PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was kostet chipen?



kiga2
12.11.2006, 17:41
Hallo,wir haben uns entschieden uns beim Deutschen Haustierregister zu registrieren.Aber deswegen muß sie gechipt werden.Habt ihr ne Ahrnung was das kostet?Wer ist auch beim DTR regiestriert und kann seinen "Senf" dazu geben?

Gruß
Sonja und hammy

absinth
12.11.2006, 19:35
Der Chip kostet etwas 30€ inkl. Injektion. Das ist von TA zu TA etwas unterschiedlich.
Die Eintragung in die Register (Haustierregister oder TASSO) nimmt der TA gegen eine kleine Gebühr vor, oder kann einfach per Internet selbst durchgeführt werden.

Saargirl
12.11.2006, 21:28
Hallo,

ich hab meine Beiden vor drei Wochen chippen lassen. Die Kosten betrugen 21,00 € inklusive Registrierung bei TASSO pro Katze.

fabse
16.11.2006, 09:05
Hallo zusammen,
unsere Sheila ist von einer Züchterin und bereits gechipt. Die Nelly möchten wir bei nächster Gelegenheit beim TA auch noch chipen lassen. Könnt ihr mir sagen wie die Registrierung bei Tasso funktioniert? Absinth schreibt, dass man es einfach im Internet machen kann, jedoch kann ich es unter www.tasso.de schon mal nicht finden :o :) Welche Möglichkeiten der Registrierung gibt es sonst noch? Und welche ist am sinnvollsten?

LG
Nicole

CaveCanem
16.11.2006, 10:06
Bei Tasso kannst Du online hier registrieren lassen:
http://www.europetbase.org/online_registrierung.htm

Beim Deutschen Haustierregister (Tierschutzbund) hier: http://www.tierschutzbund.de/00006.html

lammi88
16.11.2006, 11:37
Mmh - Frage: Wieso wird gechipt? Ich weiß, meine Frage hört sich blöd an, aber mir ist folgendes passiert:
Einige von Euch wissen ja, daß ich ne Katze aufgesammelt habe - ausgesetzt vermutlich. Ich bin damals mit ihr zum TA und habe auch gesagt, daß die Katze entweder ausgesetzt wurde oder sich verlaufen haben muß. Tiffy wurde untersucht, mir ein Mittel für die Ohrmilben mitgegeben.... aber nix wegen evtl. Chip kontrolliert. Ich habe dann speziell nachgefragt - und habe dafür bezahlen müssen, daß sie nach einem Chip abgesucht wurde...(war nix, aber ansonsten hätte das niemand kontrolliert). DAS ist kein Einzelfall. Ich habe einen von Tiffys Söhnen an jemanden vermittelt, dem sein Kater damals abhanden gekommen war. Er hat bei allen Tierärzten der Umgebung angerufen und nachgefragt, ob ein solcher Kater neu in die Parxis gekommen sein - ALLE hätten gesagt, daß das nicht kontrolliert würde...
Nun nochmal meine Frage: Wieso chipt man???? Ne Tatoo sieht man wenigstens beim "ins Ohr schaun", oder??? Ich bin nämlich auch am Überlegen, was ich mache....Mein letzter Gedanke war: Chip und ins Ohr tätow. : CHIP! :D
Ich würde aber echt gern mal Eure Meinung dazu hören!

Gloriaviktoria
16.11.2006, 18:28
Nun nochmal meine Frage: Wieso chipt man???? Ne Tatoo sieht man wenigstens beim "ins Ohr schaun", oder??? Ich bin nämlich auch am Überlegen, was ich mache....Mein letzter Gedanke war: Chip und ins Ohr tätow. : CHIP! :D
Ich würde aber echt gern mal Eure Meinung dazu hören!

Eigentlich sollte es schon so sein, dass TÄ nach einem Chip schauen, wenn sie wissen, dass die Katze zugelaufen ist. Ich weiß auch nicht, ob es vielleicht anders gehandhabt wird, wenn ein Tier als Fundtier ins Tierheim kommt.
Wenn du ins Ausland fahren willst, ist der Chip auf jeden Fall vorgeschrieben!

Gegen eine Tätowierung spricht, dass sie a) nicht einheitlich ist, b) irgendwann verblasst und c) das Tier dafür extra in Narkose gelegt werden muss. Ich stimme dir aber zu, dass eine Tätowierung zumindest ein Hinweis drauf ist, dass das Tier jemandem gehört (hat). Viele, die eine Katze finden und sich noch nie so mit dem Thema beschäftigt haben, wissen vielleicht auch gar nicht, dass sie gechippt sein könnte.

Barney z. B. ist tätowiert, allerdings kann man nicht mehr alles lesen. Immerhin kann man aber den Anfang so gut lesen, dass er hätte gefunden werden können, wenn jemand gesucht hätte, denke ich.

Übrigens sollte man den Chip von Zeit zu Zeit beim TA auslesen lassen, um zu schauen, ob er noch funktioniert.

fabse
16.11.2006, 23:11
Ich habe dann speziell nachgefragt - und habe dafür bezahlen müssen, daß sie nach einem Chip abgesucht wurde... Er hat bei allen Tierärzten der Umgebung angerufen und nachgefragt, ob ein solcher Kater neu in die Parxis gekommen sein - ALLE hätten gesagt, daß das nicht kontrolliert würde...


Na das ist natürlich doof :mad: Damit hab ich keine Erfahrung.

@caveCanem: Danke für die Adressen; denn sonst macht der Chip ja noch weniger Sinn :D

LG
Nicole

lammi88
17.11.2006, 08:48
Das mit dem Auslesen lassen vom Tierarzt um zu kontrollieren, ob er noch funktioniert war mir neu. Danke!

Ich denke, ich werde beides machen lassen - nach der Geschichte mit dem TA und von dem neuen Besi von Mikesch.... Möchte meine Süßen ja auch wiederhaben, falls mal was ist...Ich hatte mir überlegt, daß ich meine beiden ja eh demnächst kastrieren lassen werde und dann soll gleich der Chip und die Tatoo "Chip" mitgemacht werden - alles ein Abwasch. Theoretisch kommen die beiden ja nicht raus (Tiffy nur an Leine - jeden abend Spaziergang um den Block und Leckerlis vom Buchladenbesi abstauben :D ), da ich mitten in der Stadt wohne und auch noch im 1. Stock...aber was, wenn ich sie mal bei meinen Eltern lasse und sie gehen dort mal auf Wanderschaft...??? Die beiden sind schneller als meine Eltern :D

absinth
17.11.2006, 12:26
Ich hab noch nie davon gehört, dass ein Chip kaputt gegangen ist. Das würde nämlich bedeuten, dass die Glaskapsel zersplittert ist, ansonsten kann ja nichts an den Chip kommen. Und da der keine eigene Stromversorgung hat, kann da nicht viel kaputt gehn.
Wir waren natürlich auch neugierig, und haben bei unserem Hund dann nach 9 Jahren mal checken lassen, ob der Chip ok ist. War er, kein Thema.
Die TA meinte, sie hätten noch nie einen kaputten Chip im Tier gehabt, ob sie funktionieren wird vorm Einsetzen getestet ;) Es ist nur schon vorgekommen, dass der Chip gewandert ist, oder kurz nach dem Einsetzen unbemerkt rausgefallen ist.

Für die, die es interessiert. Tiere die zum Zwecke des Verkaufs produziert werden (klingt mies, ich weiß) sind Kennzeichungspflichtig. Das heißt, bei einer gewerblichen Zucht müssen die Tiere eindeutig identifizierbar sein. Grade bei Katzen hat das den Vorteil, das man das Tier durch den Chip eindeutig dem Impfpass, Kaufvertrag und Gesundheitszeugnis zuordnen kann, ebenso wie bei wichtigen Zuchtuntersuchungen. Denn Namen und Farben sind Schall und Rauch, da kann man leicht ein anderes Tier vorstellen.

Ich finds schade, dass noch immer so wenige Tierärzte und Tierheime bei Fundtieren nach einem Chip suchen. Vielleicht, weil noch immer viele Leute diese Kosten scheuen. Mir persönlich wäre es das wert, wenn ich mein Tier dadurch wieder bekomme.

Schmusekatze83
17.11.2006, 20:51
Hi, mal ganz kurz zum "Warum chippen lassen und dann noch nur Wohnungskatze"

Vom Tierschutzverein wo unsere her sind, wurde mir erzählt, dass einmal einem Mann seine Katze (gechippt) durch die Tür entwischte. Er suchte und suchte monatelang, die Katze war nicht auffindbar. Ca. ein Jahr später (er hatte sich schon eine neue Katze angeschafft, er konnte nicht ohne) wurde er von Tasso angerufen, seine Katze ist wieder gefunden worden. Eine ältere Dame hat wohl immer Katzen die zu ihr in den Garten kamen gefüttert. Hat aber nie dran gedacht mal zum TA mit denen zu gehen oder dass die jmd eventuell vermissen könnte. Die Katzen hatte sie wohl auch im Haus. Tja und dann starb sie und als das Haus geräumt werden musste, wurde der Tierschutz dazu gerufen wegen der ganzen Katzen die natürlich im Garten saßen und Hunger hatten. Und die kamen erst mal alle zum TA und siehe da die Katze des Mannes war dabei. Und natürlich hat er sie wieder zurück genommen, mit Freuden. Da hatte er dann zwei.

Und allein sowas überzeugt mich schon. Als hier in der kleinen Straße mir ein hübescher Birmakater entgegen kam hab ich auch geschaut ob tätowiert und gefühlt ob er eine Chip hat. Kann man ja manchmal fühlen. Ich hab ihn seinem Besitzer (wohnte in der Nähe hab alles abgeklingelt) zurückgebracht und gefragt ob er gechippt sei. War er nicht, hab es aber angeregt und die andere solle auch gechippt werden. Sooo abwegig ist das ja nicht.

Gloriaviktoria
17.11.2006, 21:05
Auch mit Wohnungskatzen muss man mal zum TA oder die Urlaubsbetreuung lässt einen Moment zu lange die Tür offen stehen - und schwupp sind sie weg. Dann doch lieber ein kurzer Pieks, ein bisschen Geld wechselt den Besitzer und gut ist. :cu: