PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze 16 J. muß eingeschläfert werden!



tanjashome
12.11.2006, 16:35
Hallo alle zusammen!
Heute habe ich mal eine traurige Frage.
Meine Freundin hat ein Bruderpaar, sie sind jetzt 16 Jahre alt und solange schon bei ihr. Der eine hat nun Mundhöhlenkrebs der sich sehr schnell verschlimmert hat und deswegen wird er morgen eingeschläfert. Meine Freundin fragte mich, was sie mit dem Bruder jetzt machen soll, wenn sie mit dem toten Tier nach hause kommt (sie wollen ihn im Garten beerdigen), soll er an seinem Bruder schnüffeln damit er weiß das er tot ist oder ist das falsch?
Was meint ihr, hat damit schon jemand erfahrung?

LG
Tanja

Katerbär
12.11.2006, 16:46
hallo tanja,

ach wie traurig :0(
auch wenn er ein schönes alter erreicht hat, ist immer schrecklich schwer abschied zu nehmen.

habe ihn mehreren katzenbüchern gelesen, dass man die anderen katzen an der toten katze schnuppern lassen sollte, da sie dann bewusst abschied nehmen können und offensichtlich besser verstehen was vor sich geht, als wenn der bruder plötzlich von der bildfläche verschwindet.

wünsche deiner freundin ganz viel kraft für morgen :hug:

Talia
12.11.2006, 18:36
Wir hatten auch zwei Brüder.
Als wir damals mit dem toten Feli nach Hause kamen war Kurt schon komisch, als ob er wüsste was los sei (Kiste kannte er ja - nur rappelte da kein Bruder drin). Wir haben ihm die Kiste dann hingestellt damit er sieht was mit Feli los ist und da wollte er gar nicht ran, sschien sogar richtig Angst zu haben.
Allerdings hat der Kater nie wirklich nach seinem Bruder gesucht - obwohl er sich seit dem Tag schon verändert hat.

Ich kenn die ganze Geschichte aus der Pferdezucht - hab leider schon von einigen Stuten gehört denen Fohlen gestorben/ totgeboren sind und vom Züchter gleich weggenommen worden - die haben immer sehr getrauert und gesucht. Einen Hof kannte ich, da ist nachts auf der Weide ein sehr krankes Fohlen gestorben und die Mutter hat zu Lebzeiten wirklich sehr an der Kleinen gehangen. Als die Leute früh auf die Koppel kamen lag die Kleine schon steif im Gras und die Mutter stand abseits bei den anderen - sie hatte offenbar verstanden dass ihr Baby tot ist und sie es nicht suchen muss...

foisseur
12.11.2006, 20:26
Als meine Chico mit 13 Jahren eingschläfert werden mußte, hatte Krebs an der Darmaufhängung, habe ich sie auch mit nach Hause gebracht. Blacky war da 12 Jahre, ging nicht in ihre Nähe, aber er wußte was los war. Habe sie dann draußen beerdigt. Er hat sie aber doch manchmal gesucht. Habe ihn dann noch vier Jahre alleine gehabt.

Für deine Freundin wünsche ich dir Morgen viel Kraft, denn der Schritt ist sehr schwer :hug: :hug: