PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was hat sie?? Mach mir sooo große Sorgen!!



dani-k
28.12.2006, 20:24
Hallo ihr lieben,

ich habe zwei 4-monatige alte Katzen zu Hause.
Am 1ten Weihnachtsfeiertag habe ich abends bemerkt,dass mein baby plötzlich humpelt.
Natürlich bin ich gleich zu dem Diensthabenden Tierarzt gefahren um nachschauen zu lassen- sie hat nichts gefunden-
trotzdem hat sie ihr 2 Schmerzspritzen verabreicht.

Paar Stunden später, wurde sie richtig lebendig und spielte mit ihrer gleichaltrigen Schwester.
Am nächsen Tag, sah ich, dass ihre Pfote angeschwollen war.
Sie lag nur herum wollte nichts essen und trinken. Wieder meldete ich mich bei meinem Tierarzt- er sagte, es könne nichts schlimmes sein und ich solle morgen früh gleich in die Praxis kommen.

Gesagt getan- er hat 2 Röntgenbilder von ihrer Pfote gemacht- ohne Ergebnis-man hat nichts feststellen können.
Trotz allem verabreichte er meim Baby nochmals eine Schmerzspritze und Penicilin.
Bis heute liegt mein Baby nur auf dem Sofa ißt nur wenn ich es zu ihr bringe. Habe heute nochmals den Tierarzt kontaktiert- er meint ich solle abwarten- es sei ja nichts.
Wenn sie aber richtig zur Ruhe kommt merke ich, dass sie innerlich immer wieder zittert.

Ich find, dass ist nicht normal!!
Was soll ich denn nur tun??
Ist sie vielleicht so, wegen dem Penicillin??
Wer kann mir helfen??
Bitte antwortet bald!!

Danke im Vorraus Dani

VelvetKitty
28.12.2006, 21:41
Wechsel den TA oder fahr in eine Klinik, dass es ihr nicht gut geht ist sicherlich nicht nur die Pfote schuld, dass sie so abweisend ist, ist ein Warnhinweis, fahr am besten sofort morgen früh zu einem anderen Doc. Der andere TA ist mir etwas suspekt, wie kann man so gelassen sein, wenn es der Katze so schlecht geht (ich meine damit den TA), aber gib Gas!!

Lieben Gruß u. berichte bitte!!

Warte nicht zulange.

VelvetKitty
28.12.2006, 21:42
PS: ich würde das Penicillin absetzen, hab kein gutes Gefühl dabei, aber bin ja auch kein Doc.

Camilla
28.12.2006, 22:28
Hallo Dani-k!

Stimme kitecat voll und ganz zu!!! Bin auch keine Tierärztin, dafür in der Humanmedizin tätig, und einfach so Penicillin zu geben, eigentlich ohne Diagnose find ich sehr komisch!!! Sieh zu dass Du den TA wechselst!! Und berichte!
Lieben Gruß!!!

dani-k
28.12.2006, 22:59
Das Penicilin war auch eine Spritze.
Oh man(n) ich bin echt am verzweifeln.
Morgen muss ich den ganzen Tag arbeiten da kann ich leider nichts tun. Wenn es bis Abends nicht besser wird werde ich wieder zum Diensthabenden Arzt gehn!!
Ich glaube bei mir in der Nähe gibt es keine Klinik da muss ich sehr lange fahren und mein Baby dreht dann völlig durch.
Sie hasst Autofahren!!
Der Tierarzt hat noch gesagt, ich soll meine Babys in verschiedene Räume tun, da die eine ziemlich verspielt ist- aber ich bringe das nicht übers Herz und denke auch, das dass nicht richtig wäre- was meint ihr?

Danke für eure Tipps ich halte euch auf dem Laufenden.

Heike 10
29.12.2006, 03:17
Hallo Dani-k,

offensichtlich hat das Penicillin nicht viel genutzt, dazu kann ich Dir aber auch nichts Genaues sagen. Und Ferndiagnosen werden Deinem Tier auch nicht weiterhelfen. In jedem Fall würde ich aber den Tierarzt wechseln. Es gibt auch Tiernotdienste, eine Klinik wäre natürlich dann das beste, wenn es Deinem Baby schlechter geht.

Ich habe meine kranken Katzen nicht in verschiedene Räume gesperrt, ich finde diesen Tipp nicht gerade hilfreich.

Auch wenn sie Autofahren nicht leiden kann, da muß sie durch, denn ihr soll ja geholfen werden. Schau mal ins Telefonbuch, wo eine Klinik oder ein anderer Tierarzt in Deiner Nähe ist. Vielleicht kannst Du Dir ja ein paar Tage frei nehmen, damit Du die Krankengeschichte besser beobachten kannst.

Gloriaviktoria
29.12.2006, 08:40
Der Tierarzt hat noch gesagt, ich soll meine Babys in verschiedene Räume tun, da die eine ziemlich verspielt ist- aber ich bringe das nicht übers Herz und denke auch, das dass nicht richtig wäre- was meint ihr?

Hat er dafür auch eine Begründung genannt? Ich würde das auf keinen Fall tun, außer die kranke Katze wird von der anderen gejagt und hat dadurch noch mehr Stress und Schmerzen.
Ansonsten finde ich es grausam, die beiden Kleinen zu trennen, die verstehen doch die Welt nicht mehr.:(

Ich stimme den anderen zu, dass du auf jeden Fall zu einem anderen Arzt oder in eine Klinik fahren solltest. Die Pfote schwillt ja nicht von allein an und einfach auf Verdacht Penicillin zu spritzen finde ich nicht gut. Und da Katzen meist sehr spät zeigen, wenn ihnen was weh tut, muss es schon recht schlimm sein, wenn sie jetzt so verändert ist.

Kann es vielleicht ein Insektenstich sein? :?:

dani-k
30.12.2006, 19:51
Hallo ihr lieben,

meimbaby geht es heute wieder gut. Sie spielt wieder mit ihrer Schwester, tobt und stellt mir (wie immer) meine Wohnung auf den Kopf.
Es ist wie weggeblasen!! Juhuuu!!
Werde ihr aber trotzden noch vorsichtshalber Traumeel Tbl. geben da ich ja leider nicht zum TA gehen konnte.

Hoffentlich bleibt es so!!!

Jetzt mach ich mir nur noch ein wenig sorgen wegen Silvester..
Sie erschrecken jetzt schon unheimlich wenn n Knaller los geht..
Bleibe auch extra zu Hause.. Mein Freund meint das sei nicht nötig, ich würde übertreiben.. Aber sie haben noch nie Silvester erlebt.. Wie macht ihr das denn so?? Bleibt ihr auch daheim??

Liebe Grüße Dani

und

einen guten Rutsch ins neue Jahr

CaveCanem
30.12.2006, 20:05
Hallo Dani!

Ich bin auch zu Hause und werde mich um meine Katzen kümmern. Mimmi erlebt das erste Silvester bei mir. Sie ist zwar bei Geräuschen nicht so schreckhaft, aber mir wäre nicht wohl dabei, nicht da zu sein, so lange ich nicht weiß, wie sie sie Knallerei übersteht.

Tigerin
30.12.2006, 20:25
Wir bleiben auch zu Hause. Bei Tiger wissen wir, dass sie das alles ganz cool nimmt, aber der Kleine erlebt sein erstes Silvester, da ist es auf jeden Fall besser, da zu sein. Allerdings haben wir ja auch noch den Hund, der ist ja so ein Schisshase, dass wir ohnehin zu Hause bleiben müssen. :p Macht aber auch nix, ich finde, Silvesterparties sind ohnehin unverhältnismäßig teuer für das, was einem da geboten wird. Dann besser Tierchen hüten und zu Hause eine Flasche Sekt aufmachen %-) ...

VelvetKitty
30.12.2006, 20:27
Ich würde trotzdem gerne wissen, was sie hatte :?: :?: :confused: und tue dir den Gefallen und wechsel den TA. Willst du nicht wissen, was sie hatte?? Das macht mich stutzig.

Du musst nicht unbedingt zuhause bleiben, aber sie würden sich sicherlich freuen ;) - wenn du Außenjalousien hast, runter damit, altes getragenes T-Shirt von dir o. ä. liegenlassen und dann kannst du feiern gehen.

lg

dani-k
31.12.2006, 11:15
Ja mich interessiert es auch.. Bin aber sehr froh, dass es nun ein Ende hat.. War auch ne teure Geschichte.. Aber mein Baby ist es mir Wert.. War halt geschikt, da der TA gleich um die Ecke war und wir nicht Auto fahren mussten.. Galub das hat meinem Baby gut gefallen:-* Ich hoffe ich brauche so schnell keinen TA mehr..

Ich warte mal ab wie sie dieses Silverster reagieren und dann gehe ich nächstes feiern.. Muss morgen eh gaaanz früh raus und arbeiten gehn.. Da ist nichts groß mit feiern und lange wach bleiben:sporty:

Liebe Grüße Dani

Garvin
31.12.2006, 16:05
Hallo Dani,

es könnte auch eine Thrombose gewesen sein. Unser Kater hat das vor einigen Jahren auch immer wieder gehabt: plötzlich und für uns absolut nicht nachvollziehbar schwoll eine Pfote an. Das blieb dann ca einen Tag lang so. Irgendwann einmal haben wir dann herausgefunden, dass er unter HCM leidet. Da der Herzmuskel nicht mehr richtig pumpen konnte, kam es zu Blutrückstau und damit zur Schwellung der Pfoten. Betroffen waren immer nur die Vorderpfoten. Durch die Gabe von Norvasc (täglich eine Achtel) und Herz ASS (alle zwei Tage eine Viertel) zur Blutverdünnung hat sich das ganze aber normalisiert und der verdickte Herzmuskel sogar wieder etwas zurückgebildet.

Herausgefunden haben wir das aber nur, weil wir vom "normalen" TA in eine Tierklinik gewechselt haben, wo man die notwendigen Geräte für eine umfassende kardiologische Untersuchung hat und sich jemand auch explizit mit dem Thema auskennt. Darum möchte ich mich hier den anderen anschließen und dir dringend - auch wenn es deiner Katze jetzt besser geht - zu einem Besuch in der Tierklinik raten, wo das abgeklärt wird. Wenn deine Katze HCM in einem Frühstadium hat, kannst du durch entsprechende Medikation ihr noch sehr gut helfen.

Auto fährt unser Kater auch nicht gern, der brüllt dabei wie am Spieß. Es hilft aber nichts, wir geben ihm halt vorher Rescue Globuli, damit er etwas ruhiger ist.

audipower19
07.08.2007, 21:47
Hallo,

habe auch einen Kater, der von Sonntag auf Montag plötzlich vorne rechts hinkt.
Hat sich in der Nacht bestimmt mit meiner Katze in der Whg. gekloppt.
Er ist seitdem an sich immernoch aktiv und frisst, hat keine Anzeichen auf Katzenschnupfen etc.

Habe gestern in der Apotheke Traumeel S Tabletten gekauft, 50 Stck. für 6,90€.
Probier ich erstmal ein paar Tage aus, bevor ich zum Tierarzt gehe.

Mein Kater hat gestern eine Tablette und heute auch eine bekommen.
Ich werde erstmal bei 1 x Tag bleiben.

Grüße audipower19