PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure Meinung zum Thema Impfen ist gefragt !!!



D&D
06.12.2006, 22:27
Hallo,
bin am Rätseln und hätte gerne eure Meinung zu diesem Thema gehabt:

War gestern mit Daisy beim Tierarzt um die Impfung aufzufrischen. Sie war bisher nur gegen "Katzenschnupfen" geimpft und der Tierarzt meinte, dass das bei einer Katze mit Freigang viel zu wenig ist. Ich sollte sie auch gegen FIP, Tollwut und was weiß ich was alles impfen lassen.
Im ersten Schritt habe ich einmal zugestimmt einen Bluttest machen zu lassen, um zu wissen, ob ein Problem ansteht. Gott-sei-Dank alles im grünen Bereich.
Da ich nun auch bei mir selbst kein Impffanatiker bin, bin ich unschlüssig welche Imfungen ich zusätzlich durchführen soll.

LG
Elisabeth

absinth
06.12.2006, 22:38
Seuche/Schnupfen, Tollwut und Leukose würde ich empfehlen. Die FIP Impfung ist sehr umstritten, kannst du drauf verzichten.
Zum Glück ist bisher ja nichts schief gegangen.

Suse
06.12.2006, 22:53
Seuche/Schnupfen, Tollwut und Leukose würde ich empfehlen. Die FIP Impfung ist sehr umstritten, kannst du drauf verzichten.
Zum Glück ist bisher ja nichts schief gegangen.

Sehe ich genauso :tu:

:cu: Suse

Katerbär
07.12.2006, 07:17
hallo namensvetterin :cu:

ich bin auch kein impffanatiker, daher zwei weiterführende links für dich mit vielen informationen, vielleicht kennst du sie ja noch nicht:

impfen - ja, nein, wie oft ? (http://www.katzen-glumanda.de/html/impfung_ja__nein__wann_.html)
impfen (http://www.drei-hunde-nacht.eu/impf/impfkatzen.htm)

im endeffekt muss jeder für sich und seine katzen das risiko und die vor/nachteile der impfung abschätzen.

ich persönlich habe 2 hauskatzen, da lasse ich sicherlich nicht jedes jahr impfen :sn:

Kittie-Cat
07.12.2006, 08:38
@ Katerbär

Die Links sind ja wirklich interessant. Meine Tierärztin empfiehlt auch jedes Jahr eine Auffrischung (meine beiden sind allerdings Freigänger).

Es geht mir ja nicht um die Kosten (wenn es gut für meine zwei ist, gebe ich die 30 Euronen pro Katze gerne aus), aber wenn das mit dem Krebs tatsächlich stimmt und man tut seinen Tieren auch noch was Schlechtes ...:sn:

Ich werde meine Tierärztin beim nächsten Besuch mal darauf ansprechen, bin gespannt, was sie sagt! :cu:

wailin
07.12.2006, 10:47
...aber wenn das mit dem Krebs tatsächlich stimmt und man tut seinen Tieren auch noch was Schlechtes ...:sn:


Ich vermute, Du beziehst Dich auf das Impfsarkom/ Fibrosarkom. Das wird aber nicht unbedingt durch die Impfung sondern vielmehr durch die Spritze an sich verursacht. Und es ist zunächst auch kein Sarkom sondern schlicht ein Zellklumpen, der irgendwann zum Sarkom (also bösartig) werden kann. Wenn ein Tier dafür anfällig ist, kann es also bei jeder Spritze passieren.

Bei Rony z.B. besteht der begründete Verdacht, daß es die hochkonzentrierten Baytril (Antibiotikum) Spritzen waren (war übrigens gutartig). Aus Erfahrung würd ich da eher empfehlen an gut operablen Stellen die Spritzen setzen zu lassen (also z.B. nicht im Nacken sondern am Po).

Mein TA ist übrigens auch der Auffassung, daß es vertretbar ist eine Wohnungskatze nur alle 2 Jahre gegen Seuche/ Schnupfen impfen zu lassen. Bei einem Freigänger hält er das Risiko für zu groß und bleibt bei der jährlichen Impfung.

:cu: Catrin

Bienchen21
07.12.2006, 10:54
Stimme teilweise den anderen zu.
Meine 2 Freigänger lasse ich impfen gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut.
Mein Tierarzt impft nicht alles jährlich. Katzenseuche hält 2 Jahre und Tollwut auch. Jährlich ist nur Katzenschnupfen dran. Leukose oder FIP mache ich nicht.
Ich finde es ausreichend und auch akzeptabel so.
Letztendlich ist es deine Entscheidung, du musst abwägen. Ich hab so abgewägt: Seuche+Tollwut binnen kurzer Zeit absolut tödlich, Katzenschnupfen sehr verbreitet und schwer zu behandeln.
LG Sabine

Katerbär
07.12.2006, 15:11
Ich werde meine Tierärztin beim nächsten Besuch mal darauf ansprechen, bin gespannt, was sie sagt! :cu:

darauf bin ich auch gespannt, befürchte leider das die wenigsten ta's den grösseren impfabständen positiv gegenüberstehen, immerhin macht das jährliche impfen einen grossen anteil am umsatz aus :floet: :?:

ich investiere das geld lieber in blutbefunde und vorsorgeuntersuchungen, aber wie gesagt, dies ist wirklich eine SEHR persönliche einstellung.

absinth
08.12.2006, 04:54
Also unsere TA steht den längeren Impfabständen nicht so kritisch gegenüber, sie meinte nur, dass sie darauf bestehen will, dass dann eben jedes Jahr im Wechsel was anderes geimpft wird, weil sie es für unabdingbar hält, dass ein Tier jedes Jahr mindestens einmal einem TA vorgestellt wird.
Ja, ich weiß ihr tut das eh alle, aber der Großteil der Tierbesitzer würde sich sicherlich gerne auch noch für 2 Jahre die 10€ für die allgemeine Untersuchung sparen...

stegie
08.12.2006, 07:32
Das ist echt ne gute Frage. Bekomme am Samstag nen Kater damit meie Linda nicht mehr so alleine ist. Der ist ca. 1 1/2 und wurde ausgesetzt. Bisher ist er nicht geimpft worden, wobei man ja nicht weiß was vorher war. Muß ich gleich loslaufen und ihn impfen lassen oder hat das auch noch Zeit bis er sich engewöhnt hat?

Katerbär
08.12.2006, 11:31
Ja, ich weiß ihr tut das eh alle, aber der Großteil der Tierbesitzer würde sich sicherlich gerne auch noch für 2 Jahre die 10€ für die allgemeine Untersuchung sparen...

befürchte das du diesbezüglich leider recht hast :(
daran habe ich gar nicht gedacht, da ich grossteils nur mit katzenbesitzern kontakt habe die sich sehr ausführlich mit ihren lieblingen und ihrem wohlbefinden beschäftigen.

@stegie -
wo ist deine zukünftige katze derzeit ?
wurde sie bereits von einem ta untersucht ? flöhe, milben, ansteckende krankheiten....
wenn sie ansonsten gesund ist, kannst du mit dem impfen sicherlich warten bis sie sich eingewöhnt hat, um sie nicht zu sehr zu stressen ;)

schallo
08.12.2006, 11:40
2 unserer 5 dürfen nicht mehr geimpft werden, da sie nach der letzten impfung einen anaphylaktischen schock hatten und fast daran gestorben waren. alle sind davor mehrere jahre regelmäßig geimpft worden und somit ja grundimmunisiert. wir werden nicht mehr weiterimpfen, da unsere nur in der wohnung und im gehege sind. man muß auch nicht nur zum impfen, wegen dem gesundheitscheck. das machen wir ja trotzdem.
freigänger sollten natürlich gegen das nötigste geimpft werden. auf alle fälle sollte eine katze immer grundimmunisiert sein.

stegie
08.12.2006, 12:21
wo ist deine zukünftige katze derzeit ?
wurde sie bereits von einem ta untersucht ? flöhe, milben, ansteckende krankheiten....


Derzeit ist der Kater bei einem Tierschutzverein in einer privaten Vermittlungsstelle. Er wurde dort auch kastriert und entwurmt, also gehe ich schon davon aus daß er auch untersucht wurde. Laut deren Auskunft überlassen sie das Impfen immer den künftigen Besitzern.
Bin ja echt schon gespannt ob der Kleine mit unserer Katze klarkommt.....

Onyx
10.12.2006, 19:26
Stimme teilweise den anderen zu.
Meine 2 Freigänger lasse ich impfen gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut.
Mein Tierarzt impft nicht alles jährlich. Katzenseuche hält 2 Jahre und Tollwut auch. Jährlich ist nur Katzenschnupfen dran. Leukose oder FIP mache ich nicht.
Ich finde es ausreichend und auch akzeptabel so.
Letztendlich ist es deine Entscheidung, du musst abwägen. Ich hab so abgewägt: Seuche+Tollwut binnen kurzer Zeit absolut tödlich, Katzenschnupfen sehr verbreitet und schwer zu behandeln.
LG Sabine


Vor allem ist Tollwut auch tödlich für den Menschen!