PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Neue" Mieze hat Oxalatsteine



Lämmchen
15.12.2006, 08:53
Hallo Ihr Lieben!
Nachdem unsere Katze vor drei Tagen eingeschlafen ist (sie hatte Krebs), haben wir es nicht mehr ausgehalten, wir wollten einer Katze ein neues Zuhause geben. Im Tierheim ist uns eine Familie begegnet, die gerade ihre zwei Katzen abgeben wollte/musste. Gleich am Anfang haben wir erfahren, dass der Kater, eine Persermischung, Oxalatsteine hat und Medikamente braucht. Wir haben zwar etwas gezögert, weil uns die Krankheit unseres Engels sehr mitgenommen hat, haben sie aber trotzdem mitgenommen.
Ich habe mich im Internet bereits umgeschaut, aber keine wirklich nützlichen Hinweise gefunden. Das letzte "Frauchen" meinte, er würde nur spezielles Trockenfutter bekommen. Im Internet lese ich aber, dass man nur Nassfutter geben soll. Was stimmt jetzt? Wer kann mir helfen?
Ich möchte nichts falsch machen.

Danke.:bl:

Lämmchen

CaveCanem
15.12.2006, 09:34
Schau mal in diesen Thread (besonders Beitrag 18 von Katerbär). Da empfiehlt das Tierärzteteam von Zooplus ausdrücklich, kein Trockenfutter zu geben.

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?p=675959&highlight=Oxalat#post675959

Vielleicht hilft Dir das weiter.

Katzenmammi
15.12.2006, 18:21
Hallo Lämmchen,

Oxalatsteine entstehen, wenn der Urin dauerhaft zu sauer ist, also deutlich unter einem pH-Wert von 6 liegt. Diese Steine kann man nur operativ entfernen (ist wahrscheinlich gemacht worden, frag besser mal nach). Offensichtlich gibt es genetische Veranlagungen bei Katern, die trotz gutem Futter Blasensteine entwickeln. Gute Infoseiten zu diesem Thema sind diese:

http://www.kleintiermedizin.ch/katze/blase/blase4.htm
http://www.tierklinik.de/medizin.00139

Mit Diätfutter kann der Urin in eine gesunde Bandbreite eingestellt werden. Schau mal hier:hier bekommst Du Diätfutter günstiger als beim Tierarzt und bei Fragen steht die nette Mitarbeiterin dort sehr gern zur Verfügung!

Trockenfutter ist weniger geeignet, da es zuviel Wasser aus dem Körper braucht. Und der Urin soll ja weniger konzentriert werden - das erreichst Du am besten über Feuchtfutter + zusätzlichem Wasser.

Gruß

Lämmchen
19.12.2006, 13:29
Hallo !
herzlichen Dank,
die Tipps und Links haben mir sehr weitergeholfen. Ich war doch etwas ratlos, bin aber sicher, dass ich mit den richtigen Infos nichts falschmachen kann. Sobald sich die beiden Süssen noch etwas besser eingelebt haben, steht sowieso der TA-Besuch an, damit wir wissen, dass ihnen auch sonst nichts fehlt.:bl:

Katzenmammi
19.12.2006, 17:37
Ich bin auch überzeugt, daß Du mit richtiger Ernährung und regelmäßigen TA-Checks alles hinbekommst! Jedenfalls finde ich es toll, daß Ihr Euch für ein "krankes" Tier entschieden habt und Euch entsprechend kümmert :tu: . Wer weiß, was den Kater sonst erwartet hätte ...

Gruß