PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund juckt sich viel



Tina1965
23.10.2002, 11:51
Hallo :-)

ich habe eine Problem mit meinem kanpp 1 jähringen Mischlingsrüden. Ich habe Benji aus dem Tierheim (seit ca. 2 Monaten) bei der dortigen Abschlußuntersuchung durch den TA wurde er auch auf Parasiten untersucht weil ich eben meinte das der Hund sich oft juckt. Der TA konnte nichts festellen und hat mir Tablette mitgegeben mit den Worten...junge Hunde haben oft eine Stoffwechselstörung. Das jucken hat aber nicht aufgehört und ich habe den TA gewechselt. Der neue TA hat den Hund noch mal genau untersucht, hat ihm auch ein Medikament gegen Zecken und Flöhe auf das Fell geträufelt. Jetzt war ich vor kurzem wieder beim TA eben wegen des Juckreizes und der TA meinte dann müsse man eine Hautstanzung vornehmen und eine Blutuntersuchung machen die aber mind. 300€ kosten wird. Da soll dann nachgeschaut werden ob eine Allergie vorliegt.
Meine Frage ist jetzt...hat jemand schon mal einen ähnlichen Fall bei seinem Hund gehabt.
Auffallend ist, das der Hund sich meistens nur nachts juckt, am Tag fällt es mir nicht auf und ich weiß nicht genau, ob Benji vielleicht aus Spanien kommt...seine Mischlung lässt darauf deuten (Pointer Mix)
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Herzliche Grüße
Tina

gini_aiko
23.10.2002, 12:00
hallo,

wurde dein hund auf milben untersucht?? das wird oft vergessen und die fiesen dinger sind mit freiem auge nicht zu erkennen!

vielleicht verträgt dein hund auch sein futter nicht! viele wuffis reagieren darauf mit juckreiz! was fütterst du denn?

lg claudia, gini und aiko

Tina1965
23.10.2002, 12:06
Hallo Claudia,

danke für Deine rasche Antwort. Das mit den Milben weiß ich nicht, der TA hast sich halt nur das Fell angeschaut, er ist kurzhaarig und da sieht man auch die Haut.
Am Futter denke ich kann es auch nicht liegen, weil er das Futter schon mehrfach gewechselt hat schon wegen dem Tierheim. Ich füttere jetzt von Hill´s Sensitive Stomach für empfindlichen Magen, weil er nicht jedes Futter vertragen hat und mit erbrechen und Durchfall reagiert hat.
Wie wird denn auf Milben untersucht?

Gruß
Tina

gini_aiko
23.10.2002, 12:17
hallo,

ich bin mir nicht sicher wegen den milben, da aiko damit gott sei dank keine probleme hat.

ich weiß das nur von bekannten und ich glaube, dass da eine hautprobe unters mikroskop muss! von denen hab ich auch erfahren, dass erst der fünfte (!!!) TA draufkam!! vielleicht sprichst du euren TA nochmal darauf an, ob er auf milben untersucht hat!

bez. dem futter: es kann gut sein, dass dein wuff nach den zahlreichen umstellungen etwas probleme hat (auch mit sensitive futter). viele hunde reagieren auch auf K3 mit juckreiz, da dieses synthetische vitamin toxisch (!!!!!!!) (in der humankost verboten) ist. ich hab früher auch mal hills gefüttert und aiko hat mit juckreiz (und auch schuppen) darauf reagiert (in hills ist K3 drinnen - du wirst aber auf der verpackung keine angabe finden, da der hersteller, das nicht angeben muss)!

lg claudia

Tina1965
23.10.2002, 12:29
Hi :-)

Oh je, das kann ja noch eine Sucherei werden wenn es wirklich am Futter liegt. Er hat vorher Bonzo bekommen und da hat er sich auch gejuckt (ist da auch K3 drin?). Und was es im Tierheim gab, weiß ich nicht.
Ich werde auf jeden Fall noch mal zum TA gehen und wegen der Milben fragen und dann noch eine Hautprobe nehmen lassen.

Vielen Dank für die Antworten
Tina und Benji:)

gini_aiko
23.10.2002, 12:32
hallo,

ob im bonzo vitamin k3 drinnen ist weiß ich leider nicht, aber ich weiß, dass in den meisten futtermitteln k3 drinnen ist. schau mal ins ernährungsforum (zb zum beitrag innova oder california natural), da findest du sicher was (und auch einige beiträge von mir zu diesem thema)!

hoffe dein wuffi ist die juckerei bald los!

lg claudia mit gini und aiko

igelchen
23.10.2002, 13:04
Hallo Tina!

Für die Milbentestung muss Dein TA auf jeden Fall eine Hautprobe nehmen, weil die Viecher ja da drin sitzen. Wahrscheinlich war die Hautstanze dafür gedacht?!? Die meisten Milben sind hochansteckend und auch auf Menschen übertragbar. Wenn also im Tierheim sich noch ein paar Hunde mehr kratzen, kann das schon auf Milben deuten.

Wenn Du ein Problem mit den hohen Kosten fürs Blutbild hast, kannst Du ja mal in verschiedenen Praxen und Labors nachfragen. Da gibt es manchmal ziemliche Preisunterschiede, obwohl die durchgeführten Blutuntersuchungen dieselben sind...

Ich würde allerdings auch auf das Futter als Ursache tippen. Man glaubt garnicht, WIE oft Haut- und Fellprobleme durchs Futter entstehen... Gerade wenn der Hund im Tierheim viele verschiedene Futtersorten durchgemacht hat, kann sich eine anfangs vielleicht nur schwache Allergie verstärkt haben.

Ich habe mich mal mit meiner TÄ über Futtermittelallergien etc. unterhalten und sie meinte, man solle erstmal den Hund auf Kartoffel-Diät setzen, bevor man mit Bluttests und Hautstanzen etc. anfängt. "Kartoffel-Diät" bedeutet: nur gekochte Kartoffeln (entweder vom Biobauern oder ohne Schale) mit Quark und Pflanzenöl. Das sind Nahrungsmittel, die sehr wenig Allergene in sich haben. Bei Verdacht auf Futtermittelallergie ist es wichtig, nur frische pflanzliche Nahrungsmittel zu verwenden. Nach ca. 3-6 Wochen soll dann eine Besserung eintreten, wenn der Juckreiz mitm Futter zusammenhängt. Natürlich muss man während der Diät ein Vitamin-Mineralstoff-Präparat zufüttern - auch da muss man auf die Inhaltsstoffe achten! Wenn die Symptome durch die Kartoffel-Diät verschwinden, kann man das Ganze mit Fleisch oder Fisch erweitern... oder direkt die Bluttests durchführen.

Was immer es nun ist, was den Juckreiz Deines Hundes auslöst - ich hoffe, ihr findet die Ursache bald, damit Dein Hund wieder ein normales leben führen kann!!

Viele Grüße
Igelchen

Rottiheidi
23.10.2002, 13:30
Hallo,

habe etwas für Dich gefunden:

Grundsätzliches

Die Anzahl an Haut- und Fellerkrankungen allergischer und nicht allergischer Art beim Hund nimmt stetig zu. Als Ursache kommen viele fütterungsabhängige aber auch einige fütterungsunabhängige Faktoren in Betracht.

Tatsache ist, dass neben der Belastung vieler herkömmlicher Dosen- und Trockenfuttersorten mit synthetischen Zusatzstoffen, die unsachgerechte Zuütterung von eiweisshaltigen Leckereien und anderen Zugaben die häufigste fütterungsabhängige Ursache für Haut- und Fellprobleme beim Hund ist.

Fütterung von Hunden mit Haut und Fellproblemen

Welche Kriterien muss ein Hundefutter für Hunde mit Haut – und Fellprobleme erfüllen?

1. Um eine allergenarme und hautfreundliche Futtergrundlage zu

bilden, sollte das Hauptfutter garantiert frei sein von:

- allen synthetischen Zusatzstoffen wie Konservierungs-, Lock-, Aroma- und

Geschmacksstoffen sowie Antioxidantien wie BHT, BHA bzw. Ethoxiquin

- allen synthetischen Vitaminen

- tierischen und pflanzlichen Nebenerzeugnissen

- Tiermehl, Hirn und ähnlichem

- Soja und Sojanebenerzeugnissen

2. Um eine nachhaltige Irritation des Immunsystems zu verhindern, müssen die Gehalte an Rohprotein, Rohfett etc. moderat sein, um krankmachende Überdosierungen zu vermeiden.

.

bjchaosmom
26.10.2002, 18:51
Hallo,Tina!Du sagst,der Hund ist aus dem Tierheim-ist er auch aus dem Süden(Griechenl.,Italien od Spanien)?Diese Tiere leiden oft an Haarbalgmilben,nur über die Blutbahn übertragbar,also auch von der Mama an die Welpen.Um das festzustellen,braucht es eine kleine Hautprobe fürs Labor,die aber unmöglich so teuer sein kann!!!!Habe erst vor Kurzem bei meiner Hündin ein Bluttest und eine Gewebeuntersuchung machen müssen und beides hat jeweils etwa 26,-€ gekostet.Solltest Du im Süden wohnen(BW od BY)würde ich Dir die Tierklinik München(Uni) empfehlen oder meine Tierärztin.Die kennt sich mit diesen Biestern aus!
Meine Hündin sah jedenfalls schlimm aus-gerötete Haut und Jucken und Haarausfall-war allerdings auch fortgeschritten!Ist aber Prima weggegangen!Unbehandelt stirbt der Hund an Anämie.
Gruß Gudrun

Tina1965
28.10.2002, 11:11
Hallo Gudrun,

vielen Dank für die Info. Ich gehe in den nächsten Tagen auf jeden Fall zum TA. Leider komme ich aus NRW und da ist die Tierklinik München zu weit, aber meine TÄ ist auch sehr nett.
Sie hat das mit einer Hautprobe auch schon vorgeschlagen und meinte dann nur, wenn man in der Probe evtl einen Hinweis auf eine Allergie findet, dann sind die anschließenden Blutuntersuchungen so teuer. Aber vielleicht findet sich ja doch ein Milbenproblem. Ich werde mich auf jeden Fall melden, wenn ich ein Ergebnis weiß.

Liebe Grüße
Tina

Rottiheidi
28.10.2002, 11:30
@Tina

Wenn Du aus NRW kommst, dann kann ich Dir die Tierklinik in Gescher-Hochmoor wärmstens empfehlen. Versuche es dort einmal.