PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze hat sich übergeben



stegie
04.12.2006, 07:47
Guten Morgen,
ich mach mir mal wieder Sorgen um unsere Linda. Gestern hat sie fast den ganzen Tag geschlafen, wollte sich nicht wirkich bewegen. Heute nacht hat sie dann auch zum ersten Mal seit Wochen nicht bei uns im Bett geschlafen sondern vor dem Bett auf dem Boden. Heute nacht bin ich dann mal aufgewacht, weil sie ewig lange auf der Toilette saß und gescharrt hat. Heute morgen hatte sie auch nicht wirkich Hunger. Normalerweise bettelt sie immer um ein Stückchen Wurst wenn wir unser Frühstück schmieren, aber das hat sie heute gar nicht interessiert. Sie hat dann doch ein bisserl Naßfutter gefressen (Grau wie immer) und ein paar Minuten später hat sie sich übergeben.
Da wir ja erst vor fünf Wochen unsere andere Katze wegen FIP einschläfern mußten mache ich mir jetzt große Sorgen, zumal ja Lindas Blutbild nicht sonderlich gut aussieht....

CaveCanem
04.12.2006, 09:42
Es kann viele Ursachen haben, auch eher harmlose wie eine leichte Magenreizung.

Hat Linda denn ihr großes Geschäft in der Nacht verrichtet, als sie so lange gescharrt hat? Wenn sie in den letzten 36 Stunden nicht "gewürstelt" hat, könnte das - zusammen mit dem verminderten Appetit und dem Übergeben auch ein Hinweis auf eine Verstopfung sein. Dann solltest Du Dich unbedingt mit dem Tierarzt in Verbindung setzen.

Dracherl75
04.12.2006, 11:03
Ohne Beunruhigend wirken zu wollen, wenn sich das nicht bald ändert -> ab zum Tierarzt.
Bei meiner Regenbogengeherin Floh hat es so angefangen, an und ab erbrochen, mal nur flüssig, mal halbverdautes NaFu. Kot mal ja mal nein. Katze wurde ein wenig dünner (viel war sie ohnehin nie), sind dann zum Tierarzt. August war eine Magenreizung, bekam Tabs alles wieder gut, Anfang Sept der gleiche Spass wieder, wieder zum Tierarzt, nix gesehen was auf Gastritis oder ähnliches hinweist. Kontrastmittelchen bekommen, Röntgen wurde gemacht und da war es. Ein weisser Fleck, undefinierbar, jedenfalls unbeweglich - also keine Verstopfung. Sie wurde OP, ich wartete in der Ordi (der Doc war total lieb zu ihr und mir), kam dann rüber mittendrin und meinte er müsse sie leider einschläfern da er Bauchspeicheldrüsenkrebs entdeckt habe und der zwar operabel wäre aber sich ausgebreitet hat und früher od.später hätten wir dieses Spielchen wieder.
Hab mich dann schweren Herzens für die Regenbogenbrücke entschieden, da die Katze definitiv Schmerzen hatte wenn man sie am Bauch angriff. Oft frag ich mich, was wäre wenn...wir das früher entdeckt hätten...passiert. Das war im September, am 6.um genau zu sein :(

Der Doc meinte 1-2 Tage Fressunlust sei normal, wenn Ohren, Nase sich heiss anfühlen und die Pfoterln viell.auch dann ab zum Tierarzt. Kann auch nur ein harmloser Schnupfen sein. In Wien grassiert scheinbar auch die Gastritis zur Zeit, im Wartezimmer hab ich immer wieder Katzenbesitzer getroffen mit den gleichen Anzeichen. Tina hatte vor kurzem Gastritis ist aber schon wieder vorbei ;)

Dignosen und Vorschläge hier im Forum helfen dir leider nicht weiter, da eine Ferndiagnose kaum möglich ist!

MLS
04.12.2006, 11:47
Liebe Stegi!
Ich würde auch ganz schnell zum TA gehen. Wenn sich eine Katze übergibt, dann ist das ist den meisten Fällen kein Grund zur Sorge, da sie meistens Haare wieder auswürgen.Allerdings geht es der Katze vor und nach dem Brechen normal und sie macht keine Anzeichen von Krankheiten.
In deinem Fall würde ich das ernster nehmen. Wenn sie nicht im Bett schläft wie sonst, wenn sie nicht bettelt wie sonst und unlustig ist, dann steckt meist etwas dahinter.
Warte mit einem Besuch beim TA nicht zu lange - manchmal kann es dann wirklich zu spät sein!

Ich drücke dir die Daumen! Berichte wieder!

stegie
04.12.2006, 12:10
Erst mal vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Erstmal ja sie verrichtet Ihr großes Geschäft. Allerdings zur zeit wieder eher etwas weicher... also keine Verstopfung.
Ehrlichgesagt mach mir mir eben schon Sorgen.. sie hat schon öfters mal Haare gebrochen meist nachdem sie Katzengras gefressen hatte. Allerdings war heute morgen definitiv keine Haare unter Ihrem Erbrochenen.
Vorallem der Bericht von Dracherl beunruhigt mich sehr. Tut mir übrigens sehr leid was Deiner Katze widerfahren ist.
Nach dem wir ja vor 5 Wochen unsere andere Katze wie gesagt einschläfern mußten waren wir schon zweimal mit Linda beim Bluttest eben aus der Angst ob sie sich mit FIP angesteckt hat, und die Werte waren wirklich sehr schlecht. Es waren eben vorallem die Leukozyten sehr hoch, und das würde ja wieder zu einem Tumor oder ähnliches passen. Allerdings hat die Kleine seit den beiden Blutabnahmen panische Angst vorm Tierarzt, drum möchte ich eigentlich nur im Notfall zum Tierarzt fahren.
Werde jetzt mal schauen wie es Ihr heute abend geht, werde versuchen bei Ihr Fieber zu messen (klappt das bei Euch immer?) und wenn Sie auch Fieber hat werde ich natürlich trotzdem zum Tierarzt fahren.

Gloriaviktoria
04.12.2006, 12:27
Hallo,

wenn ihre Ohren sich heiß anfühlen, ist das ein Hinweis auf Fieber (zumindest wenn sie nicht vorher wie wild durch die Wohnung getobt ist, das ist natürlich was anderes). Fieber messen geht bei Lily nur zu zweit, aber das muss nichts heißen. Am besten ist ein digitales Thermometer, was piept, wenn die Messung fertig ist.

Dracherl75
04.12.2006, 13:06
Hallo und Danke für den Zuspruch Stegie :cu:

Floh hat auch an und ab Kot abgesetzt, die Beschaffenheit war verschieden und es war auch nicht mehr ersichtlich welches NaFu oder TroFu sie bei sich behält und welches nicht. Manchmal war das Erbrochene reine Flüssigkeit, ohne Haare, Futter etc.

Das Katzen erbrechen - eben wg der Haare - ist ja anundfürsich total normal, nur deine geschilderten Nebenerscheinungen sind es absolut nicht.

Floh war scheinbar zu schwach zum toben, war "nur mehr" kuschelbedürftig mehr als sonst und sie war immer mein Begleitschatten daheim (ja immer sogar am Topf *g*) wenn sie vor der Tür sitzen musste das war nicht ihres. Und all diese Dinge waren dann von heut auf morgen aus, am Bauch liess sie sich nicht mehr gern kraulen bzw sobald ein wenig Druck ausgeübt wurde (hochheben und dgl) entfuhr ihr hin und wieder ein sanfter Maunzer.

Ob es bei den geschilderten Symptomen zu FIP einen Zusammenhang gibt entzieht sich meiner Kenntnis. Das mussten wir zum Glück noch nicht durchmachen! Tut mir leid das du diese Erfahrung sammeln musstest :(

Leukozyten - sind zumindest beim Menschen - ja "nur" ein Anzeichen das eine Entzündung vorliegt oder nicht :?: muß nicht unbedingt auf Tumore hinweisen. Jedoch wenn du schon zum Tierarzt gehst und dazu würde ich dir dringend raten, wenn die Symptome länger als 24 Stunden anhalten, dann sprich ihn vielleicht mal darauf an. Das Kontrastmittel wird schmerzfrei verabreicht, per Spritze ins Mäulchen, legt sich wie ein Schutzmantel um Magen und Darm und ermöglicht damit auch, das Nahrung behalten wird, weil das Futter den Magen/Darm durch die "Anwesenheit" nicht mehr direkt reizen kann. Tina wurde es bei der Gastritis verabreicht weil die Katze vorne funktioniert und sich "Hinten" nix getan hat, danach 2mal Röntgen und dabei festgestellt das der Darm schlicht zu träge agiert, das Futter somit weil es "gärt" wieder hochkam. Eine darmzusammenkrampfende Spritze hat dieses Problem gelöst und die Katze "funkt vorn und hinten wieder normal". Hatte bei Tina aber auch Patzenangst das sie die gleiche Krankheit wie Floh hat :0(

Und wenn das kein Notfall ist...dann weiss ich nicht. Länger als 12 Stunden sollte eine Katze nicht fasten, länger als 24 Stunden sollten ungewöhnliche Zustände im Krankheitsfall nicht anhalten und man den Tierarzt aufsuchen, ruf vielleicht mal an und red mit ihm/ihr?

Fieber messen :D das lieben die Kleinen....:-(0)

stegie
04.12.2006, 17:21
So es scheint tagsüber nicht wirklich eine Besserung eingetreten zu sein (war in der Arbeit). Die Arme hat nichts gefressen, will sich nicht auf den Arm nehmen lassen. Streicheln ist grad noch so o.k. Sie ist aber schon neugierig und will alles mitkriegen. Werde jetzt mal versuchen Ihr Fieber zu messen und dann mal mit der Ärztin telefonieren. Hoffentlich ist nichts schlimmeres..

Dracherl75
04.12.2006, 17:27
und ich halt euch beiden all meine Fingerchens das es gut geht toi toi toi

stegie
05.12.2006, 08:21
Komm doch glatt zum ersten Mal seit Wochen mit guten Nachrichten vom Tierarzt heim. Hab ja gestern abend noch mit der Ärztin telefoniert und Ihr die Symptome geschildert, da ja bei Linda FIP-Verdacht aufgrund des Blutbildes besteht meinte die Ärztin ich solle doch bitte zur Untersuchung vorbei kommen. Allerdings konnte sie keine wirkliche Körperliche Ursache festsellen, Ihr Tipp war jetzt daß die Kleine nen Wurmbefall hat. Sie hat Ihr gleich eine Entwurmungstablette gegeben, und auch noch etwas gegen den Durchfall, desweiteren kriegt sie jetzt drei Tage lang spezielles Futter, dann müßte es Ihr auch wieder besser gehen. Heute morgen hat sie auch gefressen, wenn auch zögerlich da ich ja die Medizin rein gemischt habe und das hat sie bestimmt gemerkt. Die Ärztin kann aber keinerlei Zeichen auf einen Ausbruch von FIP feststellen. Sie meinte wenn sie nicht das Blutbild kennen würde, käme sie im Moment nicht auf FIP. Das war schon sehr beruhigend.
Wir haben dann gestern auch gemeinsam entschieden der Kleinen einen Spielkameraden zu suchen, da sie sehr einsam ist seit Laura tod ist.
Bin jetzt wirklich froh daß vielleicht doch noch alles gut wird:wd:

Gloriaviktoria
05.12.2006, 08:22
Wir haben dann gestern auch gemeinsam entschieden der Kleinen einen Spielkameraden zu suchen, da sie sehr einsam ist seit Laura tod ist.

Das freut mich wirklich sehr :wd:

Dracherl75
05.12.2006, 08:24
:wd: juhuu freut mich für euch beide das die Nachrichten sooo gut sind %-)
:tu: Spielkamerad ist auch immer gut, viel Glück !

Liebe Grüße
Beate