PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe ... überall Bobbel am Körper



Snuggle
20.11.2006, 13:35
Hi zusammen!

Mein Bruder hat mitunter eine nun 8-jährige kastrierten Kater, der neuerdings lauter komische 'Bobbel' direkt unter der Haut hat (verteilt am ganze Körper)! Als wohl einer schon fast walnussgroß war, hat er diesen mitsamt 2 anderen rausoperieren lassen ... das Sekret wurde auch untersucht und es ist ihm leider nichts genaueres dazu gesagt worden, außer dass es wohl nicht gefährlich sein soll und irgendwie eine bakterielle Geschichte, die nun mit AB behandelt werden soll!

Die Bobbels selber sitzen direkt unter der Haut, haben einen klitzekleinen roten Punkt, aus dem aber kein Sekret oder dergleichen rauskommt (auch nicht bei leichtem Drücken). Sie wachsen sehr schnell ... innerhalb von 3-4 Tagen waren sie erbensgroß, der ganz große wuchs dann innerhalb der nächsten 3 Tage auf diese beachtliche Größe an ...!

Ich war erschrocken, dass sich mein Bruderherz mit dieser Aussage zufrieden gab und würde wahnsinnig gerne wissen, was das sein kann - zumal sich schon wieder zwei erbsengroße 'Bobbel' im Halsbereich gebildet haben ...!

Hat schon jemand ähnliches erlebt oder kann näheres zu solch einem Krankeitsbild sagen???

Vielen Dank vorab für Eure Antworten + beste Grüße,
Snuggle

bosso
20.11.2006, 18:44
Hallo
Leider kann ich dir da nicht viel weiterhelfen,aber wenn der Tierarzt nichts genaues dazu sagen kann,dann würde ich in eine Tierklinik gehen,die haben meist viel mehr Möglichkeiten für Untersuchungen.
Wenn der Tierarzt nicht genau weis was es ist,wie will er dann wissen,dass AB hilft:?:

Suse
20.11.2006, 19:41
Wurden die Tumore denn histologisch untersucht? Wenn ja, was steht in dem Bericht genau?
Wenn nein, dann sollte das in den nächsten Tagen nachgeholt werden.

:cu: Suse

Snuggle
21.11.2006, 13:22
Hi Suse!

Genau das habe ich meinem Bruder auch gesagt - da es eingeschickt wurde, wird es ja wohla uch histologisch untersucht worden sein ... - und genau diesen befund soll er sich bei seinem TA aushändigen lassen ...!!! Bin selbst gespannt, was das sein könnte ...! Sobald ich von ihm was näheres höre, melde ich mich nochmals ...!

Liebe Grüße,
Snuggle

Suse
21.11.2006, 14:34
Hi Suse!

Genau das habe ich meinem Bruder auch gesagt - da es eingeschickt wurde, wird es ja wohla uch histologisch untersucht worden sein ... - und genau diesen befund soll er sich bei seinem TA aushändigen lassen ...!!! Bin selbst gespannt, was das sein könnte ...! Sobald ich von ihm was näheres höre, melde ich mich nochmals ...!

Liebe Grüße,
Snuggle

Ich lass`mir immer pauschal alle Befunde kopieren. Egal ob bei der TÄin oder in der TK.
Die werden dann in den Katzenordner abgeheftet. So hat man im Laufe der Jahre einen guten Überblick über die Entwicklung der Blutwerte z.B.

:cu: Suse

Bienchen21
21.11.2006, 14:58
Also Snuggle,
Tumore wachsen nicht innerhalb von 3-4 Tagen!
Ich glaube also nicht, dass es soetwas ist. Eher könnte es sein, dass es sich um Verstopfungen von Talgdrüsen oder Entzündungen handelt. Es können auch Warzen sein, aber die würden auch nicht so schnell wachsen, oder? Lasst euch nicht nur den Befund geben, sondern auch erklären und auch, ob man etwas machen kann, damit es nicht mehr werden.
Berichte doch, was dabei herauskam.
Sabine

Snuggle
22.11.2006, 09:50
Hi zusammen!

Na, ich an seiner Stelle hätte schon lange alles auf den Kopf gestellt, um genau zu wissen, was Sache ist! Das ist ja nicht das Problem ... - mein Bruder scheint da halt leider etwas schlampiger mit umzugehen, seufz! Hab ihn ja genau deswegen auch in die Ecke gestellt und gesagt, dass er sich die Befunde geben lassen soll und auch auf die Diagnose bestehen soll - und zwar ganz genau! Ich vermute halt, dass er nach der 1. OP der Meinung war, dass die Sache nun ein Ende gefunden hat - und erst jetzt, wo die neuen Bobbel wieder gekommen sind, beunruhigt es ihn dann halt doch!

Ich vermute übrigens auch irgendwas in Richtung Entzündungen ... evtl. auch irgendeine allergische Reaktion auf vielleicht Flohstiche oder dergleichen (zumindest reagiert mein Pferd so ähnlich auf Griebelmücken - das sind dann ähnliche Bobbel - die allerdings NICHT so groß werden und erst recht nicht so schnell wachsen! Das ist ja das komische daran ...) Und entzündete Talgdrüsen am ganzen Körper, die dann auf eine Größe von einer Wallnuss anwachsen können???? Kann ich nicht wirklich glauben! Tumore sollen es ja auf jeden Fall nicht sein - zumindest hieß es, es wäre nichts gefährliches (was auch immer der TA damit meinte ...)!

Naja, nachdem das wohl eine komische, eher unbekannte Geschichte ist, werde ich hoffnungsvoll auf die Reaktion von meinem Bruder warten und Euch dann berichten, versprochen!

Liebe Grüße,
Snuggle

Snuggle
27.11.2006, 13:51
.... so, nun bin ich schlauer ;o)

Es handelt sich bei diesen 'Bobbels' um eine sog. eosinophile Dermatose ... keine schöne Sache, die leider nur mit Cortison behandelt werden kann. Also irgendeine Entzündungsreaktion, die viele Ursachen haben kann ... meist allgerisch bedingt ... liegt aber auch oft schon in den Genen und der kleinste Auslöser reicht, damit auch Katzen an solch komischen Sachen erkranken können ... muss wohl eine Ausnahme sein, dass sich so etwas bei Katzen so zeigt ... snief!

Auch wenn mein Bruder nun zwar froh drum ist, dass es kein Tumor oder dergleichen ist, so steht er jetzt natürlich dennoch genauso hilflos da ... - er will auf jeden Fall auf die Ernährung gezielter achten, um das Immunsystem zu stabilisieren ... ansonsten fällt ihm nichts ein, woher plötzlich so eine Art der Allergie sonst kommen könnte!

Hat da jemand vielleicht eine Idee, was man immunaufbauend beifüttern könnte?

Liebe Grüße,
Snuggle

Bienchen21
27.11.2006, 14:22
o wie schön - nix Bösartiges.
Aber so ne Dermatose ist glaube ich auch nicht so einfach zu behandeln.
Leider habe ich null Ahnung mit so etwas. Übersetzt heißt das entzündliche Hautkrankheit, nicht? Und woher die Entzündung kommt wisst ihr noch nicht? Kann - muss aber keine Allergie sein? Oder konnte etwas ausgeschlossen werden?
Also kommt jetzt darauf an, was ihr tun wollt. Wahrscheinlich erstmal mit Cortison behandeln und warten bis es weg ist, oder? Und gleichzeitig Immunsystem stärken?
Also ich halte es für gefährlich gleichzeitig mit Arzneimitteln noch viele andere Sachen dazu zu geben. Unter Umständen vielleicht nochmal den Tierarzt fragen bzw. nochmal den Beipackzettel gut durchlesen.
Gute Erfahrungen habe ich gemacht mit den Vitaminflocken von Gimpet - täglich eine Prise übers gewohnte Futter streuen. Ich hab auch Echinacea versucht, aber meine Miezen waren von dem Geruch überhaupt nicht überzeugt ;)
Vielleicht überlegt ihr euch auch, ob ihr den Kater auf Seniorenfutter umstellt, das kann man ab 7 Jahren geben und gleicht den geänderten Nahrungsbedarf älterer Katzen aus.
Aber macht nicht zu viel, erstmal auskurieren.
LG Sabine

Snuggle
27.11.2006, 14:38
Hi Sabine!

Naja, das blöde am Cortison ist und bleibt nun mal, dass da nichts wirklich auskuriert wird ... es werden nur die Symptome unterdrückt, nicht aber die Ursache behoben.

Und die Ursache kann wohl so wahnsinnig viel sein, dass es auch fraglich ist, wie weit ein Allergie-Test Sinn macht, zumal diese ja auch alle sehr umstritten sind!

Ausschließen kann man auf jeden Fall: Bakterien, Parasiten und eine Autoimmunerkrankung ... - laut der TA meines Bruders kann manchmal einfach auch schon Stress reichen, um solche Reaktionen auszulösen.

Schließe ich also all das mal aus, kommt mir folgender Satz in den Kopf: ... Eosinophilen Granulozyten sind auch die Gegenspieler der Monozyten und teilweise der basophilen Granulozyten, da sie eine allergische Sofortreaktion dämpfen und zu kontrollieren versuchen. Sprich, da wären wir doch wieder bei einer allergischen Reaktion ... nur auf was und woher?

Was mein Bruderherz hier nun alles unternehmen wird, weiß ich leider auch nicht ... - erst mal das Cortison und dann abwarten, denke ich!

Und zu den 'zu vielen anderen Mitteln': Nein nein, so meinte ich das auch nicht ... ich bin allerdings eher so ne kleine Kräuterhexe, die sich für Naturheilkunde sehr interessiert. Hab schon in vielen Foren gelesen, dass dieses Immuniumvet so toll sein soll - kann nur nirgends finden, woher ich das kriegen kann??? Mein Hund hatte z.B. auch mal als Kur Cats Claw bekommen - hat ihm super geholfen ... - es gibt da schon einiges, womit man das Immunsystem, den gesamten Stoffwechsel etc. etwas stärken kann, ohne es gleich übertreiben zu müssen - das sollte natürlich nie und nimmer der Fall sein.

Ich drück meinem Bruder jedenfalls die Daumen,d ass er einen richtigen Weg finden wird ...

Viele Grüße,
Snuggle