PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzen entwurmen und verschenken! Bitte schnell...!



Pflanze
27.12.2006, 20:36
Hallo!

Ich möchte meinem Freund am Freitag oder Samstag 2 kleine, 4 Monate alte Katzis mitbringen, die er bettelnden Auges dort bei meiner Oma auf dem Hof ließ. Nun meine Frage: die Katzen sind eigentlich wild. Nur mein Patenkind hat sie z.T. etwas gezähmt, sind aber halt noch nie beim TA gewesen. Ich habe nun eine Wurmkur in Tablettenform besorgt, die ein Breitbandmittel sei und Tropfen für in den Nacken gegen Flöhe. Allerdings habe ich jetzt millionen Fragen:
1. im Netz habe ich gelesen, gegen Fuchsbandwürmer muß eine Spritze her, da reicht die orale Gabe nicht aus; die TA-Helferin vorn gab mir aber Tabletten mit den Worten, es sei ein Breitbandmittel; reicht es nun aus oder nicht?
2. reicht die einmalige Entwurmung für das nächste Vierteljahr aus (es sollen Wohnungskatzen werden ohne Freilauf) oder muß man in kurzem Abstand nochmal, um alles weg zu kriegen?
3. wenn ich den Katzen am Donnerstag das Mittel auf dem Hof gebe, und sie bis Freitag Kontakt zu anderen, nicht-entwurmten Tieren haben, sind sie dann noch wurmfrei?
4. ich habe gelesen, wenn eine Katze Flöhe hat, braucht sie Wurmmittel. Gut möglich, daß die wilden Katzen Flöhe haben.. prophylaktisch Flohmittel geben? Sie haben noch nie welches bekommen... Und muß man dann erst Flohmittel, dann Wurmkur, umgekehrt oder egal oder zeitgleich?
5. ich muß die Katzen längere Zeit im Auto transportieren; wie mache ich das so, daß es für sie am stressfreiesten ist? Habe kein Feliway bekommen... Hätte aber z.B. alle Bachblütensorten vorrätig oder auch Cocculus Globuli gegen Reisekrankheit beim Mensch... Dosierungen???
6. reicht es aus, wenn die Katze dann nach Neujahr zum TA kommt oder sind dann schon überall in der Wohnung potentielle Fuchsbandwurmeier... sorry, seit ich diesen Artikel las, hab ich da etwas Paranoia vor Ansteckung :?:
7. gibt es irgendetwas, das ich noch beachten sollte?

Würd mich sehr freuen, wenn ihr mir schnell antworten könntet!

Viele Grüße,

Pflanze

Suse
27.12.2006, 22:12
Huihuihuiiiiiii :D
Da hast Du Dir ja was vorgenommen.
Aaaaalsoooooo, es kann durchaus sein, daß ein einmaliges Entwurmen nicht ausreichend ist, das sollte aber kein Problem sein.
Flöhe und ähnliches Fellkrabbelgetier haben die beiden sicherlich ..... also ist es richtig, ihnen ein SPOT ON Präparat zu geben. Ich weiss allerdings nicht, wielange es dauert, bis alle Flöhe etc dann abgetötet sind. Das kann Dein TA Dir aber sicherlich sagen.
Beide müssen auch dringend geimpft werden, aber erst wenn sie fit sind.
Bis jetzt habt Ihr noch keine Katze, oder?

Etwas ganz anderes solltest Du Dir aber unbedingt vorab überlegen - wie reagierst Du, wenn die beiden nicht als Wohnungskatzen gehalten werden wollen? Wenn ihr Freiheitsdrang soooooo gross ist, daß es in der Wohnung mit beiden einfachnicht mehr geht?
Das MUSS nicht so sein. Es kann auch sein, daß beide sich genüsslich aufs Sofa kuscheln und die Wärme geniessen. Aber wie gesagt, es kann auch sein, daß sie NUR noch raus wollen.
Bedenke das bitte auch.
Grundsätzlich finde ich es natürlich klasse, daß Du die beiden bei Euch aufnimmst - bitte nicht falsch verstehen.
Kennst Du das Geschlecht von beiden? Sollten es Kater + Kätzin sein, dann sollten sie möglichst früh kastriert werden - sobald sie gut aufgepäppelt, wurm- und flohfrei sind.
Ausserdem: wo kommen die beiden her? Wurden sie bei Deiner Oma geboren? Dann sollte dort die Mutterkatze schleunigst kastriert werden. Kennst Du vielleicht auch den Vater? Dann sollte auch er ratz fatz kastriert werden.

Ich bin gespannt, wie der Einzug wird, bitte berichte unbedingt. :cup: ;)

:cu: Suse

Pflanze
27.12.2006, 23:08
Puh, also... es ist so, daß sich bei meiner Oma, die mit meiner Tante und Family in einem allein stehenden Haus wo sonst weit und breit nur Wald und Wiese ist, eine Katzenpopulation eingefunden hat, die sich bisher schon oft vermehrt hat. Zunächst war es nur eine... aber ich weiß das gar nicht so genau. Die einzige, die sich um sie kümmert, ist mein 13jähriges Patenkind. Leider lassen die Leuts sich nicht reinreden, ich hab's schon oft versucht, daß die Katzen sterilisiert werden müßten, entwurmt usw. Ist ja auch nicht gut für die Kinder, die oft in engem Kontakt mit den Katzen sind. Doch mein Wort in Gottes Ohr... Bisher fanden sie immer Abnehmer für die jungen Tiere.
Mein Freund hatte schon mal zwei Katzen, doch die ließ er bei seinen Eltern, weil sie absolute Freigänger waren und sie nicht mehr umgewöhnen konnte und wollte. Ich habe bei meiner Mutter eine Katze, die leider jetzt wegen böser Katernachbarschaft meist drinnen ist. Er wollte die ganze Zeit schon wieder eine Katze, am besten zwei, damit sie nicht allein sind, wenn er erst mittags heim kommt. Und diese eine bei meiner Oma hat ihn ausgesucht... sie sprang ihm auf den Schoß und legte sich sofort hin, rollte sich augenblicklich schnurrend wie der lauteste Motor ein und schlief eine Minute später. Sein Blick sprach Bände.. Ein Geschwisterkind aus dem selben Wurf, das mir sehr gut gefiel, dürfte sich mit ihm recht gut vertragen, sie zoffen sich auch dort nie. Er ist ein wahrer Katzenflüsterer und ich denke, sie sind noch jung genug, um sie zu Wohnungskatzen zu machen (hoff). Wenn nicht... würde ich sie vielleicht zu meinem Patenkind zurückbringen können notfalls. Raus ist bei ihm schlecht, aus dem 4. Stock springt es sich so tief... und das Hochklettern erst ;-) Möcht ihn gern überraschen und ihm Freitag/Samstag die Katzis mitbringen, ich denke, auch ihm würden die schnurrenden Wesen gut tun. Ist halt dann erst mal WE und Neujahr - vorher fürchte ich, werden wir dort keinen TA mehr kriegen. Drum hab ich halt schon mal Wurmkur (Milb.... irgendwas, neu, nur 1 kleine Tablette) und Flohtropfen (kein Spot on, Name weiß ich grad nicht, liegt unten im Auto - äh! Ich hoffe, Kälte macht es nicht kaputt?!) geholt. Er möcht die Katzis am liebsten auch mit ins Bett nehmen und hoffe, daß das zunächst ausreicht an Behandlung? Oder sonst noch irgend'ne Idee? Und was mach ich gegen höchstvermutliche Aufregung der Katzen beim längeren Autotransport? Übrigens sind es zwei weibliche Katzenwesen ;-) Und kannst du mir sagen, ob das Wurmmittel auch dann noch wirkt, wenn die Katze am selben Tag noch Kontakt zu den anderen Katzen hätte, die keine Wurmkur bekamen?

Suse
27.12.2006, 23:29
Die Tabletten heissen Milbemax und sind mit das beste, was es momentan gibt. Wenn sie dann noch Kontakt zu verwurmten Katzen haben, ist kein Problem. Trotzdem kann es passieren, daß die beiden nach 2 Wochen nochmals entwurmt werden müssen. Das ist bei Kitten nichts ungewöhnliches. Die Katzen werden die Tablette nicht einfach so nehmen. Stibitz bei Deiner Oma ein schönes Stück Leberwurst ..... nimm für jede Katze ein kleines Stück in die Hand, forme eine kleine Kugel und steck die Tablette einfach in die Mitte. Lass die Katzen an Deinen Leberwurstfingern schlecken .... und schwups .... gibst Du, einer nach der anderen eine von den Kugeln ins Mäulchen. Achte darauf, daß sie die gut schlucken ..... werden sie aber bestimmt :D
Bei uns (zwischen Frankfurt und Wiesbaden) haben wir gute Minusgrade. Die Tropfen im Auto aufzubewahren wäre hier also nicht gerade gut.
Die Katzensituation bei Deiner Oma sollte dringend geändert werden.
Ich befürchte das musst Du auf eigene Faust durchziehen, da Du auf Deine Oma diesbezüglich nicht zählen kannst. Erkundige Dich beim TA, ob es eine Tierschutzorganisation gibt, die Dich unterstützen könnte.
Bitte hole dort nicht "einfach nur 2 Katzen" und lass`die allgemeine Situation, wie sie ist.
Vielleicht können Dir hier Foris, die selber im Tierschutz aktiv sind noch gute Tips geben.
Hast Du denn alles andere, was Du für die beiden brauchst, bereits gekauft?

:cu: Suse