PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Starke Niesanfälle! Katzenschnupfen??



Bienchen21
19.11.2006, 21:32
Brauche mal dringend euren Rat!
Ich war vorletzte Woche beim Tierarzt zum Impfen. Es waren die jährliche Tollwut (Freigänger) und Katzenschnupfen fällig. 2 bis 3 Tage später hat es angefangen, dass er Nasenausfluss (kann man das so sagen?) hatte. Das ging 2 Tage so, dass dem armen Kerl ständig die Nase lief, dass Mund und Kinn richtig nass waren und auch seine Decke war nach dem Schlafen ganz feucht. Es wurde dann besser, aber seit gestern/vorgestern hat er auffällig oft niesen müssen. Das sind richtige "Anfälle" - geht so ne Minute ununterbrochen - und das des öfteren am Tag (so 7 - 10 mal am Tag)! Ach so und übrigens muss man sich dann in Deckung begeben, er niest nämlcih richtig nass :( Ist auch nicht eitrig, eher wie Wasser.
Kann das mit der Impfung zusammenhängen? Ich weiß nicht wie die funktioniert, aber vielleicht machen ihm die "Impferreger" zu schaffen?
Also er wurde regelmäßig gegen Katzenschnupfen geimpft, aber ich habe gelesen, dass die Viren mutieren und des deshalb keinen 100 %-igen Schutz gibt?
Beim Tierarzt wurde er übrigens auch kurz gecheckt und es gab nichts auffälliges, kein Fieber. Und er frisst auch normal.
Ich gebe ihm Vitaminflocken aufgelöst in Sahne, was anderes habe ich gerade nicht zuhause.
Habt ihr eine Idee was es sein könnte? Erkältung oder Katzenschnupfen, oder was ganz anderes?
Merci Sabine

Bienchen21
19.11.2006, 22:41
ok, ich hab gerade ein bisschen nachgeguckt. Es kann wohl schon sein, dass es ein sog. Impfdurchbruch ist, das kann wohl ab und zu vorkommen. Es ist dann tatsächlich Katzenschnupfen! oje... muss das dann behandelt werden? Oder ist das dann nur ne leichte Form und man kann noch ein bisschen abwarten? Hmm eigentlich sind das ja Viren und Antibiotika würde eh nicht helfen, oder? Vielleicht etwas zur Stärkung des Immunsystems?

Polyfee
20.11.2006, 06:35
Liebe Sabine!

Bei mir war es genauso, bzw. bei meinen zwei Kleinsten!
Sie bekamen die erste Impfung der Grundimmunisierung und dann ging es los mit der Nieserei!
Wollte auch erstmal abwarten, das war aber dann ein Fehler! Es wurde ein richtiger Katzenschnupfen und übertrug sich sogar auch auf meine zwei großen Kater, die dagegen geeimpft waren!
Es war ein Wochenlanger Kampf, den Herpesvirus loszuwerden!

Laut meines TA wurde es durch die Impfung ausgelöst! ( Ich muß zugeben, daß ich mich gar nicht mehr traue, meine Fellnasen weiterhin impfen zu lassen)

Gehe zum TA und lass ihn behandeln. Natürlich etwas zur Stärkung des Immunsystems, aber ein leichtes AB müsste auch schon nötig sein.
(Meine sprachengar nicht mehr auf das leichte an- sie brauchten schon den richtigen AB- Hammer, weil ich zu lang abgewartet habe!)

Ob du ihn dann später wieder impfen lässt, das ist deine Entscheidung. Ich für meinen Teil, bin mir noch unsicher, ob ich überhaupt nochmal impfen lasse.

Viel Glück und Gute Besserung Euch beiden!:bl:

Bienchen21
20.11.2006, 08:30
Danke für deine Antwort, ich habe bisher noch nie von soetwas gehört.
Oweia, das war ja echt schlimm.
Bei Rudi war es jetzt das 3. mal, dass er geimpft wurde. Er hat neuerdings immer schreckliche Angst vor dem TA und ist nach einem Besuch 2 Tage lang ko. Könnte mir vorstellen, dass er durch den Stress geschwächt war und deshalb die Sache ausgebrochen ist.
Hmm, vielleicht sollte ich wirklich nochmal zum TA gehen mit ihm. Der Arme hat dann aber schon wieder Stress :(
Möchte natürlich nicht, dass er Lissi auch noch ansteckt damit, die ist zwar geimpft, aber nach dem was zu erzählst....
Was könnte ihm ihm denn einstweilen selbst geben zur Immunstärkung?

Mischa
21.11.2006, 07:59
Hallo .

Also meine 2 kleinen Katzen hatten Katzenschnupfen mit 2 Wochen. Wurden von der Mama alleine gelassen und ich hab sie aufgepeppelt. Jedenfalls sahen die ganz schlimm aus: Augen waren verklebt, Niesen (dauernd irgendwie) usw. Da bin ich zum Tierarzt und der meinte es sieht richtig schlecht aus für die beiden, da sie so jung sind. Er hat dann so ne Art Antibiotikum gespritzt und ich mußte jede Woche zur Kontrolle und/oder impfen. Jetzt mit nunmehr fast 6 Monaten ist der Katzenschnupfen immer noch nicht richtig weg, aber ich hab ihn im Griff, denke ich. Die beiden kriegn ganz viele Vitamine und Kittenmilch und sowas.
Was ich damit sagen will: gehe zum Tierarzt und wenn es wirklich Schnupfen ist, kriegt ihr das hin.

Und zwischenzeitlich hab ich immer mal gekochtes Hühnchen mit Reis gegeben (nicht würzen). Das haben die beiden Kleinen als Brei bekommen und der TA meinte auch, dass das nicht schlecht sei.

Sag mal Bescheid, was rausgekommen ist.

Gruß. Jana

Bienchen21
21.11.2006, 10:11
Hey Jana,
oweia, das hört sich aber ganz schlimm an bei euch! Also so schlimm ist es bei Rudi nicht, er hat auch keine verklebten Augen. Ich drück euch die Daumen, dass es weiter aufwärtsgeht!
Seit gestern sieht Rudi ganz gut aus. Auch das Niesen ist zurückgegangen. Nur noch ab und zu. Er muss aber auch ganz viel im Haus bleiben, das gefällt ihm gar nicht :)
Außerdem hab ich ihm täglich Vitaminflocken gegeben und ich glaube, dass es jetzt doch angeschlagen hat. Ich werde es beibehalten, dass er 2-3 mal die Woche Vitaminflocken kriegt. Hab gestern auch Echinacea-Tropfen gekauft und ihm 5 Tropfen gegeben. Meint ihr das ist ok von der Menge her?
Falls es sich weiter verbessert lasse ich es ermal mit dem TA, ansonsten gehe ich natürlich. Das Problem ist, dass er auffällig oft nach TA-Besuch angeschlagen ist (z.B. Niesen und/oder Matt), also es stresst ihn wirklich und falls es das feline herpes-virus ist sollte man Stress tunlichst vermeiden. Also ich würde es gerne so machen, dass ich ihn beim nächsten fälligen TA-Besuch auf FHV testen lasse. Bin erstmal froh, dass er auf dem Weg der Besserung ist.

Yola04
21.11.2006, 10:14
Das ist prima.

Kann denn der TA nicht zu euch kommen? Vielleicht stresst es Rudi dann nicht so.:?:

Forest Cat
21.11.2006, 10:58
Ich würde mit den immunstärkenden Mitteln weitermachen. 5 Tropfen Echinacin finde ich o.k. für eine Katze. Empfehlen kann ich auch Metavirulent, das ähnlich wirkt wie Echinacin. Meine beiden Katzen hatten auch Katzenschnupfen, als ich sie als kleine Kitten bekam, und ich gab ihnen 2-3 Wochen lang Metavirulent ins Trinkwasser (zusätzlich zu den ABs vom TA). Ausserdem hat im akuten Stadium eine Rotlichtlampe gut geholfen, um die Schleimhäute abzuschwellen.

Impfen würde ich an deiner Stelle auch nicht mehr, wenn dein Rudi so empfindlich ist. Katzenschnupfen hat er jetzt dann ja schon durch und sollte künftig dagegen immun sein. Bei Menschen muss man ja auch nicht ständig nachimpfen, und auch bei Haustieren sind die ständigen Nachimpfungen mittlerweile umstritten (darüber gibt es einige Informationen im Internet, wenn du mal googelst...). Als Freigänger würde ich deinen Rudi höchstens vielleicht noch gegen Tollwut impfen, falls Ihr ein gefährdetes Gebiet seid. Aber wenn er zu Impfreaktionen neigt, solltest du dich vorher erkundigen, welche Tollwut-Impfung besonders schonend ist (es gibt da wohl eine neuartige, die besser ist als die herkömmliche). Auch hier muss man übrigens nicht jedes Jahr impfen, sondern alle 2-3 Jahre reichen. Falls Tollwut bei euch überhaupt aktuell ist...

Falls sich die Beschwerden bei Rudi nicht bessern, würde ich auch vorschlagen, den TA ins Haus kommen zu lassen. Das ist für die Katzen bei weitem nicht so stressig wie in die Praxis fahren zu müssen!

LG + gute Besserung,

Sylvie

Bienchen21
21.11.2006, 13:37
Vielen Dank für eure Antworten.

Yola: Mein derzeitiger Tierarzt macht leider keine Hausbesuche, hmm ob ich mir da jetzt einen neuen suche? Wäre eigentlich schade, da ich bisher sehr zufrieden war. Muss mich mal umhören, wer das bei uns in der Gegend macht. Für Rude wäre es sicherlich besser....

Sylvie: Werde deinen Rat befolgen und Echinacin weiter geben. Wäre schön, wenn er dann beschwerdefrei bleibt. Bin jetzt wieder guter Dinge. Auch weil Lissi keinerlei Symptome zeigt. Weder auf die Impfung noch sonstwie in diese Richtung. Soweit also alles ok, gott sei Dank.

Von wegen Impfung: Ich war seither eigentlich ein Verfechter von Impfungen, aber seit der Katzenschnupfen-Impfung bin auch ich ins Grübel gekommen. Werde es jetzt auch so machen, dass es erstmal keine Katzenschnupfen-Impfung mehr gibt. Vielleicht nächstes oder übernächstes Jahr wieder. Tollwut würde ich schon gerne machen und Katzenseuche (machen wir alle 2 Jahre). Ich muss mal ins Impfbuch gucken, welche Impfstoffe da drin stehen. Aber stimmt, da gibt es jede Menge Threads zu.
Merci
Sabine