PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Calcium- und Rohascheanteil



Rottiheidi
22.10.2002, 13:24
Hallo,

was haltet Ihr von den nachfolgenden Aussagen.


Calciumanteil

Neueste wissenschaftliche Untersuchungen belegen, daß ein Zuviel an Calcium (Werte über 0,9%) trotz eines angemessenen Ca/P verhältnisses zu Rachitis, Panostitis, Hormonstörungen und erhöhter Allergiebereitschaft führen kann.


Rohascheanteil

Eine zu hoher Rohaschegehalt (Richtwerte liegen zwischen 2,8%-5%) führt vor allen Dingen langfristig zu Nierenschäden und deren Folgeerkrankungen.
Auch ständige Probleme mit vermehrter Zahnsteinbildung können auf einen zu hohen Rohascheanteil zurückzuführen sein.

Dagi
22.10.2002, 14:39
Hallo,

das mit dem Ca-Anteil kann ich insofern bestätigen, daß es uns unser TA beim ersten Welpenbesuch gesagt hat.

Mit dem Rohascheanteil (Rohasche = Summer der Mineralien)bin ich ja auch auf "Kriegsfuß". Der sollte nämlich tatsächlich nicht zu hoch sein. Das habe ich auf mehreren veterinärmedizinischen Seiten gelesen. Und der Rohascheanteil steht im Verdacht, mit Ursächlich zu sein für Nierenprobleme, Harngries (Struvitsteine) und Harnsteine (Calciumoxalatsteine). Da wir ja in etwa solche Probleme haben (siehe Harnkristalle) mußte ich mich da ja auch etwas eingehender informieren.

Ich habe aber auch gelesen, daß nicht die Höhe an sich, sonder das Verhältnis von Calcium, Phosphor und Magnesium eine noch wichtigere Rolle spielt, und DAS nicht aus dem Ungleichgewicht kommen sollte.

Füttert man nun ein Hauptfutter von einem Hersteller, aber noch anderes dazu von einem anderen Hersteller, Leckerchen wieder von einem anderen, kann es zu Problemen kommen, da eben jeder eine etwas andere Zusammensetzung hat, und dann in der Menge das Verhältnis nicht mehr zueinander paßt.

Auf der Seite von Marengo habe ich gelesen, daß allerdings hauptverantwortlich für Nierenprobleme ein zu hoher Rohproteinanteil verantwortlich ist, also eine Eiweißüberversorgung. Gerade wer BARF anwendet, hat hier besonders große Probleme.

Der Rohascheanteil sollte bei Trofu 5% nicht übersteingen, bei NaFu 1,2% nicht übersteigen.

Wie gesagt, es KANN zu Problemen kommen, MUSS aber NICHT. Es kommt auch auf die Veranlagung des Hundes an. Allerdings hat man in den letzten Jahren beobachten können, daß immer mehr Hunde an Nierenproblemen, Harngries etc. erkranken.

Liebe Grüße
Dagi + Amy