PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie hoch sollte der ROHFETTGEHALT im Trofu sein?



Jacky77
20.10.2002, 19:17
Guten Abend!

Wie hoch sollte der Rohfettgehalt für einen ausgewachsenen Hund mit normaler Aktivität in einem Trofu eurer Meinung nach sein? Sind 19 % Protein und 7% FETT zu wenig?

Danke für eure Antworten!

Dani

pico
21.10.2002, 08:53
morgen dani,
welches Futter hast Du denn da schon wieder im Auge.
Habe gestern soviel Futter gesehen, da wärst Du noch mehr durcheinander wie so schon.
Für Timmy würde ich fast wieder sagen, ist es zu wenig fett, aber da Jacky ja abnehmen soll.*g*
Meld mich nachher noch einmal ausführlich bezüglich Deiner mail.
Bis dann
Kerstin

Nabucco
21.10.2002, 13:44
Hallo Dani,
also ich habe mir ganz bewußt ein Trofu herausgesucht, was einen so geringen Fettgehalt hat (Hill´s, hat glaub` ich 8% Fett).
Es ist ein Spezial-Welpenfutter für große, schwere Rassen und dort ist es sehr wichtig, daß die kleinen Vielfraße langsam wachsen, sonst hat der Knochen nicht genug Zeit, Calcium einzulagern. Leider ist Fett aber ein sehr guter Geschmacksträger und fettarmes Menschenfutter schmeckt offensichtlich genauso zum Abgewöhnen wie selbiges Hundefutter... Das heißt, die Beliebtheit läßt manchmal zu wünschen übrig. Da muß mann eben trixen: etwas Quark oder Joghurt oder geriebenes Obst/ Gemüse oder etwas Dosenfutter oder Herz/Pansen sozusagen als Geschmacksverstärker mit untermischen. Klappt eigentlich gut.
Für übergewichtige erwachsene Hunde ist so ein fettarmes Futter sicher genauso günstig. Die Alternative wäre ein fettreicheres Futter und Verkleinern der Portion, aber da ist Hundi dann weder satt noch froh.
Viele Grüße
Nabucco

Rottiheidi
21.10.2002, 14:10
Hallo,

ich habe hier etwas interessantes gefunden.

"Rohfett und essentielle Fettsäuren

Auch bei der Beurteilung des Rohfettgehaltes sagt der Gesamtfettgehalt nicht viel über die Qualität des Hundefutters aus.
Der Gesamtenergiegehalt des Futters setzt sich im wesentlichen aus den enthaltenen Kohlenhydraten und dem Rohfett zusammen.
Ein hoher Gehalt an minderwertigen Fetten belastet insbesondere die Leber und kann in der Folge zu Herz-Kreislaufbeschwerden und/oder Organverfettung führen. Neben hochwertigen Fetten muß ein qualitätvolles pflanzliches Fett enthalten sein. Nur so ist eine ausreichende Versorgung mit essentiellen (lebensnotwendigen) Fettsäuren möglich. Ein unausgewogenes Fettsäuremuster kann zu schweren Hauterkrankungen, Zellstoffwechselstörungen und Schwächung des Immunsystems führen.

igelchen
22.10.2002, 11:16
Hallo Dani!

Ich setze mich schon eine ganze Weile mit der richtigen Futterzusammensetzung auseinander, weil ich sowohl meiner ehemals pummeligen Ayshra als auch meinem alten Cocker als auch meiner aktiven Nubia ein passendes Futter bieten will, dabei aber nicht auf Superpremium-Marken zurückgreifen kann...

Wie Rottiheidi schon sagte: Neben dem Rohfettgehalt ist auch die Fettqualität entscheidend. Laut meiner TÄ reicht ein Rohfettgehalt von 5% aus, um den Bedarf eines Hundes an essentiellen Fettsäuren zu decken - wenn diese 5% Rohfett aus hochwertigem pflanzlichem Fett (z.B. Distelöl, Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl,...) bestehen. Die meisten Futtersorten enthalten zuviel Fett, v.a. zuviel tierisches Fett, was dann einfach nur den Energiegehalt erhöht.

Es bringt leider nichts, den Rohfettgehalt isoliert zu betrachten und zu beurteilen. Du solltest vielmehr darauf achten, dass der Energiegehalt (der ja maßgeblich vom Rohfettgehalt beeinflusst wird) in einem günstigen Verhältnis zum Rohproteingehalt steht. Man sollte dabei ein Verhältnis von 10g verdaulichem Rohprotein pro 1MJ verdaulicher Energie anstreben, damit auch bei knapper Energiezufuhr (z.B. Reduktionsdiät) die Proteinzufuhr gesichert ist. Ein normal beanspruchter Haus- und Hofhund braucht täglich 5g verdauliches Rohprotein pro kg Stoffwechselgewicht [= (Köpergewicht in kg) exp. 0,75] bei einem Energiebedarf von 0,45 - 0,55 verdaul. MJ pro kg Stoffwechselgewicht.

Die Protein- und Fettwerte, die Du nennst, erinnern mich z.B. an Bozita light. Ayshras TroFu (Meradog light) hat 18% Protein und 8% Fett und entspricht damit ziemlich genau dem *idealen* Protein-Energie-Verhältnis. Nubias Futter hat 12g verd. Rp pro MJ verd. Energie, weil sie ja auch ziemlich aktiv ist. Timmys Futtermischung hat ca. 6-8g verd. Rp pro MJ Energie, damit die Nieren meines Seniors nicht unnötig belastet werden.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen... ;)

Liebe Grüße
Igelchen und ihr Mini-Rudel