PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fische mutieren zum Wels !!! Hilfeeee



Toffee
23.12.2006, 22:03
Hallo,
wir haben ein Aquarium (http://www.zooplus.de/shop/aquaristik/aquarium) mit diversen Fischen,
von neon`s bis Panzerwels !
Seid zwei Tagen sind die Gelben (Ich kenne nicht den Namen.
habe aber ein Foto dabei gefügt-Bitte auf den Link klicken!) ständig auf dem Boden.
http://i11.tinypic.com/2hrnzb9.jpg
Wir haben davon 1 Pärchen und beide zeigen dieses Verhalten.

ALLE anderen Fische sind in Ordnung,
das Wasser wurde getestet und ist auch OK .
Der letzte Wassrewechsel ist 2 Wochen her,
die Temperatur ist richtig.

Wer weiß Rat !
Danke für jeden Tip

AQfreak
23.12.2006, 23:32
Hallo.

Ich tippe mal auf Platy.
Was hast du denn für Wasserwerte?
Fressen die beiden noch?
Wenn der Wasserwechsel schon 2 Wochen her ist dann ist es jetzt aber höchste Zeit.
Wie hoch ist die Temperatur denn. Wenn du noch nicht einmal weist was das für eine Fischart ist , kannst du nicht behaupten das die wasserwerte und die Temperatur ok sind.

Viele Grüße
Anja

Toffee
25.12.2006, 14:38
Frohe Weihnachten!
Also den Fisch zu kennen ist eine Sache,
da tun sich ja erfahrenere Aquarianer auch schwer mit :o)
Die Wasserwerte habe ich testen lassen,
und man muß doch nicht alle 2Wochen einen Wasserwechsel machen !!!
Temp. um 26-27Grad, Fressen beide noch
Gruß

Oezlem
08.01.2007, 15:46
Hi,

zum Wels mutieren sie jedenfalls nicht.
Ich tippe ebenfalls auf Platy wobei es auch Weibchen des Segelkärpflings sein können. Dafür müsste man es von der Seite noch sehen können und die Größe kennen.
Wenn du einen Fisch kaufst, solltest du die Namen der Tiere auch kennen. Das ist Voraussetzung dafür, ihnen eine optimale Pflege bieten zu können.

26-27Grad sind auch etwas warm. 24 Grad genügen schon. Aber das wird nicht der Grund für das Verhalten sein.

Kannst du was zum Schwimmverhalten sagen? Schaukeln sie beim schwimmen? Klemmen sie die Flossen und zittern dabei ganz komisch?
Die einzige Situation in der ich Fische bisher am Boden gesehen habe (was für die entsprechende Art eben untypisch ist), ist wenn das Tier krank oder unterdrückt war. Gerade bei Schwimmblasenproblemen (was bei Nachzuchten häufig nachgefragter Fische vorkommt - Inzucht usw.) oder der Krankheit der Flossenklemme, wobei sie dann apatisch zu Boden gehen ohne weitere Krankheitszeichen zu zeigen.
Zusätzlich kommt eben noch infrage dass sie eben gejagt werden und irgendwo am Boden einen Rückzugsplatz gefunden haben.

Es gibt aber viele verschiedene Möglichkeiten.

Alle zwei Wochen oder öfter muss kein Wasserwechsel durchgeführt werden. Es hat sich bei Anfängern zwar bewährt wöchentlich einen viertel Wasserwechsel durch zu führen. Ist aber kein Muss. Es kommt dafür aber auf die Gesamtumstände an. Was für Fische pflegst du (Frischwasserempfindliche Tiere?)? Wieviel und was wird gefüttert? Wieviele Fische leben in dem Becken? Welche Arten (Fischarten mit regem Stoffwechsel?)? Wie sieht die Bepflanzung und Filterung aus? Das sind alles Dinge die dazu beitragen eine Entscheidung über die Wasserwechselhäufigkeit zu treffen.
Dafür müsstest du die Fragen eben beantworten. Dazu gehört aber die Kenntnis über die genaue Bezeichung der Tiere, um sagen zu können wie deren Stoffwechsel aussieht. Da gibt es nämlich erhebliche Unterschiede.

Ich wechsel beispielsweise in meinem 500l Tanganjikabecken nur einmal monatlich da ich Frischwasserempfindliche Fische halte (Altolamprologus calvus). In meinem 60l Becken wird wöchentlich gewechselt, da hierin Zwergbärblinge (Rasbora maculata) und Zwergpanzerwelse leben, welche gegenüber schlechten Wasserwerten empfindlicher sind. Obwohl ich viele Pflanzen hier habe und nur mit Wasserflöhen füttere.

Es kommt eben auf die Gesamtumstände an. Trotzdem solltest du gerade auch in deinem Becken wissen wie da die Schadstoffmengen aussehen (Nitrit, Nitrat, Ammonium und Ammoniak sowie Phosphat). Ansonsten empfiehlt es sich für gewöhnliche Gesellschaftsbecken einmal wöchentlich 25% zu wechseln.

nikl
19.01.2007, 11:57
hallo!
Ich hab eine Frage leben die noch? auf jeden fall weiss ich welche fische es sind es sind Guppys. hatte auch mal welche die genau solche symptome zeigten. sie sind nach einiger zeit verstorben:(
viele grüsse nikl

AQfreak
19.01.2007, 12:21
Hi.

es handelt sich sicher nicht um einen Gauppy.
Ich habe noch nie gelbe Guppys gesehen.
Platy oder Segelkärpfling.

Grüße
Anja

Oezlem
19.01.2007, 13:16
Gelbe Guppys gibt es sehr wohl. Aber der hier abgebildete Fisch ist sicher kein Guppy. Dazu muss man sich den Fisch nur genauer ansehen.

Es kommt lediglich Platy, Schwertträgerweibchen oder Segelkärpfling infrage.

nikl
19.01.2007, 13:59
Hallo!
Das ist ganz sicher ein guppy von dem die flosse abgebissen wurde.Ich habe den gleichen guppy in meinem aquarium

Oezlem
19.01.2007, 16:03
Ein Guppy ist nicht so hochrückig. Mach doch bitte mal ein Foto von deinem Guppy, dann sehen wir den Unterschied. Der hier abgebildete Fisch hat absolut nicht die gleich Physiologie wie ein Guppy. Definitiv nicht. Allein schon das Maul ist viel breiter als bei einem Guppy. Vor allen Dingen die Männchen sind viel schlanker und stromlinienförmiger gebaut.
Weibliche Guppys sind auch nicht so intensiv gefärbt wie dieser hier.

ushy666
16.02.2007, 18:51
Hallo

Um hier mal richtig Fahrt rein zu kriegen tippe ich mal auf Ancystrus. Bin mir da ganz doll sicher :D
Aber mal ehrlich, IMHO ein gelber Molly, wegen dem bulligem Kopf. Oder halt Segelkärpfling. Schwertträger sind, doch eher schlanker am Kopf. Das kann natürlich auch durch den Blickwinkel täuschen.

Gruß, Niels

DesignedToFail
24.02.2007, 13:59
Hallo,

interessanter Thread, definitiv kein Guppy, ich kann mich nur anschließen. Ein Molly oder Segelkärpfling. Ansonsten würde es mich doch sehr wundern und ich diesen vermeintlichen "Guppy" für eine Mutation aus irgendeinem verseuchten Gebiet halten ;)

Kattakugel
03.03.2007, 12:26
Ich bin auch der meinung das es sich um nen Platy , Molly oder nen Segelkäpflig handelt :-* :) ;)

reiskorn99
05.03.2007, 17:46
Hallo Toffee u.a.!
Wahrscheinlich ist's ein Guplamo-Kärpfling! Noch auf oder schon unter der Erde?
Gruß! Christina

Kittyqueen
26.07.2007, 22:36
Hi ihr!

Ey, ich denke mal, der gelbe Fisch is´n Goldmolly. Den seh´ich öfters in der Zoohandlung. Es gibt glaub´ich Dalmatiner-, Silber-, Black- und Goldmollys.
Ja, ich hab´auch ´n Molly. Einen Silbermolly. Unter ,,Verhalten" kann mir da jemand helfen! Das heißt ,,Hilfe, Mollyweibchen dreht durch!" PLEASEE!:(
Ich brauche dringend Hilfe! Und: Neee. Zum Wels kann kein Molly mutieren...;)

janina12
25.11.2007, 17:19
das theater war mit einem meiner black mollys auch mal ich tippte sie immer mit dem kescher an wenn sie das machten und seitdem machen sie das nichtmehr
*komisch*

Batida3107
09.06.2008, 15:07
Frohe Weihnachten!
Also den Fisch zu kennen ist eine Sache,
da tun sich ja erfahrenere Aquarianer auch schwer mit :o)
Die Wasserwerte habe ich testen lassen,
und man muß doch nicht alle 2Wochen einen Wasserwechsel machen !!!
Temp. um 26-27Grad, Fressen beide noch
Gruß


:eek:Also es ist EXTREM wichtig, seine Fische zu kennen :eek:. Jeder Fisch hat seine eigenen Bedürfnisse und kleine Ursachen können große Wirkung haben. Aquarianer werden sehr schnell unwissentlich und unabsichtlich zu Tierquälern, da einem immer eingeredet wird, die Haltung von Fischen sei einfach :sn: .
Anfangs war ich auch zu blöd und zu faul, mir darüber Gedanken zu machen und meine Fische kränkelten. Dann habe ich mir allerdings mal die "Mühe" gemacht, alle Fische zu katalogisieren (Temperatur, pH-Wert, Mindestschwarmgröße etc.).
Ich gebe dir mal ein Beispiel:
In meinem kleinen Aquarium (http://www.zooplus.de/shop/aquaristik/aquarium) habe ich nur 2 Fischarten und mit einem Temperaturbedarf von 20-30° und einem pH-Wert von 6-8 ein sehr großes Fenster. In meinem großen mit meht Vielfalt sieht das allerdings anders aus: 25-26°, pH 6,5-7.
Kannst dir ja vorstellen, dass das nicht immer ganz einfach ist, da beide Werte Schwankungen unterliegen.
Das solltest du auch mal machen. Geh auf eine Seite wie z.B. zierfischverzeichnis.de und vergleiche die Bedürfnisse deiner Arten mit der aktuellen Situation.

Mal davon abgesehen, ich schließe mich an und tippe auch auf Molly (Gruppenhaltung ab 5 Tiere :sn: !!!! Vielleicht steck dahinter die Lösung?).

hommele
09.06.2008, 16:15
Büschn veraltet der Thread, wa? ^^

Batida3107
09.06.2008, 21:27
Klar, aber es kommt immer wieder vor, dass Leute das gleiche Problem haben. Aber ich muss zugeben, dass ich es auch erst später gesehen habe...

hommele
10.06.2008, 09:10
Ich darf diese alten Threads gar nicht lesen - allein schon nicht zu wissen was für Tiere man überhaupt hat... Und nicht nur der Fragende schreibt oft nen Babb, einige der Antworten sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, also reduzier ich es auf die aktuellen Romane. :D