PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutsalmler lichtscheu?



Carcherodon
19.11.2006, 03:05
Habe vor knapp 3 Wochen als neuer Aquarianer angefangen: Mein 60 Liter-Becken Set (mit Eheim Innenfilter) habe ich mit standardmäßigem Bodengrund, d.h. grau und weiß gemischtem Quarzkies (darunter Aquabasis Plus Nährboden), einer Mangrovenholzwurzel und ein paar Rienna Steinen eingerichtet, mit Leitungswasser (ohne Aufbereitungsmittel) befüllt und 3 Tage später ein paar Pflanzen eingesetzt (Spiralvallisnerie, Härtles Wasserkelch und kleiner Wasserkelch). Nach einer Woche „Einfahren“ bei 24 °C habe ich eine Wasserprobe zur Zoohandlung gebracht. Der Schnelltest schien einigermaßen o.k., (GH 12 dH , allerdings pH 8,). Also konnte ich gleich Fische kaufen. Geplant hatte ich Neons, 2 Schmetterlingsbuntbarsche und irgendwelche kleinen Panzerwelse. Da ausgerechnet das Becken mit den Neons und Panzerwelsen in der Zoohandlung wegen Epidemie gesperrt war und man mir vom Schmetterlingsbuntbarsch als Anfängerfisch abriet, entschied ich mich nach kurzer Beratung spontan um und kaufte:

10 x Kardinalfisch, 5 x Blutsalmler und 2 x Blauer Antennenwels

Im Nachhinein stellte ich fest, das die Kardinalfische ob ihrer asiatischen Herkunft eigentlich nicht zum Rest passte, aber sei’s drum … Sie fühlten sich gleich wohl, schwimmen seither unermüdlich herum, wohingegen die Blutsalmler auch heute noch bei eingeschalteter Beleuchtung (Tageslichtleuchte, 14W) meistens im Schatten des Filters oder von Wasserkelchblättern Schutz suchen und sich kaum bewegen. Erst nach Abschalten der Beleuchtung kommen sie heraus und jagen sich dann häufig. Bei der Fütterung mit Flockenfutter bekommen sie scheinbar kaum was ab, weil sie sich nicht nach oben trauen (höchstens vielleicht Reste, die am Grund liegen bleiben). Ich habe auch schon versucht, sie mittels Hafttablette gezielt in ihrem Versteck zu füttern - nahmen sie aber auch nicht an. Zwei aus der Gruppe sind etwas mutiger und schnappen mal was auf. Das sind auch die mit der besten Färbung (wenn auch immer noch blass im Vergleich zu Bildern in der Literatur). Die anderen sind (noch) fast durchsichtig. Die erste Tragödie ereignete sich gestern, als ich einen dieser Fische tot eingeklemmt zwischen Filtergehäuse und Scheibe fand. Sah so aus als ob er da tatsächlich festgeklemmt wäre und so verendete. Wie es dazu kommen konnte ist mir ein Rätsel. Jedenfalls sind es jetzt nur noch 4, und das ist wohl ein zu kleiner „Schwarm“ für das Wohlbefinden dieser Spezies.

Für mich stellt sich nun die Frage: Soll ich aufstocken oder lieber versuchen alle wegzugeben und gegen „geeignetere“ Fische für meine Aquariumverhältnisse tauschen. Andernfalls muss ich dringend etwas ändern, damit sie sich wohlfühlen können. Ich habe gelesen, dass sich Blutsalmler in gut bepflanzten, dunkel gehaltenen Becken wohlfühlen. Nun ist mein Bodengrund nicht gerade dunkel, die Bepflanzung hat nur Großblättriges zu bieten und die Leuchte ist halt einfach hell. Wie kann ich da günstige (dunklere) Verhältnisse für Blutsalmler schaffen? Und wie kann ich sie effizient füttern? Vielleicht eher mit Lebendfutter?

Übrigens: Die Antennenwelse waren am Anfang sehr agil und schrubbten die Scheibe ab, hängten sich an Blätter, Heizstab u.s.w. Inzwischen sind sie spurlos verschwunden (vermutlich tagsüber in der Höhle unter der Wurzel). Ich habe gelesen sie sorgen für sich selbst, also hoffe ich es geht ihnen gut …

aquaristicum
10.03.2007, 13:03
Hallo,

Blutsalmler fühlen sich bei hellen Verhältnissen nicht wohl. Entweder du tauscht die Fische aus, sodass Sie zu deinen Aquarienverhältnissen passen oder du du passt den Blutsalmlern das Becken so an, wie sie es brauchen. Es gibt dunklere Lampen, als die, die in deinem Set dabei waren. Schau einfach mal in einem Aquaristikfachgeschäft nach. Ansonsten ist ein dunkler Bodengrund sehr ratsam. Eine dichte Randbepflanzung und Schwimmpflanzen dämpfen das Licht zusäzlich.
Mehr zum Blutsalmler findest du hier: http://www.aquaristicum.de/index.php?select=fische&id=20&name=blutsalmler&ordnung=0&volume=0&temp=&schwierigkeitsgrad=0&seite=1


Schau doch einfach da mal rein.

Sabine
11.03.2007, 17:22
Hallo
Zum einen ist dein Ph-wert mit 8 zu hoch für deine Fische. Dann hast du die Fische zu früh eingesetzt. Kaufe dir am Montag einen Ph, GH, Nitrit und Nitrat test, aber keine Teststäbchen und auf gar keinen fall solche 5 in 1 Tests. Dann solltest du entweder die Kardinalfische oder die Blutsalmler abgeben. Beides sind Arten leben ist der selben Wasserregion und für zwei Arten der Oberen und mittleren Wasserregion ist dein Becken zu klein, dann sind nur 5 Blutsalmler zu wenig. Das sind Schwarmfische und für die gilt ein minimum von 10 Tieren pro Art. Das sie sich verstecken kann auch an der zu kleinen Anzahl liegen.