PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe Flohplage



Piefke1
22.12.2006, 11:30
moin moin,

bekomme die lästigen mistviecher nicht weg. hatte hier anfang nov. das erste mal flöhe. haben alle frontline bekommen zusätzlich hab ich sie jeden abend mit flohkamm und flohspray bearbeitet, was meinen beliebtheitsgrad bei den sturköppen nicht gerade gefördert hat. kratzbaum desinfiziert die ganz wohnung halt. anfang dez nächste runde frontline. und über 6 wochen alle 4 jeden abend durch gekämmt. hatte sie flohfrei. seit gestern sind diese wiederlichen krabbelviecher wieder da. was macht ihr wenn euere fellnasen welche haben??
Lg
Anja

Sheratan
22.12.2006, 11:42
Hallo !

Erstmal: Frage bitte mal beim TA nach (wenn Du es nicht schon getan hast), ob man wirklich das Frontline zusätzlich zu dem Flohspray benutzen kann? Normalerweise dürfen nicht zwei unterschiedliche Flohmittel am Tier angewendet werden.

Allerdings parallel solltest Du den Kratzbaum nicht nur desinfizieren, sondern auch ein Umgebungsspray für Flöhe oder direkt einen Fogger (einer reicht für 50qm) verwenden. Den Fogger stellt man auf und aktiviert ihn, verlässt samt Katzen für 20 Stunden die Wohnung/die betroffenen Zimmer und nach 2 Stunden lüftet man ordentlich durch, alle Flöhe und Larven sind dann abgetötet.

Außerdem sollte nach der Flohbehandlung eine Entwurmung erfolgen wegen der Gefahr eines Bandwurmbefalls (Flöhe sind Zwischenwirte für Bandwürmer)

Piefke1
22.12.2006, 17:13
moin moin,

habe mit dem spray den kamm eingesprüht. sind alle entwurmt. hab ich vergessen mein weiss-schwarzer verträgt kein frontline er bekommt stronghold. mit dem umbebungsspray bin ich auch immer sehr großzügig am verteilen. wegen der aquarien ist der fogger nicht einsetzbar leider. habe vorhin festgestellt das mein "opa" sich mal wieder gebissen ist ziemlich verbeult. freue mich schon aufs auskämmen. würde ihn ja gerne mit flohschampoo zusätzlich waschen aber bei den bisswunden kommt es nich wirklich gut.
danke für die antwort.
liebe grüße anja mit sam, piefke, yoda und jules

schallo
26.12.2006, 11:48
kannst du die aquas nicht mit folie schützen ? ich fürchte, daß du bei der plage nicht ohne fogger auskommst. mit umgebungsspray kommst du nicht in jede ritze. floheier überleben mindestens 6 monate. wir hatten auch mal so eine plage. es war grauenhaft

Heike 10
28.12.2006, 16:29
Hallo Anja,

wenn Deine Flohplage seit November dauert, wirst Du mit Deinen Mitteln nicht weiterkommen. Ich kann Dir nur - so wie meine Vorrednerinnen - und aus eigener Erfahrung, die mich fast an den Wahnsinn getrieben hat, den Fogger empfehlen. Denn anscheinend haben diese Plagegeister sich irgendwo eingenistet, wo Du sie so schnell nicht finden kannst. Wir hatten vor Jahren auch eine Flohplage, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe nach der Bekämpfung der Flöhe diese an den für mich unmöglichsten Orten gefunden. Wir hatten auch damals ein Aquarium. Ich habe die Fische herausgenommen und mit der Pumpe zusammen auf dem Balkon plaziert. Vielleicht findest Du ja da auch eine Möglichkeit. Du kannst es z.B. auch abdecken. Der Tierarzt wird Dir näheres darüber erzählen.

Wenn Flöhe so hartnäckig sind, wie in Deinem Fall, werden sie immer wieder kommen, wenn sie nicht komplett "ausgerottet" werden. Flohpulver u.a. Mittel kannst Du getrost im Regal stehen lassen. Manchmal geht es nicht ohne die chemische Keule. Wir haben verschiedene aufgestellt, da der Fogger für knapp 60 qm reicht. Er sollte in alle Räume kommen, sämtliche Türen - auch von Schränken sollten geöffnet werden, denn diese kleinen Biester können sich überall verstecken und haben sogar eine Sprungkraft von über einem Meter. Sie können also auch auf dem Schrank sein.

Der Fogger sollte zwei Stunden wirken, danach gründlich lüften und die überflüssigen Gäste sollten ausgerottet sein.

Ich würde die Tiere unbedingt und schnell dem Tierarzt vorstellen und mich auch über eine weitere Wurmkur erkundigen, damit ein wiederholter Bandwurmbefall ausgeschlossen werden kann.

Piefke1
29.12.2006, 00:59
moin heike,

sind am überlegen mit unseren aquas wie wir es machen es handelt sich dabei um 3 stck 400l 200l und 60l. zur zeit keine weiteren flöhe gesichtet. denke das unser "opa" sich draussen mit igeln trifft. hab ihn vorhin in trauter zweisamkeit neben einander auf den rasen sitzen sehen. (igel und kater) :man: alte katzen werden halt senil. werden alle anfang januar erneut entwurmt und bekommen spritze gegen ungeziefer, was meine beliebtheit weiterhin steigen lassen wird. hab meinen opa vorhin mit flohschampo gebadet. fand er nich wirklich toll. aber wer mit einem igel kuschelt hat es auch nich anders verdient;) .

lg
anja:

Heike 10
29.12.2006, 01:45
Hallo Anja,

das könnte natürlich die Wurzel allen Übels sein, so ein Igel ist ja niedlich, aber auch ein kleiner wandelnder Flohzirkus. Aber Katzen sind ja bekanntlich neugierig und alles, was sich bewegt, wird beschnüffelt. Da reicht ein Augenblick und es kann so ein Floh zur Katze springen.

Deine Aquarien sind zwar groß, aber die kannst Du ja abdecken, für den Fall, daß Du die chemische Bombe einsetzen möchtest.

Vielleicht hilft das Shampoo ja in Deinem Fall etwas, ich wünsch Dir jedenfalls Glück. Bei unserem Kater hat es damals keine Wirkung gezeigt, aber das muß ja nicht bei jeder Katze so sein. Aber Flöhe können auch zu einer schlimmen Plage werden, denn so ein winziger kleiner Floh kann sich innerhalb eines Monats auf 200.000 Stück vermehren. Wir hatten zwar nicht so viele, aber eine ziemliche Menge. Der Flohbefall hat zu allem Überfluß noch während unserer Urlaubszeit stattgefunden, so dass sie richtig Zeit hatten, es sich bei uns gemütlich zu machen und sich zu verstecken. Aber mit dem Fogger hab ich sie alle ausgerottet.

Ich hab auch nach jedem Saugen den Beutel weggeworfen, weil sich dort welche verstecken können oder man Nissen mit eingesaugt haben kann.

Ich wünsch Dir gutes Gelingen zum Ausrotten, denn das ist eine nervige Angelegenheit.

Sheratan
29.12.2006, 12:24
[QUOTE=Sheratan;736910] Den Fogger stellt man auf und aktiviert ihn, verlässt samt Katzen für 20 Stunden die Wohnung/die betroffenen Zimmer
QUOTE]

ups, nun habe ich hier nochmal gelesen... natürlich nicht 20 Stunden, sondern ZWEI Stunden :rolleyes:

Ich wünsche Dir auch, dass die Plage weg ist... aber wie bereits jemand hier geschrieben hat: Die Eier können monatelang in Ritzen auf ihre Chance lauern, allerdings verhindert ein Fogger auch dies.
Aquarien würde ich mit Folie und Abklebeband abdecken, 400l ist ja sehr groß :?:

Viel Erfolg!

Piefke1
27.01.2007, 00:00
moin moin,
:wd: :wd: :wd: :wd:
freu mich riesig endlich nach wochenlanger täglicher kämmerei, meine fellnasen sind bedient, sind alle flöhe endlich wech. :wd: sind alle wieder entwurmt und flohfrei. bekommen ab märz wieder stronghold und frontline. haben erstmal pause von chemiekeule und tägl. kämmen.;) hab die 2tätigen bäder von meinen "opa" vergessen zu erwähnen.:D

lg
anja

Piefke1
07.02.2007, 12:31
moin moin

ie kleinen lästigen mistviecher sind wieder da :sporty: :sporty: :sporty: :sporty: :sporty: :mad: :mad: :mad: :mad:

hab schon mal die kämme rausgeholt. meine sturköppe sind alles andere als begeistert. :floet:

mal sehen wie lange ich diesmal brauche um die wieder loszuwerden.

anja

Sheratan
07.02.2007, 12:34
Habt Ihr denn die Umgebung mitbehandelt? Diese Floheier etc. können da monatelang schlummern und so immer wieder auftreten...

Acivasha
07.02.2007, 15:01
Obwohl unsere Beiden reine Wohnungskatzen sind, hatten wir auch einmal einen ganz, ganz schlimmen Flohbefall.... Nachbarkatze sei Dank. (Die hockt nämlich tagtäglich auf unserer Fußmatte. Und so sind Flöhe/Floheier in unsere Wohnung gelangt.)

Wir hatten auch alles auf normalem Wege versucht: Frontline, Umgebungssprays, tägliches, intensives Saugen... Einziges Fazit: Da die Katzen ja nun nicht mehr schmackhaften waren, bissen die Flöhe mich!!

Spätestens da hat es gelangt: Fogger! Danach war Ruhe.

Floheier können über Monate auf gute Bedingungen warten und sobald diese herrschen, schlüpft die neue Generation. Wenn du also irgendwo ein paar Floheier hast, an die du mit dem Spray nicht kommst, hast du sie innerhalb weniger Tage/ Wochen wieder.

Der Fogger vergiftet alles auf Dauer. Also selbst wenn irgendwo ein Flohei überlebt und ein Floh schlüpft, kann sich dieser nicht vermehren und stirbt über kurz oder lang am Flohgift im Teppich.

Katzinchen
07.02.2007, 15:51
Mahlzeit :)

Zum Glück mussten wir noch nicht zu solch einer Keule greifen. Unsere großen bekommen regelmäßig Frontline und werden noch regelmäßiger mit dem Flohkamm durchforstet und bei den Kleinen (als sie noch ganz klein waren) hab ich das Zecken und Flohpuder von beaphar genommen. Dazu dann alles was ging mit Bolfo (Umgebungsspray) eingenebelt und alles was irgendwie waschbar war in die Maschnine gestopft. Und nun ist seit Monaten Ruhe. Gott sei Dank !!!

stonecold
09.04.2007, 23:42
Hallo,
kann nur davon abraten von Präperaten wie Frontline usw.
Diese Chemie Keulen sind für das Tier ,egal ob Hund oder
Katze eine Qüalerei.
Wovon sterben den die Parasiten ? Doch nur durch das
enthaltene Gift ,dieses geht über die Haut in das Blut des
behandelten Tieres.
Das kann vatale Folgen haben.
Unser Hund musste erst vor 2 Tagen zum Notarzt
er hat beim baden von dem Mittel Bolfo Hundeshampoo geleckt.
Er bekam eine vergiftung .
Er fing an zu taumeln ,Speichelfluss,Kreislaufstöru ngen usw.
Sofort zum Tierarzt.
Bekam dort sofort Infusion,Gegenmittel,Kreislauf stabilisierende Medikamente

Es war schlimm,er hat sich bis heute noch nicht richtig davon erholt.
Keine Chemie mehr bei meinem Hund !!:sn:

schallo
10.04.2007, 07:18
hast du denn eine gute alternative, als diese chemie ? wenn ja, was denn ?
wäre ja toll für unsere tierchen

lammi88
10.04.2007, 09:34
Wir hatten mal im Wohnblock das Problem, da eine alte Dame im EG sich der Streunerkatzen angenommen hatte - leider nur mit Füttern, kein TA, keine Wurmkur, etc... und die Katzen haben die Flöhe mit reingeschleppt. Es war grausam. Ich hatte ne weiße Hose an, trat auf meine Fußmatte und die Hose war schwarz....:sporty: :-(0) Letztlich mußte der Kammerjäger kommen und die Katzen haben wir eingefangen und behandelt.... Und die Igel der Umgebung auf anraten des TH gleich mit ;) Solltest Du vielleicht auch mal überlegen. Meine Eltern haben auch Igel im Garten und dementsprechend bringt der Hund auch ständig die springenden Biester mit rein (und sage bitte niemand, Katzen/Hundeflöhe gehen nicht auf Menschen :sn: - ist ECHT ein Gerücht - aua:0( ). Nun werden zum Herbst Igel gefüttert, entwürmt und entfloht, das Ganze zum Frühjahr nochmal. Seitdem ist es viiiiel besser!
Chemiekeule hin oder her. Anders die Biester loszuwerden ist fast unmöglich - lasse mich aber gern eines besseren belehren! :cu:

schallo
10.04.2007, 17:51
wir hatten mal nen unentflohten nachbarskater, der unsere fußmatte sehr gemütlich fand. die flöhe fanden dann unsere katzen und uns sehr schmackhaft, was mich allerdings sehr juckte. abends haben wir wegspringenden flöhen auf unseren kopfkissen gute nacht gesagt. am ende siegte doch der fogger. wir haben stundenlang im keller ausgeharrt, bis wir die wohnung wieder betreten konnten. von der anschließenden putz und waschorgie gar nicht zu reden. unser ta hatte mal gesagt, wenn eine atombombe fällt, überleben nur flöhe und kakerlaken:-(0)