PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe - Kater hat Kugelbauch und Probleme



bluna
28.12.2006, 23:34
hilfe... renne jetzt 1,5 wochen jeden 2.tag zum ta.
kater fühlte sich unwohl und verkroch sich die ganze zeit...
er hatte hohes fieber 42,2 - dann blutbild, beim nächsten besuch punktiert (spitze mit flüssigkeit aus dem bauch gezogen) nun sind die ergebnisse da aber kein befund.. erst dachte ich fip und bin froh dass es dass wohl doch nicht ist.. aber meinem kater geht es immer noch schlecht... er hat jeden zweiten tag 2 - 3 spritzen bekommen... antibiotika zwecks fieber und aufbauspritze... auch zwei fürs entwässern... aber ich meine zum ta dass es meinem kater nicht guttut... er war an den abenden total fertig.. und öfters aus klo musste er deswegen auch nicht... nachdem mein kater nun kein fieber mehr hat aber dennoch kugelbauch und unwohlsein - er kann nicht wasserlassen und hat wohl auch verstopfung zu allem überfluss noch das wasser im bauch... heute beim ta hat er ganz doll auf seine blase gedrückt und mein kater musste dann unter schmerzen etwas wasser lassen.... *schrecklichwar*... und er meinte das wird wieder und ich soll morgen wieder kommen - was ich natürlich machen werde... und er gab ihm noch eine tablette zwecks herzkrankheit??? was nun? kann mir jemand helfen??? kann ein krankes herz einen wasserbauch, blasenverstopfung und verstopfung hervorrufen?? was ist die effektivste methode um schnell klarheit zu kriegen?
kann mann auf ultraschall-untersuchung was sehen trotz wasserbauch?? kann diabetes wasser- bzw. kugelbauch machen? soll ich drauf bestehen dass er einen katheder legt?? und eine ultraschalluntersuchung? weiss jemand rat? HILFE !

lg bluna

CaveCanem
28.12.2006, 23:59
Bitte fahre mit Deinem Kater so schnell wie möglich in eine Tierklinik. Die Diagnosemöglichkeiten sind dort viel besser. Das kann alles Mögliche sein, was Dein Kater hat. Nimm die Untersuchungsergebnisse mit, und lasse ihn dort untersuchen. Das klingt alles sehr besorgniserregend, und der Tierarzt scheint nicht wirklich zu wissen, worum es sich handelt.

Ich drück Dir die Daumen, dass alles wieder gut wird.

Grizabella
29.12.2006, 00:19
Ich weiss schon, wie du dich fühlst, man denkt, an dem Kater wird nur herumgedoktort . . .

Die Ergebnisse des Blutbilds bzw. der Punktion, das verstehe ich nicht ganz, sind die Ergebnisse da und keine Befunde erstellt? Aus den Ergebnissen müsste der TA aber schon Schlüsse gezogen haben; außerdem hat es ja wohl auch einen Harnbefund gegeben.

Wie alt ist dein Kater, und wie lange hast du ihn schon?

Bei FIP-Verdacht wird schon auch Ultraschall gemacht. Ein krankes Herz kann auch Wasseransammlungen im Körper verursachen, aber welche Untersuchung lässt den TA auf ein krankes Herz schließen, und welche Art von Herzkrankheit hat er denn; ist das Herz vergrößert? Herz und Nieren haben auch einen engen Zusammenhang, außerdem, wenn der Kater nicht Wasser lassen kann, ist sozusagen Feuer am Dach, dann wirds sowieso dringend.

Na klar, ist der Arme ganz fertig, aber ich habe den Eindruck, dass der TA nicht recht gezielt nach einer Ursache sucht, und die Uhr tickt. Ich bin nicht sicher, ob ich diesen TA noch um einen Katheter bitten würde, vielmehr würde ich die Herausgabe der Befunde verlangen und an eine Tierklinik gehen, vorzugsweise an eine veterinärmedizinische Uniklinik (zuvor anrufen und Termin geben lassen, sag ihnen, es ist dringendst). Bist du in einer größeren Stadt zu Hause?

Verlier nicht den Kopf, dein Kater braucht jetzt deine Stärke, wenn seine eigene nachlässt. Und euer TA braucht Druck von deiner Seite, zumindest, damit er die Befunde, die du ja bezahlt hast, herausgibt. Wenn er auf gar kein Resultat kommt, könnte er ja von sich aus einen Kollegen zu Rate ziehen, das ist durchaus üblich.

Und wir hier halten euch Däumchen und Pfötchen, ich wünsch euch alles Gute, und melde dich wieder.

Heike 10
29.12.2006, 03:03
Hallo Bluna,

ich würde Dir auch ganz, ganz dringend raten in eine Tierklinik zu fahren. Als Notfall wird Dein Kater sofort angenommen. Versuch beruhigend auf ihn einzuwirken, aber am besten fährst Du sofort, denn das hört sich wirklich nicht gut an.

Die Unterlagen von dem Tierarzt kannst Du mitnehmen oder nachreichen. Ich würde wirklich dringend eine Klinik mit dem Tier aufsuchen. Es nutzt nicht viel, darüber zu diskutieren, eine sofortige Hilfe ist in jedem Fall besser.

Ich wünsche Dir alles, alles gute für Deinen Kater.

Gloriaviktoria
29.12.2006, 09:59
Vermutlich werden die in der Klinik sowieso noch mal selber Blut abnehmen und Ultraschall etc. machen, denn wenn die Untersuchungen nicht ganz aktuell sind, können die damit sowieso nicht viel anfangen. So war es zumindest bei Filius....Insofern würde ich nicht auf die Ergebnisse von deinem TA warten - es sei denn, du bekommst sie sofort ausgehändigt - sondern gleich in die Tierklinik fahren.
Wenn dein TA Herzmedikamente verabreicht, muss es auch eine Diagnose geben, aber so hörte sich das nicht an. Eher nach: wenns hilft, wars das Richtige :confused:

bluna
29.12.2006, 11:35
danke für die lieben und schnellen reaktionen. komme soeben mal wieder vom tierarzt. er hat ihn geröntgt. das herz ist sehr groß und er hat auf jeden fall was am herzen. dann hat er nochmals vom bauch flüssigkeit geholt. diesmal war es leider nicht durchsichtig sonderrn tiefgelb und hat fäden gezogen...
also doch fip... zumindest wollte er noch keine diagnose abgeben, aber für mich wars das denn denk ich mal... der ta meinte die blase sei nicht voll ??? anscheinend laut röntgenbild? er hat meinem kater dann noch mehr flüssigkeit über katheder ? nadel und propf.. abgelassen... hoffe mal er fühlt sich jetzt etwas besser... aber blase wurde nix gemacht. hat jemand einen trick wie ich das alleine hinbekomme? wenn er fip hat weiß du wie der krankheitsverlauf aussieht? mein kater ist jetzt schon sehr mager - bis auf den blubberbauch... wie lange geht das - wird es schlimmer? ich mag ihn einfach bei mir behalten bis zum schluss - ist das ratsam? schnief...
natürlich möcht ich nicht dass er sich qält... also mein kater säuft unmengen an wasser.... essen tut er auch aber sehr wenig... diagnose zu 80% fip und herzproblem - laut röntgenbild keine stuhlverstopfung keine voll blase... er hat jetzt nochmals ein antibiotikum gespritzt bekommen und was hömopatisches fürs herz...
und ich soll morgen wieder zum ta....

lg bluna

Gloriaviktoria
29.12.2006, 12:09
Was sagt denn das Blutbild? Wurde ein großes Blutbild gemacht oder nur der FIP-Titer bestimmt? Oft wird FIP fälschlicherweise diagnostiziert, also lass den Kopf noch nicht hängen :hug:
Ich rate dir, dich hier anzumelden: FIP-Infogroup-subscribe@yahoogroups.de

Dort kannst du dann das Blutbild einstellen. Parallel kannst du dich hier informieren: http://www.catgirly.de/Krankheiten/FIP/index.htm

Nichtsdestotrotz muss abgeklärt werden, was mit dem Herzen ist - hol dir trotzdem den vollständigen Untersuchungsbericht mit Blutbild etc. und geh mit deinem Katerchen auch woanders hin!

foisseur
29.12.2006, 14:39
Ich würde ihn trotzdem in eine Klinik bringen, der TA hört sich sehr überfordert an. Ich kenne einen Kater, welcher einen hohen Titer hatte und vom TA abgeschrieben wurde. Ein anderer TA gab ihm ganz andere Medis und die halfen! Das ist schon drei Jahre her und dem Kater geht es jetzt prächtig. Grigio hat es am Herzen. Beim Ausbruch der Herzkrankheit hatte er blaue Schleimhäute und Wasser in der Lunge, aber keinen Wasserbauch.

Heike 10
29.12.2006, 21:18
Hallo Bluna,

das finde ich aber auch. Der Tierarzt hat immer noch keine Diagnose gestellt, nach den vielen Untersuchungen? Sehr merkwürdig. Da wäre ich schon längst auf die Barrikaden gegangen, und vor allen Dingen längst bei einem anderen Arzt. Man kann doch nicht einfach ein Tier aufgeben.

Bei meiner früheren Katze wurde Krebs festgestellt und ich sollte sie einschläfern lassen. Der nächste und bessere Tierarzt hat mir geraten, zuerst einmal zu schauen, ob sie Schmerzen hat. Da war sie knapp ein Jahr alt. Und was soll ich Dir sagen, unsere kleine dicke Dame ist 15 Jahre alt geworden, ohne jegliche Schmerzen. Der Krebs hat sich verkapselt. Hätte ich auf den ersten Arzt gehört, hätten wir nicht mehr eine so schöne Zeit mit ihr erleben dürfen.

Aber Du mußt selbst entscheiden, welche Schritte Du weiter unternehmen wirst.

bluna
30.12.2006, 21:49
ich danke euch allen für die lieben worte für die infos usw.
war heute in der tierklinik und die bestätigten mir dass mein ta doch alles richtig gemacht hat und sie nur zweit-befunde anstellen können, wobei sicherlich auch nichts anderes bzw. 100% klarheit rauskommt, da fip ja nie ganz sicher festzustellen ist... aber irgendwie hab ich es nicht übers herz gebracht diesen "schritt" heute zu machen... morgen werde ich zu meinem ta gehen und meinen süssen erlösen und zu den engeln senden. heul....

lg bluna

CaveCanem
30.12.2006, 23:28
Es tut mir sehr leid, dass sich Deine Befürchtungen, die auch meine waren, bestätigt haben. Für den schweren Gang, den Du morgen vor Dir hast, wünsche ich Dir viel Kraft. :hug: :hug:

Grizabella
30.12.2006, 23:33
Bluna,

Wenn das so ist und so sein muss, so gehen wir morgen wenigstens im Geiste mit dir mit, ihr werdet nicht wirklich allein sein. Bailey wird dann bald meine vor zwei Jahren verstorbene Fipsi kennenlernen und alle, die jenseits der Regenbogenbrücke sind, fröhlich und schmerzfrei.

Verabschiede dich von deinem Bailey und vergiss nicht, ihm zu sagen, dass er jetzt gehen soll, das macht es für euch beide ein ganz klein wenig leichter.

Ich wein schon jetzt mit dir.

Heike 10
31.12.2006, 00:31
Hallo Bluna,

ach herrje, das ist ja wirklich schlimm. Wenigstens machst Du Dir keine Vorwürfe und hast alles gemacht, was möglich war. Es tut mir sehr leid, daß es so gekommen ist. Aber ich wünsche Dir auch ganz viel Kraft.

Grizabella
01.01.2007, 13:17
Hallo, Bluna,

Schreib uns einmal, wie es dir geht.

Auch und gerade in dieser für dich so traurigen Situation wünsche ich dir ein gutes, gesundes neues Jahr.

Liebe Grüße.

katinka-28
02.01.2007, 16:09
Hallo Bluna,
wir mussten vor kurzem auch einen kleinen Kater einschläfern lassen wegen Fip.Fing auch mit Fieber an...Blutergebnisse brachten nix weil Fip sich nicht immer im Blut zeigt.Unser Ta meinte das wäre wie Kaffeesatz lesen.Aber erst muss man ja alles abklären.Hätte ja auch was anderes sein können.Nach fast 2 Monaten vielen Spritzen ,noch mehr Hoffen mussten wir ihn dann einschläfern.Er erbrach sich ,konnte auch den Stuhl nicht mehr halten und seine Beine knickten weg.Solange es ihm relativ gut ging ,er frass und schmuste ohne Ende konnten wir das auch nicht machen aber als es ihm dann schlechtging gabs keinen anderen Weg.War eine schlimme Zeit.Wichtig ist wenn Du vorhast Dir wieder ne Katze zu holen...mindestens 2 Monate warten damit.Alles wie Katzenklo,Fressnapf usw.wegwerfen oder gut desinfizieren.Die Viren von Fip halten sich 2 Monate.Wünsche Dir viel Kraft.
Liebe Grüsse katinka-28

Leni
04.01.2007, 13:04
Auch, wenn dir das jetzt vermutlich nicht mehr wirklich hilft... ich musste meinen ersten Kater nach 14 gemeinsamen Jahren einschläfern lassen...
Er war müde und schlapp, hatte auch einen Wasserbauch und war ein Bild des Elends... erster Verdacht: FIP!
Diese Diagnose hat sich zwar nicht bestätigt, jedoch dafür ein schwerer Herzfehler entdeckt.
Der Tierarzt meinte, mit hochdosierten Herzmedikamenten würde er zwar noch ein paar Wochen leben, jedoch nur wenn wir ihn permanent im Haus und unter Kontrolle hielten. Eine Möglichkeit, die ich unserem draußen lebenden Schmusetiger nicht antun wollte. Erst recht nicht, als der Tierarzt ergänzte, dass dieses "Rauszögern" des Unvermeidlichen dazu führen würde, dass unser Katerchen irgendwann trotz Medis Wasser in der Lunge sammeln würde und er dann jämmerlich ersticken müsste...

Schweren Herzens habe ich ihn dann gehen lassen...:(

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für diese traurige Zeit und hoffe, dass ihr irgendwann wieder einer neuen Fellnase ein Zuhause schenkt... ich helfe ehrenamtlich im Tierheim mit... und es warten soviele arme Fellnasen auf ein neues, gutes Zuhause...

bluna
05.01.2007, 21:24
hallo meine lieben - danke für das mitgefühl - die ergebnisse des zweiten befundes sind da - er hatte fip- es hat sehr wehgetan und irgendwie macht mann sich doch vorwürfe und ach hätt ich noch n tag gewartet oder zwei... aber alles in allem ging es ihm schlecht und er hat nicht mehr gefressen und auch fast nix getrunken... also war es doch besser so... vor allem wäre es ja noch schlimmer geworden... nein eine neue katze möchte ich nicht, da ich ja noch eine da hab... die nun die meiste zeit mauzt und meckert da ja was ganz entscheidendes fehlt! bailey ist weg und kommt nicht wieder... ich schmuse viel und spiel mit ihr (sofern die lady mal spielen mag - meist aber nur halbherzig dabei) ich weiß dass nicht nur ich sondern logo auch meine lady eine trauerphase haben... aber ich kann lady ja nicht begreiflich machen wieso und warum und so läuft sie halt doch täglich durch die wohnung und sucht nach ihrer zweiten hälfte... da fip ja sehr ansteckend ist und eine inkubationszeit von bis zu einem halben jahr hat? denke ich, dass lady früher oder später eben auch fip bekommt.... nur ist es jetzt für mich begreifbar und ich weiß was auf mich zukommt.... ich hatte immer schon katzen, aber ich musste noch nie eine zu den engeln schicken, die wurden immer geholt, durch alter oder autofahrer... daher war das für mich ganz schrecklich... aber bei lady bin ich darauf vorbereitet... aber dann möchte ich wohl keine katze mehr, denn die angst dass so was wie fip plötzlich wieder da ist.... nein das möchte ich nicht mehr... obwohl ich früher auch immer gesagt habe wenn ein baby mich verließ und zu den engeln ging, dass ich keine katze mehr haben möchte und dennoch haben sie immer wieder einen weg in mein herz gefunden...
hatte mir für lady auch überlegt eine katze aus dem tierheim zu holen damit sie nicht alleine ist, aber ob die sich dann vertragen? und dann bekommen beide fip... das ist ja wohl auch nicht ok.... oder?

lg bluna

Bienchen21
06.01.2007, 09:39
Hey Bluna,
wegen dem "nachträglichen" Anstecken mit FIP brauchst du dir keine großen Gedanken zu machen. FIP wird in den meisten Fällen nicht durch Ansteckung übertragen, sondern die Katzen mutieren mit diesem Virus meistens selbst. Also die Chancen stehen gut für euch - du könntest die Katzenklos und Decken vorsorglich desinfizieren.
Mach dir keine so großen Gedanken deswegen.
Gruß Sabine

stegie
06.01.2007, 10:56
Hallo Bluna,
erstmal tuts mir wirklich leid daß Du Deine Katze gehen lassen mußtest, aber gegen FIP ist eben leider kein Kraut gewachsen. Ich kann Dir sehr gut nachfühlen wie es Dir geht. Ich mußte meine Katze vor knapp 3 Monaten wegen FIP einschläfern, und das nachdem wir sie erst drei Wochen hatten. Ich habe mir auch große Sorgen um meinen andere Katze gemacht, hab sie von einem Bluttest zum nächsten geschleppt. Durch jedes Blutergebnis wurde ich mehr verunsichert, weil man FIP ja nicht nachweisen kann an lebendigen Tieren. Und je höher der FIP-Titter im Blut war um so panischer wurde ich. Bis ich dann gesagt habe Schluß jetzt werden keine Untersuchungen mehr gemacht. Die Kleine darf bei uns bleiben so lange es Ihr gut geht und sollte sie wirklich erkranken dann weden wir sehen. Habe mich viel informiert über die Krankheit und die Wahrscheinichkeit daß sich eine Katze bei Katzengerechter Haltung ansteckt ist sehr gering. Wir haben mittlerweile wieder eine zweite Katze, die beiden verstehen sich zwar noch nicht so gut, aber meiner kleinen gehts richtig gut. Also Kopf hoch und nicht panisch werden!!

Gloriaviktoria
06.01.2007, 15:47
Hallo Bluna,

bei FIP gibt es leider keine andere Möglichkeit, als dem Tier das Leiden zu ersparen. Denn eine Heilung gibt es nicht...
Ob und wann du dir eine neue Katze holst, ist ganz allein deine Entscheidung. Und ganz gewiss wirst du diese Entscheidung nicht jetzt und heute treffen müssen. Wir haben uns Barney geholt und sind sehr froh darum, auch wenn wir uns natürlich Gedanken wegen der möglichen Ansteckung gemacht haben.

Hör einfach auf dein Herz, das wird dir schon sagen, ob es irgendwann Zeit für eine neue Katze ist :hug: