PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pinkeln - Verhaltensstörung?



ina38
13.11.2006, 20:16
Hallo!

HILFERUF:
Wir suchen dringend eine Gnadenhofstelle für eine 2,5 jährige Kätzin. Sie ist nicht in Wohnungshaltung vermittelbar, sie pinkelt ganz oft am Tag in die Wohnung. Bisher wurde es als Protest gegen die anderen 4 Katzen im Haushalt verstanden, aber sie wurde vor etwas über einer Woche in Einzelhaltung mit Balkon, ruhiges Ehepaar, NR etc. vermittelt. Es wurde ALLES ausprobiert - Bachblüten, viele Toiletten, Freßnäpfe an die Pinkelstellen etc. Betty ist sehr zwanghaft, kann z. B. nicht in einen Raum gesperrt werden ohne die Tür zu zerstören etc. Im neuen Zuhause hat sie relativ schnell angefangen zu pinkeln und mittlerweile macht sie auch Häufchen in die Wohnung.
In die Pflegestelle kann sie nicht zurück, da auch die anderen 4 Katzen sehr darunter gelitten haben. Sie zerstört ganze Wohnungen durch pinkelei und kratzen.

Wir sind ratlos!! Morgen kommt sie zum Tierarzt und wird organisch erneut abgecheckt. Das wurde bereits vor einem Jahr gemacht aber es kann sich ja auch mal was ändern.

Betty soll auf einen Hof, wo man sie auch beachtet, denn sie ist eigentlich sehr anhänglich und verschmust - wenn sie sich in Ruhe eingewöhnen kann.
Das Problem an der Sache ist, daß Betty eigentlich nicht raus will (es wurde bereits probiert).
Wir suchen Leute, die bereit sind, auf sie einzugehen und die die räumlichen Möglichkeiten haben, sie die erste Zeit drin zu halten und es nicht schlimm ist, wenn sie nicht auf die Toilette geht (z. B. Scheune, Schuppen etc.).

Betty stammt von einem Bauernhof, wurde ganz klein eingefangen. Auf dem Hof war sehr viel Inzucht, es liefen auch sehr kurzbeinige Katzen dort rum. Es wird vermutet, daß Betty durch diese starke Inzucht einen "Schaden" hat. Ihre Schwester Coco hingegen ist völlig unauffällig - sie darf in der Pflegestelle dauerhaft bleiben, sie fällt im Rudel nicht auf.

Es eilt, denn mittlerweile wird auch das Thema Einschläfern diskutiert, da sie bereits 3 mal vermittelt war und immer zurückgekommen ist. Das Verhalten wurde dadurch immer heftiger und sie ist jetzt nicht mehr vermittelbar.

Wer hat noch mehr Erfahrung oder wer kennt eine Stelle, die bereit wäre, sie aufzunehmen?
Betty lebt im Raum Wuppertal/Hagen, wir wären aber bereit, eine weite Strecke zu fahren, wenn wir am anderen Ende der Republik eine Stelle finden würden!!!!
Bis dahin hoffen wir!!

Betty hofft auf baldige Antwort und vielleicht Hilfe!

Liebe Grüße von Ina