanden in Deiner Familie oder im Freundeskreis, dem Du die Tiere pro forma "verkaufen" kannst? Mit Kaufvertrag, aber mit der stillschweigenden Vereinbarung, sie zum gleichen Preis zurückzukaufen, wenn Du wieder solvent bist? Das Geld könntest Du dann schon mal für die Pfändung bereit legen. Die Tiere sind zwar dokumentiert, wie Du schreibst, aber heißt doch nicht, dass Du sie nicht selber zu Geld machen kannst, oder?

Talia
02.01.2007, 14:50
Also schenken geht schon mal gar nicht da eine Schenkung innerhalb von 10 Jahren meines Wissens nach in solch einer Situation rückgängig gemacht werden kann.
Aber eine andere Idee - zumindest wenn du mit den Tieren nicht züchtest - wie wäre es sie quasi zu "entwerten" - sprich sie zu kastrieren??? Dann sind sie wertlos für Züchter...

Garvin
02.01.2007, 15:02
Hermine, hat dir dein Anwalt damals allen Ernstes zugeraten, die Nebenkosten für den mietfreien Zeitraum nicht zu bezahlen? Wenn das so ist, solltest du auf keinen Fall anderweitig juristischen Beistand suchen. Es nützt dir zwar jetzt nichts mehr, aber wenn Mietfreiheit für eine bestimmte Zeit vereinbart wird, heißt das in der Tat noch lange nicht, dass dann auch keine Betriebskosten gezahlt werden müssen. Es sei denn, du hast eine schriftliche Vereinbarung mit dem Vermieter, die genau das bestätigt, wovon ich aber mal nicht ausgehe.

Hast du denn die vom Vermieter geschickten Handwerker nicht reingelassen? D.h. er hatte gar keine Möglichkeit, die von dir reklamierten Mängel abzuwenden? Dann ist natürlich auch eine fristlose Kündigung nicht möglich. Ich möchte dir nichts unterstellen, aber nachdem die Gerichte meist doch recht mieterfreundlich sind, habe ich den Eindruck, dass du die Lage ziemlich falsch eingeschätzt hast. ABer das ist dir vermutlich inzwischen selbst auch klar.

Hier klingt jedenfalls einiges etwas seltsam... auch die Tatsache, dass deine Katzen nicht kastriert sind. Hattest du vor, eine "Hobbyzucht" aufzubauen? Dann sind die Katzen wohl - leider - auch pfändbar. Wo hast du die Katzen denn ursprünglich gekauft? Könntest du nicht mit dem Züchter Kontakt aufnehmen und vereinbaren, dass er die Tiere vorerst zurücknimmt? In der Regel haben Züchter doch ohnehin das Vorkaufsrecht, wenn du die Tiere abgibst. Das würde ich auf alle Fälle versuchen, denn wie schon geschrieben wurde, musst du ja nicht auf die Versteigerung warten, sondern kannst den angesetzten Wert der Katzen durch einen Verkauf selbst erzielen, wenn du das Geld für die Abzahlung der Schulden nutzt. Verschenken darfst du die Katzen jetzt nicht mehr, das wäre wohl Unterschlagung.

Ich denke schon, dass sich der Vermieter auf Ratenzahlung einlassen muss, auch wenn er es ablehnt. Von dem, was du schilderst, kann ich zwar verstehen, dass er dich für unzuverlässig hält, aber ihm muss es doch allemal lieber sein, sein Geld in Raten von dir zu bekommen als gar nicht. Mich wundert ein wenig, dass bereits ein Inkasso-Unternehmen tätig geworden ist - wieviel Zeit ist denn seit dem Urteil schon verstrichen?

Gut wäre hier, eine neutrale Instanz zwischenzuschalten, die vermittelt, weil zwischen euch die Fronten verhärtet sind. Du könntest dich z.B. bei eurer Gemeinde erkundigen, ob es eine Schiedsstelle gibt, die dir da weiterhilft. Dann müsstest du aber auch einen Ratenplan vorlegen, der Hand und Fuß hast und an den du dich dann auch hältst. Hier kann dir eine Schuldnerberatung weiterhelfen, allerdings muss man dort meist recht lang warten, bis man einen Termin erhält. Wichtig für dich ist aber, so schnell wie möglich aktiv zu werden. Ich würde es in jedem Fall probieren, bevor du einen Kredit beantragst, denn da zahlst du ja auch noch Zinsen. Wenn du jetzt schon kein Geld hast, ist auch fraglich, ob du überhaupt einen Kredit bei einem seriösen Institut bekommst. Auf diese windigen Kreditvermittler mit den horrenden Zinsen solltest du dich keinesfalls einlassen.

5.000 Euro sind viel Geld, aber es ist immerhin noch eine Summe, die du in einem halbwegs überschaubaren Zeitraum abzahlen kannst. Also pack es an - nur Mut! Wenn du wenig Geld hast, könntest du dich auch beim Amtsgericht erkundigen, ob du Anrecht auf einen Beratungsschein hast, mit dem du zum Anwalt gehen kannst.

Schmusekatze83
02.01.2007, 15:14
Hallo Hermine,

mir schwirrte auch grad § 811c I ZPO im Kopf herum. Die Frage ist auch, wieviel die Tiere wert sind, wenn sie versteigert werden sollen. Denn laut § 811c II ZPO dürfen sie nur versteigert werden, wenn es für den Gläubiger eine unbillige Härte darstellt sie nicht zu versteigern und es gibt ein Verbot der Unterpfändung. D. h. wenn die Tiere nur 50 % der Forderung einbringen (Zinsen und Zwangsvollstreckungskosten werden dazu gerechnet) dann dürfen sie nicht versteigert werden.

Wende dich im Zweifel noch an das zuständige Amtsgericht an die Rechtsantragsstelle und frag da nach, was du machen kannst. Ggf. könntest du auch selbst Vollstreckungsschutzmaßnahmen ergreifen (§ 766 ZPO Erinnerung gegen die Art und Weise der Zwangsvollstreckung) nur weiß ich nicht ob das in diesem Fall greift. Aber wenn du da nachfragst, dann helfen die dir weiter, bzw. müssen dir helfen.

Und such dir unbedingt einen anderen Anwalt, der auf Beratungshilfebasis und Prozesskostenhilfebasis arbeitet.

Und ich frag mich auch grad warum die Kater unkastriert sind. Kastriert würden sie an Wert verlieren und es besteht keine Gefahr, dass sie zu einem Vermehrer kommen.

wailin
02.01.2007, 15:20
Ehrlich gesagt - warum hast Du die überhaupt in die Wohnung gelassen ? Ohne weiteres darf das nicht einmal ein Gerichtsvollzieher.

Ich würde auch mit einem Juristen abklären, ob ein Inkassounternehmen überhaupt Dinge beschlagnahmen und selbstständig versteigern kann oder ob das nicht ein Gerichtsvollzieher sein muß mit folgender öffentlicher Versteigerung (was ich vermute). Guck mal im Telefonbuch nach einem Gerichtsvollzieher (ggfs Gerichtsvollzieherstelle beim Amtsgericht) und erkundige Dich da. Für die ist das "täglich Brot".

Was sagt denn der Vertrag mit den Züchtern ? Haben die ggfs ein Vorkaufsrecht o.ä. ?

Last but not least - Tu Dir bitte einen Gefallen und geh auf KEINEN Fall auf solche Angebote "Kredit ohne Schufa" o.ä. ein. Damit wird der Schlamassel nur noch grösser.

:cu:

FaltiLara
02.01.2007, 19:52
Ein Inkassounternehmen darf nicht nach pfändbaren Dingen suchen, jedoch fragen. Ob sie Antwort bekommen müssen, steht auf einem anderen Blatt.
Gehe sofort zu einer Schuldnerberatung, nur diese können Dir schnell und richtig helfen. Da es auch da schwarze Schafe gibt, erkundige Dich bitte beim Caritasverband oder beim Sozialbund der katholischen Frauen über eine geeignete Beratungsstelle. Da bei Dir ganz viele verschiedene Dinge, die verschiedene Rechtssprechungen benötigen, zusammenkommen ist eine seriöse Schuldnerberatung Deine einzigste bzw. beste Möglichkeit. Eine seriöse Schuldnerberatung verlangt niemals Gebühren von Dir. Als letzte Möglichkeit bleibt noch eine Verbraucherinsolvenz, ist aber bei dieser "geringen" Summe nicht unbedingt ratsam.
Sollte Dir wirklich ein Anwalt schriftlich geraten haben, mit der Nebenkostenzahlung und der Kündigung so wie von Dir beschrieben zu verfahren, ist dieser eventuell für Deinen Schaden bzw. den des Vermieters haftbar.

Was den Teppich anbelangt.
Teppich ist ein Gebrauchsgegenstand und eine gewisse Abnutzung in einem bestimmten Zeitraum muss vom Vermieter hingenommen werden. Da der Vermieter informiert war das Du mit drei Katzen und einem Kleinkind einziehst musste er mit der Verunreinigung desselben rechnen. Auch das muss gegebenenfalls ein Gericht klären.
Ich hoffe sehr, Du haste eine Rechtsschutzversicherung.
Ich hoffe Du hast Erfolg und bekommst sofort einen Termin bei einer Beratungsstelle. Die Sache eilt, da Du offensichtlich ein paarmal sehr übervorteilt wurdest.

Das Katzen als Sache gesehen werden ist leider so in der Rechtssprechung wird aber selten angewand. Da auch dadurch die Entwicklung des Kindes gefährdet wäre, da das Kind sehr an den Tieren hängt, wäre eine juristische Erklärung bzw. Begründung, das Pfänden der Tiere abzuwenden.

LG Falti Lara

hermine2007
02.01.2007, 21:59
Boa, vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
Ich war den Nachmittag über bei einer Freundin, die sich in finanziellen Dingen etwas besser auskennt als ich - sie arbeitet bei einer Bank. Sie hat mir dazu geraten, einen "kleinen" Kredit aufzunehmen und damit die Schulden komplett zu bezahlen. Die Überlegung dabei ist, dass ich an meinen Vermieter nach dem Urteil 5 % über dem Basiszinssatz (also ca. 8 % Zinsen) zahlen muss und mit einem Kredit doch noch günstiger wegkomme und zudem den ganzen Ärger nicht mehr habe.

Das Urteil ist bereits vor einem halben Jahr gefällt worden. Und im nachhinein weiss ich auch, dass es ziemlich dämlich von mir war.
Der Teppich war leider so, dass man ihn rausreißen musste. Selbst mit einem Teppichreinigungsgerät habe ich ihn zum Auszug nicht sauber bekommen.

Warum die Katzen und der Kater nicht kastriert sind?
Weil ich eine Scheissangst vor Operationen habe und das meinen Tieren möglichst nicht antun wollte. Die Katzen bekommen regelmäßig die Pille, so dass nichts passieren kann.
Der Kater ist außerdem unkastriert, weil ich ihn von einer Bekannten mit einer kleinen Zucht bekommen habe und sie ihn sich für die Dauer von fünf Jahren als potenziellen Deckkater für ihre Zucht sichern wollte. Deswegen habe ich ihn auch relativ günstig bekommen. Bei dem Kater steht acuh etwas drin von wegen Rückkaufsrecht. Die Zucht wo meine beiden Katzen herkommen ist leider aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben worden.

Die Leute vom Inkassobüro habe ich in die Wohnung gelassen (dummerweise), weil ich davon ausging, dass sie eh nichts finden was pfändbar ist und ich so eher meine Ruhe haben würde.

Liebe und dankbare Grüße
Hermine2007

Elisa
03.01.2007, 01:35
Einen kleinen Kredit aufzunehmen, halte ich in deinem Fall für eine gute Idee. Ist natürlich viel Geld, aber doch eine überschaubare und abzahlbare Summe.

Das mit dem Kastrieren solltest du dir aber nochmal überlegen, das ist nur ein ganz kleiner Eingriff, alle unsere Lieblinge haben das überstanden und dann würden deine Kater auch nicht dauernd auf den Teppich pinkeln und wären sicher ausgeglichener. Du würdest ihnen also eher etwas gutes tun, als ihnen durch Nicht-kastrieren etwas zu ersparen.

Liebe Grüße und alles Gute für dich und deine Süßen

Elisa

Grizabella
03.01.2007, 01:40
Soweit mir bekannt ist, ist hierzulande eine Pfändung von Haustieren nicht gestattet. Kommt mir auch merkwürdig vor, weil ja auch eine Versteigerung nicht garantiert, dass die Tiere sofort verkauft werden, und bis es soweit ist, kosten sie immerhin auch was, davon einmal abgesehen, dass sie durch den Besitzerwechsel und unklaren Verhältnissen auch krank werden können.

Einen unkastrierten Kater in der Wohnung zu halten, ohne dass der markiert, das halte ich für unmöglich. Nebstbei: die Pille für die Katze kann schon auch gesundheitliche Schäden hervorrufen.

Was passiert ist, ist leider passiert, aber eine umfassende Rechtsschutzversicherung kostet bei uns, die wir in solchen Dingen meist höhere Prämien vorgeschrieben bekommen wie in Deutschland € 164,75 (jährlich), Auto, Privat, auch Vertretung beim Arbeitsgericht für die ganze Familie inbegriffen - eine Überlegung für die Zukunft, denn ein brennendes Haus lässt sich leider nicht mehr versichern.

Ich will ja hier nicht den Rat geben, etwas auf dem Rücken eines Kindes auszufechten, aber bei Abnahme der Tiere würde ich auch den Kleinen im Haus behalten - was hindert dich eigentlich, einen Reporter beizuziehen, und wenn es der eines Lokalblättchens wäre?

Vielleicht wird doch nicht so heiss gegessen wie gekocht. Ich wünsche es dir von ganzem Herzen.

Heike 10
03.01.2007, 02:40
Hallo Hermine,

ich kann wie auch meine Vorrednerinnen Dir nur dringend empfehlen, auf dem schnellsten Weg Kontakt mit dem Mieterverein und einer Schuldnerberatung aufzunehmen. Dort wirst Du umgehend beraten. Falls Du Dich entschließt, dem Mieterverein beizutreten, übernimmt dieser nach einem gewissen Zeitraum sämtliche Kosten für Gerichtsverhandlungen u.a. Es kann Dich sonst sehr teuer kommen, falls Du es auf eine Privatklage o.a. ankommen lässt.

Welche Urteile wann auch immer gefällt wurden, würde ich im Moment nicht beachten, weil Dir das nicht weiterhilft, sondern mir fachliche Unterstützung in Form von kundigen Rechtsanwälten suchen, denn im Mieterverein sitzen genau solche Leute. Denn erst dann weiß man ganz genau, wie man sich verhalten kann und soll.

Einen Vermieter musst Du niemals ohne Voranmeldung in Deine Wohnung lassen. Selbst die Polizei nicht ohne einen Durchsuchungsbefehl oder triftigen Grund.

Was auch immer die Leute vom Inkassobüro dokumentiert haben, stellt sich mir die Frage, was unternommen wird, wenn ein Tier nun plötzlich unerwartet verschwindet. Es ist ja auch schon vorgenommen, dass ein Hund oder eine Katze abgehauen oder geklaut worden sind, ohne dass jemand das Tier unter einem Vorbehalt verschwinden lassen wollte. Ich habe aber auch keine Ahnung, ob es von diesem Inkassobüro zulässig ist, eine „Dokumentierung“ wie sie es selbst nennen, machen zu dürfen und ob diese dann gesetzlich zulässig ist. Darum würde ich mich auch in jedem Fall erkundigen, ob diese „Dokumentierung“ rechtlich ist. All diese Dinge können Dir die Rechtsanwälte vom Mieterverein erklären.

Inkassobüros drohen sehr gerne mit gerichtlichen Schritten. Ich habe vor einiger Zeit eine Rechnung mit einer Androhung von gerichtlichen Schritten erhalten. Eine meiner Töchter hatte im Internet auf eine Seite geklickt und ich sollte als gesetzlicher Vertreter nach den Unterlagen, denen angeblich dem Inkassobüro vorlagen, eine Rechnung von nicht unerheblicher Höhe bezahlen. Nach einem Brief von unserem Rechtsanwalt haben wir nie mehr wieder etwas von dieser Angelegenheit gehört. Nach Auskunft unseres Rechtsanwaltes gibt es auch darunter nicht seriöse Angelegenheiten, weil jeder, der ein Inkasso-Unternehmen betreibt im Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen e.V. eingetragen sein muß. Laß das alles einmal ganz gründlich nachforschen.

Ich kann mir vorstellen, dass Du im Moment ziemlich verzweifelt bist. Aber versuche auf jeden Fall Kontakt mit dem Mieterverein und Schuldnerberatung aufzunehmen, damit diese Zweifel ausgeräumt werden können und Du vor allen Dingen nicht mit Kosten von Privatklagen erschlagen wirst.

Ich drück Dir die Daumen, daß alles gut verläuft.

Shingalana
03.01.2007, 15:25
Hallo Hermine!

Was Deine Schulden betrifft,kann ich mich hier nur anschließen,lass Dich da gründlich beraten.Eins sollte Dir klar sein-Dein Ex-Vermieter hat einen rechtsgültigen Titel.

Zu der Sachen mit dem Inkassobüro:hast Du Dich mal gefragt,warum er den Titel nicht einem normalen Gerichtsvollzieher übergeben hat?
Für mich hört sich das so an als sollst Du auf halb-legale Weise unter Druck gesetzt werden,so das der feine Herr möglichst schnell und komplett sein Geld bekommt.
Was können die Katzen schon wert sein?
Um einen bezifferbaren Wert zu bekommen, müssen sehr viele Faktoren(Alter,Titel,Abstammun gslinien usw.) berücksichtigt werden.
Das kann nur eine Experte.Wenn es einen solchen gibt-hab ich noch nie gehört-will der für sein Gutachten auch Dollars sehen.
Und vielleicht sind die Katzen dann doch nicht so wertvoll wie angenommen?
Du siehst das ist einen schwierige Materie und auch einer der Gründe,warum ein vom Gericht bestellter Gerichtsvollzieher keine Kleintiere pfändet.
Es könnte sich unter Umständen nicht lohnen.Lass Dir keine Angst machen.

Wenn Du allerdings nicht vorhast zu züchten, ist es wirklich das Beste für Deine Tiere,wenn Du sie kastrieren lässt.
Die Pille kann nur eine Übergangslösung sein.

Ansonsten wünsche ich Dir alles Gute

cynthi
03.01.2007, 18:54
Hast du eigentlich ne Privathaftpflichtversicherung. Die würde nämlich den Teppich bezahlen, denn die Katzen sind darüber mitversichert.

Ich kenn dich ja nicht persönlich und will dich jetzt ganz bestimmt nicht angreifen, aber ich kann nur für dich hoffen, dass du aus der Geschichte lernst. 6 Monate nach dem Urteil nix zu tun, ist schon ziemlich naja gutgläubig, das muss schiefgehen.

Auch über die Haltung der Katzen mit Pille usw. sollten wir noch mal reden.

Aber kümmer dich erstmal um die Kohle und dann kommste wieder hierher und wir geben dir viele Tipps und Ratschläge. :hug:

Versteh mich jetzt nicht falsch, aber lern daraus, mach das Beste draus !

Garvin
03.01.2007, 19:01
Cynthi, die Privathaftplicht zahlt nur, wenn a) die Mietsache explizit mitversichert ist (normalerweise haftet sie nämlich nicht bei gemieteten und geliehenen Sachen) und b) der Schaden bei einer einmaligen Aktion entstanden ist und nicht das Produkt von über einen längeren Zeitraum dauernder Abnutzung oder Beschädigung ist. Selbst wenn das kein Hinderungsgrund wäre: so lange Zeit nach dem Schaden dürfte es problematisch werden, dass die Versicherung noch einsteht, denn das Corpus delicti existiert ja nicht mehr, und dass von einer einmaligen Pinkelaktion ein Teppich komplett unbrauchbar wird, glaubt wohl niemand.

@Hermine: lass deine Tiere schnellstmöglich kastrieren, bevor sie dir den Boden einer weiteren Wohnung ruinieren und noch mehr leiden müssen. Kätzinnen können auch dauerrollig werden, und das ist kein Spaß. Ein permanent potenter Kater bedeutet für eine Kätzin STress, auch wenn sie nicht schwanger werden kann, denn der Kater bedrängt sie ja immer. Es gibt schonende Narkosemethoden, du musst dir wirklich keine Sorgen machen.

cynthi
03.01.2007, 19:14
Unbeweglich Mietgegenstände sind aber versichert, klar keine dauerhafte Schädung wie z.B. Abnutzung oder so, aber es gibt immer ein ABER

Bienchen21
05.01.2007, 19:37
Liebe Hermine,
bitte mach dir keine so großen Vorwürfe! So ist es jetzt halt gelaufen...
Ich hab auch mal bei mir im Büro nachgefragt. Tatsächlich können Haustiere von Wert gepfändet werden. Dazu braucht es aber einen gerichtlichen Beschluss. Den muss der Gerichtsvollzieher erwirken. Aber es kann gut sein, dass er ihn auch bekommt. Der Rat deiner Freundin mit dem Kredit von der Bank ist sehr gut. Vorausgesetzt du kannst den Kredit dann auch abzahlen. Die Zinsen sind in der Tat nicht zu verachten! Natürlich kannst du auch mal zu ner Schuldnerberatung gehen, die geben bestimmt auch gute Tipps. GEgen den Titel kannst du leider nichts mehr machen. Der ist jetzt 30 Jahre gültig. Wenn es irgendwie geht solltest du bezahlen, denn sonst kann dein Vermieter so lange weitermachen und hast keine Ruhe.
Ärgere dich nicht so sehr - glaub an die Zukunft! Die schaffst das schon.
Drück dir die Daumen :tu:
LG Sabine

Bienchen21
05.01.2007, 20:55
Liebe Hermine,

das Thema hat mir keine Ruhe gelassen und ich hab meinen Freund gefragt. Der hat früher mal Jura studiert. 50:50-Chance. Ich versuche es mal darzustellen:
Generell sind Haustiere, die im häuslichen Bereich und nicht zu Erwerbszwecken gehalten werden, unpfändbar (§ 811 c Zivilprozessordnung). Ausnahmsweise pfändbar: 1. hoher Wert des Tieres (ab 250 Euro pro Tier) und eine unzumutbare Härte würde für den Vermieter bedeuten.
Die unzumutbare Härte bemisst sich an 1. den ideellen Interessen des Schuldners am Tier (emotionale Bindung) (berechtigte Interessen des Schuldners), 2. Interessen des Gläubigers und 3. Tierschutzinteressen
und
die Abwägung muss zu der eindeutigen Bejahung der "nicht zu rechtfertigenden Härte" zu Lasten des Gläubigers führen. Bestehen Zweifel daran bleibt es bei der Unpfändbarkeit.

Bedeutet im Klartext: Wenn die Katzen mehr als 250 Euro wert sind wird schwierig. Wenn dir etwas offizielles bekannt wird vom Gerichtsvollzieher oder vom Gericht, dass die Pfändung beantragt wird musst du umgehend dem Gericht schreiben und Beschwerde einlegen und zum Ausdruck bringen, dass Unpfändbarkeit vorliegt. Dabei ganz sachlich darlegen, welche emotionale Bindung ihr als kleine Familie an die Katzen habt! Lege dar, wie lange ihr schon mit den Katzen lebt. Du kannst auch euren Tierschutzverein um eine Stellungnahme bitten. Möglicherweise gibt es beim Tierschutzverein auch Infomaterial oder einen zusätzlichen Rat. Wieviel hast du bezahlt für sie?

Wenn du zumindest erreichst, dass das Gericht Zweifel hat bleibt es bei der Unpfändbarkeit!!! Also es ist auf jeden Fall nicht so einfach und du kannst dich wehren. Und das kannst du vorerst auch ohne Anwalt.

Tipp aus der Praxis: Gepfändet werden können nur Sachen, die dir auch gehören. Vielleicht gehören dir die Katzen ja gar nicht??? Vielleicht leben sie ja nur bei dir und gehören deinem Ex oder so?
Gruß Sabine
P.S. Vielleicht sind sie auch weniger wert, wenn sie auf einmal kastriert sind?

ta_bo
05.01.2007, 21:27
Hallo Hermine,

den Rat Deiner Freundin, das ganze über einen Kleinkredit bei Deiner Hausbank (ich gehe mal davon aus, das ist die Bank bei der Deine Freundin arbeitet) abzuwickeln, finde ich sehr gut. Ich bin selbst gelernte Bankkauffrau und kann daher bestätigen, dass man auch in Notsituationen mit seinem Bankberater reden kann. Klar, 5000 Euro sind kein Pappenstil, aber diese Summe ist trotzdem zu bewältigen. Ich kenne natürlich jetzt nicht Deine finanzielle Situation (regelmäßiges Einkommen, evtl. eine Lebensversicherung die Du als Sicherheit abtreten kannst etc.), aber wenn Deine Freundin schon mit Dir drüber gesprochen hat, wird sie Dir da die nötigen Tipps gegeben haben. Vielleicht kann sie bei ihrer Bank auch ein gutes Wort für Dich einlegen, denn neben der materiellen Kreditwürdigkeit wird ja auch die personelle Kreditwürdigkeit bei der Kreditvergabe berücksichtigt - da ist es von Vorteil, wenn Deine Freundin Dich unterstützen kann.

Solch ein Kredit wird relativ schnell abgewickelt, d.h. Du kannst die 5000 Euro recht zügig an das Inkassounternehmen/den Vermieter zahlen. Dann hast Du erst mal von der Seite Ruhe und kannst wieder durchatmen. Wenn das mit dem Kredit bei Deiner Bank vernünftig gemacht wird, werden sie mit Dir Raten vereinbaren, die Du auch begleichen kannst.

Nur Mut! Ich drücke Dir die Daumen!

rosapi
06.01.2007, 15:55
Das ist ja hammerhart! Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:

- einen günstigen Kredit aufnehmen
- die Katzen kastrieren
- vielleicht gibt es doch jemanden, der die Katzen "pro forma" zu sich nimmt.

Vielleicht kannst Du Dich auch mit dem Vermieter auf eine Ratenvereinbarung einigen, in dem Du einen bestimmten Betrag direkt von Deinem Gehalt überweisen lässt. Ich hatte das auch mal und mein Chef hat das dann so gemacht. Dann hat der Vermieter die Sicherheit, daß er das Geld auch wirklich bekommt.
Ich würde ihm auch anbieten, einen neuen Teppichboden zu verlegen.

Ich drücke Dir und Deinen Miezis alle Daumen!

rosapi
06.01.2007, 16:02
Noch was:

Das mit dem Inkassobüro kann ich auch nicht verstehen. Normalerweise gehen die auf Ratenzahlung ein. Das geht am besten über Bankeinzug, da sind sie auf der sicheren Seite. Erst wenn Du mit dem InkassoBüro gar nicht in Verbindung trittst, kommt der Gerichtsvollzieher! Ich hab noch nie gehört, daß ein InkassoBüro pfänden darf. Die müssen einen Gerichtsvollzieher beauftragen. Ich kenn mich da etwas aus, weil ich durch meinen Ex mal in eine Riesensch.... gekommen bin. Ich würde in jedem Fall am Montag auf der Gerichtsvollzieherstelle beim Amtsgericht anrufen und Deinen Fall schildern. Du hast Dir natürlich auch sehr lange Zeit gelassen, ich hoffe trotzdem, daß alles gut wird.

Lucy67
05.03.2007, 13:39
Hallo Hermine,
was hat sich denn bisher getan. Hast du bei der Bank wegen des Kredits was erreicht?
Grüße
Lucy67

Rotkaeppchen84
06.03.2007, 17:05
Also, ich möchte hier ja niemanden zu illegalen Handlungen ermutigen ... aber ich an deiner Stelle würde Folgendes machen:

such dir ein oder zwei oder drei Freunde, bei denen du die Tiere unterbringen kannst ... mach das möglichst abends und heimlich, damit dich die "netten Nachbarn" nicht noch verpfeifen ... weißt ja sicher selbst, wie man sich in Menschen täuschen kann!
Wenn das Inkassounternehmen noch einmal vorbei kommt, würde ich behaupten, ich hätte die Türe blööööderweise offen gelassen und sie sind mir alle entwischt!

Das hätte ich gemacht ... da können sie nix gegen tun ... sowas passiert hat ... tja, was soll man machen!? ; )

Gesetzeswiedrig hin oder her ... also ich würde meine Katzen nicht wg. nem Idioten von Vermieter hergeben!!! Ich hab auch einen schrecklichen Vermieter, kann also bissl nachvollziehen wie es dir gehen muss!

LG und viel Glück noch!

zappi
04.05.2007, 14:55
erstens ein inkassobüro darf nicht deinen wohnraum betreten ohne erlaubnis,würden sie sich trotzdem zutritt verschaffen ist es hausfriedensbruch.

ein gerichtsvollzieher darf nicht in deine wohnung ohne gerichtlichen beschluss.
er darf dich bitten aber diese bitte kannst du auch ablehnen. staatliche gerichtsvollzieher sofern sie keine a-löcher sind werden raten zahlung meistens akzeptieren.

zur pfändung der tiere selbst

Pfändung von Haustieren

Ein Tierarzt ließ einen Rassehund bis zur Zahlung der Tierarztrechnung pfänden. Nach dem Urteil des Landgerichts Main, Az: 6 S 4/02 hätte der Arzt bei Nichtbezahlung den Hund sogar verkaufen dürfen. Ein Gläubiger versteigerte 16 Pferde eines Schuldners nachdem er sie gepfändet hatte. Der Bundesgerichtshof bestätigte diesen Schritt, BGH Az: II ZR 346/00 Prinzipiell unterliegen Haustiere dem Pfändungsschutz nach ?811 c ZPO, allerdings kann das Vollstreckungsgericht auf Antrag eine Pfändung wegen des hohen Wertes eines Tieres zulassen. Das fängt bei ca. 250,- Euro an.


http://www.herz-fuer-tiere.de/info/recht-rat/halterrecht-halterpflicht/hunde-katzen.html#c1223


allgemein: du solltest so oder so in jedem fall eine rechtschutzversicherung abschliessen heutzutage eine DER wichtigstens versicherungen überhaupt. Und bei solchen spezialfällen generell von der Anwaltskammer einen experten geben lassen. aber das hast du ja nun leider schmerzlich erfahren muessen.

Schmusekatze83
04.05.2007, 22:42
Ähm es gibt keinen Unterschied zwischen Gerichtsvollziehern und "staatlichen Gerichtsvollziehern". Ein Gerichtsvollzieher ist halt einer und für den Staat selbstständig tätig. Betreten darf er die Wohnung zwangsweise nur mit entsprechendem Beschluss. Ab den §§ 811 ff ZPO gibt es tausend und eine Schutzvorschrift und die entsprechenden Vorschriften für unwillige Schuldner gibts auch.

Ebenso Vorschriften für Pfändung von Tieren. Da gibt es auch Unterschiede zwischen Nutztieren und einzelnen Rassetieren usw. Normalerweise fallen Haustiere auch unter ein Pfändungsverbot. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, nur sollte man als Laie schnell und ich meine richtig schnell handeln. Es gibt bei Gericht entsprechende Stellen. Man muss nur fragen.